Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon Marcus Aurelius » Di 28.05.13 19:38

kc hat geschrieben:Konnte noch einen feinen Sesterzen bekommen:

Obv. IMP CAES DOMITIAN AVG GERM COS XI, laureate bust with aegis right
Rev. S C, kneeling Germania with shield in front of emperor
Mint: Rome, 85 AD.

35mm 27.50g

RIC 279



Du warst das ? Glückwunsch dazu, und das bei einem Auspuffhändler :wink: !
Haben einige mitgeboten die das gute Stück haben wollten. :)

Gruß

Marcus Aurelius
De gustibus non est disputandum.
Dives qui sapiens est ! (Horaz)
Benutzeravatar
Marcus Aurelius
 
Registriert: So 07.10.12 11:16
Wohnort: Region Stuttgart, Portus Cale

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon kc » Mi 29.05.13 09:16

Danke. Lieber hätte ich den Preis eines Auspuffs gezahlt! :)

Grüße
kc
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.
Benutzeravatar
kc
 
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon Marcus Aurelius » Mi 29.05.13 11:45

kc hat geschrieben:Danke. Lieber hätte ich den Preis eines Auspuffs gezahlt! :)

Grüße
kc


Das glaube ich dir gerne, Qualität hat halt ihren Preis. Dafür hast du aber auch eine tolle Münze und die Details auf deinem Sesterzen sind auch sehr schön . Selten ist sie zudem auch, meine ich.

Gruß

Marcus Aurelius
De gustibus non est disputandum.
Dives qui sapiens est ! (Horaz)
Benutzeravatar
Marcus Aurelius
 
Registriert: So 07.10.12 11:16
Wohnort: Region Stuttgart, Portus Cale

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon chinamul » Mi 29.05.13 18:34

Gerade habe ich als Ersatz für den seit 30 Jahren in meiner Sammlung liegenden Sesterz RIC 190 des Vespasian (für DM 10 bei Oldenburg in Kiel gekauft) bei eBay ein besseres Stück ersteigert, das mit € 111 brutto allerdings deutlich teurer war.
Das neue Stück wirkt in der Hand weit weniger körnig in der Oberfläche, als der Scan es suggeriert.
Das alte Stück (Abb. unten) ist eindeutig bestimmbar und wird nunmehr an dafür im Forum vorgesehener Stelle zum Erwerb angeboten werden.

vesp sest roma ric 190.jpg

VESPASIANUS 69 – 79
Æ Sesterz Rom 71
Av.: IMP CAES VESPASIAN AVG P M TR P P P COS III - Belorbeerter Kopf rechts
Rv.: ROMA S C - Roma nach links stehend; auf der Rechten nach rechts stehende Victoria, in der Linken Speer
RIC 190; C. 419
32 mm / 21,85 g ; Stempelstellung 18.30 Uhr

vesp sesterz ric 190.jpg

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon ga77 » Mi 29.05.13 18:38

Ein schönes Stück, gratuliere! Und den Preis finde ich mehr als vernünftig!

Vale
Gabriel
Benutzeravatar
ga77
 
Registriert: Do 17.04.08 22:44
Wohnort: Ostschweiz

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon beachcomber » Mi 29.05.13 19:41

111 euro in der erhaltung??? 8O da haben aber 'ne menge leute gepennt, glückwunsch! :)
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon kc » Do 30.05.13 21:02

Invictus hat geschrieben:Na, dann ist ja gut :D

Ich war halt skeptisch wg. der Rückseite: Domitians Kopf ist ziemlich platt (Prägeschwäche?), der Kragen hebt sich aber deutlich vom Hals ab. Die Vorderbüste (Locken, Kranz) wirkt in den Konturen weich und verschwommen, aber auf der Rückseite treten alle Gewandfalten des kaiserlichen Rockes und die Wurffalten des Umhangs über dem Brustpanzer noch klar zutage. Auch der Kopf des knieneden Germanen erinnert mich in der Gestaltungsform mehr an die Arbeit eines Medaillengraveurs des 19./20. Jh. denn an einen antiken Stempelschneider. Aber das kann auf Fotos sicherlich auch täuschen.
Wenn alles unverfälscht, dann ist es natürlich ein sehr feines Stück.

Gruß


Ich muss nochmal auf meinen Sesterzen und auf Invictus' Kommentar zurückkommen...Vielleicht ist doch was dran und das Stück ist ein Paduaner???
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.
Benutzeravatar
kc
 
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon Argonaut » Do 30.05.13 21:29

also Paduaner glaube ich kaum die haben doch keine Schrötlingsrisse, übrigens ein feines Stück wo Du da ergattert
hast, hat es mit dem Pertinax geklappt :wink:

Gruss
Benutzeravatar
Argonaut
 
Registriert: So 19.09.10 12:11
Wohnort: Zürich (CH)

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon kc » Do 30.05.13 21:34

Stimmt, Paduaner wird es wohl auch nicht sein...der Schrötlingsriss ist aber nur an der Oberfläche...soll die Echtheit möglicherweise nur vortäuschen....

Welcher Pertinax? :)
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.
Benutzeravatar
kc
 
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon Argonaut » Do 30.05.13 21:48

ich sehe die schon als ok. ist auf dem Reverse halt wirklich noch super erhalten wird wahrscheinlich ein Wasserfund sein.

ach ja :D
Benutzeravatar
Argonaut
 
Registriert: So 19.09.10 12:11
Wohnort: Zürich (CH)

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon Julianus v. Pannonien » Sa 08.06.13 17:59

Keine Schönheit, jedoch historisch interessant ist dieser Titus Sesterz.
Meines Erachtens eine seltenere Variante der IVDEA CAPTA Serie.

Titus_IvdeaCapta_Sest_Rome.jpg

Sestertius
OV: Laureate head to left.
Leg: IMP T CAES VESP AVG P M TR P P P COS VIII
RV: Jewess seated l. on cuirass under palm-tree in attitude of mourning; before, shield. Behind palm, Jew standing r., looking backwards and with hands tied behind his back; in field r., shields and helmet.
Leg: across; IVD CAP
Ex: S C
Rome
RIC 146

Grüsse
Simon
Zuletzt geändert von Julianus v. Pannonien am Sa 08.06.13 19:42, insgesamt 2-mal geändert.
"VICTORIOSO SEMPER"
Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
 
Registriert: Mi 10.09.08 18:42

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon Homer J. Simpson » Sa 08.06.13 18:26

Schöne Münze, echt abgegriffen, aber unvermurkst. RIC 149 (c) oder 151 (R), je nachdem, ob sich der Gefangene nach hinten umschaut oder nicht. Mit Judaea und Gefangenem auf der Rs. wäre es 146, 145 hätte zusätzlich Vs. Porträt nach re.

Viele Grüße,

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon Julianus v. Pannonien » Sa 08.06.13 19:41

Vielen Dank für deine Korrektur Homer.
Ich denke, dass der Gefangene sich nach hinten umblickt, resp. hätte umblicken sollen ;)

Grüsse
Simon
"VICTORIOSO SEMPER"
Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
 
Registriert: Mi 10.09.08 18:42

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon Homer J. Simpson » Sa 08.06.13 20:09

Sorry, ich habe mich vorhin unverständlich ausgedrückt. Es sollte heißen: Mit Judaea und Gefangenem auf der Rs. seitenvertauscht (Gefangener li. stehend, Judaea re. sitzend) wäre es 145-146...

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon Invictus » So 09.06.13 23:07

kc hat geschrieben:
Invictus hat geschrieben:Na, dann ist ja gut :D

Ich war halt skeptisch wg. der Rückseite: Domitians Kopf ist ziemlich platt (Prägeschwäche?), der Kragen hebt sich aber deutlich vom Hals ab. Die Vorderbüste (Locken, Kranz) wirkt in den Konturen weich und verschwommen, aber auf der Rückseite treten alle Gewandfalten des kaiserlichen Rockes und die Wurffalten des Umhangs über dem Brustpanzer noch klar zutage. Auch der Kopf des knieneden Germanen erinnert mich in der Gestaltungsform mehr an die Arbeit eines Medaillengraveurs des 19./20. Jh. denn an einen antiken Stempelschneider. Aber das kann auf Fotos sicherlich auch täuschen.
Wenn alles unverfälscht, dann ist es natürlich ein sehr feines Stück.

Gruß


Ich muss nochmal auf meinen Sesterzen und auf Invictus' Kommentar zurückkommen...Vielleicht ist doch was dran und das Stück ist ein Paduaner???


Trotz gegenteiliger Expertenmeinung eurerseits scheint mir nach wie vor die Rückseite von kc's Sesterzen nicht koscher zu sein. Der Auspuffhändler hat noch andere Kuriositäten parat, etwa den hier Commodus oder Domitian oder Sev. Alexander
Wenn die nicht manipuliert sind will ich Meier heißen
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)
Benutzeravatar
Invictus
 
Registriert: Di 07.06.11 16:36

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare - Seite 50