Julisch-Claudische Dynastie

Moderatoren: Homer J. Simpson, chinamul

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon alex456 » So 18.10.15 20:10

Hallo Martin, ich finde ihn durchaus vorzeigbar. Das Portait ist noch sehr schön erhalten und die Rückseite ist bei diesem Typ eh weniger aufregend 8)
Ich finde ihn ganz hübsch.

Gruß
Alex
Benutzeravatar
alex456
 
Registriert: Do 29.04.10 21:20

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon mike h » So 18.10.15 23:12

Hallo Alex,

Stimmt! Daher habe ich auch nicht versucht, die Rückseite noch weiter zu verbessern.
Das ging mir dann zu nah ans Schnitzen.

Martin
128 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon Redditor Lucis » Fr 30.10.15 16:58

Nachdem ich vom wohl bekanntesten Augustus-Münztypen bislang nur ein grauenvolles Belegexemplar hatte, ergab sich nun die Gelegenheit nachzubessern.
Nicht perfekt, aber breit mit vollen Legenden, schöner Rückseite und ansprechender Tönung.
Augustus (Augustus 27 v. Chr. - 14 n. Chr.); Denar (wohl 2-1 v. Chr.); Lyon; 3,86 g; 18,5/19,5 mm; Stempelstellung 04:00; RIC I 207 (C); BMC 519; Cohen 43
Avers: CAESAR AVGVSTVS - DIVI F PATER PATRIAE Kopf mit Lorbeerkranz nach rechts
Revers: AVGVSTI ▪ F ▪ COS ▪ DESIG ▪ PRINC ▪ IVVENT Caesaren Gaius und Lucius stehen von vorne an Schildern gelehnt, dahinter 2 Speere, links Simpulum nach rechts, links Lituus nach links, unten CL ▪ CAESARES ▪

Augustus 2-1 v. Chr. Denar 3,86g Lyon RIC 207 A.jpg
Augustus 2-1 v. Chr. Denar 3,86g Lyon RIC 207 R.jpg

Viele Grüße

Stefan
Benutzeravatar
Redditor Lucis
 
Registriert: Fr 14.02.14 22:00
Wohnort: nahe Colonia Ulpia Traiana

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon mike h » Fr 30.10.15 18:07

Hallo Stefan,

Glückwunsch! Der ist wirklich hübsch. Da haben Gaius und Lucius noch Gesichter...

So einen such ich auch noch.

Martin
128 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon chinamul » Di 01.12.15 13:24

Mein erster Münzmeisterquadrans des Augustus mit einem Altar des Typs b ("flat shaped"). Er scheint weitaus seltener als der Typ a ("top bowl shaped") zu sein und ist dementsprechend auch teurer. In diesem Fall hat er mich immerhin 86 € brutto gekostet.

august quadr ric 459 corr..jpg

AUGUSTUS 27 v. Chr. - 14 n. Chr.
Æ Quadrans Rom 5 v. Chr.
Av.: SISENNA • APRONIVS • III • VIR • um flachen Altar ohne Girlandenschmuck
Rv.: GALVS • MESSALLA • A • A • A • F • F • um großes S • C
RIC 459 corr.; CBN 821/824
Ø 16 mm / 3,05 g ; Stempelachse 7.30 h

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon aquensis » Di 01.12.15 16:06

Schönes Stück hast du da ergattert, Glückwunsch 8O !
Da hab ich ja mit meinem, kürzlich für 28,01€ auf eBay-fr ersteigerten Stück, richtig Glück gehabt :wink: !

AUGUSTUS 27 v. Chr. - 14 n. Chr.; Quadrans; Rom;
Münzmeister C. RUBELLIUS BLANDUS; 4 v. Chr.
RIC 467 (S); CBN 868
AV: C RVBELLIVS BLANDVS um S. C.
RV: III VIVR AAA FF um Altar mit Girlanden.
Gew.: 2,585 gr.; Ø16 mm; Stempelachse 1:00 .

Grüsse Franz
Dateianhänge
aug_ric467_av.jpg
aug_ric467_rv.jpg
Benutzeravatar
aquensis
 
Registriert: Mi 21.04.10 11:36
Wohnort: Städteregion Aachen

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon alex456 » Di 01.12.15 17:15

Das war wirklich ein Schnäppchen. In dieser Erhaltung zählt man eigentlich deutlich mehr.
Glückwunsch zu euren feinen Kupferzwergen!

Gruß
Alex
Benutzeravatar
alex456
 
Registriert: Do 29.04.10 21:20

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon alex456 » Di 01.12.15 17:55

Hallöchen,
dann will ich auch eine Neuerwerbung zeigen. Ich konnte es doch nicht lassen, mich als „Münzreiniger“ zu versuchen. Allerdings habe ich mich vor allem auf das Av. konzentriert. Die Rückseite fand ich soweit ok.
Leider bekomme ich die Bilder im Moment nicht besser hin, da es hier zur Zeit kein Tageslicht gibt. :evil: Mistwetter!!!!
Ich glaube, dass es sich gelohnt hat. Was würdet Ihr sagen, hat die Münze gewonnen; oder nicht?

Drusus unter Claudius
Denar
Rom 41 – 42 n. u. Z.
Av. Kopf des Nero Claudius Drusus mit Eichenlaubkranz links
Rv.Vexillum, davor zwei gekreuzte Schilde, Framen und Kriegstrompeten.
3,29g.
RIC 74, C.6

Viele Grüße
Alex

Vorher:
https://www.sixbid.com/browse.html?auct ... ot=1937404
Dateianhänge
Av.JPG
Av.JPG (68.77 KiB) 925-mal betrachtet
Rv_001.png.jpg
Rv_001.png.jpg (67.47 KiB) 925-mal betrachtet
Zuletzt geändert von alex456 am Mi 30.12.15 20:13, insgesamt 9-mal geändert.
Benutzeravatar
alex456
 
Registriert: Do 29.04.10 21:20

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon beachcomber » Di 01.12.15 18:22

hat gewonnen, soweit ich das durch deine miesen fotos beurteilen kann. :)
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon alex456 » Di 01.12.15 20:45

Danke für deine Rückmeldung. Die Bilder ersetze ich, sobald ich bessere hinbekomme.
Übrigens ging das Reinigen auch mit Salzwasser super. Ich bin ganz zufrieden und einen halbwegs guten Drusus-Denar bekommt man nicht alle Tage für unter 800€.
Mal eine andere Frage.
Ist Euch schon aufgefallen, dass sich die Speere auf der Rückseite dieses Denar bzw Aureus Typs unterscheiden.
Auf meinem sind die Speerspitzen links anders geformt als die rechts.
Die Speerspitzen auf der linken Seite sind kleiner und dreieckig, während die auf der rechten Seite die Form eines Blattes haben.
War das wohl Absicht? Tacitus berichtet ja nur von Framen, ohne weitere Unterscheidung. Aber es ist ja durchaus denkbar, dass auch die Germanen Wurfspeere (hier die mit Spitze links) und Speere als Stoßwaffen (hier mit Spitzen rechts) nutzten.
Kennt sich da evtl jemand aus?

Gruß
Alex
Benutzeravatar
alex456
 
Registriert: Do 29.04.10 21:20

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon Hansa » Mi 02.12.15 00:07

Hallo Alex, die germanische Bewaffnung zur Zeit des Drusus bestand aus einer 3 bis 3,5 Meter langen Stoßlanze mit lanzettförmigen Blatt und einem Sechseck-Schild wie auf deiner Münze dargestellt. 10 % der Krieger, wohl die Anführer bzw. "Offiziere" besaßen zusätzlich einschneidige oder zweischneidige Schwerter. Wurfspeere, dreieckig mit ausgeschmiedeten Enden als Widerhaken hatte der Krieger gleich mehrere, die die Germanen laut Tacitus "ungeheuer weit" werfen konnten.
Man muss schon sagen, dass die römischen Stempelschneider großen Wert auf genaue Darstellung der gegnerischen Bewaffnung legten, also ziemlich genaue Kenntnisse derselben hatten ( z. B. die Sechseck-Schilde). Diese Münzen interessieren mich besonders. Wenn's dich interessiert schicke ich dir per mail ein Foto meiner Darstellung aus dieser Zeitstellung, die ausschließlich aus Replikaten Rhein-Weser- und elbgermanischen Publikationen gefertigt wurde - und sowohl Lanze als auch Wurfspeer zeigt. Leider sind die Bilder zu groß, sonst hätte ich hier mal eins eingestellt.
Übrigens solltest du mir die Münze verkaufen :wink:, die suche ich schon länger - zu so einem Preis...

Grüsse Hans
Hansa
 
Registriert: Mi 26.11.14 14:00
Wohnort: Gladbeck

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon alex456 » Mi 02.12.15 07:50

Hallo Hans,
vielen Dank für deine Erläuterungen. Ich hatte in der Zwischenzeit die gleichen Informationen finden können.
Tacitus, Germania 6
Die Bilder würden mich aber definitiv interessieren. PN
Ja, ich habe den Münztyp auch schon ewig gesucht, und war entsprechend überrascht, dass ich dieses Stück bekommen habe (auch wenn es nicht perfekt ist). Hatte eigentlich nur aus "Spaß" 300€ geboten.

Viele Grüße
Alex
Benutzeravatar
alex456
 
Registriert: Do 29.04.10 21:20

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon Peter43 » Mi 02.12.15 17:02

Ich glaube, diesen As des Tiberius hatte ich bisher noch nicht vorgestellt:

Tiberius, 14-37
AE - As, 11.07g, 27.3mm, 0°
Rom, 15-16
Av.: TI CAESAR DIVI AVG F AVGVST IMP VII
Bloßer Kopf n.r.
Rv.: PONTIF MAXIM TRIBVN POTEST XVII
Livia (?), in langer Kleidung und verschleiert, auf einem Stuhl n.r. sitzend, Füße auf einer Fußbank, hält die re. Hand mit Patera im Schoß und stützt sich mit der
erhobenen Linken auf langes Szepter
li. und re. im Feld große S - C
Ref.: RIC I, 31; C. 17; BMCR 65
selten (R3), SS, glänzende, dunkelbraune Patina
Pedigree:
ex Calgary Coins 2009
ex CNG, Electronic Auction 124, Lot 273

Über die Identität der weiblichen Figur gibt es eine lange Diskussion. Sie wird bezeichnet als Livia in der Gestalt der Pax, als Pax-Justitia oder als die Priesterin Livia, die als Ehefrau des ersten imperialen pontifex maximus verehrt wurde. Wahrscheinlich aber wurde sie einfach angesehen als ein Typ, der Heiligkeit bedeuten sollte (RIC).

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
tiberius_33.jpg
Zuletzt geändert von Peter43 am Mi 02.12.15 20:55, insgesamt 2-mal geändert.
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon mike h » Mi 02.12.15 18:49

Jo, der gefällt mir!

Martin
128 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon curtislclay » Mi 02.12.15 20:22

Nach Sutherland ist dieser As von Tiberius mit Portrait nach r. "R3" bzw. "R2" (RIC 33, 35), mit Portrait nach l. aber eher häufig (RIC 34, "S").

Nach den Stückzahlen trifft das aber nicht zu; beide Varianten sind vielmehr verhältnismässig häufig.

BM: 3 Stück Kopf r., 2 Stück Kopf l.
Paris: 2 Stück Kopf r., 2 Kopf l.
Berk Fotokartei: 4 Stück Kopf r., 3 Kopf l.
CoinArchives Pro: 12 Stück Kopf r., 11 Kopf l.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Julisch-Claudische Dynastie - Seite 17