Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Moderatoren: Homer J. Simpson, chinamul

Beitragvon Peter43 » So 13.12.09 20:03

Interessant. Hatte ich bisher noch nie gesehen!

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon Submuntorium » So 13.12.09 20:15

Die 3 Portaits sind erste Sahne!Vor allem das des Vespasian ist außergewöhnlich und stilvoll!
viele grüße,
Submuntorium
Benutzeravatar
Submuntorium
 
Registriert: Di 12.05.09 09:29

Beitragvon nephrurus » So 13.12.09 20:55

Peter43 hat geschrieben:Interessant. Hatte ich bisher noch nie gesehen!

Mit freundlichem Gruß


die tauchen auch nur recht selten auf, deshalb habe ich die Gunst der Stunde genutzt :wink:
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Beitragvon nephrurus » So 03.01.10 15:15

ich muss diesen thread mal wieder nach oben holen, dazu dienen soll eine Münze, die ich kürzlich in den USA bei einer Auktion erstanden habe. Ich habe die Münze bis heute noch nicht und hoffe, dass sie nicht durch den Zoll muss.

Domitian Quinar
Rom 75
1,58 gr. , RIC 791
AV: CAES AVG F DOMIT COS III
RV: VICTORIA — AVGVSTI
Dateianhänge
kala0717b-525x281.jpg
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Homer J. Simpson » So 03.01.10 15:32

Einer der Mängel des neuen RIC II/1 ist, daß es keine Kategorie zwischen R (Rare=selten) und C (Common=häufig) gibt. Da landet dann ein Stück wie dieser Quinar in der Kategorie "häufig", was ich, insbesondere auch für solche datierten Quinare, nicht nachvollziehen kann. Ich wundere mich immer wieder, daß Quinare, für die anscheinend wirklich Bedarf da war (die meisten sind ja recht abgegriffen), so wenig geprägt wurden. Dien Stück ist natürlich in der Erhaltung klasse!

Was meinen Domitian von der vorigen Seite betrifft, habe ich inzwischen auf Vcoins ein schlechter erhaltenes Stück für 300$ gefunden - und das bei einem Händler, der eigentlich keine Mondpreise hat: http://www.vcoins.com/ancient/incitatus ... oduct=9770 . Da habe ich scheint's für knapp 50 Euro einen guten Schnapp gemacht!

Viele Grüße,

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Beitragvon nephrurus » So 03.01.10 16:04

was die Seltenheitsangaben anbelangt, verlasse ich mich meist nicht auf den RIC- auch nicht auf den neuen Band. Nur allein die Tatsache, dass ein Münztyp im Museum vorhanden ist, sagt noch lange nichts über die tatsächliche Seltenheit dieser Münze aus. Die Museen haben ihre Sammlungen schließlich auch mehr oder weniger systematisch aufgebaut- und wenn eher seltene Exemplare fehlen, werden diese ergänzt.
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Beitragvon nephrurus » Sa 09.01.10 13:19

diesmal möchte ich einen Bronzezwerg vorstellen. Es ist gar nicht so einfach, einen Quadrans in akzeptabler Erhaltung zu bekommen:

Quadrans, geprägt 77-78 n. Chr. in Rom.
Vs.: IMP VESP AVG COS VIII, geflügelter Caduceus zwischen zwei gekreuzten Füllhörnern.
Rs.: S C, Lorbeerkranz.
RIC² 1017
Romanatic: 3965
AE 15, 2,90gr.
Dateianhänge
vesp.quad.sc.jpg
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Beitragvon kc » Sa 09.01.10 13:47

@nephrurus

Ein wirklich schönes Exemplar. Immer noch eins von den Weihnachtsgeschenken?

Hast du schon was von den "schlimmen" Schneeverwehungen in Leipzig gemerkt und auch ordentlich Lebensmittel gebunkert? :wink:
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.
Benutzeravatar
kc
 
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens

Beitragvon nephrurus » Sa 09.01.10 13:53

kc hat geschrieben:@nephrurus

Ein wirklich schönes Exemplar. Immer noch eins von den Weihnachtsgeschenken?

Hast du schon was von den "schlimmen" Schneeverwehungen in Leipzig gemerkt und auch ordentlich Lebensmittel gebunkert? :wink:


ich kann bei Bedarf auf meine fast unendlichen Alkoholvorräte zurückgreifen - Rum-Cola zum Warmhalten geht zu jeder Tageszeit.

edit: nein, kein Weihnachtsgeschenk, eher aus der Kategorie: da muss man einfach zugreifen :D
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Beitragvon mias » Sa 09.01.10 14:20

Hallo Nephrurus,

Nicht nur ausgesprochen huebsches Stueck, auch das Foto ist sehr gut.

Gruss,

Mias
Benutzeravatar
mias
 
Registriert: Fr 27.06.03 21:45

Beitragvon nephrurus » So 24.01.10 16:38

der thread droht zu vergreisen - daher schnell eine meiner Neuerwerbungen:
aus einer US-Auktion im Dezember und glücklicherweise nicht durch den Zoll gegangen :D

Domitian als Caesar
Rom 75-76 , 1,58 gr.
AV: CAES AVG F DOMIT COS III
RV: VICTORIA — AVGVSTI
RIC: 791
Romanatic: 3660
Dateianhänge
dom.quin.victoria.jpg
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Peter43 » So 24.01.10 19:04

Wirklich hübsch! Zwischen VICTORIA AVGVSTA und VICTORIA AVGVSTI soll es ja einen semantischen Unterschied geben. Irgendjemand der darüber etwas sagen kann?

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon beachcomber » So 24.01.10 20:17

DER sieg des augustus, AUF den sieg des augustus vielleicht?
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon nephrurus » So 24.01.10 20:29

auf den Sieg der Augusti macht ja keinen Sinn, da zum Prägezeitpunkt weder Titus noch Domitian selbst Augustus waren.
Franks Erklärung klingt zumindest plausibel.
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Peter43 » So 24.01.10 21:55

Ich habe mal gelesen, kann es aber nicht belegen, daß VICTORIA AUGUSTA (= kaiserlicher Sieg) der Sieg ist, der den Kaiser, jeden Kaiser, als Inhaber der Kaiserwürde begleitet oder ihm ständig zur Seite steht.

VICTORIA AUGUSTI (= der Sieg des Kaisers) dagegen soll der individualisierte Sieg sein, der dem Kaiser bei einem persönlich errungenen Sieg zur Seite gestanden hat, der ihn z.B. nach einer gewonnenen Schlacht mit einem Siegeskranz auszeichnet.

Wenn diese Auffassung stimmt, dann wäre Victoria hier nicht die allgemeine Siegeszuversicht oder das Siegesversprechen, sondern ganz gezielt die Anspielung auf einen kürzlich errungenen Sieg.

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare - Seite 20