Marc Aurel und seine Münzen

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon kc » Mo 18.02.13 10:58

sympathischer denar, aber warum sollte der platz begrenzt sein? :)
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.
Benutzeravatar
kc
 
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon Peter43 » Mo 18.02.13 11:06

Wir haben bereits gesehen, daß es von Marcus Aurelius auch hübsche Provinzialmünzen gibt. Eine meiner Lieblingsmünzen ist diese aus Maionia:

Lydien, Maionoia, Marcus Aurelius, 161-180
AE 35, 24.70g, 0°
geprägt unter Quintus, der zum zweitenmal 1.Archon war
Av.: AVT KAIC - ANTWNEINOC AVR
belorbeerter Kopf n.r.
Rv.: E-P-I KVEINTOV B - AR - X A - MAIONIWN
Hades, mit im Wind wehender Kleidung stürmt mit Quadriga n. r., hat sich n. l. gedreht
und umarmt die sich wehrende Persephone, die ihre Arme in Verzweiflung ausbreitet;
re. unter den Pferden ihr umgestürzter Blumenkorb, über ihnen der fliegende Eros
Ref.: SNG von Aulock 3018
Pedigree:
ex coll. Marcel Burstein, Nevada
ex Auktion Peus #366, 2000
ex Frank L. Kovacs, 2005

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
maionia_marc_aurelius_SNGaulock3018.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon Argonaut » Mo 18.02.13 11:32

Salve Jochen das ist wirklich eine hübsche Münze, das Reverse ist sehr ansprechend.

Gruss Argonaut :D
Benutzeravatar
Argonaut
 
Registriert: So 19.09.10 12:11
Wohnort: Zürich (CH)

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon Laurentius » Mo 18.02.13 11:50

@ KC

Danke Dir.
Ja, das mit dem Platz war ironisch gemeint. :D

@ Peter43

Eine interessante Münze und der "Aurelius" ist in der Tat
ein sehr schönes und komplexes Sammelgebiet.

Grüße Laurentius
Benutzeravatar
Laurentius
 
Registriert: Sa 25.09.10 11:14

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon antoninus1 » Mo 18.02.13 11:54

Die Provinzbronze ist ja stilistisch echt klasse. Toll!
Gruß,
antoninus1
antoninus1
 
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon Invictus » Mo 18.02.13 12:52

Eine hübsche Münze in ansprechender Erhaltung und mit einem tollen "lebendigen" Reversmotiv.
Glückwunsch!

Gruß
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)
Benutzeravatar
Invictus
 
Registriert: Di 07.06.11 16:36

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon klausklage » Di 19.02.13 14:23

Gehört der hier jetzt in den Antoninus Pius Thread oder doch hierher? Egal, dieser Marc Aurel ist mir heute zugeflogen und darf bleiben, insbesondere weil mir das Revers-Motiv so gefällt. :D

Denar, geprägt 152-153 n. Chr. in Rom
Av: AVRELIVS CAESAR AVG PII FIL
Head, bare, r.
Rev: TR POT VII COS II
Genius Exercitus standing l., sacrificing with patera over altar and holding leagionary eagle.

3,50 g, 18 mm

Olaf
Dateianhänge
Marcus Aurelius RIC 458 AP.jpg
squid pro quo
Benutzeravatar
klausklage
 
Registriert: Di 19.04.05 16:18
Wohnort: Bremen

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon Invictus » Di 19.02.13 14:45

Ein sehr hübscher Denar.
Gratuliere!

Allerdings müsste es sich bei der Personifikation doch eher um Virtus statt Genius handeln, auch wenn's überall so geschrieben steht:
Genius ist normalerweise barfuß, hier sieht man aber deutlich die virtustypischen Fellstiefel.
Genius ist entweder nackt oder hüftbedeckt, hier sieht man aber die virtustypische entblösste rechte Brust nebst gegurteter Tunika.

Gruß
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)
Benutzeravatar
Invictus
 
Registriert: Di 07.06.11 16:36

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon Peter43 » Di 19.02.13 15:47

Aber Virtus aus Patera über einem Altar opfernd? Das wäre schon seltsam.

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon Invictus » Di 19.02.13 16:04

Völlig richtig!

Aber die dargestellte Personifikation mit Tunika, freier Brust und Stiefeln entspricht doch nicht der üblichen Darstellung eines Genius, oder?
Denkbar wäre vielleicht, dass hier Virtus und Genius zu einer Personifikation verschmolzen sind?

Gruß
Zuletzt geändert von Invictus am Di 19.02.13 16:25, insgesamt 2-mal geändert.
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)
Benutzeravatar
Invictus
 
Registriert: Di 07.06.11 16:36

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon Peter43 » Di 19.02.13 16:17

Das sehe ich auch so. Ob die dargestellte Figur dann etwas mehr vom Genius oder etwas mehr von der Virtus hat, ist wohl Ansichtssache. Das hängt auch davon ab, welche Attribute man für wichtig hält.

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon Invictus » Di 19.02.13 16:26

Wir hatten übrigens vor einiger Zeit ja schon mal eine ähnliche Diskussion, wo es sich ebenfalls um die Virtusgewandung drehte
http://www.numismatikforum.de/viewtopic.php?f=6&t=7629&hilit=historische+fehler&start=120#p375065

Gruß
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)
Benutzeravatar
Invictus
 
Registriert: Di 07.06.11 16:36

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon quinctilius » Do 21.02.13 00:41

Ich habe mir gerade einige Münzen des Commodus zugelegt, dabei bin ich beim stöbern in meiner Ramschkiste auf dieses "Souvenir" gestoßen, das ich vor 9 Jahren in El Djem in Tunesien unmittelbar neben dem beeindruckenden Amphitheater auf einem Stand zwischen unzähligen Fälschungen gefunden habe. So schlecht das Rv. (leider) erhalten ist, sie ist eindeutig zu bestimmen:

Marcus Aurelius (161-180), Sestertius,Rome, AD 170-171, AE, IMP M ANTONINVS - AVG TR P XXV, laureate and draped bust r., Rv. VOTA SOL - DECENN, emperor, veiled, standing l., sacrificing over tripod out of patera; at his feet, a bull; in field, S - C; in ex. [COS III]. RIC 1014 var (laureate head); C 1032.


Immerhin mal eine Münze des Marcus Aurelius mit Fundort bzw. Fundregion.

VG
Quinctilius
Dateianhänge
1.JPG
1.JPG (82.7 KiB) 407-mal betrachtet
2.JPG
2.JPG (82.92 KiB) 407-mal betrachtet
Münzen sind Zeitzeugen, nicht nur Objekte.
Benutzeravatar
quinctilius
 
Registriert: Fr 11.02.05 14:14
Wohnort: Hamburg

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon Invictus » Do 21.02.13 10:54

@Peter43,

noch eine kurze Anmerkung: hier ist die Viktoria, auch wenn die offensichtlich über dem Altärchen gehaltene patera abgeschlagen ist, mit einer solchen ausgestattet gewesen. Ebenfalls eine ungewöhnliche Darstellung einer sonst pateralosen Gottheit.
http://www.roemermuseum-osterburken.de/index.php?id=412

Gruß
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)
Benutzeravatar
Invictus
 
Registriert: Di 07.06.11 16:36

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon Peter43 » Do 21.02.13 12:13

Nike mit Patera gibt es auch auf Münzen. Ist also nicht ungewöhnlich. Auf die Schnelle nur:

- M.Porcius Cato, Quinar, Cr. 343
- Vitellius Denar, RIC I, 71

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Marc Aurel und seine Münzen - Seite 8