Marc Aurel und seine Münzen

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon quinctilius » Mi 27.02.13 21:35

Hallo Martin,

sieht gut aus.
Ich persönlich lass von der Sandpatina immer so viel wie möglich dran und reinige nur die erhabenen Flächen und Punkte
damit die Konturen sich schön von dem Hintergrund abheben.
Aber ist wie alles Geschmacksache.

VG
Quinctilius
Münzen sind Zeitzeugen, nicht nur Objekte.
Benutzeravatar
quinctilius
 
Registriert: Fr 11.02.05 14:14
Wohnort: Hamburg

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon mike h » So 03.03.13 14:04

Hallo zusammen,

nach einem sanften Fachelifting und ein wenig Hairstyling ist Faustina Minor nun "ausgehfein"

IMG_3334.JPG
IMG_3335.JPG


Ich finde, sie hat noch einmal deutlich an Attraktivität gewonnen.

Martin
125 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon klausklage » So 03.03.13 14:16

Halt mich für einen Banausen, aber ich fand sie vorher schöner. :?

Olaf
squid pro quo
Benutzeravatar
klausklage
 
Registriert: Di 19.04.05 16:18
Wohnort: Bremen

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon quinctilius » So 03.03.13 14:21

....Geschmackssache da kann man lange diskutieren, ich mag eine schöne Sandpatina als Hintergrund mit betonten Details auch lieber, aber jedem Tierchen sein Pläsierchen :-) Sieht auch so schön aus.

VG
Quinctilius
Münzen sind Zeitzeugen, nicht nur Objekte.
Benutzeravatar
quinctilius
 
Registriert: Fr 11.02.05 14:14
Wohnort: Hamburg

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon beachcomber » Mo 04.03.13 17:27

eindeutig besser als vorher! :)
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon quinctilius » Do 07.03.13 00:32

und hier ist meine neue Faustina, ein Sesterz mit 25,5 gr. Gewicht und Durchmesser von 29 mm.

Faustina Junior.

Sestertius, A.D. 161-175, struck under Marcus Aurelius. Diademed and draped bust r. Rv. Juno standing l. holding patera and sceptre, peacock at feet. RIC 1646, S.5276.


Ich bin nicht ganz sicher, wobei es sich bei den Flecken auf der Wange handelt, wenn ich Glück habe, Verkrustungen, die man reinigen kann, mal sehen wenn die Münze da ist.

VG
Quinctilius
Dateianhänge
Faustina.jpg
Münzen sind Zeitzeugen, nicht nur Objekte.
Benutzeravatar
quinctilius
 
Registriert: Fr 11.02.05 14:14
Wohnort: Hamburg

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon areich » Do 07.03.13 10:10

Für mich sieht es so aus, als wenn an den Stellen die Patina ab ist. Ist aber trotzdem eine sehr hübsche Münze.
Bild
Benutzeravatar
areich
 
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon mike h » Do 07.03.13 10:42

@ Frank

Jo, genau nach meinem Geschmack!

@Quinctilius

Ich würde dir wünschen, das deine Einschätzung zutrifft. Eine Beurteilung per Foto ist jedoch immer schwierig.

Und wenn nichts mehr zu verbessern ist, hast du trotzdem ein respektables Stück

Martin
125 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon quinctilius » So 31.03.13 19:34

....eben bei Ebay.de für EUR 16,50 ersteigert.
Beschrieben als römische antike Münze ohne weitere Angaben
No risk no fun :-)

Sieht für mich aus wie die hier:

http://www.acsearch.info/record.html?id=625133

Marcus Aurelius (161-180), Sestertius,Rome, AD 162-163, AE, (g 22,75, mm 32, h 12). IMP CAES M AVREL - ANTONINVS AVG P M, bare head r., Rv. SALVTI AVGVSTOR TR P XVII, Salus standing l., feeding snake from altar; in field, S - C; in ex. COS III. RIC 841; C 562. Delightful light green patina. Fine style. Good extremely fine.


Seht Ihr irgendwas verdächtiges ?

Gruß und schönes Osterfest

Quinctilius
Dateianhänge
DSC_6963.JPG
DSC_6964.JPG
Münzen sind Zeitzeugen, nicht nur Objekte.
Benutzeravatar
quinctilius
 
Registriert: Fr 11.02.05 14:14
Wohnort: Hamburg

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon Homer J. Simpson » So 31.03.13 19:59

Die Münze habe ich gesehen; wahrscheinlich ist sie echt, bei den grottigen Bildern kann man aber einen Guß nicht mit Sicherheit ausschließen. Viel Erfolg!

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon Pscipio » So 31.03.13 20:07

Sieht mir eher wie ein Guss aus, siehe nicht durchgehender Riss auf 2 Uhr VS, flaue Konturen, Übergang Legende-Rand 5 Uhr RS, aber klar, das ist von den Fotos her schwer und es kann auch ein echtes, runtergereinigtes Stück sein.
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon richard55-47 » So 31.03.13 21:20

Ich habe mal ein wenig rumgespielt, das Ergebnis lässt aber keinen eindeutigen Schluss zu. Die Ausgangsfotos sind einfach zu schlecht.
Dateianhänge
DSC_6963.JPG
do ut des.
Benutzeravatar
richard55-47
 
Registriert: Mo 12.01.04 19:25
Wohnort: Düren

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon quinctilius » So 31.03.13 21:26

vielen Dank schon mal für Eure Antworten. Ich bin auch indifferent. Sobald die Münze angekommen ist, werde ich Makro Aufnahmen -insbesondere vom Rand- posten. Das sollte Klarheit bringen. Jedenfalls ein spannendes Studienobjekt. :-)

VG
Quinctilius

Nachtrag:

es ist eher die hier, wegen dem Lorbeerkranz:

http://www.acsearch.info/record.html?id=625134

Marcus Aurelius (161-180), Sestertius,Rome, AD 162-163, AE, (g 22,98, mm 30, h 11). IMP CAES M AVREL - ANTONINVS AVG P M, laureate head r., Rv. SALVTI AV[G]VSTOR TR P XVII, Salus standing l., feeding snake from altar; in field, S - C; in ex. COS III. RIC 843; C 564. Dark patina. Good extremely fine.

Münzen sind Zeitzeugen, nicht nur Objekte.
Benutzeravatar
quinctilius
 
Registriert: Fr 11.02.05 14:14
Wohnort: Hamburg

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon beachcomber » Mo 01.04.13 10:46

der rand scheint mir aufgehämmert zu sein, was natürlich auch ein versuch sein kann, eine gussnaht zu verschleiern!
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon quinctilius » Mo 01.04.13 10:54

warten wir mal ab, wie gesagt, ich stelle noch Detail-Fotos ein wenn die Münze da ist. Im Augenblick kann man nichts sicheres sagen.
Die Herausforderung wird sein, den Rest eines Gussgrates (falls vorhanden) nachzuweisen und ihn von regulären Randunebenheiten -hier bei einem Faustina Sesterz- zu unterscheiden.

http://www.acsearch.info/record.html?id=623966

VG
Quinctilius
Dateianhänge
623966 - Kopie.jpg
Münzen sind Zeitzeugen, nicht nur Objekte.
Benutzeravatar
quinctilius
 
Registriert: Fr 11.02.05 14:14
Wohnort: Hamburg

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Marc Aurel und seine Münzen - Seite 10