Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon Pscipio » Mi 02.11.11 15:45

Ich hatte mal einen spiegelverkehrten Vespasian-Gegenstempel auf einem Caesar-Denar: http://www.vcoins.com/ancient/ruttenwie ... oduct=2721
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon emieg1 » Mi 02.11.11 16:09

quisquam hat geschrieben: auch die mit 'in mirror writing' beschriftete Münze hat m. E. den seitenrichtigen Gegenstempel.


Du hast recht, Stefan, die Bezeichnung "in mirror writing" steht dort zu unrecht.

Lars, danke für den link zu dieser Münze. Dann gibt's jetzt wenigstens schon mal zwei spiegelverkehrte IMP VES :)
emieg1
 
Registriert: Do 18.12.08 20:47

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon Notker » Sa 05.11.11 22:16

Mein erster Flavier in Silber:

Vespasian (9-79) AVG [69-79]

Prägestätte: Roma 75

AV: IMP CAESAR VESPASIANVS AVG ; Büste bekränzt nach rechts
RV: PON MAX TR P COS VI ; Pax sitzend nach links, rechte Hand mit Palmzweig

RIC II 90

Seltenheit: C

Vespasianus.JPG
Benutzeravatar
Notker
 
Registriert: Sa 01.05.10 23:25
Wohnort: St. Gallen, Schweiz

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon nephrurus » Sa 05.11.11 22:36

ein markantes Altersporträt !
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon emieg1 » Sa 05.11.11 23:13

Der hat 'ne markante Rübennase...
emieg1
 
Registriert: Do 18.12.08 20:47

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon zauberer_jackl » Do 08.12.11 15:35

Bei der Bestimmung (Zitat) dieses Denars komm ich nicht weiter und danke jetzt schon für Eure Hilfe!

DOMITIANUS (81-96)
Denar, 20 mm, 3,5 Gramm

Av. IMP CAES DOMIT AVG GERM P M TR P V - Kopf mit Lorbeerkranz n.r.
Rv. IMP XI COS XII CENS P P P - Minerva mit Fulmen und Lanze n.l., dahinter zu Füßen Schild
möglich wäre auch: IMP XI COS XI CENS P P P - bei Schreibung COS X-I (Trennung durch das Blitzbündel)

domit.jpg
Benutzeravatar
zauberer_jackl
 
Registriert: Di 04.10.11 16:22

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon aquensis » Do 08.12.11 15:59

Das müsste nach meiner Lesung RIC 75 = C 193 sein.
Mit folgender Rs.-Umschrift : IMP XI COS XII CENS P P P.

Gruß Franz
Benutzeravatar
aquensis
 
Registriert: Mi 21.04.10 11:36
Wohnort: Städteregion Aachen

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon drakenumi1 » Do 08.12.11 16:24

Ich komme zum gleichen Ergebnis, wie Franz:

Eine Variante mit Minerva und Blitz + Speer einerseits und der Legende IMP XI COS XI CENS P P P andererseits existiert nicht; insofern kann es nur "COS XII" heißen.

Grüße von

drake
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)
Benutzeravatar
drakenumi1
 
Registriert: So 26.11.06 16:37
Wohnort: Land Brandenburg

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon beachcomber » Do 08.12.11 17:12

das blitzbündel hört vor dem ersten I auf, und das ist auch noch etwas dünn geraten. :)
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon zauberer_jackl » Di 20.12.11 02:44

Alles klar, dankeschön!
Benutzeravatar
zauberer_jackl
 
Registriert: Di 04.10.11 16:22

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon kc » Do 12.01.12 17:59

Vorhin ist dieser markante Bursche im Kasten gelandet:

Titus Dupondius
Obv. T CAES IMP AVG F TR P COS VI CENSOR, laureate head right with little globe right under the head
Rev. PAX AVG S C, Pax standing left, holding caduceus and olive branch in one hand and in the other patera over little altar
Mint: Lugdunum, 77-78 AD.

27-28mm 13.9g

RIC 777b


Grüße
kc
Dateianhänge
Titus Dupondius.jpg
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.
Benutzeravatar
kc
 
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon Invictus » Mo 02.04.12 06:42

As des Domitianus,
Rom 87 n.Chr.
27 mm,
10,50 g RIC 397

Avers: IMP CAES DOMIT AUG GERM COS XIII CENS PERP P P
Kopf mit Lorbeerkranz nach rechts
Revers.: VIRTUTI AUGUSTI
Virtus mit Speer und Parazonium n. rechts stehend zwischen S C
doma.JPG
doma.JPG (10.31 KiB) 571-mal betrachtet


Das Jahr der Ausprägung dieser Kupfermünze war für Domitian ein äußerst beunruhigendes:
Der Kaiser hatte außenpolitisch schwere Prestigeverluste hinnehmen müssen (was zur Folge hatte, dass bspw. Quaden und Markomannen fortan ihre Bündnispflichten verweigerten) und sein militärischer Ruf war deutlich angeknackst. Demzufolge begann es auch innenpolitisch zu rumoren, was sich in den (wenngleich fehlgeschlagenen) Verschwörungen der Jahre 87 und 88 niederschlug. Der Hauptgrund allen Übels lag an der Schlacht am Rotenturmpass im Sommer 86 n.Chr.
War der Imperator am 13.5.86 n.Chr. noch euphorisch von den Römern bei seinem Triumph über Dakien gefeiert worden, so führte die wenige Wochen später eingetretene militärische Katastrophe das ganze Triumphator-Spektakel komplett ad absurdum: die meisten Legionäre waren gefallen oder in dakische Gefangenschaft geraten, eine Anzahl von Feldzeichen verloren gegangen und der Befehlshaber Fuscus in den Orkus gefahren. Vom Ausmaß kam das dem Dilemma der Varus-Schlacht 9 n.Chr. gleich.
Die VIRTVTI-AVGVSTI-Darstellung dürfte somit der Aufpolierung seines angeschlagenenen Feldherrn-Image gedient haben. Siege konnte der Kaiser seit dem Showdown am Rotenturmpass vorerst nicht mehr vorweisen, deshalb musste die Tapferkeit und die Unerschrockenheit des Herrschers vorzugsweise herausgestrichen werden. Tatsächlich verweilte Domitian während seiner Herrschaft monatelang in Frontnähe und als Administrator par excellence koordinierte er die Verteidigungsmaßnahmen gegen die Daker sogar persönlich vor Ort.
Dateianhänge
domr.JPG
domr.JPG (11.31 KiB) 571-mal betrachtet
Zuletzt geändert von Invictus am Mo 02.04.12 10:59, insgesamt 1-mal geändert.
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)
Benutzeravatar
Invictus
 
Registriert: Di 07.06.11 16:36

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon Invictus » Mo 02.04.12 07:33

Denar des Titus
Rom, 80 n.Chr.
18 mm, 3,3 g

Kopf mit Lorbeerkranz n.r.
IMP TITVS CAES VESPASIAN AVG P M
tita.JPG
tita.JPG (13.95 KiB) 559-mal betrachtet

Elefant n.l.
TRP IX IMP XV COS VIII P P
Geprägt anlässlich der zweiten Einweihungsfeier des Amphitheatrum Flavium (Kolosseum), welche 100 Tage dauerte und ca. 5000 Tieren das Leben kostete.
Obwohl die Münze schon abgegriffen ist, kann man noch die sogenannte Schifferkrause auf dem Avers erkennen, welche sich Titus offenbar in Anlehnung an Nero wachsen ließ.
Dateianhänge
titr.JPG
titr.JPG (11.51 KiB) 559-mal betrachtet
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)
Benutzeravatar
Invictus
 
Registriert: Di 07.06.11 16:36

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon curtislclay » Mo 02.04.12 16:00

Invictus hat geschrieben:Die VIRTVTI-AVGVSTI-Darstellung dürfte somit der Aufpolierung seines angeschlagenenen Feldherrn-Image gedient haben. Siege konnte der Kaiser seit dem Showdown am Rotenturmpass vorerst nicht mehr vorweisen, deshalb musste die Tapferkeit und die Unerschrockenheit des Herrschers vorzugsweise herausgestrichen werden.


Ein schönes Exemplar!

Dieser Typ wurde aber im J. 85 eingeführt und nachher bis 96 bloss jedes Jahr wiederholt. Er bezieht sich daher nicht direkt auf die Niederlage von 86.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon Invictus » Mo 02.04.12 16:05

Herzlichen Dank für deinen Hinweis, Curtis!
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)
Benutzeravatar
Invictus
 
Registriert: Di 07.06.11 16:36

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare - Seite 40