gallienus-special

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: gallienus-special

Beitragvon nephrurus » Do 03.06.10 09:18

Julianus v. Pannonien hat geschrieben:Eine Annahme mit Viel Phantasie:
Vielleicht ein Aureus - Testabschlag. Als bemerkt wurde das die Legende Verkehrt herum geschnitten wurde,wurde der Stempel vernichtet :D

Grüsse
Simon


wurden die aus Silber hergestellt?
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Re: gallienus-special

Beitragvon Julianus v. Pannonien » Do 03.06.10 11:53

Nein normalerweise wohl nicht, ich selber habe auch so einen Abschlag von Probus der ist aus Bronze.

Grüsse
Simon
"VICTORIOSO SEMPER"
Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
 
Registriert: Mi 10.09.08 18:42

Re: gallienus-special

Beitragvon beachcomber » Do 03.06.10 13:33

je länger ich mich mit dieser münze befasse, desto unmöglicher erscheint mir, dass sie offiziell sein kann.
abgesehen von den schon erwähnten ungereimtheiten, ist auch die tatsache, dass das GERM vor dem AVG erscheint eine unmöglichkeit, ich glaube das gibt es auch bei anderen kaisern nicht.
ebenso ist die barhäuptige darstellung des gallienus eine unmöglichkeit, da nur die prinzen valerianII und saloninus so dargestellt werden, und konsequenterweise gallienus oder valerian I auf allen nominalen, von den aurei bis zu den medaillons immer mindestens mit den bandschleifen erscheinen.
weil das so ist, und obwohl die machart technisch gar nicht verdächtig erscheint,neige ich immer mehr dazu, das es sich hier um ein modernes fantasie-produkt handelt.
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: gallienus-special

Beitragvon nephrurus » Do 03.06.10 14:35

daher meine Anfrage weiter oben. denn im Vergleich mit anderen Stücken , die ich im Internet angeschaut habe, schien mir der Stil eben nicht zwangsläufig nach Mailand zu passen.
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Re: gallienus-special

Beitragvon Homer J. Simpson » Do 03.06.10 16:58

Wirklich sehr seltsame Münze.
Aber nun stellt Euch vor, diese Münze wäre falsch.
Dann wäre der Fälscher imstande, eine ganz oder fast perfekte Fälschung einer hochwertigen Gallienus-Münze herzustellen.
Warum sollte er dann ein Stück basteln, das SCHREIT: "ACHTUNG!!! ACHTUNG!!! SCHAU MICH GANZ GENAU AN, ob ich nicht doch falsch bin! Silber! Der Kopf ohne alles! Die Legende falschrum!!!" Er könnte doch einen bekannten, weniger Argwohn erzeugenden Aureus-Typ fälschen, und niemand würde es merken?!?

Homer :?:
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: gallienus-special

Beitragvon beachcomber » Do 03.06.10 17:30

bei einem aureus würden die leute vielleicht genauer hinschauen, und doch irgendwelche stilistischen fehler bemerken?
bei einem völlig unbekannten typ denkt man (wenn man nicht genau hinschaut) na ja, vielleicht kann's sowas ja gegeben haben.
und genau das bezweifle ich,sowas kann's nicht gegeben haben!
um's nochmal zusammenzufassen:
1. legende: von rechts nach links im 3.jh vollkommen unbekannt.
GERM vor dem AVG : unmöglich
mit P AVG und GERM scheint sie auf mailand zu deuten, das porträt spricht aber dagegen.
2. av-darstellung:
barhäuptig kommt nur bei den caesaren vor, kann also unmöglich für gallienus als augustus in späten jahren (PMTRP VII !) existieren
3.rv-darstellung:
lehnt sich an ein bekanntes rv mit dieser legende an, dass im original aber den kaiser mit globus in der hand darstellt.
hier jedoch wohl eine sitzende pax
aus diesen vielen unmöglichkeiten kann eigentlich nur gefolgert werden, dass das stück nicht authentisch ist.
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: gallienus-special

Beitragvon nephrurus » Do 03.06.10 18:50

...und Helios wird sicher keine Auskunft darüber geben woher das Stück stammt...
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Re: gallienus-special

Beitragvon cepasaccus » Do 03.06.10 19:06

nephrurus hat geschrieben:...und Helios wird sicher keine Auskunft darüber geben woher das Stück stammt...

Womit wir wieder beim an der einen oder anderen Stelle schon diskutierten Thema waeren, warum man von Haendlern keine Herkunftsangaben bekommt.

vale
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.
Benutzeravatar
cepasaccus
 
Registriert: Di 04.03.08 13:14
Wohnort: Nürnberg

Re: gallienus-special

Beitragvon curtislclay » Do 03.06.10 19:29

Drei Mailänder Aurei mit genau demselben barhäuptigen Porträt, Legende GALLIENVS GER AVG von rechts nach links und mit GER vor AVG: Göbl Taf. 94, 1231A, 1232A, 1233A mit den Rückseiten

VII DES COS, Eber rechts

VII DES COS, Pegasus nach rechts springend

FELICITATI AVGVSTI, Galeere nach links, nach dem Typ von Hadrian.

Nach Alföldi, Weltkrise, S. 52, sind die Eigentümlichkeiten dieses Vs.Typs dadurch zu erklären, dass sich Gallienus hier als neuen Augustus präsentiert. Zu Rom und auch zu Siscia hat Gallienus auch Aurei mit Rs. DEO AVGVSTO, Porträt des Divus Augustus geprägt.

Parallelen zu der Rs., Kaiser sitzt nach links auf kurulischem Stuhl, hält Zweig und Weltkugel:

Caligulas Dupondius des Divus Augustus, Rs. CONSENSV SENAT ET EQ ORDIN P Q R, Statue des Caligula nach l. auf kurulischem Stuhl sitzend, hält Zweig und Weltkugel.

Claudius' Sesterz für Nero Claudius Drusus, Rs. Legende des Claudius, der Kaiser sitzt nach l. auf kurulischem Stuhl, zwischen dessen Beinen man die Weltkugel sieht, er hält Zweig und Rolle, rundherum Waffen.

Ich habe also keinen Zweifel, dass das Stück echt ist, aber ja, im Katalog vermisst man stark einen Kommentar dazu!
Zuletzt geändert von curtislclay am Fr 04.06.10 01:48, insgesamt 2-mal geändert.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: gallienus-special

Beitragvon beachcomber » Do 03.06.10 19:44

hallo curtis
vielen dank für deine ausführliche erklärung, sowas hätte ich mir wirklich im helios-katalog gewünscht, und wäre bei so einem aussergewöhnlichen exemplar wohl auch mehr als angebracht gewesen!
zeigt mir mal wieder deutlich wie wenig ich weiss, und wie blind ich beim nachschlagen im Göbl war! :oops:
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: gallienus-special

Beitragvon nephrurus » Do 03.06.10 20:33

ich habe den Alföldi mal schnell überflogen- tatsächlich :oops:
Auf Tafel 62 sind 2 Exemplare mit einem recht ähnlichen Porträt abgebildet, Legende von rechts nach links.
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Re: gallienus-special

Beitragvon kc » Fr 04.06.10 23:12

Heute bekam ich Post - und zwar ein sehr seltenes Nominal des Gallienus - ein As.

Vs.: IMP GALLIENVS P AVG, belorbeerte, drapierte und kürassierte Büste n.r.

Rs.: TEMPORVM FELICITAS, Felicitas n.l. stehend mit langem Caduceus und Füllhorn

26mm 6,01g

C. -, RIC -, MIR 810v (nur 1 Ex. bekannt)

War zwar nicht günstig, aber ich musste mein karges Einkommen gleich dafür einsetzen :wink: (hatte die Münze schon länger auf meiner Wunschliste 2010).

Grüße

kc
Dateianhänge
Gallienus As.jpg
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.
Benutzeravatar
kc
 
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens

Re: gallienus-special

Beitragvon nephrurus » Fr 04.06.10 23:16

ein sehr hübsches Stück- Glückwunsch! und ein seltenes Nominal noch dazu. was wiegt denn die Münze?
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Re: gallienus-special

Beitragvon curtislclay » Sa 05.06.10 00:15

Das Seltene an diesem Stück ist nicht das Nominal, sondern die Münzstätte: alle Bronzen der Münzstätte "Viminacium" sind sehr selten.

Das andere bekannte Exemplar ist in der Sammlung Gnecchi, Göbl Taf. 127 = Gnecchi, Medaglioni, Taf. 154.19; anscheinend stempelgleich mit deinem Stück, soll aber mehr als das Doppelte wiegen, 15g!
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: gallienus-special

Beitragvon kc » Sa 05.06.10 00:33

Naja, so häufig sind Asse des Gallienus nun nicht :)

Kann es in dieser späten Epoche noch möglich sein, dass so schwere Asse geprägt wurden?
Wie kann ein solch immenser Gewichtsunterschied bei Stempelgleichheit auftreten?

Viele Grüße

kc
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.
Benutzeravatar
kc
 
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron
Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: gallienus-special - Seite 11