Julisch-Claudische Dynastie

Moderatoren: Homer J. Simpson, chinamul

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon GiulioGermanico » Sa 20.08.16 20:01

Ich habe es andersherum gemacht und bin inzwischen von Ebay auf Auktionen umgestiegen :-).

So bin ich in nun an diesen Claudius-Sesterz gekommen:

P1060382.jpg

P1060386.jpg

23,49 g bei 35 mm Durchmesser, also trotz vollständigen Schrötlings etwas leichter als chinamuls Exemplar der gleichen Edition.

Jetzt reicht es nur noch für eine Münze pro Monat, aber es kommt der Qualität meiner
Erwerbungen zugute, wie ich meine :-D
GiulioGermanico
 
Registriert: Mo 14.12.15 17:57

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon Mynter » Sa 20.08.16 21:15

Gratuliere zu einem sehr gut erhaltenen Sesterz mit einem ausdrucksstarkem Porträt.
Grüsse, Mynter
Benutzeravatar
Mynter
 
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon Alm-Öhi » Sa 20.08.16 21:35

Ein interessantes Stück.
Weiß jemand, ob dieses Stück Hispanien oder Gallien zuzuordnen ist?
It is better to know some of the questions than all of the answers.
James Grover Thurber
Benutzeravatar
Alm-Öhi
 
Registriert: Mo 06.06.16 16:19
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon GiulioGermanico » Sa 20.08.16 22:03

Mynter hat geschrieben:Gratuliere zu einem sehr gut erhaltenen Sesterz mit einem ausdrucksstarkem Porträt.

Danke! Ich mag besonders die (unpatinierte) Messing-Tönung!

Alm-Öhi hat geschrieben:Ein interessantes Stück. Weiß jemand, ob dieses Stück Hispanien oder Gallien zuzuordnen ist?

Ich dachte, es käme unstreitig aus Rom :)
GiulioGermanico
 
Registriert: Mo 14.12.15 17:57

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon Alm-Öhi » So 21.08.16 07:01

Dein Stück kopiert zwar die römische Vorlage und dürfte auch eine offizielle Prägung sein, aber ist nach meinem Dafürhalten ganz sicher nicht in Rom geprägt.
Am Beginn der Herrschaft des Claudius soll es noch drei weitere westliche Münzstätten gegeben haben.
It is better to know some of the questions than all of the answers.
James Grover Thurber
Benutzeravatar
Alm-Öhi
 
Registriert: Mo 06.06.16 16:19
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon Mynter » So 21.08.16 09:46

Alm-Öhi hat geschrieben:Dein Stück kopiert zwar die römische Vorlage und dürfte auch eine offizielle Prägung sein, aber ist nach meinem Dafürhalten ganz sicher nicht in Rom geprägt.
Am Beginn der Herrschaft des Claudius soll es noch drei weitere westliche Münzstätten gegeben haben.

RIC 1,S114ff. Sehr interessant. Woran machst Du den Unterschied zu einer Prägung aus Rom fest ?
Grüsse, Mynter
Benutzeravatar
Mynter
 
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon Alm-Öhi » So 21.08.16 10:41

Am Portrait und der Buchstabenform.
It is better to know some of the questions than all of the answers.
James Grover Thurber
Benutzeravatar
Alm-Öhi
 
Registriert: Mo 06.06.16 16:19
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon Mynter » So 21.08.16 11:11

Alm-Öhi hat geschrieben:Am Portrait und der Buchstabenform.

Kannst Du konkretisieren, welche Merkmale an Portrait und Buchstaben nicht auf Rom hinweisen ?
Grüsse, Mynter
Benutzeravatar
Mynter
 
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon GiulioGermanico » So 21.08.16 11:14

Habe zwar keinen RIC (kann wer den zitieren?), aber dafür gerade eine Fundstelle entdeckt :D :

Ernesto Gutierrez Guinea weist exakt diese Münze (dort Fig. 13.1) mit einer überwiegenden Wahrscheinlichkeit Lugdunum zu.
Als Begründung gibt er tatsächlich eine gewisse Grobheit der Buchstabenform an:

http://www.administraciondigital.es/ind ... acificador
GiulioGermanico
 
Registriert: Mo 14.12.15 17:57

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon Mynter » So 21.08.16 11:28

GiulioGermanico hat geschrieben:Habe zwar keinen RIC (kann wer den zitieren?), aber dafür gerade eine Fundstelle entdeckt :D :

Ernesto Gutierrez Guinea weist exakt diese Münze (dort Fig. 13.1) mit einer überwiegenden Wahrscheinlichkeit Lugdunum zu.
Als Begründung gibt er tatsächlich eine gewisse Grobheit der Buchstabenform an:

http://www.administraciondigital.es/ind ... acificador


Du kannst den RIC auf archive.org runterladen.
Grüsse, Mynter
Benutzeravatar
Mynter
 
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon Alm-Öhi » So 21.08.16 11:45

Mynter hat geschrieben:Kannst Du konkretisieren, welche Merkmale an Portrait und Buchstaben nicht auf Rom hinweisen ?


Der Portraitstil ließ mich zuallererst an die Münzen aus dem La Pobla de Mafumet Hort denken.
Und die etwas ungelenken Buchstaben wären m.E. untypisch für das Rom jener Zeit.
GiulioGermanico hat ja bereits einen ersten Link contra Rom geliefert.
It is better to know some of the questions than all of the answers.
James Grover Thurber
Benutzeravatar
Alm-Öhi
 
Registriert: Mo 06.06.16 16:19
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon Alm-Öhi » Fr 26.08.16 16:56

Nominal: Denar
Prägestätte: Lugdunum
Prägezeit: 8/7 v.Chr.
Gewicht: 3,45 g
Münzmetall: Silber
Durchmesser: 18 mm
Münze: RIC 199


Kopf des Augustus
AVGVSTVS DIVI FILIVS
IMG_1997.JPG

Caius Caesar zu Pferde mit Rundschild und Lanze, dahinter Legionsadler und zwei Manipel-Insignien
CAIVS CAESAR / AVGVSTI FILIUS
IMG_1996.JPG


Die Münze feiert die Teilnahme des jungen Prinzen am Manöver im Feldlager der römischen Rheinlegionen. Augustus hatte 8 v.Chr. seinen zwölfjährigen Enkel auf die Reise von Rom nach Gallien mitgenommen, um ihn bei der Truppe vorzustellen und ihm die notwendige Legitimation für das zukünftige imperium proconsulare als nachfolgender Princeps zu schaffen.
Die Prägungen dieses Münztyps in Gold und Silber waren vermutlich als Geldgeschenk für die Legionäre an der Rheingrenze bestimmt. Zeitgleich mit der Ausgabe begann ein neuer Germanenfeldzug, der von Augustus' Schwiegersohn Tiberius geführt wurde.
Da Rom als Münzstätte 12 v.Chr. seine Edelmetallprägungen fast ausnahmslos eingestelt hatte, übernahm diese Rolle nunmehr Lugdunum, das seit 15 v.Chr. mit der Münzprägung begonnen hatte.
It is better to know some of the questions than all of the answers.
James Grover Thurber
Benutzeravatar
Alm-Öhi
 
Registriert: Mo 06.06.16 16:19
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon Pinneberg » Fr 26.08.16 21:51

Ein interessantes Stück!
Würdest Du mir bitte per pn näheres zum Kauf (Ort, Preis) sagen?

MfG

Leif
Grüße, Pinneberg
Pinneberg
 
Registriert: Fr 20.04.12 20:59
Wohnort: Bei Hamburg

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon Alm-Öhi » Sa 27.08.16 07:24

Athens/Georgia, umgerechnet 220,-€
It is better to know some of the questions than all of the answers.
James Grover Thurber
Benutzeravatar
Alm-Öhi
 
Registriert: Mo 06.06.16 16:19
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon Pinneberg » Sa 27.08.16 13:10

Natürlich- eben ein Augustus- nicht besonders günstig aber im Vergleich zum deutschen Markt immer noch nicht zu viel!
Grüße, Pinneberg
Pinneberg
 
Registriert: Fr 20.04.12 20:59
Wohnort: Bei Hamburg

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Julisch-Claudische Dynastie - Seite 21