Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Moderatoren: Homer J. Simpson, chinamul

Beitragvon nephrurus » Fr 24.04.09 21:26

Homer J. Simpson hat geschrieben:Hmmja, die "LUD SAEC FEC"-Reihe ist wirklich schön. Ich habe davon nur ein inoffizielles Exemplar (Gewicht noch ganz ordentlich mit 2,94 g), das ich vor langer Zeit mal ziemlich kraß überbezahlt habe, aber immerhin - dafür hat nicht jeder einen "LUD SAEC FEC"-Denar des Trajan!

Homer


darf man einem Mod. eine Abmahnung wegen "Fremdgängerei" erteilen ??? :lol:
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Homer J. Simpson » Fr 24.04.09 23:19

Gnade!!! Es war doch immerhin ein halber Domitian!!!

Morgen zeige ich den anderen halben (Domitian-Denar mit Rs. SPQR OPTIMO PRINCIPI, aber offensichtlich subaerat). Aber das Bild, das ich davon habe, ist so mies, daß ich erst noch ein besseres machen muß.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Beitragvon gutzufuß » Sa 25.04.09 08:26

Hallo und guten Morgen zusammen :)

ich möchte euch noch meinen Titus vorstellen. Kein sehr schönes Stück aber die Rückseite wurde hier noch nicht vorgestellt.


Titus Denar
Münzstätte Rom
18 mm ; 3,28 gr. ; RIC 176, Kamp. 22.28

AV: T CAES IMP VESPASIANVS

RV: IOVIS CVSTOS

gruß gutzufuß, bei dem schönen Wetter n. Diktat verreist 8)
Dateianhänge
titus_01rv.jpg
titus_01av.jpg
Benutzeravatar
gutzufuß
 
Registriert: Do 26.06.08 20:09
Wohnort: Lünen an der Lupia

Beitragvon eischilebt » Sa 25.04.09 08:52

Hallo Römer,

möchte natürlich ebenfalls mein Exemplar des Domitians vorstellen.


Domitian 81 - 96 n. Chr.
AE As, 87 n. Chr., ROM
Vs.:IMP CAES DOMIT AVG GERM
COS XIII CENS PER PP,
bel. Kopf rechts
Rs.:VIRTVTI AVGVSTI SC,
Virtus steht n.r.,hält Speer und Parazonium
RIC 353, C.329

Gruß Maik
Dateianhänge
domitian.JPG
domitian2.JPG
Benutzeravatar
eischilebt
 
Registriert: Mi 03.10.07 11:24
Wohnort: Ratzeburg

Beitragvon Homer J. Simpson » Sa 25.04.09 11:56

Klasse As! Hier nun meine versprochene Münze, die längst nicht so klasse ist, aber diesmal eine Domitian-Vorderseite mit einer Trajan-Rückseite kombiniert - in diesem Falle eindeutig eine subaerate antike Fälschung.

Viele Grüße,

Homer
Dateianhänge
1085a.JPG
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Beitragvon Peter43 » Sa 25.04.09 12:26

Wenn man schon länger im Forum ist, hat man einige Münzen bereits irgendwo gesehen. Aber da es auch eine Reihe neuer Mitglieder gibt, lohnt es sich, auch mal ältere Münzen wieder vorzukramen.

Titus 79-81
AR - Denar, 3.22g, 18.1mm
Av.: T CAESAR IMP VESPASIANVS
belorbeerte Büste n.r.
Rv.: TRP VIII COS VII
langsame Quadriga n.l., mit rundem, girlandenverziertem, korbähnlichem Wagen aus dem oben 3 Kornähren herausragen
RIC 206; C.336; BMC 256
S!, SS, hübsch getönt mit bronzenen und irisierenden Blautönen

Mattingly in BMCR II, xlii:
"Die Quadriga mit dem Getreidekorb zeigt die Prozession des Kalathos der Ceres, besungen von Kallimachos in seiner Hymne [an Demeter]; sie war bereits erschienen auf Münzen der Münzmeister des Augustus 17 v.Chr. (vgl. BMC 38 ). Sie ist zweifellos abgeleitet von Alexandria und bezeugt die Bedeutung Ägyptens als der Kornkammer Roms, sogar trotz aller Anstrengungen des Kaisers, die Landwirtschaft in Italien wiederzubeleben."

Kallimachos, Hymnos VI (an Demeter):
Zeile 1: "Kehrt der Korb zurück, Frauen, dann singt dazu den Refrain: 'Demeter, herzlich willkommen, du vielernährende, du vielschefflige!' Kehrt der Korb zurück, dann sollt ihr vom Boden aus zusehen, Uneingeweihte"
Zeile 118: "[Beginnt zu singen], ihr Jungfrauen, und singt den Refrain, ihr Mütter: 'Demeter, herzlich willkommen, du vielernährende, du vielschefflige!' Und so, wie die lichthaarigen Stuten den heiligen Korb heranführen, vier an der Zahl, so wird uns die große Göttin kommen, weithinherrschend, einen lichten Frühling, einen lichten Sommer und Winter bringen und den Herbst, ein Jahr aufs andere wird sie uns schirmen."
(Übersetzung von Markus Asper, Kallimachos Werke, 2004 WBG)

Kallimachos aus Kyrene war ein alexandrinischer Dichter, 'blühte' 280-240 v.Chr., war ein gefeierter Hofdichter und Lehrer einer Generation von Grammatikern und Vorsteher der berühmten Bibliothek von Alexandria, die er später Apollonius und dann Eratosthenes überließ. Er hatte großen Einfluß auf Griechen und Römern. U.a. war er der Erfinder der Paradoxographie. Im letzten Jahrhundert wurden bedeutende Papyrusfunde gemacht, sodaß viele Überlieferungslücken geschlossen werden konnten. In den 'Aitiae' liefert er einen unschätzbarer Beitrag zur antiken Volkskunde. Kallimachos gehört nicht zum eigentlichen Kanon der klassischen Dichter und wird deshalb heute zu Unrecht wenig gelesen.

Was mich interessiert ist, ob es diese Demeterprozession auch in Rom gab! Ich konnte darüber in der mir zur Verfügung stehenden Literatur nichts finden.

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
titus_206var.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon Numis-Student » Sa 25.04.09 16:23

Hallo,
ihr zeigt ja alle so schöne Stücke... und von den Flaviern hab ich recht wenig, und das meiste ist nicht schön genug zum zeigen :-( .
Aber, um überhaupt was beizusteuern, hier ein As des Titus, aber schon mal irgendwo im Forum gezeigt.
Schöne Grüße,
MR
Dateianhänge
Titus As.jpg
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Beitragvon Numis-Student » Sa 25.04.09 16:26

Ach, ich vervollständige gleich die drei Herren :-)
hier noch ein Vespasian und ein Domitian.
Schöne Grüße,
MR
Dateianhänge
Domitian As.jpg
Vespasian_Denar_Pax.jpg
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Beitragvon Numis-Student » Sa 25.04.09 16:30

Homer J. Simpson hat geschrieben:Hmmja, die "LUD SAEC FEC"-Reihe ist wirklich schön. Ich habe davon nur ein inoffizielles Exemplar (Gewicht noch ganz ordentlich mit 2,94 g), das ich vor langer Zeit mal ziemlich kraß überbezahlt habe, aber immerhin - dafür hat nicht jeder einen "LUD SAEC FEC"-Denar des Trajan!

Homer



Ja, schön sind die... und fallen aus den ganzen Minerva-Rückseiuten mal raus... Ich habe einen offiziellen, wenn ich ein Bild finde, werde ich es gleich noch nachliefern :-)

edit: Habe tatsächlich ein Bild gefunden (Ausschnitt aus dem Übersichtsfoto einer Lade, bitte keine Kommentare zur Qualität ;-) ).

Schöne Grüße,
MR
Dateianhänge
Domitian-Numismatikforum.jpg
Zuletzt geändert von Numis-Student am Sa 25.04.09 16:55, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Beitragvon Peter43 » Sa 25.04.09 16:49

Hier habe ich noch einen Titus-Denar, dessen Rs. regelmäßig falsch interpretiert wird.

Titus, 79-81
AR - Denar, 3.49g, 18mm
Rom, Jul.-Dez.79
Av.: IMP TITVS CAES VESPASIAN AVG PM
belorbeerter Kopf n.r.
Rv.: TR P VIII IMP XV COS VII PP
Auf einer Säule mit je 3 Rostren auf jeder Seite und vorne einem Anker
steht eine männliche Figur mit Strahlenkrone (Titus/Sol?) frontal, Kopf
n.r., hält in der erhobenen Rechten Speer und in der Linken Parazonium
mit Schwertgehänge.
Ref.: RIC II, 16(b); C.289; BMCR 29
VZ

Wer will sich an die Interpretation der Rs. wagen?

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
titus_16.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon Homer J. Simpson » Sa 25.04.09 17:01

In jedem Fall ein klasse Denar mit großem Detailreichtum. Ich würde die Figur für Sol halten; Titus könnte zwar als Kaiser auch die Strahlenkrone tragen, wäre aber wahrscheinlich nicht nackt dargestellt, denke ich?
Rostren sprechen immer für einen Seesieg, oder? Aber auf Ebay würde aus Marketinggründen bestimmt auch diese Rückseite auf den Jüdischen Krieg bezogen... :wink:

Viele Grüße,

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Beitragvon Peter43 » Sa 25.04.09 17:13

Ja, das mit dem Seesieg ist die Falle, in die viele tappen. Natürlich sind die Rostren die Trophäen eines Seesieges, aber welche große Seesieg unter den Flaviern soll das gewesen sein?

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon chinamul » Sa 25.04.09 17:44

Gute Frage, aber irgendwas mit Schiffeversenken muß es wohl gegeben haben, denn:

http://www.coinarchives.com/a/lotviewer ... 3&Lot=2207

Möglich ist natürlich auch "B 4" - "Treffer, versenkt", wenn's das damals schon gegeben hat. :D

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon beachcomber » Sa 25.04.09 17:49

vielleicht auf die 100 jahr-feier des see-sieges bei actium?
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon Peter43 » Sa 25.04.09 18:59

Ich löse es mal auf. Das mit der Seeschlacht von Actium ist nicht schlecht. Es gab zwar mal eine 'Seeschlacht' auf dem See Tiberias (beschrieben bei Josephus), aber die war zu unbedeutend, handelte es sich dabei doch überwiegend um das Abschlachten von geflohenen Juden. Dieses Rs.-Motiv gibt es auch von Vespasian, RIC II 120. Es zeigt die rostrale Säule des Octavian mit Strahlenkrone, in heroischer Nacktheit und mit Speer und Parazonium. Das Vorbild ist der Denar RIC I 271; C.124.

Diese Rs., wie eine Reihe anderer auch, gehört zu den Ausgaben im Rahmen des Wiederauflebens von Augusteischen Bildern nach dem Tod des Nero. Also ein Versuch, an die Augusteischen Traditionen anzuknüpfen, zumindestens propagandistisch.

Beide Bilder von CoinArchives, leider. :cry:

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
Vespasian_120.jpg
augustus_271.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare - Seite 5