Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Moderatoren: Homer J. Simpson, chinamul

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon nephrurus » Di 10.05.11 20:24

ein wundervolles Exemplar-Glückwunsch !
dieser Typ in dieser Qualität steht auch noch auf meiner Wunschliste.
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon Homer J. Simpson » Di 10.05.11 20:36

Ja mei - so einen Elefanten zu bekommen ist nicht schwer, aber in der Qualität sehr wohl! Und wenn man fragt "Ist die Münze so viel wert?", stellt man die Frage falsch. Du hast gefragt "Ist die Münze MIR so viel wert?" und die Frage mit Ja beantwortet, also paßt das. Und so schöne Exemplare interessanter (und meist schlecht erhaltener!) Münzen werden nie wesentlich an Wert verlieren.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon Julianus v. Pannonien » Di 10.05.11 20:42

Die wertschätzung liegt ja immer im Auge des Betrachters.
Mir wären 1000 CHF + jetzt zu viel für einen Denaren. Aber warum? Weil dies nicht mein interessengebiet ist.

Ich geb dafür z.B 700 CHF für einen Antoninian aus.

So hat jeder seine Vorliebe, und wenn man die Münze dann in der Hand hällt und sagen kann "Toll das war es Wert " dann ist alles in bester Ordnung.
Es fragt sich halt dann immer wie es aussieht wenn man die Münze wieder an den Mann/ Frau bringen will, ob man da sein Geld wieder rausholen kann.
Da man einen eben so Faszinierten Käufer finden muss. Aber das ist eine andere Sache :)
"VICTORIOSO SEMPER"
Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
 
Registriert: Mi 10.09.08 18:42

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon ga77 » Di 10.05.11 20:56

Seh ich genauso. Ich kaufe mir lieber fünf Münzen à 200 CHF, anstatt eine a 1000 CHF, aber nur aus dem Grund, weil ich nicht fünf Münzen à 1000 CHF kaufen kann ;)

De gustibus non disputantum est, wie man so schön sagt.

Übrigens ein Hammerstück!

Valete
Gabriel
Benutzeravatar
ga77
 
Registriert: Do 17.04.08 22:44
Wohnort: Ostschweiz

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon richard55-47 » Di 10.05.11 21:45

Das ist ein Superstück, den hätte ich auch liebend gern. Zum Preis: man gönnt sich ja sonst nichts. Es war es ihm wert, ich schätze, weniger der materielle als der ideelle Wert, und damit ist die Sache mehr als in Ordnung.
Kapitalanlage ist sicherlich ein zweitrangiger Anlass für jeden Sammler, so ein Stück zu kaufen.
do ut des.
Benutzeravatar
richard55-47
 
Registriert: Mo 12.01.04 19:25
Wohnort: Düren

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon drakenumi1 » Di 10.05.11 22:41

richard55-47 hat geschrieben: Kapitalanlage ist sicherlich ein zweitrangiger Anlass für jeden Sammler, so ein Stück zu kaufen.


Ja was sind es dann eigentlich für Motive, die "jeden Sammler" bewegen, so ein Stück zu kaufen?? Seine Schönheit alleine (die ja bekanntlich relativ ist und sowieso im Auge des jeweiligen Betrachters liegt) ?? Seine Seltenheit (in dieser Erhaltung)?? Die Möglichkeit, sich aus der Masse der "Kleingeldfuchser" herausheben zu können, seine finanziellen Möglichkeiten bewundern zu lassen?? (Bitte keinen Protest, - so ziemlich jeder von uns ist nicht völlig frei von solchen Gefühlen, - ich auch nicht, - oh nein!). Sich Bewunderung einzuholen für den guten Geschmack der Auswahl und auch der Seltenheit dieses Typs??
Es gibt gewiß 1000 gute Gründe und sie verteilen sich glücklicherweise ziemlich gleichmäßig auf die Sammlerschaft, so daß fast jeder Topf seinen passenden Deckel findet.
Trotzdem bin ich der ganz anderen Auffassung, daß ein Großteil der teuren und superteuren MÜnzen in den entsprechenden Auktionshäusern schon mit der obersten Motivation einer sicheren Geldanlage erworben wird. Ich denke, daß in unseren Forumskreisen hier sehr wohl bedacht wird, welchen Wiederverkaufswert eine Münze haben kann, auf die man sein Auge geworfen hat. Immerhin sind wohl gerade die Antiken eine in der gegenwärtig geschürten Angst vor einer rigorosen Geldentwertung noch gut verfügbare und sichere Form der wertbeständigen Anlage.

Ach ja, sehr schön ist dieser titussche Elefant in seinem markanten Netzhemdchen schon. Ich kann mir sehr realistisch vorstellen, welche Aufwertung meine damit entsprechend bestückte Münztafel dadurch erfahren würde. Und ich würde auch gleich einen Super-Scan davon machen und ihn Euch hier präsentieren :wink: . Aber meine lebenslang verfolgte Maxime lief immer nach dem gleichen Schema ab: Möglichst beste Qualität für das wenigstmögliche Geld zu erwerben. Ein Drahtseilakt!Da hat sich leider solch ähnlicher Kauf verboten. Aber auf der anderen Seite ist die Sammlung recht umfangreich geworden und ich kann in ihr ab und zu was "Neues" entdecken, was ich bereits vergessen hatte.

Sorry, das waren gewiß alles nur Plattheiten, Selbstverständlichkeiten. Aber die muß doch auch mal jemand aussprechen, denkt

drake
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)
Benutzeravatar
drakenumi1
 
Registriert: So 26.11.06 16:37
Wohnort: Land Brandenburg

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon Homer J. Simpson » Di 10.05.11 22:54

Und Du hast die Standpunkte gut zusamengefaßt, wie ich finde.
Hier ist mein Elefant, ich habe ihn schon mal wo eingestellt, ich glaube im österreichischen Forum. War wesentlich billiger, ist halt nur irregulär, hybrid, wahrscheinlich auch subaerat, und last not least nicht so toll erhalten - aber den so liebenswert mißlungenen Elefanten und insbesondere seine Beine fand ich so lustig, daß ich einfach zuschlagen mußte!

Viele Grüße,

Homer
Dateianhänge
2478d.JPG
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon drakenumi1 » Di 10.05.11 23:12

:) Es muß eine Mähre gewesen sein, die dem Graveur hier für das Hinterteil Modell gestanden hat. Aber das macht ja eine Sammlung erst richtig locker, wenn sich ab und an auch mal solche Lacher darin finden.
Das zeigt meine Einseitigkeit: Folgende gleiche Münze habe ich, alter Gewohnheit folgend, wiederum lediglich wegen des schönen Profils des Titus gekauft (etwas mitbeeinflußt durch den Elefanten schon, zugegeben). Für vor 13 Jahren 56,- Euro.

Eine gute Nacht wünscht

drake
Dateianhänge
Denar Titus C. 303 Av IMP TITVS CAES VESPASIAN AVG PM..jpg
Denar Titus C. 303 Rv. TR P IX IMO XV COS VIII PP. Elefant nach li. stehd..jpg
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)
Benutzeravatar
drakenumi1
 
Registriert: So 26.11.06 16:37
Wohnort: Land Brandenburg

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon Homer J. Simpson » Mi 11.05.11 07:57

Okay, das war aber damals schon ein Schnäppchen.

Glückwunsch von

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon nephrurus » Sa 14.05.11 21:49

eigentlich war es hier das Porträt das mich reizte, später merkte ich dann, dass ich diesen Typus bisher nicht einmal in der Sammlung hatte :D

Rom, 71 n.Chr. , 3,31gr.
AV: IMP CAES VESP AVG P M
RV: TRI POT II COS III P P
RIC²: 41
Romanatic: 2723
Dateianhänge
Vesp.Den.RIC²41.jpg
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon kc » Sa 14.05.11 21:52

Solche nachträglichen Überraschungen sind doch erst recht etwas feines, gell?
Ein herrliches Exemplar, danke!
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.
Benutzeravatar
kc
 
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon nephrurus » Sa 28.05.11 13:54

diesmal ein recht seltenes Stück aus Ephesus von Domitian.
Leider hat das AV einen Schrötlingsfehler- aber dennoch finde ich das Exemplar sehr ansprechend- vor allem, weil Prägungen aus Ephesus für Domitian deutlich seltener sind als die für Vespasian selbst.

Ephesus, 71 n.Chr. , 3,28gr.
AV: DOMITIANVS CAESAR AVG F
RV: PACI ORB TERR AVG
RIC² 1448
Romanatic: 4512
Dateianhänge
Dom.Den.RIC²1448.jpg
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon quisquam » Sa 28.05.11 15:00

Lustig, dass die weibliche Büste auf der Rückseite fast mehr nach Domitian aussieht als der Kerl auf der Vorderseite.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.
Benutzeravatar
quisquam
 
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon drakenumi1 » Sa 28.05.11 16:39

Oh ja, das wäre ja dann wohl das Spitzenobjekt aller Domitian - Denarprägungen. Und was diese offensichtlchen Strukturfehler im Schrötling betrifft, die der Prägevorgang auch nicht beseitigen konnte, sehe ich das auch so, wie Du: Er schränkt die Begehrlichkeit dieses seltenen und im übrigen bestens erhaltenen Stückes überhaupt nicht ein. Auf der anderen Seite hat er auch sein Gutes: Der Kaufpreis hält sich in Grenzen. Sicher ein schönes Gefühl für Dich, es hier zeigen zu können. Unser Neid wird Dich eine Weile begleiten ..... :wink:

Ach ja, wer ist denn eigentlich rückseitig abgebildet? Gibt's da Meinungen?
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)
Benutzeravatar
drakenumi1
 
Registriert: So 26.11.06 16:37
Wohnort: Land Brandenburg

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon Homer J. Simpson » Sa 28.05.11 17:52

drakenumi1 hat geschrieben:...
Ach ja, wer ist denn eigentlich rückseitig abgebildet? Gibt's da Meinungen?


Ich denke, das, was draufsteht: Pax Orbis Terrarum, also der Weltfrieden. Wenn der die Züge Domitians trug, war das, propagandistisch gesehen, sicher kein Schaden...

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare - Seite 35