Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon richard55-47 » Di 09.04.13 21:04

Sehr, sehr nett und sicherlich teurer als 11,99 €.
do ut des.
Benutzeravatar
richard55-47
 
Registriert: Mo 12.01.04 19:25
Wohnort: Düren

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon quisquam » Di 09.04.13 21:12

Und vor-flavisch. :wink:
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.
Benutzeravatar
quisquam
 
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon beachcomber » Di 09.04.13 22:43

quisquam hat geschrieben:Und vor-flavisch. :wink:

allerdings! :)
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon kc » Mi 10.04.13 06:18

vielen dank! aus versehen habe ich den falschen thread erwischt... :wink:
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.
Benutzeravatar
kc
 
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon donolli » Mi 10.04.13 08:33

Na, angesichts der erfreulichen Umstände kann man da schon mal so sehr in Wallung geraten, dass man da was verwechselt ;)
Gratuliere!
Olli
Natura semina nobis scientiae dedit, scientiam non dedit. (Seneca)
Benutzeravatar
donolli
 
Registriert: Mi 24.03.04 13:12
Wohnort: Raetia

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon drakenumi1 » Mi 01.05.13 21:21

Im RSC (Seaby) werden die Sammler darauf hingewiesen, daß verschiedene Denare des Vespasian auch in bis zu 3 verschiedenen Münzstätten geprägt wurden. Meine Bemühungen, eine Handvoll Denare meiner Sammlg der für sie zutreffenden zuordnen zu können, war insofern erfolglos, als ich nirgends schriftliche Hinweise dazu finden konnte.
Meine Frage, Bitte: Wer kann mir zu einigen hier vorzustellenden Denaren die dazugehörige Münzstätte benennen?
Oder kann mich durch Darstellung der evtl. vorhandenen Kennzeichen in die Lage versetzen, diese Zuordnung selbst zu erkennen?
Ich möchte Euch nicht überfordern, deshalb hier mal eine Probe mit einem Typ, den ich irgendwie gegenüber der weiteren Mehrzahl im Portraitstil als im weitesten Sinne "anders" empfinde. Als mögliche Prägestellen werden benannt: Rom und Tarraco. (Evtl. einige wenige weitere Denare könnten folgen, wenn von Euch ein "Echo" käme, für das ich sehr dankbar wäre:)

Typ: Vespasian seatet r., holding szeptre and branch.
Av. IMP CAES VESP AVG CEN.
Rv. PONTIF MAXIM
RSC 387a; RIC1 fehlt; RIC2 ?
Rv. PONTIF MAXIM.

Großes DANKESCHÖN von

drake
Dateianhänge
Denar Vespasianus RSC 387a Av. IMP CAES VESP AVG CEN. Äußerst seltene Legende!.jpg
Denar Vespasianus RSC 387a Rv. PONTIF MAXIM. Der Kaiser r. sitzd..jpg
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)
Benutzeravatar
drakenumi1
 
Registriert: So 26.11.06 16:37
Wohnort: Land Brandenburg

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon curtislclay » Do 02.05.13 00:23

Münzstätte Rom, RIC 545 (C). Dieser Typ wurde nur in Rom geprägt.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon Spussi » Do 02.05.13 07:35

die Denare aus Ephesos erkennt man meist am Stil.
Spussi
 
Registriert: Di 01.01.13 19:50
Wohnort: Ostfriesland

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon drakenumi1 » Do 02.05.13 12:33

Hallo, Curtis u. Spussi,

ich sehe schon, daß alle diesbezüglichen Angaben zu Vespasians Münzstätten aus dem Seaby restlos überholt sind. (Wenn ich nicht so geizig wäre, hätte ich schon lange den neuen RIC. Aber billiger ist allemal eine Anfrage an Euch :wink: ).
Ich frage hier nur noch nach folgendem Denar des Vespasian:
Av. IMP CAES VESP AVG P M COS IIII
Rv. NEP RED
C 274; RSC 274; RIC2 (?)
Geprägt in (?) (Seaby sagt, Rom und Antiochia kämen in Frage).

Diese Type ordnet sich am Wenigsten in das Stilschema aller übrigen meiner Sammlung ein, die ich alle Rom zugeschlagen habe. Aber vermutlich stammt sie auch aus Rom.

Besten Dank für die erledigte und noch kommende Hilfe von

drake
Dateianhänge
Denar Vespasianus C. 274 Av. IMP CAES VESP AVG PM COS IIII..jpg
Denar Vespasianus C. 274 Rv. NEP RED. Neptun setzt Füß auf Globus.jpg
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)
Benutzeravatar
drakenumi1
 
Registriert: So 26.11.06 16:37
Wohnort: Land Brandenburg

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon curtislclay » Do 02.05.13 16:05

Antiochia, RIC 1555 (C).

Im stadtrömischen Stil nach RIC 358 nur als Aureus, obwohl für Titus als Caesar derselbe Type auch auf stadtrömishen Denaren vorkommt, RIC 366.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon drakenumi1 » Do 02.05.13 16:36

Ich danke Dir, Curtis, daß Du meinen Verdacht doch bestätigst hast. An einem spontanen ersten Verdacht ist doch vielfach mehr als nur ein Körnchen Wahrheit, - so auch hier.

Grüße von

drake
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)
Benutzeravatar
drakenumi1
 
Registriert: So 26.11.06 16:37
Wohnort: Land Brandenburg

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon Spussi » Do 02.05.13 22:01

Curtis, Du warst schneller, ich musste arbeiten. Dann füge ich noch eben an, was der RIC sagt:

72-73 Antioch
Vespasian and Titus, denarii (Group 5)
Pl. 82
a.) Vespasian
1555 NEP RED; Neptune stg. l., r. foot on globe, with acrostolium and sceptre

The N of NEP is frequently reversed -reversed Ns are not uncommon at this mint.
Syrische Wertarbeit halt!
Spussi
 
Registriert: Di 01.01.13 19:50
Wohnort: Ostfriesland

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon Spussi » Do 02.05.13 22:03

Übrigens: Ich bin auf der Suche nach VESPASIAN RIC 846, Adler rechts, Büste links. Falls den jemand übrig hat....
Spussi
 
Registriert: Di 01.01.13 19:50
Wohnort: Ostfriesland

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon Spussi » Sa 25.05.13 12:49

Ich möchte Euch heute dieses Unikat eines Titus Denars vorstellen, den ich in der Bucht von einem Münchener Auktionshaus erstanden habe:
Titus 362.jpg

Titus 362a.jpg

Die Rückseite entspricht Titus RIC 361 (C), die Vorderseite RIC 362 (R2), mit DIVVS VESPASIANVS AVGVSTVS, statt DIVVS AVGVSTVS VSEPASIANVS; die Kombination von beiden ist bisher nirgendwo beschrieben. :D
Die Münze ist nach Angaben des Auktionators selbst bei denen leider "durchgerutscht".
Spussi
 
Registriert: Di 01.01.13 19:50
Wohnort: Ostfriesland

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon Homer J. Simpson » Sa 25.05.13 15:20

Ja, die habe ich auch gesehen und mit dem Gedanken gespielt, mitzubieten; nachdem sich da zwei Blödmänner gegenseitig auf 250 Euro hochgetrieben hatten, war mir klar, daß mindestens ein Dritter höher gehen und die beiden in die Röhre schauen lassen würde. Ich habe mich nur gewundert, daß Curtis nicht dran war. Von RIC362, der einzigen Münze mit dieser Legende, ist das im RIC abgebildete Exemplar mit Deinem stempelgleich; möglicherweise ist also nur ein Stempel irrtümlich mit dieser Legende hergestellt worden!

Glückwunsch von

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare - Seite 48