Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Beitragvon emieg1 » Sa 23.05.09 16:57

Also wenn kein weiterer Protest kommt, werde ich mir die Judaea dann mal als echt in die Sammlung legen :-)

Wie du richtig sagst, Richard, wenn die Rückseite so wie unten ausgesehen hätte, wäre es klar gewesen :lol: :wink:
Dateianhänge
judäa.jpg
emieg1
 
Registriert: Do 18.12.08 20:47

Beitragvon nephrurus » So 24.05.09 13:29

nummis durensis hat geschrieben:Also wenn kein weiterer Protest kommt, werde ich mir die Judaea dann mal als echt in die Sammlung legen :-)

Wie du richtig sagst, Richard, wenn die Rückseite so wie unten ausgesehen hätte, wäre es klar gewesen :lol: :wink:


das kannst Du wohl ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Vorab könntest Du der Münze (wenn Du magst) noch ein sonntägliches Vollbad in Zitronensäure gönnen - dann bekommst Du die roten und schwarzen Beläge ziemlich sicher weg.
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Beitragvon emieg1 » So 24.05.09 13:37

Danke für den Tipp, aber ich glaube, die lasse ich lieber so, wie sie ist. Sie ist ja schon arg abgenudelt, aber die dunklen Stellen geben einen einigermassen attraktiven Kontrast :-)
emieg1
 
Registriert: Do 18.12.08 20:47

Beitragvon nephrurus » So 24.05.09 13:48

dann will ich zum Sonntag mal eine meiner Lieblingsmünzen vorstellen:
Dieser Münztyp ist absolut keine Seltenheit- im Gegenteil - aber mich fasziniert das junge Porträt sowie das sehr hohe Relief der Münze:

Rom, 70
3,28gr.

AV:IMP CAESAR VESPASIANVS AVG
RV:COS ITER TR POT
RIC² 29 , Romanatic 2711
Dateianhänge
v2.jpg
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Beitragvon zecki » Mo 25.05.09 21:05

Hallo,

Wahrlich ein Top-Denar!!
Absolut klasse
zecki
 
Registriert: So 21.03.04 00:01

Beitragvon Homer J. Simpson » Mo 25.05.09 23:02

Hey nummis,

Dein "Iudäa"-Denar ist ja obercool gemacht. Respekt!

Und Glückwunsch dazu, daß Du diesen nicht seltenen, aber meist zu teuren Denar zu einem guten Preis gekriegt hast.

Ich muß zugeben, daß ich diesen Typ nicht habe - zumindest nicht im Original. Dafür habe ich zwei antike Fälschungen von Judaea-Denaren, die zu meinen Lieblings-Subaeraten zählen.
Die erste (Iudaea Devicta) hatte im alten RIC noch eine eigene Nummer (148B), im Konkordanz-Abschnitt des neuen Bandes wird sie nur noch als "plated hybrid" bezeichnet. Der echte Iudaea-Devicta-Denar hat auf der Vs. noch ein TRP am Schluß der Legende.
Beim zweiten Denar herrschte wirklich fröhliches Chaos in der Fälscherwerkstatt! Die Rs.-Legende lautet "Iudaeia", und da man sich nicht einigen konnte, ob die Judaea nun vor einer Trophäe oder vor einer Palme sitzen sollte, hat man das fragliche Teil ganz weggelassen - Judaea sitzt hier vor einem Garnix. Das Ganze hat man dann fröhlich mit einer Vorderseite des Jahres 73 kombiniert. Daß die Fälscher sich trauten, eine so fehlerhafte Münze in Umlauf zu bringen, deutet einmal mehr darauf hin, daß der Durchschnittsrömer sein Geld nicht sehr genau anschaute.

Viele Grüße,

Homer
Dateianhänge
1430.JPG
1769a.JPG
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Beitragvon emieg1 » Di 26.05.09 19:53

"Übelst geil" interessante Stückchen, Homer, aber von dir ja auch nicht anders zu erwarten ;-)

Und danke für die Blumen betreffend der Bildbearbeitung... ja, da geht einiges, und wenn mans nicht weiss, merkt man es nicht mal...
emieg1
 
Registriert: Do 18.12.08 20:47

Beitragvon nephrurus » Do 28.05.09 19:27

heute möchte ich einmal ein Stück vorstellen, welches ich sehr mag , das mir aber auch Rätsel aufgibt... Ich mag es besonders, weil es eine sehr seltene Prägung ist, selbst der neue RIC-Band beruft sich auf ein Stück, welches 2005 bei G&M gelaufen ist- dort jedoch als Semis bezeichnet wird:

http://www.coinarchives.com/a/results.p ... esults=100

Das zweite Stück dieses Typs, welches in den Weiten des webs zu finden war, wird als Quadrans bezeichnet:

http://www.coinarchives.com/a/lotviewer ... 30&Lot=113

Der neue RIC-Band nennt dieses Stück Quadrans- also werde ich das so übernehmen. Es gibt auch unter den "Gelehrten" wohl nach meinen Recherchen unterschiedliche Auffassungen, da der Quadrans meist kein Kaiserporträt zeigt, dafür typischerweise das SC auf dem RV enthält.

Hier nun mein Stück:

Av.: IMP CAES DIVI VES F AVG
Rv.: IVLIA AVGVSTA

3,15gr.

RIC2 - 506
Dateianhänge
Titus Semis.jpg
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Beitragvon quisquam » Do 28.05.09 19:38

Tolle Münze, mein Neid ist dir sicher. :wink:

Ich habe den RIC II² momentan nicht zur Hand, meine aber, dass diese Semisses/Quadrantes für den Umlauf in Syrien gedacht waren und sich somit eigentlich sowieso dem imperialen Nominalsystem entziehen.

Der Schrötling bei deinem Exemplar sieht gegossen aus. Oder täuscht das Foto?

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.
Benutzeravatar
quisquam
 
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein

Beitragvon nephrurus » Do 28.05.09 20:04

quisquam hat geschrieben:Tolle Münze, mein Neid ist dir sicher. :wink:

Ich habe den RIC II² momentan nicht zur Hand, meine aber, dass diese Semisses/Quadrantes für den Umlauf in Syrien gedacht waren und sich somit eigentlich sowieso dem imperialen Nominalsystem entziehen.

Der Schrötling bei deinem Exemplar sieht gegossen aus. Oder täuscht das Foto?

Grüße, Stefan


die Serie für Syrien ist eine andere - diese hier wird einer unbestimmten Münzstätte in Thrakien zugeordnet.
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Beitragvon nephrurus » Sa 30.05.09 13:47

bevor der thread einschläft, hier mal ein neues Stück:
Av.: IMP CAES VESP - AVG P M COS IIII
Rv.: -
3,60gr., Antiochia , RIC² 1559
Dateianhänge
ant.den.jpg
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Beitragvon emieg1 » Sa 30.05.09 14:09

Nach noch nicht ganz zwei Tagen schlummert dieser thread aber noch nicht wirklich, gelle... ;-)

Trotzdem... schickes Münzlein; also Vespasianus hat es dir aber angetan! Mir übrigens mittlerweile auch...
emieg1
 
Registriert: Do 18.12.08 20:47

Beitragvon nephrurus » Sa 30.05.09 14:15

nummis durensis hat geschrieben:Nach noch nicht ganz zwei Tagen schlummert dieser thread aber noch nicht wirklich, gelle... ;-)

Trotzdem... schickes Münzlein; also Vespasianus hat es dir aber angetan! Mir übrigens mittlerweile auch...


wehe wehe, nein, Ernst beiseite:
ein paar Titüsser und Domis habe ich natürlich auch :wink:
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Beitragvon emieg1 » Sa 30.05.09 14:45

Diese Woche hat nämlich auch ein Vespasianus meinen Weg gekreuzt... mein vierter, und dabei hatte ich mir "eigentlich" vorgenommen, von einem Kaiser nur eine Münze zu sammeln; oder zwei, wenn zwischen Jugend- und Altersportrait Klüfte klaffen...

Aber so ist das mit dem "eigentlich" ;-)
Dateianhänge
Vespasian_Mod_Av.jpg
Vespasian_Mod_Rev.jpg
emieg1
 
Registriert: Do 18.12.08 20:47

Beitragvon Submuntorium » Sa 30.05.09 14:56

Der Münztyp mit dem Kornscheffel gefällt mir besonders gut!
Das ist einmal eine Abwechslung zu den hunderten Göttern.
Dass die Randschrift der RV. fast gänzlich verschwunden ist ,wirkt sich meiner Meinung nach positiv auf das Gesamtbild aus!
viele grüße,
Submuntorium
Benutzeravatar
Submuntorium
 
Registriert: Di 12.05.09 09:29

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare - Seite 13