Marc Aurel und seine Münzen

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon adele » Mo 01.04.13 17:36

Hallo, erstmal allen noch Frohe Ostern

erst mal ein netter Silberling nach den vielen tollen Bronzen
und dann habe ich noch eine kleine Provinzbronze, sie sollte aus Aelois, Elaea stammen, ich habe aber nichts dazu gefunden, vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen.

Marcus Aurelius Denar
17mm 3,6 g
AV: ANTONINVS AVG ARMENIACVS
RV: PM T RP XVIII IMP II COS III
RIC 91
marc1.jpg
marc2.jpg



und nun die Bronze
15 mm 3 g
marc2.jpg
marc1.jpg



vielen Dank , adele
Dateianhänge
aurel2.jpg
arel1.jpg
adele
 
Registriert: Do 12.03.09 17:26
Wohnort: Bernau

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon Homer J. Simpson » Mo 01.04.13 19:43

Literatur habe ich dazu keine, aber die Zuweisung stimmt; das Motiv ist typisch, und die Legende ELAI - TWN ((Münze) der Eläer) gut lesbar.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon areich » Mo 01.04.13 19:55

Die sind immer irgendwie niedlich und das ist ein schönes Exemplar.
Bild
Benutzeravatar
areich
 
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon antoninus1 » Mo 01.04.13 20:50

Aus Elaia stammt die Kleinbronze, aber hoffentlich bist Du jetzt nicht enttäuscht, dass es nicht Mark Aurel ist :)

Es ist Lucius Verus. Die Vs.-Umschrift müsste ΛΟΥΚΙΟC ΚΑΙCΑΡ heißen.

Das dürfte eine der wenigen Prägungen sein, die Lucius Verus jugendlich ohne Bart und als Cäsar zeigen.

Hier ein "paar" Zitate:
http://rpc.ashmus.ox.ac.uk/coins/216/?s ... _ft=&rno=1
Gruß,
antoninus1
antoninus1
 
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon Homer J. Simpson » Mo 01.04.13 21:23

Interessant. Die Inschrift ist, wenn man's weiß, auch gut zu lesen, aber wirft doch Fragen auf, finde ich.
Aurelius hieß ja auf Provinzmünzen oft Verus Caesar, aber natürlich nie Lucius. Soweit ich weiß, hat Aurelius nach seiner Thronbesteigung Lucius Verus sofort zum Augustus ernannt, ohne daß der jemals Caesar gewesen wäre. Würde das heißen, daß die Münze nach Aurelius' Thronbesteigung geprägt wurde, in der Annahme, daß Aurelius den Verus erst mal zum Caesar ernennen würde, oder ist die Münze noch zu Lebzeiten des Antoninus Pius geprägt, sozusagen für Lucius als Co-Caesar mit Aurelius?
Komisch finde ich auch, daß das Porträt ziemlich eindeutig nach Aurelius und gar nicht nach Lucius aussieht (ohne Bart und die typischen Augenbrauen).

Viele Grüße,

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon adele » Mo 01.04.13 21:28

zuert vielen Dank an Euch drei

und nein Antoninus1 ich bin nicht enttäuscht, ich freue mich sehr über den Lucius, es ist dann meine 3. Münze von ihm. Gekauft hatte ich ihn ursprünglich beim
Münzhändler als Marc Aurel. Aber da sieht man wieder, auch Händler sind nicht allwissend.
Ich möchte mich noch einmal ganz herzlich für Deine Bemühungen bedanken.

mfG adele
adele
 
Registriert: Do 12.03.09 17:26
Wohnort: Bernau

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon curtislclay » Mo 01.04.13 22:22

Die Benennung des Porträts ist offenbar schwierig; RPC schreibt ja "bare head of youthful Caesar (Lucius Verus, Annius Verus or Commodus?), r."
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon Homer J. Simpson » Di 02.04.13 02:36

Das beruhigt mich, dann ist es auch nicht schlimm, wenn ich nicht durchblicke. ;)

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon quinctilius » Do 04.04.13 19:15

...nachdem die Münze angekommen ist (s.o.) habe ich Detailaufnahmen gemacht.
Also ich sehe nichts Ungewöhnliches, was aus dem Rahmen des Üblichen fällt.
Gewicht stimmt auch, ca. 22 gr.
und das ganze für EUR 16,50 da kann man wohl nicht meckern.

VG
Quinctilius
Dateianhänge
1.JPG
2.JPG
3.JPG
4.JPG
5.JPG
Münzen sind Zeitzeugen, nicht nur Objekte.
Benutzeravatar
quinctilius
 
Registriert: Fr 11.02.05 14:14
Wohnort: Hamburg

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon quinctilius » Do 04.04.13 19:16

weitere:
Dateianhänge
6.JPG
7.JPG
Münzen sind Zeitzeugen, nicht nur Objekte.
Benutzeravatar
quinctilius
 
Registriert: Fr 11.02.05 14:14
Wohnort: Hamburg

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon Invictus » Di 28.05.13 08:15

Hier die seltenere Variante des Securitas-Denars von M.A., den es zum Schnäppchenpreis von knapp 35 Euro bei ebay gab:
Sommer 175 n.Chr.
Prägestätte Rom
18 mm / 2,68 g
RSC 587 var., RIC 325 var.

Kopf mit Lorbeerkranz n.r.
M ANTONINVS AVG GERM SARM

MA a.JPG

Die halbnackte Securitas sitzt auf Thron mit Fußbank n.l. - entgegen der üblichen Münzbeschreibung scheint die Securitas kein Zepter in der Rechten zu halten, sondern fässt sich mit ihrer Hand an den Kopf resp. legt ihr Gewand über über den Kopf (ähnlich dieser sitzenden Göttin Demeter).
SECVRITAS PVBLICA TR P XXIX
im Abschnitt zweizeilig: IMP VIII COS III
hier eine stempelgleiche Rückseite NB-Numis...

MA r.JPG

Die Propagierung der öffentlichen Sicherheit im Reich bezieht sich auf die Revolte des Avidius Cassius im Osten, welche beim Eintreffen der voreiligen Todesnachricht Marc Aurels ausbrach und nach drei Monatenmit der Ermordung des Cassius (Juli 175 n.Chr.) wieder zusammenbrach.
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)
Benutzeravatar
Invictus
 
Registriert: Di 07.06.11 16:36

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon Homer J. Simpson » Sa 08.06.13 18:42

Den Münztyp finde ich klasse mit seiner spektakulär textüberladenen Rückseite; sowohl unabgekürzte Securitas Publica als auch die gesamte Titulatur mußten unbedingt drauf, so daß zwei Zeilen in den Abschnitt eines Denars (!) gequetscht wurden.

Ich habe auch einen textlich interessanten Aurelius bekommen:

Sesterz, 171 n.Chr.
Vs. IMP M ANTONINUS - AUG TRP XXV
Belorb. Kopf re.
Rs. VOTA SOLUTA - DECENNALIUM / COS III, S-C
Verschleierter Kaiser nach li. aus Patera an Dreifuß opfernd; toter Stier hinter dem Dreifuß liegend
29,5 mm, 24,78 g, Stempelachse 5 Uhr
RIC 1016

Erwarten würde man "Vota decennalia soluta (sunt)", also "Die Zehnjahresgelübde (sind) eingelöst (worden)". Diese Legende ist nicht fehlerhaft, sondern anders konstruiert: Decennalia nicht als Adjektiv zu Vota, sondern als untergeordnetes Substantiv im Gentiv Plural: "Die Gelübde der Decennalien..."

Viele Grüße,

Homer
Dateianhänge
2973.JPG
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon Julianus v. Pannonien » Sa 08.06.13 19:40

Ein attraktiver Sesterz homer!

Ich mag diese Oricalcum-Oberflächen besonders!

Grüsse
Simon
"VICTORIOSO SEMPER"
Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
 
Registriert: Mi 10.09.08 18:42

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon Invictus » So 09.06.13 11:23

Homer J. Simpson hat geschrieben:Den Münztyp finde ich klasse mit seiner spektakulär textüberladenen Rückseite; sowohl unabgekürzte Securitas Publica als auch die gesamte Titulatur mußten unbedingt drauf, so daß zwei Zeilen in den Abschnitt eines Denars (!) gequetscht wurden.


Ja, nach der Sprachlosigkeit der 20. "Schock"-Emission ist dieser übersprudelnde Text der 30. Emission (Okt. 175 - 9.12.175) wirklich sehr auffällig und interessant.

Der Satzaufbau deines Sesterzen ist kein Einzelfall, auch Antoninus Pius oder Commodus verwendeten ihn.

Gruß
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)
Benutzeravatar
Invictus
 
Registriert: Di 07.06.11 16:36

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon Julianus v. Pannonien » So 09.06.13 12:55

Beim "durchblättern" dieses Threads ist mir aufgefallen, dass weder chinamul noch ich, den Regenwunder-Sesterzen eingestellt haben.
Da es sich um ein Ereignis handelt, welches so spezifisch für Marc Aurel ist, sollte er hier nicht fehlen.

Marc_Aurel_Temple_Rainwonder_Sest_Rome.jpg

Sestertius
OV: Laureated bust to right
Leg: M ANTONINVS AVG TR P XXVII
RV: Mercury standing left on pedestal, holding caduceus and purse, within tetrastyle temple; on semicircular pediment, tortoise, cock, lamb, caduceus, winged helmet, and purse.
Leg: IMP VI COS III / SC
Ex: RELIG AVG
Rome
RIC 1075var

Die Rückseite bezieht sich auf einen Feldzug gegen die Quaden, bei der die XII Legion dank eines Platzregens dem verdursten entkam.
Mehr dazu im Thread Historisch interessante Münzen: viewtopic.php?f=6&t=6900&p=61376&hilit=regenwunder#p61376

Grüsse
Simon
"VICTORIOSO SEMPER"
Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
 
Registriert: Mi 10.09.08 18:42

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron
Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Marc Aurel und seine Münzen - Seite 11