Julisch-Claudische Dynastie

Moderatoren: Homer J. Simpson, chinamul

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon mike h » Sa 22.10.16 21:13

justus hat geschrieben:Puuuuh. Das dürfte ziemlich schwierig werden.


Wenn das Stück einfach zu reinigen wäre, dann wäre es vermutlich schon sauber gewesen 8)

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon mike h » So 23.10.16 14:14

Kamp0011.009AR02.jpg
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon kijach » So 23.10.16 14:30

Schönes Ergebnis
Sammlung der Kaiser-/Damen-Galerie (bis 300 n.Chr.) 103/120
Neuester Kopf: Paulina & Britannicus
Benutzeravatar
kijach
 
Registriert: So 02.01.11 13:11
Wohnort: Niederkassel

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon justus » So 23.10.16 17:03

Beeindruckend. Ich habe da leider :( kein Händchen dafür.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon chinamul » Mo 24.10.16 18:58

Das Reinigungsergebnis habe ich mir auch etwa so vorgestellt. Unser Martin kann es eben inzwischen perfekt. Was allerdings weg ist, kann selbst er leider nicht mehr freilegen.
Gute Arbeit, Martin!

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon mike h » Mo 24.10.16 19:36

Danke für das Lob

Ich sehe das jedoch nicht als Grund, mich auf den Lorbeeren auszuruhen, sondern werde auch weiterhin üben....

Das nächste Objekt meiner Begierde hab ich auch schon entdeckt :wink:

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon justus » Fr 28.10.16 04:38

Augustus
Æ As (reduziert), geprägt in Rom 7 v. Chr. unter dem Münzmeister Marcus Salvius Otho.
Av. CAESAR AVGVST PONT MAX TRIBVNIC POT / Bloßer Kopf n. r. Perlkranz.
Rv. M•SALVIVS•OTHO•III•VIR•A•A•A•F•F um großes S•C im Perlkranz.
Gewicht: 9,07 g. Durchmesser: 26 mm.
Ref. RIC 431; CBN 687; C. 515; RSC , Sear .
(Ex. Numismatik Lanz)
Dateianhänge
Augustus - Æ As RIC 431.jpg
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon Mynter » Mi 16.11.16 23:46

Der Rohstoff für den " Varus- As "
RIC 230, Kamp 2.103
Augustus, As, geprägt in Lugdunum, 25 mm, 9,17 g
Mir fiel die Münze durch das sehr plastische gearbeitete und ziemlich gut erhaltene Portrait auf, auch vom Altar sieht man noch relativ viel. ( Keine Ahnung, was Paint da mit dem einen Bild macht, im Original sieht die Münze so jedenfalls nicht aus. Vielleicht wirds morgen besser )
Augustus As RIC 230 Portrait – Kopi.JPG
Augustus As RIC 230 Altar – Kopi.JPG
Grüsse, Mynter
Benutzeravatar
Mynter
 
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon Numis-Sven » Do 17.11.16 10:07

Super Münze! Das Portrait gefällt auch mir sehr.
Was ist mit "Varus-As" gemeint? Ich kenne den Begriff nicht.

Lg Sven
Benutzeravatar
Numis-Sven
 
Registriert: Fr 05.07.13 14:47
Wohnort: NRW

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon Mynter » Do 17.11.16 14:03

Numis-Sven hat geschrieben:Super Münze! Das Portrait gefällt auch mir sehr.
Was ist mit "Varus-As" gemeint? Ich kenne den Begriff nicht.

Lg Sven

Damit meinte ich die mit VAR gegengestempelten Asse, so, wie ich es verstanden habe, scheint der Lugdunum I- Typ am häufigsten hier Verwendung gefunden zu haben.
Grüsse, Mynter
Benutzeravatar
Mynter
 
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon chinamul » Do 17.11.16 15:11

Da könntest Du Recht haben. Jedenfalls ist mein "Varus" ein solches Stück. Für den Fall, daß es Forumsfreunde gibt, denen diese Münzen noch unbekannt waren, stelle ich hier noch einmal meine Münze mitsamt dem Text vor, den ich vor längerer Zeit dazu geschrieben habe.

Publius Quinctilius Varus
Es war wohl nicht zuletzt das Auftauchen von mit einem bestimmten Gegenstempel versehenen Asses, das die Annahme erhärtete, man habe bei Kalkriese im Osnabrücker Land endlich den wahren Ort der legendären Varusschlacht entdeckt. Schon Mommsen hatte im 19. Jahrhundert angesichts einschlägiger Münzfunde entsprechende Vermutungen geäußert, war aber, wohl nicht zuletzt aus „deutsch-nationalen“ Gründen, dafür angegriffen worden.
Neben den Schlußmünzen weisen Funde römischer militärischer Ausrüstungsgegenstände darauf hin, daß es bei Kalkriese im Jahr 9 eine kriegerische Auseinandersetzung zwischen Germanen und Römern gegeben haben muß. Ob es sich dabei tatsächlich um die Varusschlacht mit der Vernichtung der 17., 18. und 19. Legion oder ein anderes, weniger bedeutendes Gefecht gehandelt hat, ist noch in der Diskussion. Man darf also auf weitere archäologische Befunde aus Kalkriese gespannt sein.
Natürlich hat auch die neuerliche Entdeckung, wie schon im Falle von Mommsen, prompt Gegenmeinungen provoziert, wobei nicht genau auszumachen ist, wie sie letztlich motiviert sind. Jedenfalls wirken die Argumente beider Seiten nicht immer besonders überzeugend und scheinen auch nicht gänzlich frei von Ressentiments zu sein. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt allerdings neige ich dazu, Kalkriese als Ort der Varusschlacht anzusehen, bis das Gegenteil überzeugend nachgewiesen ist. Daher habe ich mich auch entschlossen, dem Förderverein für die Ausgrabungen in Kalkriese beizutreten, denn um historischen Boden mit Römerzeugnissen handelt es sich dort allemal.
Was nun die gefundenen Asses betrifft, so tragen auffällig viele von ihnen den Gegenstempel des Varus, auch wenn selbst das von einigen Numismatikern inzwischen angezweifelt wird.
Natürlich stehen nicht alle im Handel anzutreffenden Stücke dieser Art in einem unmittelbaren Kontext mit der Varusschlacht, wo auch immer diese letztlich stattgefunden haben mag. Man muß wohl davon ausgehen, daß Varus auch schon vor dem Jahr 9 Münzen mit seinem Gegenstempel hat versehen lassen, zumindest in den beiden Jahren davor, als er in Germanien schon Legatus Augusti pro praetore war. Daher sind solche Stücke nicht notwendigerweise auf dem Schlachtfeld verlorengegangen, auch wenn diese Vorstellung natürlich ausgesprochen reizvoll wäre.
Das unten abgebildete Exemplar aus meiner Sammlung scheint kein Bodenfund zu sein und wird demnach mit einiger Sicherheit eher nicht aus Kalkriese stammen.

AUGUSTUS 27 v. Chr. - 14 n. Chr.
AE As Lugdunum 15 - ca. 10 v. Chr.
Av.: CAESAR PONT MAX - Belorbeerter Kopf rechts
Rv.: ROM ET AVG (im Abschnitt) - Der Altar von Lugdunum flankiert von zwei einander zugewandten Victorien auf zwei hohen Säulen; Altarfront mit großer Corona Civica in der Mitte, von zwei Lorbeerzweigen innen und zwei nackten Männergestalten außen flankiert.
Zwischen den Victorien Gegenstempel VAR (ligiert)
RIC 230; BMC 550 (10,69 g)

varus gegenstemp.jpg

varus.jpg

Literatur:
Frank Berger, Kalkriese 1 - Die römischen Fundmünzen, Mainz 1996, ISBN 3-8053-1917-7

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon Wall-IE » Do 17.11.16 17:48

Gestern lag das lange erwartete Päckchen aus den Staaten endlich auf dem Zollamt.
Mein bislang "ältester" Römer:

Agrippa (63 v.Chr-12 v.Chr.)
-unter Caligula zu Ehren seines Großvaters geprägt-
M AGRIPPA L F COS III
S-C
As, Rom 13,89 gr.
RiC 58

Agrippa.jpg


Gruß
Wall-IE
Per aspera at astra !
Benutzeravatar
Wall-IE
 
Registriert: Fr 14.03.14 17:49
Wohnort: Darmstadt

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon Wall-IE » Do 17.11.16 18:13

Außerdem konnte ich fast zum "Günstige-Schönheiten Preis" (27,50 € + Porto) diesen As des Claudius für seinen Bruder Germanicus erwerben:

Germanicus ( 15 v.Chr.-19 n.Chr.)
GERMANICVS CAESAR T IAVG F DIVI AVG N
TI CLAVDIVS CAESAR AVG GERM PM TRP IMP PP S-C
As, Rom 12,41 gr.
RIC 106 (Claudius)

Germanicus.jpg


(In natura ist er noch ein wenig schöner :-) )
Per aspera at astra !
Benutzeravatar
Wall-IE
 
Registriert: Fr 14.03.14 17:49
Wohnort: Darmstadt

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon justus » Do 17.11.16 18:58

Beides schöne Stücke. Aber der Germanicus ist ein Hit, vor allem zu dem Preis. Was ich besonders mag ist diese dunkelbraune Sammlungstönung, welche dem Originalzustand IMHO nahe kommen dürfte.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon Numis-Sven » Do 17.11.16 20:46

Vielen Dank für die ausführliche Erklärung der "Varus-Asse"! Echt spannende Stücke.

Den Agrippa und Germanicus finde ich auch super. Bei diesem Germanicus war ich der, der den Preis hochgetrieben hat. :mrgreen: Ich hätte gern mehr geboten, aber mein Schüler-Konto gibt das momentan nicht her.

LG Sven
Benutzeravatar
Numis-Sven
 
Registriert: Fr 05.07.13 14:47
Wohnort: NRW

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Julisch-Claudische Dynastie - Seite 26