Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Moderatoren: Homer J. Simpson, chinamul

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon Redditor Lucis » Do 19.02.15 11:19

Folgendes Stück habe ich 2007 erworben, und es ist definitiv mein schönster Denar aus der Flavier-Zeit, vielleicht sogar aus meiner gesamten Sammlung.
Selbst die am Rücken des Minervagewandes herausragenden Schlangenköpfe (Schlange als Symbol der Weisheit) sind als solche zu erkennen.

Domitianus (Augustus 81-96); Denar (95-96); RIC II 190/RIC Vol. 2.1 787/Cohen 292; Rom; 18,5/19,5 mm; 3,60 g; Stempelstellung 06:30.
Avers: IMP CAES DOMIT AVG - GERM P M TR P XV Kopf mit Lorbeerkranz nach rechts
Revers: IMP XXII COS XVII CENS P P P Minerva schreitet mit Helm, Schild und Lanze nach rechts

Domitianus 95-96 Denar 3,60g Rom RIC 787 A - Kopie.JPG
Domitianus 95-96 Denar 3,60g Rom RIC 787 R - Kopie.JPG

Viele Grüße

Stefan
Benutzeravatar
Redditor Lucis
 
Registriert: Fr 14.02.14 22:00
Wohnort: nahe Colonia Ulpia Traiana

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon Katja » Do 19.02.15 11:24

Ein excellentes Stück.
Gratulation!
MfG
Benutzeravatar
Katja
 
Registriert: Mo 07.04.14 21:03

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon aquensis » Do 19.02.15 12:53

Das wäre wirklich ein highlight 8O für jede Sammlung !

Grüsse Franz
Benutzeravatar
aquensis
 
Registriert: Mi 21.04.10 11:36
Wohnort: Städteregion Aachen

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon antoninus1 » Do 19.02.15 17:24

Super!
Gruß,
antoninus1
antoninus1
 
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon Numis-Student » Di 31.03.15 23:59

Neu in meiner Sammlung: mein erster Titusdenar ;-)
Dateianhänge
titus1.jpg
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon kiko217 » Mi 01.04.15 14:29

Das Porträt gefällt mir sehr gut, Glückwunsch!

Kiko

P.S. Und danke für die Lektüre!
kiko217
 
Registriert: Mo 14.03.11 19:17
Wohnort: Essen

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon chinamul » So 26.04.15 13:26

Domit denar capricorni.jpg

Diesen Denar gibt es - wenn man dem RIC-Katalog glauben will - überhaupt nicht, es sei denn, ich habe da etwas übersehen. Ich bitte jetzt vor allem die Fälschungsexperten und -jäger unter Euch um ihre Stellungnahmen.
Könnte es sich eventuell um eine Hybridprägung aus der flavischen Zeit handeln?
Ich bin sehr gespannt darauf, was Ihr zu dem Stück zu sagen habt.
(CAESAR DIVI F DOMITIANVS COS VII - 18 mm / 2,84 g)

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon Tube » So 26.04.15 13:39

Hallo chinamul

siehe mal hier

viewtopic.php?f=6&t=52585

Gruß
Tube
Benutzeravatar
Tube
 
Registriert: Di 02.10.12 13:19

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon justus » So 26.04.15 13:53

Genau das hat klunch erst vor ein paar Tagen nachgefragt. :wink: http://www.ebay.de/itm/DENAR-DOMITIAN-T ... 1591069293
Nach Auskunft von Curtis Clay ist es eine modern Fälschung, wobei die Rs. stempelgleich mit Prokopov, Lipanoff Studio, Nr. 32 sein soll.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon mike h » Mo 06.07.15 19:00

Hallo zusammen,

ich geh zunächst mal davon aus, das es sich bei diesem Dupondius keinesfalls um eine Fälschung handelt 8)

IMG_6137AR.JPG


Was für eine Monster-Legende......

Hoffe, ich hab das Teil korrekt bestimmt.

Martin
129 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon kc » Do 23.07.15 16:41

Dieser Dupondius des Domitian hat ein neues Foto bekommen:

Obv. IMP CAES DOMITIAN AVG GERM COS XI, radiate bust with aegis right.
Rev. FIDEI PVBLICAE S C, Fides standing left, holding basket of fruit and corn ears.
Mint: Rome, 85 AD.

29mm 14.53g

RIC 263


Grüße
kc
Dateianhänge
Domitian Dupondius.jpg
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.
Benutzeravatar
kc
 
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon kiko217 » Do 23.07.15 16:44

Dieser As des Fliegenaufspießers Domitian lag heute im Briefkasten.
Interessant finde ich, dass bei den allermeisten Assen dieses Typs ein Kranz im Giebel des Tempels zu sehen ist, hier aber der Adler.
Hat jemand eine genaue RIC-Nummer für mich?

Schönen Tag noch

Kiko
Dateianhänge
P1090550.JPG
P1090551.JPG
kiko217
 
Registriert: Mo 14.03.11 19:17
Wohnort: Essen

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon emieg1 » Do 23.07.15 16:55

Ein schönes und interessantes Stück!

Darf ich dir empfehlen, umgehend etwas gegen die beginnende Bronzepest zu unternehmen, damit der Tempel nicht einstürzt...?! :) :wink:
emieg1
 
Registriert: Do 18.12.08 20:47

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon kiko217 » Do 23.07.15 18:32

Und was macht man da?
kiko217
 
Registriert: Mo 14.03.11 19:17
Wohnort: Essen

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitragvon mike h » Do 23.07.15 19:02

Hallo Kiko,

da gehen die Meinungen immer ein wenig auseinander....

Ich sag mal, wie ich es machen würde:

1.) Bronzepest so weit wie möglich mechanisch entfernen (Stereo-Mikroskop 10-fach und Reinigungsnadel 0,5mm angeschliffen)
2.) Eine Nacht in BTA-Lösung (Benzothiazolin) baden. Andere betupfen nur die befallene Stelle. Ich mag das nicht, da dann glänzende Flecken entstehen.
3.) GRÜNDLICH mit Wasser abspülen
4.)Konservierungsbad in Restaurationswachs bei ca 140 Grad
5.)Entfernen des überschüssigen Wachses mittels Küchenpapier im heissen ZUstand
6.) Bürsten der Münze mit einer Naturborsten-Burste (ich verwende Wildschwein)

Ich persönlich hab damit bisher nur gute Erfahrungen gemacht.

Aber bei der Anwendung von BTA werden hier immer kritische Stimmen laut, die auf die Krebserzeugende Wirkung hinweisen.
Ich denke jedoch, das sich das Risiko in Grenzen hält, da ich weder meine Finger in das Bad tauche, noch die Lösung trinke.

M.E. ist ein Sonnenbrand schädlicher.

Aber das ist nur eine Meinung....

Martin
129 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare - Seite 59