Marc Aurel und seine Münzen

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon Annia » Mo 06.03.17 10:16

Hallo, liebe Römer-Sammler,

ja, die Numismatik scheint ein Virus zu sein, der offensichtlich den "stärkeren" Teil der Gesellschaft zuerst befällt... :D
Ich verstehe aber uns Frauen gar nicht mehr, die Römer, das waren doch super Kerle... :lol:
...und mein Marc Aurel gefällt mir nach Euren Meldungen gleich viel, viel besser. Ich verzeihe ihm ja auch diesen unverschämten Glanz und... er darf bleiben.

Viele Grüße!
Annia
Annia
 
Registriert: So 05.03.17 17:55
Wohnort: Im Osten, wo zwar das Licht herkommt, doch die Römer niemals da waren...

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon Homer J. Simpson » Mo 06.03.17 11:31

Interessanterweise gibt es in der Numismatik, also der Münzwissenschaft, gar nicht so wenige Frauen, nur unter den Sammlern sind sie doch wirklich selten. Also noch mal herzlich willkommen!

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon Delyon » Fr 19.05.17 23:52

Mir ist heute dieser Sesterz von 173/74 zugelaufen, RIC 1096.
Dateianhänge
20170519_234717-534x949.jpg
20170519_234506-534x949.jpg
Delyon
 
Registriert: Do 28.07.16 09:50
Wohnort: Wien

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon rosmoe » Fr 12.01.18 14:44

Homer J. Simpson hat geschrieben:Interessanterweise gibt es in der Numismatik, also der Münzwissenschaft, gar nicht so wenige Frauen, nur unter den Sammlern sind sie doch wirklich selten. Also noch mal herzlich willkommen!

Homer

Dto. In der Archäologie gibt es seht viele Studentinnen. Nur seltsamerweise werden fast nur Männer Professoren. Woran das wohl liegen mag ? :roll:
Aus so krummem Holze, als woraus der Mensch gemacht ist, kann nichts ganz Gerades gezimmert werden. (Immanuel Kant)
Benutzeravatar
rosmoe
 
Registriert: Fr 11.08.17 18:09
Wohnort: Im Südwesten

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon Peter43 » Fr 12.01.18 21:49

Da sie alle hübsch sind, werden sie weggeheiratet!

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon Homer J. Simpson » Fr 12.01.18 22:12

Zum Heiraten gehören immer zwei! ;-)
Hier geht es ja um die Karriere. Da haben die Frauen nun mal den gleichen Nachteil wie in allen Branchen:

Viele möchten doch eine Familie haben, und das geht nur eine gewisse Zeit lang. Diese Frauen betreiben dann ihre Karriere nur noch mit halber Geschwindigkeit oder gar nicht mehr.
Daher bin ich der Meinung, daß eine Frauenquote Unsinn ist (Frauen, die sich für die Karriere und gegen die Familie entscheiden, können ALLES werden) - wir bräuchten eine Mütterquote.

Mit der Diskrepanz "Frauen als Numismatikerinnen" zu "Frauen als Sammlerinnen" verhält es sich etwas anders - das Sammeln muß frau ja mit Familie nicht aufgeben. Es macht mir doch den Eindruck, daß die wissenschaftliche Beschäftigung von X- und Y-Chromosomen weniger abhängig ist als das sammlerische Habenwollen, das wohl doch auf dem Y-Chromosom sitzt ;-). (Ich weiß, es ist sicher nicht ein einzelnes Gen, und sicher nicht auf dem Y-Chromosom; ich vereinfache hier nur etwas.)

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon Peter43 » Sa 13.01.18 00:50

XY-Chromosomen? Das ist der reinste Biologismus, der brutalste Sexismus. Pfui!

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon Homer J. Simpson » Sa 13.01.18 00:58

Oh ja, mach mich fertig, gib mir Tiernamen, ich brauche das! ;-)

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon beachcomber » Sa 13.01.18 10:38

macht ihr euch ruhig lustig, ihr beiden alten reaktionären säcke! :)
und "mütterquote" ?? nach dem motto: mädchen macht die beine breit, deutschland braucht soldaten?
mann ,mann homer!
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon Annia » Mi 07.02.18 22:02

Aber, aber, meine Herren...!

...man(frau) schaut einige Wochen nicht hinein und hier toben gerade Grundsatzdiskussionen über die Frauenquote und die Männermacht,
beinahe über das Weibliche und das Männliche an sich! :wink:

Zurück zu Marc Aurel:
An seinen Münzen lässt es sich wunderbar verfolgen, welches Schicksal eine (mächtige?) Frau an der Seite eines mächtigen Mannes erwartete:
Es ist doch kein Rätsel, wieso man auf den Münzen der Faustina zuerst die Hilaritas (in ganz jungen Jahren), dann die "glücklichen Zeiten" ("Saeculi felicit" - die ersten Zwillinge), dann die Fecunditas (wieder Zwillinge bei insgesamt zwölf Kindern) und dann Concordia gepriesen hatte... Es ist schon rührend, wie auf der letzten dieser Münzen sich der Kaiser so offen zu seiner - von Gerüchten gerade nicht verschonten Gattin - bekennt...

Einen guten Abend an alle!
Annia
Dateianhänge
20180207_194152.jpg
20180207_194207.jpg
20180207_194359.jpg
20180207_194408.jpg
20180207_194508.jpg
20180207_194451.jpg
Zuletzt geändert von Annia am Mi 07.02.18 22:40, insgesamt 1-mal geändert.
Annia
 
Registriert: So 05.03.17 17:55
Wohnort: Im Osten, wo zwar das Licht herkommt, doch die Römer niemals da waren...

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon Peter43 » Mi 07.02.18 22:21

Viele meiner Bekannten sind immer überrascht und verwundert, daß und wieviele Frauenbildnisse die Römer auf ihre Münzen geprägt haben. Man sollte das mal mit den Münzen der Bundesrepublik vergleichen!

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon Annia » Mi 07.02.18 22:39

Na ja, bei den Gedenkmünzen ab 2017 bis ca. 2008 rückwärts gezählt
kann ich mich an Nelly Sachs, Gräfin Dönhoff und die Heilige Elisabeth von Thüringen erinnern...
...abgesehen von Dornröschen, Rotkäppchen und Gretel natürlich... :D
Bleiben wir also lieber bei den Römern!
Annia
Annia
 
Registriert: So 05.03.17 17:55
Wohnort: Im Osten, wo zwar das Licht herkommt, doch die Römer niemals da waren...

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon Homer J. Simpson » Mi 07.02.18 22:48

Wie wär's mit 'nem Angie-Merkel-Zwei-Euro-Stück? :roll:

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon mike h » Mi 07.02.18 23:03

Helmut Schmidt hat seine Münze erst nach seinem Tod bekommen.

Martin
128 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon Homer J. Simpson » Do 08.02.18 00:00

Aber Faustina schon vorher - eine Dame kann man doch nicht so lang warten lassen!

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Marc Aurel und seine Münzen - Seite 18