Julisch-Claudische Dynastie

Moderatoren: Homer J. Simpson, chinamul

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon chinamul » Mo 05.11.12 13:04

Hallo Curtis,

Herzlichen Dank für Deine erschöpfende Auskunft, die es mir nun endlich ermöglicht, meine "Buchhaltung" in Ordnung zu bringen.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon Peter43 » Mo 05.11.12 17:57

Frauen sind massiv unterrepräsentiert. Ich finde, auch hier sollten wir eine Frauenquote einführen. Also 2 Damen der kaiserlichen Familie:

Livia Drusilla, gestorben 29 n.Chr., Frau des Augustus
AE - Dupondius, 13.59g, 28.36mm,0°
geprägt unter Tiberius, 14-37
Av.: Büste der Livia als Iustitia, drapiert, n.r., mit Stephane, dekoriert mit floralen Elementen,
Haare hinten zum Knoten gebunden
Rv.: TI CAESAR DIVI AVG F AVG PM TR POT XXIIII (von oben re.), um großes SC herum
Ref.: RIC I, Tiberius 46 var. (Legende ohne PM); C.4 var. (Legende Ohne F AVG); BMCR
(Tiberius) 79, pl. 24, 1
Nicht häufig, fast SS

Nach ihrer Adoption in die iulische Familie hieß sie Julia Augusta. Diese Dupondien wurden aus Bronze geschlagen. Es wird diskutiert, was hier Av. und was Rv. ist!

Antonia Minor, gestorben 37 n.Chr., Augusta wahrscheinlich erst nach ihrem Tod
AE - Dupondius, 15.49g, 30mm, 180°
Rom 42/43 (geprägt unter Claudius)
Av.: ANTONIA AVGVSTA
drapierte Büste mit bloßem Kopf n.r.; Haar im Nacken zu einem Zopf gebunden
Rv.: TI CLAVDIVS CAESAR AVG PM TRP IMP PP
Claudius n.l. stehend, in Toga, die über den Kopf gezogen ist, hält in der vorgestreckten
Rechten Simpuvium und in der li. Hand Schriftrolle
alles zwischen großem S-C
Ref.: RIC I, (Claudius) 104; C.6; von Kaenel 595 (stempelgleich)
Nicht häufig, hübsches SS
Pedigree:
ex CNG Auction Mai 2004

Antonia war eine Tochter des Marcus Antonius. Sie war die Frau des Nero Claudius Drusus, die Mutter des Claudius und Großmutter des Gaius Caligula.

Claudius ist dargestellt in der Rolle eines Priesters des Divus-Augustus-Kultus. In der li. Hand hält er Texte zum Rezitieren.

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
livia_(tiberius)46var.jpg
antonia_(claudius)_104.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon Peter43 » Mo 05.11.12 18:42

Eine weitere kaiserliche Dame: Agrippina, die Jüngere, auf einer Provinzialmünze.

Phrygien, Eumeneia, Agrippina jun., 15/16 in Köln, Tochter des Germanicus, Mutter des Nero, von ihm 59 ermordet
AE 16, 4.22g, 0°
geprägt unter der Archiera Bassa Kleonos
Av.: AGRIPPINAN CEBACTHN
Büste der Agrippina, drapiert und diademiert, n.r.; Haare im Nacken als Zopf gebunden
dahinter c/m: Doppelaxt mit Schlange um den Griff (Howgego 374)
Rv.: BACCA KLEWNOC ARXIERA EVMENEWN
Kybele n.l. thronend, hält Patera in der vorgestreckten Rechten und lehnt mit dem li. Arm
auf Tympanon
Ref.: RPC 3151
fast SS, dunkelgrüne Patina

Die Doppelaxt ist ein Hinweis auf den lokalen Gott Apollo Tyrimnaios.

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
eumeneia_agrippina_jun_RPC3151.JPG
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon Invictus » Mo 05.11.12 23:31

antinovs hat geschrieben:@invictus: was spricht bei A.P.'s muenze gegen eine fruehe bronze (z.b. geprägt 42AD) aus rom?
das jugendliche portrait und die legendenrichtung sprechen doch dafuer, oder?

Sorry, dass ich erst jetzt antworte, ich hatte einen kleinen urlaubsbedingten "Aussetzer" :mrgreen:
Es spricht in meinen Augen wirklich vieles gegen Rom.
Die von dir erwähnte Legendenrichtung (also im Uhrzeigersinn) ist doch seit Caligula unveränderter Bestandteil aller AE-Prägungen geworden, ich kann mich an keine Bronze erinnern, die nach Tiberius noch eine Legende entgegen des Uhrzeigersinns (a la Lugdunum) aufweist. Dieses Argument sticht nicht :wink:
Es wird allgemein davon ausgegangen, dass die offizielle Buntmetallprägung des Claudius nur sehr kurze Zeit (und zwar Beginn seiner Regentschaft) angedauert hat und von ca. 44-62 AD Ruhepause herrschte (mit wenigen Ausnahmen wie der Ausgabe Agrippina d.J./carpentum oder Nero/princeps iuventutis, beide unter Claudius). Das war damals nichts Ungewöhnliches, man denke nur an den fast 60-jährigen stadtrömischen AE-Prägestopp am Ende des Bürgerkriegs oder von ca. 4 BC bis 10 AD.
Zu Beginn der Claudius-Ära prägte die römische Mzst. Bunt- und Edelmetallmünzen, ihre Claudius-Portraits sind allesamt sehr realistisch im klassischen Stil gehalten. Lugdunum, dass 41/42 ebenfalls Edelmetall vermünzte, zeichnete sich aber anfangs durch Portraitzüge aus, der mehr an den jugendlichen Caligula statt an Claudius erinnerten (Quelle: Reinhard Wolters, "Nummi signati", Kap. 2.2)
Es kann m.M. keinen so drastischen Rückschritt bei der Stempelgravur gegeben haben, dass die nachweislich hübschen Claudiusbüsten anno 41 AD zu so "verwilderten" Köppen wie dem von A.P. Minerva-As heruntergekommen sein sollen. Deshalb scheidet Rom als Mzst. in meinen Augen aus.
Lugdunum könnte diese Münze 41/42 AD geschlagen haben, aber soweit ich weiß, hat L. mindestens seit Caligulas Zeiten bis zum Einsetzen von Neros Münzreform keine AE-Reichsmünzen produziert.
Deshalb wohl nur eine Imitation und vermutlich erst ab der Ruhepause der einzigen AE-Prägestätte Roma.

Gruß

PS:
wirklich hübsch, dein IMPER-RECEPT!
Zuletzt geändert von Invictus am Mo 05.11.12 23:37, insgesamt 1-mal geändert.
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)
Benutzeravatar
Invictus
 
Registriert: Di 07.06.11 16:36

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon Invictus » Mo 05.11.12 23:33

Antoninus Pius hat geschrieben:Seit diesem Zeitpunkt ist also vorerst kein SC mehr auf AE-Münzen erschienen?

Hi A.P.,

nach besten Wissen und Gewissen sage ich: Ja!

Gruß
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)
Benutzeravatar
Invictus
 
Registriert: Di 07.06.11 16:36

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon Invictus » Mo 05.11.12 23:35

edit,
da doppelt
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)
Benutzeravatar
Invictus
 
Registriert: Di 07.06.11 16:36

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon Antoninus Pius » Mo 05.11.12 23:45

danke für deine antwort. schon wieder was gelernt :) .
lg A.P.
Benutzeravatar
Antoninus Pius
 
Registriert: Mo 27.02.12 21:30

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon Peter43 » Di 06.11.12 12:12

Nun einige Mitglieder des julisch-claudischen Hauses, die es nicht bis zum Kaiser geschafft haben: Tiberius Drusus war der einzige Sohn des Tiberius. Er wurde von seiner Frau Livilla vergiftet, wohl angestiftet von ihrem Liebhaber Sejan, der selbst Kaiser werden wollte. Diese Münze gehört zur sog. Restitutionsserie des Titus.

Tiberius Drusus, 14 v.Chr. - 22 n.Chr., Sohn des Tiberius
AE - As, 10.78g, 27.38mm
Rom 80/81, geprägt unter Titus
Av.: DRVSVS CAESAR TI AVG F DIVI AVG N
bloßer Kppf n.l.
Rv.: IMP CAES DIVI VESP F AVG REST
um hgroßes SC herum
Ref.: RIC II, (Titus) 216; C.6; BMCR 286
selten, gutes SS, hübsche grüne Patina

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
drusus_(titus)216.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon Peter43 » Di 06.11.12 12:43

Der nächste ist Germanicus, der Bruder des Claudius und der Vater des Gaius Caligula. Er starb 19 v.Chr,

AE - As, 10.95g, 27mm
Rom, geprägt unter Gaius Caligula, 37/38
Av.: GERMANICVS CAESAR TI AVGVST F DIV[I] AVG F
bloßer Kopf n.l.
Rv.: C CAESAR AVG GERMANICVS PON M TR POT
um großes SC herum
Ref.: RIC I, Gaius 35; C.1
fast SS, fast schwarze Patina

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
germanicus_35.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon Peter43 » Di 06.11.12 12:53

Der Vater des Kaisers Claudius: Nero Claudius Drusus, gestorben 9 v,Chr.

AE - Sestertius, 35mm, 29.17g
Rom, geprägt unter Claudius, 42/43(?)
Av.: NERO CLAVDIVS DRVSVS GERMANICVS IMP
Bloßer Kopf n.l.
Rv.: TI CLAVDIVS CAESAR AVG PM TRP IMP
im Abschnitt SC
Claudius, barhäuptig, in Toga, n.l. sitzend auf Sella curulis, die auf Globus steht, an dem
ein Schwert lehnt; sein li. Fuß steht auf auf einem Brustpanzer und unter dem Stuhl sind
zahlreiche Schilde, Speere und ein Helm ausgebreitet; in der re. Hand hält er einen
Zweig, die li. Hand ruht auf dem Knie; im li Feld eine Freiheitsmütze
Ref.: RIC I, (Claudius) 93; C.8; BMCR 157; CBN128; Kaenel 57
fast SS, braune Patina, einige alte Kratzer in den Feldern

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
nero_claudius_drusus_93.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon Peter43 » Di 06.11.12 13:05

Britannicus habe ich nur auf einer Provinzialmünze aus Smyrna.

Britannicus, Sohn des Claudius, 55 n.Chr. von Nero ermordet worden
AE 16, 3.89g, 30°
geprägt 50-54 n.Chr. unter den Beamten Philistos (stephanophoros) und Eikadios (strategos)
Av.: Jugendliche Büste des Britannnicus, drapiert, barhäuptig, n.r.
Unter dem Hals ZMY
Rv.: EPI FILICTOV - EIKADIO / S
Nike n.r. fliegend, mit Tropaion über der li. Schulter
Ref.: RPC 2476 (Nero as Caesar); BMC 283 (Britannicus); Klose 233, 37 (Britannicus)
Sehr selten, SS (eins der hübschesten Exemplare!)

Britannicus war der Sohn des Claudius mit Messalina. Ursprünglich war sein Name Germanicus. Nach der Eroberung Britanniens durch seinen Vater Claudius wurde er umgenannt auf Britannicus. 55 n.Chr. wurde er auf Befehl Neros vergiftet.

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
smyrna_britannicus_RPC2476.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon Invictus » Di 06.11.12 16:05

Hallo Peter43,

bei deinem Sesterzen des Nero Claudius Drusus würde ich statt "im li Feld eine Freiheitsmütze" eher einen germanischen Spangenhelm erblicken wollen.
Dass die sella curulis "auf Globus steht" würde ich auch nicht so recht glauben wollen - wohl eher ein davor liegender Rundschild.

Gruß

PS:
Deine Antonia-Münze ist ein Augenschmaus
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)
Benutzeravatar
Invictus
 
Registriert: Di 07.06.11 16:36

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon Peter43 » Di 06.11.12 18:03

Darauf, daß die sella curulis auf einem Globus steht, hat mich Curtis Clay aufmerksam gemacht. Beschrieben hat ihn zuerst A. Alföldi. Zusammen mit dem Parazonium bedeutet es, daß Claudius die Welt erobert hat und sie jetzt beherrscht.

Auf besser erhaltenen Münzen hat die Mütze tatsächlich 2 herabhängende Klappen. Das werde ich noch weiter recherchieren müssen.

Diese Münze wurde in 3 Münzstätten geprägt:
1. span. Münze, Region von Tarraco/Ost-Spanien
2. span. Münze, Region von Astorga/Nordwest-Spanien
3. gall. Münze, erkenntlich an dem feinen Stil

Meine Münze stammt dem Stil nach (und ohne das PP) aus dem Pobla de Mafumet Hort, wurde also wahrscheinlich in Tarraco geprägt (Curtis Clay). Dieser Hort wurde am 12.1.1872 entdeckt und enthielt 250 Münzen, alle von Claudius.
Lit.: Marta Campo, El tesoro de la Pobla de Mafumet: sextercios y dupondios de Claudio I, 1981
http://www.mnat.cat/exposic/tresor/cat/monedes.htm

Mit freundlichem Gruß
Zuletzt geändert von Peter43 am Di 06.11.12 19:53, insgesamt 1-mal geändert.
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon Invictus » Di 06.11.12 18:53

Die Deutung der verbildlichten "Weltherrschaft" ist überzeugend, danke!
Auf prägefrischen Exemplaren wie denen aus dem Link zum Hortfund lässt sich natürlich alles viel problemloser erkennen wie auf den normalen Umlaufmünzen aus dem Netz.

Es ist schon faszinierend, welche Botschaften sich aus den Römern herauslesen lassen.

Vielen Dank auch für die angefügten und sehr interessanten Zusatzinfos.

Gruß
Zuletzt geändert von Invictus am Di 06.11.12 22:50, insgesamt 1-mal geändert.
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)
Benutzeravatar
Invictus
 
Registriert: Di 07.06.11 16:36

Re: Julisch-Claudische Dynastie

Beitragvon chinamul » Di 06.11.12 20:53

Diesen Nero-Sesterz habe ich vor mehreren Jahren schon einmal gezeigt. Inzwischen habe ich ihn noch einmal gescannt und stelle ihn hier mit einem besseren Bild erneut ein:

nero sest triumphbog.jpg

NERO 54 – 68
Æ Sesterz Lugdunum ca. 65
Av.: NERO CLAVD CAESAR AVG GER P M TR P IMP P P - Belorbeerter Kopf rechts (an der Spitze des Halsabschnittes
Kugel = Lugdunum)
Rv.: (ohne Legende) S C - Triumphbogen von links vorn; oben Nero in Frontalquadriga, flankiert links von Pax mit Caduceus und Füllhorn, rechts von Victoria (beide links stehend); ganz außen zwei Krieger; in Nische links Frontalstatue des Mars mit Speer und Schild; im Bogen Girlande
RIC 392
Ø 33 mm / 26,55 g; Stempelstellung 6 Uhr

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Julisch-Claudische Dynastie - Seite 6