Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon antinovs » Mo 21.06.10 21:09

chinamul hat geschrieben:Ein Wahnsinnsteil, gegen das mein Exemplar (s. Link unten!) doch ziemlich abfällt. Es hat mich allerdings 1995 auch nur genau DM 100 gekostet.

DOMITIANUS 81 – 96
AR Denar Rom 88/89
Av.: IMP CAES DOMIT AVG GERM P M TR P VIII - Belorbeerter Kopf rechts
Rv. COS XIIII LVD SAEC FEC - Salischer Priester als Herold mit gefiedertem Hut nach links schreitend; in der Rechten Stab, in der Linken Rundschild
Bezug auf die Spiele zur Säkularfeier (800 ab urbe condita), die erst im Jahr 88 stattfanden und zu denen alter Tradition
nach salische Priester einluden
RIC 117
3,14 g

Hier ein Link zu früheren Postings zu diesem Stück:
viewtopic.php?f=6&t=6900&p=228038&hilit=herolde#p228038


naja chinamul. bei dem 16fachen preis (habe letztendlich ca. EUR 800 hingeblättert) sollte die erhaltung auch schon besser sein.
danke für den link. deine erklärungen sind echt klasse.

gruss udo
LXIIII
Benutzeravatar
antinovs
 
Registriert: So 21.03.10 22:46
Wohnort: germania magna

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon Peter43 » Mo 21.06.10 23:16

Vielleicht sollte man noch die behelmte Minerva auf dem Schild erwähnen.

Ob das wirklich salische Priester als Herolde verkleidet waren, weiß ich nicht. Da der Kaiser die Herolde durch das ganze Land schickte, werden es eher keine Priester gewesen sein, die ja wohl ortsgebunden agierten.

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon Numis-Student » Mi 30.06.10 00:04

Hallo,
etwas verspätet möchte ich noch meinen Domitian vorstellen, und mich wieder mal als extremen Sparer darstellen ;)
Das Stück hat mich vor einigen Jahren unter 50 Euro gekostet, ich meine 35, aber das muss ich erst nachschauen.
Gekauft habe ich es übrigens nicht wegen der Rs, sondern wegen dem guten Portrait (, dass meiner Meinung nach entfernt an Augustus erinnert).
Schöne Grüße,
MR
Dateianhänge
P1080303numismatikforum.jpg
P1080306numismatikforum.jpg
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon antinovs » Mi 30.06.10 18:00

Numis-Student hat geschrieben:Hallo,
etwas verspätet möchte ich noch meinen Domitian vorstellen, und mich wieder mal als extremen Sparer darstellen ;)
Das Stück hat mich vor einigen Jahren unter 50 Euro gekostet, ich meine 35, aber das muss ich erst nachschauen.
Gekauft habe ich es übrigens nicht wegen der Rs, sondern wegen dem guten Portrait (, dass meiner Meinung nach entfernt an Augustus erinnert).
Schöne Grüße,
MR


wegen des etwas dunklen bildes habe ich spontan etwas mehr ähnlichkeit zu tiberius gesehen.

udo
LXIIII
Benutzeravatar
antinovs
 
Registriert: So 21.03.10 22:46
Wohnort: germania magna

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon nephrurus » So 24.10.10 16:16

um den thread mal wieder aus der Versenkung zu holen...
Ich bin gerade dabei, einige zum Teil recht alte Münzfotos durch neue zu ersetzen und möchte Euch dieses Stück hier zeigen:

69-70 Ephesus , 3,44gr.
AV: Vs.: IMP CAES VESPAS AVG
RV: AVG
RIC: 1399
Romanatic: 4463
Dateianhänge
vesp.den.eph.aug.jpg
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon Julianus v. Pannonien » So 24.10.10 17:53

Ein wunderschönes Stück Nephrurus!
Wie von dir als Flavier Fan gewohnt :)

Grüsse
Simon
"VICTORIOSO SEMPER"
Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
 
Registriert: Mi 10.09.08 18:42

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon nephrurus » Do 04.11.10 21:19

auch dieser thread muss wieder nach oben.
Diesmal möchte ich ein Stück zeigen, das keineswegs selten ist, vielmehr habe ich damit ein Stück ersetzt , dass qualitativ mit diesem nicht mithalten kann:

Rom, 70 a.d. , 3,47gr.
AV: IMP CAESAR VESPASIANVS AVG
RV: COS ITER TR POT
RIC² 29
Romanatic: 2711
Dateianhänge
Vesp.den. RIC 29.jpg
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon emieg1 » Do 04.11.10 21:27

Wahrhaftig ein geniales Portrait, aber erstaunlich "alt" für diesen frühen Denar. Ich hatte auf Seite 1 dieses threads ein bescheidenes ähnliches Münzlein gepostet, aber gerade in diesem Vergleich fällt mir dieser extreme Altersunterschied im Portrait auf 8O
emieg1
 
Registriert: Do 18.12.08 20:47

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon nephrurus » Do 04.11.10 21:35

in der Tat ist die Bandbreite an unterschiedlich alten Darstellungen enorm. Man könnte meine, Vespasian hat nicht 10, sondern 30 Jahre regiert.
Ich werde mal eine Collage erstellen.
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon emieg1 » Do 04.11.10 21:42

Wie ich mich zu erinnern glaube - und ich bin wirklich zu faul und zu müde, um nachzuschlagen - wurden diesen frühen Münzen auch VOR Ankunft des gekrönten Kaisers in Rom geprägt. Somit gab es ja auch viel Spielraum für die Stempelschneiderei...
emieg1
 
Registriert: Do 18.12.08 20:47

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon nephrurus » Mo 08.11.10 21:33

heute ist mal ein Titus dran - als Caesar unter Vespasian:

Rom, 74 n.Chr. , 3,54gr.

AV: T CAESAR IMP VESP
RV: PONTIF TR POT
geflügelter Caduceus
RIC² 694
Romanatic: 3559
Dateianhänge
Titus.Den.RIC694 (Vesp).jpg
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon nephrurus » Fr 12.11.10 20:26

ein weiteres Stück von der Numismata, das passende Gegenstück zu dem oben gezeigten Denar des "Papa".

Ephesus, 74.n.Ch., 3,25gr.
AV: IMP T CAESAR COS III
RV: AVG (+Stern im Eichenkranz)
RIC² 1459
Romanatic: 4524
Dateianhänge
Titus.Den.RIC 1459(Vesp).jpg
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon antinovs » Fr 12.11.10 20:53

@nephrurus: dann fehlt dir jetzt noch der analoge typ aus byzanz. und einen mit monogramm EP-E gibts auch noch.
ist dein gezeigtes exemplar im posting 24.10 wirklich münzstätte ephesus?

gruss udo
LXIIII
Benutzeravatar
antinovs
 
Registriert: So 21.03.10 22:46
Wohnort: germania magna

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon nephrurus » Sa 13.11.10 13:43

antinovs hat geschrieben:@nephrurus: dann fehlt dir jetzt noch der analoge typ aus byzanz. und einen mit monogramm EP-E gibts auch noch.
ist dein gezeigtes exemplar im posting 24.10 wirklich münzstätte ephesus?

gruss udo


ich kann zwar Deine Zweifel nicht nachvollziehen, aber wie oben bereits erwähnt, ist das Stück aus Ephesus- nachzuschlagen u.a. hier:
http://www.romanatic.com/search.html?cid=4463

PS: ein Stück aus Byzanz dürfte eher schwierig werden...
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon antinovs » Sa 13.11.10 15:24

nephrurus hat geschrieben:
antinovs hat geschrieben:@nephrurus: dann fehlt dir jetzt noch der analoge typ aus byzanz. und einen mit monogramm EP-E gibts auch noch.
ist dein gezeigtes exemplar im posting 24.10 wirklich münzstätte ephesus?

gruss udo


ich kann zwar Deine Zweifel nicht nachvollziehen, aber wie oben bereits erwähnt, ist das Stück aus Ephesus- nachzuschlagen u.a. hier:
http://www.romanatic.com/search.html?cid=4463

PS: ein Stück aus Byzanz dürfte eher schwierig werden...


ich schöckere gerne in roman-imperial-coins.com.
dort aufgeführt ist ein exemplar mit EPE (ephesus), mit * (ephesus ?) - dein exemplar - und die byzanz variante.
die variante mit mongramm "durchgeschrichener kreis" - dein erst gezeigtes exemplar- fehlt dort.
aber es ist eine AVGVSTAE PACI rückseite mit "durchgeschrichener kreis" monogramm aufgelistet und der angabe
unbestimmte münzstätte. da es auch eine AGVSTAE PACI mit * (ephesus ?) gibt, habe ich in analogie daraus geschlossenen,
dass dein erstes exemplar ebenfalls dieser unbestimmten münzstätte zuzuordnen ist.

mir nicht einleuchtend ist, warum es für die münzstätte ephesus mehrere, verschiedene monogramme gibt.

gruss udo
LXIIII
Benutzeravatar
antinovs
 
Registriert: So 21.03.10 22:46
Wohnort: germania magna

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare - Seite 24