Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Moderatoren: Homer J. Simpson, chinamul

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon beachcomber » Mi 22.06.11 15:40

dieser heute angekommene denar des vespasian wurde als antiochia-prägung mit der RIC nr 1554 verkauft. den neuen band II von _RIC habe ich leider nicht, aber bei romanatic.com habe ich den nicht gefunden. gibt's den überhaupt, und ist es wirklich antiochia?
grüsse
frank
Dateianhänge
vespasian concordia.jpg
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon nephrurus » Mi 22.06.11 15:57

die Antiochia-Prägungen sind noch nicht in Romanatic gelistet.
RIC² 1554 (R2) ist richtig.

PS: ich habe ebenfalls zwei Prägungen dieses Typs- mit jeweils sehr unterschiedlichen Porträts - das ist schon interessant!
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon beachcomber » Mi 22.06.11 16:20

danke schön! :)
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon nephrurus » Do 07.07.11 21:31

nach diesem Münztyp habe ich lange suchen müssen. Im RIC irreführend als C bezeichnet, halte ich diesen Münztyp nach Jahren des "Flavier-Sammelns" eher für eine der sehr seltenen Münzen des Vespasian:

Lugdunum, 71 n.Chr., 3,15gr.
AV: IMP CAESAR VESPASIANVS AVG TR P
RV: IVDAEA DEVICTA
RIC²: 1120
Dateianhänge
Vesp.Den.DEVICTA.RIC²1120.jpg
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon Homer J. Simpson » Do 07.07.11 23:23

Das glaube ich gerne, "Common" ist wirklich Käse!
Von dieser Mnüze habe ich nur den subaeraten Typ ohne TRP am Schluß, der im neuen RIC (da nur als antike Fälschung bekannt) nicht mehr drinsteht. Ich habe ihn hier eingestellt:
viewtopic.php?f=6&t=6900&p=146983#p146983

Glückwunsch von

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon nephrurus » Fr 08.07.11 09:35

ja, in der Tat sind diese Stücke oft subaerat- deshalb bin ich auch so glücklich einen vollkommen silbernen zu haben :wink:
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon Invictus » Di 11.10.11 08:40

Sesterz des Vespasianus
Geprägt 71 n.Chr.
32 mm
24,73 g

Kopf des Kaisers mit Lorbeerkranz n.r.
IMPERATOR CAESAR VESPASIANVS AVGVSTVS PONTIFEX MAXIMVS TRIBVNICIA POTSTATE PATER PATRIAE CONSVL III
avers.JPG


Salus sitzt n.l., Langzepter und patera haltend
SALVS AVGVSTA
das kaiserliche Wohlergehen
SENATVS CONSVLTO
revers.JPG
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)
Benutzeravatar
Invictus
 
Registriert: Di 07.06.11 16:36

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon zauberer_jackl » Fr 21.10.11 12:22

Als Neuling in diesem Forum und in der Antike erlaub ich mir, meinen Vespasianus vorzustellen, ein "Divus", geprägt unter Titus. - Ob er besonders schön oder selten ist, weiß ich noch nicht ;-) freu mich aber jetzt schon auf eure Kommentare :-)

Denar, ø ca. 18 mm, 3,2 Gramm
Av. DIVVS AVGVSTVS VESPASIANVS
Rv. SC auf Schild getragen von 2 Capricornen und darunter eine "Kugel" (Globus???)

vesp.jpg
Benutzeravatar
zauberer_jackl
 
Registriert: Di 04.10.11 16:22

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon nephrurus » Fr 21.10.11 17:00

sehr hübsch uns sehr gefragt auf alle Fälle!
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon zauberer_jackl » Fr 21.10.11 17:54

"VAE PVTO DEVS FIO."

Als Vespasianus Anzeichen der schweren Krankheit fühlt, die ihn schließlich das Leben kostet, macht er sich über seinen zukünftigen Titel ("DIVVS") lustig und sagt: „O weh, ich glaub', ich werd' ein Gott!“ - So berichtet Sueton.
Benutzeravatar
zauberer_jackl
 
Registriert: Di 04.10.11 16:22

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon shanxi » Fr 21.10.11 18:09

Sehr schönes Stück, fehlt mir auch noch.

Ist das unter den Steinböcken eigentlich wirklich ein Globus? Ein Himmelsglobus wird doch normalerweise mit zwei Linien dargestellt. Wenn man aber noch besser erhaltene Exemplare dieses Typs
betrachtet, erkannt man eine Art Rautemuster ?

http://www.acsearch.info/record.html?id=45956
Benutzeravatar
shanxi
 
Registriert: Fr 04.03.11 14:16

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon zauberer_jackl » Fr 21.10.11 18:23

In den meisten Beschreibungen hab ich "Globus" gefunden. - Zumeist tennt die Kugel (?) die 2 Capricorne (Bock mag ich nicht, weil hier ganz deutlich der Fischschwanz). Bei meiner Münze sind die Capricorne zusammengewachsen und die Kugel (?) deutlich unterhalb ... -
Benutzeravatar
zauberer_jackl
 
Registriert: Di 04.10.11 16:22

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon emieg1 » Fr 21.10.11 20:26

Die Capricorndarstellung weicht doch von der "Norm" ab - ich bin bin gespannt auf die Meinung der anderen.
emieg1
 
Registriert: Do 18.12.08 20:47

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon Homer J. Simpson » Fr 21.10.11 21:02

So eine "Steinbockwurst" habe ich auch noch nicht gesehen - aber in jeglicher anderer Hinsicht ist die Münze perfekt stimmig. Porträt, Buchstaben, da stimmt alles. Und siehe da: Im RIC, Tafel 88, hat Titus 356, der Aureus dieses Typs, wie auch mein Denar ein dünn zwischen Schild und Globus durchlaufendes Band, der abgebildete Denar Nr. 357 dagegen genau so eine Wurst wie Jackls Stück. Also hing das anscheinend wirklich von der Laune des Stempelschneiders ab..

Viele Grüße,

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon curtislclay » Fr 21.10.11 21:32

Mattingly hat die beiden Varianten wohl bemerkt, weil er im BMC, Taf. 47.8-9 beide abbildet, obwohl im Text S. 245 der Unterschied leider nicht beschrieben wird.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare - Seite 38