Marc Aurel und seine Münzen

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon kc » So 30.01.11 19:15

Eine Münze meiner Träume! Sehr reales Portrait!
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.
Benutzeravatar
kc
 
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon drakenumi1 » So 30.01.11 23:28

beachcomber hat geschrieben: ..... es ist (mit abstand) mein schönster sesterz, und in der hand noch beeindruckender!


Das ist nicht fair :wink: , Frank, der spielt doch in einer ganz anderen Liga! Wer ist denn nur auf die Idee gekommen, diesen adligen "von Marcus Aurelius" mit meinem kleinen unwürdigen Denar zu einem Vergleich heranzuziehen??
Aber warte nur: In diesem Jahr soll es wieder eine Rentenangleichung geben, dann wird zugeschlagen. Dann sind nämlich die Lacher auf meiner Seite!! 8O :lol:

Grüße von

drake
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)
Benutzeravatar
drakenumi1
 
Registriert: So 26.11.06 16:37
Wohnort: Land Brandenburg

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon Mithras » Do 10.11.11 01:30

Mit Marc Aurel liege ich hier vermutlich schon richtig, aber mehr konnte ich trotz stundenlanger Suche im Netz und Katalogen bisher nicht über diese Münze herausfinden...

kein vergleichbares Stück war von mir zu finden :-(

...hier das, was ich trotz schlechter Erhaltung mir bisher so zusammengereimt habe

Marc Aurel als Caesar unter Antoninus Pius

As 26mm / 9g

AV: (AV)RELIVS CAES - (AR AVG PII F COS II?)
RV: COS II Füllhorn

Für mehr Infos und eine RIC-Nummer bin ich Euch dankbar!

LG
Mithras
Dateianhänge
Marc Aurel As Füllhorn.jpg
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem!
Benutzeravatar
Mithras
 
Registriert: Sa 11.12.10 13:33

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon curtislclay » Do 10.11.11 02:16

Der gute alte Cohen ist doch online, und beschreibt auf S. 13, Nr. 112, deinen As, nach einem Exemplar in der Pariser Sammlung, mit einem Schätzpreis von 3 francs, der auf einen interessanteren oder selteneren Typ hindeutet. Die Vs.Legende ist AVRELIVS CAESAR AVG PII F.

RIC 1259 übernimmt dann von Cohen sowohl die Münze wie auch die Seltenheitsangabe "S" für "nicht häufig". Das hängt offensichtlich von Cohens nicht ganz niedrigem Preis ab.

Nur ein Exemplar im BMC, Nr. 1793, nicht abgebildet, 1937 von Baldwin erworben, wohl während der Vorarbeiten für den 1940 erschienenen vierten Katalogband.

Strack 966 nennt Exemplare in Berlin, München, Paris. Hat er nur diese drei Stücke gefunden, oder hat er angenommen, diese Münze ist doch häufig und ich brauche deshalb nicht mehr als drei Exemplare anzuführen?

Ich kann bestätigen, dass dieser As nicht oft auf dem Markt auftaucht, also doch ziemlich selten ist!
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon Laurentius » Do 10.11.11 09:53

Fein.

Grüße Laurentius
Zuletzt geändert von Laurentius am Fr 08.06.12 19:16, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Laurentius
 
Registriert: Sa 25.09.10 11:14

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon kc » Do 10.11.11 10:22

@Mithras
Das Füllhorn als Revers hat was. Möge es dir viel Glück und Freude bringen. :)

Dann soll hier auch ein Sesterz aus portugiesischer Quelle (hoffentlich nie versiegend) "entspringen":

Grüße
kc
Dateianhänge
Marcus Aurelius Sesterz.jpg
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.
Benutzeravatar
kc
 
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon Mithras » Do 10.11.11 11:53

@curtis: ich danke Dir für Deine Bestimmungshilfe und die Erläuterungen!

@Laurentius: mal schauen, ob sich das Portrait mit Strahlenkrone für die Portraitkarten verwenden lässt - fehlt auch noch!

@kc: vielen Dank für die Wünsche! Dieser Sesterz ist einfach der Hammer! Ein wunderbares Portrait!

:-)

Wie war das Füllhorn damals in Zusammenhang mit dieser Münze zu deuten? Sollte es speziell Marc Aurel für das zweite Jahr/die zweite Amtsperiode als Konsul Glück bringen? Oder eher allen Römern Reichtum und Überfluss? Für wen oder wie war es gedacht?

LG
Mithras
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem!
Benutzeravatar
Mithras
 
Registriert: Sa 11.12.10 13:33

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon Laurentius » Do 10.11.11 13:38

@ Mithras

Es wäre mir eine Ehre. Versuche Dir im Laufe des Tages noch
ein besser auflösendes Bild per PM zu schicken.

@ kc

Schöner Prachtkerl. Der wird sein Geld wert sein.

Grüße Laurentius
Benutzeravatar
Laurentius
 
Registriert: Sa 25.09.10 11:14

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon zauberer_jackl » Do 10.11.11 13:53

Ich hoffe, hier sind auch Nicht-Römer erlaubt:

AR-Didrachme, 20 mm, 6,9 Gramm
aus Caesarea (Cappadocia)

Av. AYTOKΡ ANTωNЄINOC CЄB - drapierte Büste nach rechts
Rv. YΠATOC Γ - Berg Argaeus, darauf Stern

marc_au.jpg

Ich finde, daß Marc Aurel - mit dem etwas nach oben gerichteten Blick - hier recht "philosophisch dreinschaut".
Beste Grüße in die Runde!
Benutzeravatar
zauberer_jackl
 
Registriert: Di 04.10.11 16:22

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon chinamul » Do 10.11.11 14:54

Es freut mich, daß Du offenbar sehr auf ein gefälliges und korrektes Layout bei Deinen Postings achtest. Das gilt auch besonders für die griechischen Buchstaben der Legenden, wozu sich, wohl auch aus Bequemlichkeit, nicht alle Forumsfreunde aufraffen können. Verständlich ist, wenn vielbeschäftigte Händler bei ihren Beschreibungen auf einen für Anfänger kaum nachvollziehbaren Mischmasch von lateinischen und griechischen Lettern ausweichen, aber in unserem Forum möchte ich doch mit Nachdruck dafür plädieren, daß im Interesse der noch nicht so erfahrenen Forumsfreunde wir in unseren Postings die Legenden so wiedergeben, wie sie auch tatsächlich auf den Münzen zu sehen sind.
Dein freundliches Einverständnis voraussetzend habe ich mal an drei Stellen rein formal in Dein Posting hineinredigiert - natürlich ohne Inhalt und sonstige Form zu verändern. Es handelt sich dabei zweimal um die Ersetzung des eckigen E durch das runde Є, zudem habe ich das ω größenmäßig an die anderen Zeichen der Av.-Legende angeglichen. Das ist ganz einfach: Der Buchstabe wird markiert, bei den Schriftgrößen wählt man "Groß" und ersetzt dann im Text die Größenskalierung 150 durch 125 oder 126, je nach Geschmack.
Und, bitte, nicht böse sein wegen meines eigenmächtigen Eingriffs in Dein Posting!

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon zauberer_jackl » Do 10.11.11 16:07

Danke!
Zuletzt geändert von zauberer_jackl am Di 01.04.14 20:51, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
zauberer_jackl
 
Registriert: Di 04.10.11 16:22

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon Invictus » Do 10.11.11 19:13

Sesterz des Marc Aurel
31 mm
24,36 g
177 n.Chr. geprägt

Kopf des Kaisers mit Lorbeerkranz n.r.
MARCVS ANTONINVS AVGVSTVS GERMANICVS SARMATICVS TRIBVNICIA POTESTATE XXXI
aurela.jpg


Sarmatischer Waffenhaufen (Schuppenbrustpanzer eines sarmatischen Reiters, Schilde, tuba curva, vexillum, draco, Reiterbogen und kataphrakti)
IMPERATOR VIII CONSVL III PATER PATRIAE
SENATVS CONSVLTO (im Feld)
DE SARMATIS (im Abschnitt)
von den Sarmaten (erbeutete Waffen)
aurelr.jpg


175 n. Chr. überschritt der Sarmatische Stamm der Jazygen die untere Donau. Marc Aurel stellte sich dem Eindringling und errang einen Sieg. Im darauf folgenden Waffenstillstand verlangte der römische Kaiser vom jazygischen König Zanticus 8.000 Reitertruppen als Tribut, wovon 5.500 sofort in die römische Provinz Britannia zum Schutz des Hadrianswall verlegt wurden.
Den Triumph über die Sarmaten und Germanen feierte Marc Aurel am 23. Dezember 176 n.Chr. in Rom
Die Sarmaten waren die ersten, welche gepanzerte Reiter mit langen (bis zu 4m) Lanzen einsetzten, die Kataphrakti. Diese Kataphrakten waren überaus erfolgreich beim Aufbrechen der feindlichen Linien. Sie waren quasi die Prototypen der mittelalterlichen Ritter.
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)
Benutzeravatar
Invictus
 
Registriert: Di 07.06.11 16:36

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon antinovs » Do 10.11.11 19:21

hi,

@kc: sehr schöner sesterz. diese portugiesische quelle, von der du gesprochen hast, ist die auch mitglied dieses
forums und treibt sich gern an "stränden" herum?

gruss antinovs
LXII
Benutzeravatar
antinovs
 
Registriert: So 21.03.10 22:46
Wohnort: germania magna

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon chinamul » Do 10.11.11 19:54

Hallo zauberer-jackl!

Es tut gut, bei einem solchen Thema Gleichgesinnte zu finden. Ich habe schon immer daran geglaubt, daß gute Beispiele auf Dauer etwas verändern können. Laß es uns also mit vereinten Kräften weiter versuchen!

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Marc Aurel und seine Münzen

Beitragvon beachcomber » Do 10.11.11 19:55

antinovs hat geschrieben:hi,

@kc: sehr schöner sesterz. diese portugiesische quelle, von der du gesprochen hast, ist die auch mitglied dieses
forums und treibt sich gern an "stränden" herum?

gruss antinovs

na,klar! :)
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Marc Aurel und seine Münzen - Seite 3