Sehenswerte Münzen des Trajan

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon klausklage » Mi 23.02.11 12:33

Der Sesterz ist nicht selten, er taucht regelmäßig bei Auktionen auf. Aber wegen des ungewöhnlichen und historisch interessanten Motivs ist er halt teurer als sagen wir mal eine Fortuna oder Providentia. Das gleiche gilt auch für den Sesterzen, auf dem Trajan eine Ansprache an seine Soldaten hält.
Olaf
squid pro quo
Benutzeravatar
klausklage
 
Registriert: Di 19.04.05 16:18
Wohnort: Bremen

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon aquensis » Mi 23.02.11 13:32

Hallo kc,

ich kann mich den Aussagen von Olaf nur anschließen. Grundsätzlich bleibt das Problem, das Münzen bevorzugt mit seltenen oder historisch interessanten Rs. von vielen Sammlern und Museen etc. gesucht und gesammelt wurden und daher überrepräsentiert sind. Von den, dem Verfasser zugänglichen und erfassten ca. 24000 Trajanmünzen, in Museen, öffentl. und privaten Sammlungen, Katalogen und Auktionen wurden für den REX PARTHIS DATVS Typ insgesamt 151 Stk. dokumentiert. Und zwar mit 7 Büsten bzw. Umschriftvarianten; 5 Typen mit je 1 Exemplar, 1 Typ mit 14 Exemplaren und dein Typ mit 134 Exemplaren.
Die Problematik mit der Überrepräsentation sehe ich auch bei Goldmünzen. Ich würde die Stückzahlangaben für Aurei z.B.immer in Wertrelation zum Denar sehen, also etwa 1 : 25 .

Grüsse Franz
Benutzeravatar
aquensis
 
Registriert: Mi 21.04.10 11:36
Wohnort: Städteregion Aachen

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon kc » Do 24.02.11 18:59

Schönen Dank an Olaf und Franz für die Erläuterung.

Viele Grüße

kc
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.
Benutzeravatar
kc
 
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon aquensis » So 06.03.11 12:48

Hallo,

wie versprochen möchte ich heute meinen letzten Einkauf vorstellen. Mein Kaufgrund war die äusserst seltene Büstenvariante (und der daraus resultierende hohe Preis :oops: !), mit der ungewöhnlich detailierten Aegis! Dieser Typ ist von Woytek nur mit 1 Stk. dokumentiert.
Beim Vergleich mit den Buchfotos habe ich festgestellt das meine Denar- Vs. stempelgleich ist mit dem abgebildeten Stk. auf Tafel 104 = Ex. F. Sternberg Aukt. 14, Nr. 309 (24.5.1984)

Die Daten :

Woytek (MIR) – Nr. 518t [1 Stk.] ; RIC 348; Strack 227

Vs.: Trajan mit Lorbeerkranz und Aegis an der linken Schulter ¾ - frontal n. r.
IMP CAES NER TRAIANO OPTIMO AVG GER DAC
Rs.: Bonus Eventus steht frontal, wendet sich n l., blickt n. l., hält patera u. Ähren
P M TR P COS VI P P SPQR

Gew.: 3,165 gr; Dm.: 17 – 18 mm
Prägezeitraum: Winter 114 bis Anfang 116


Grüsse Franz
Dateianhänge
Woytek_518t_av.jpg
Woytek_518t_rv.jpg
Benutzeravatar
aquensis
 
Registriert: Mi 21.04.10 11:36
Wohnort: Städteregion Aachen

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon drakenumi1 » So 06.03.11 14:03

Allein diese überdimensionale Brust so demonstrativ in den Vordergrund gerückt ist schon zeigens- und sehenswert. Dazu noch die Seltenheit der Aegis: Insgesamt ein Av., der mich neidig werden läßt .... :wink:

Grüße von

drake
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)
Benutzeravatar
drakenumi1
 
Registriert: So 26.11.06 16:37
Wohnort: Land Brandenburg

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon chinamul » So 06.03.11 14:57

Eine derart eindrucksvolle Darstellung einer Aegis habe ich noch nie gesehen. Für ein solches Stück kann man auch schon mal etwas mehr ausgeben. Ich gratuliere neidlos!
Mein Exemplar dieser Münze ist da schon wesentlich weniger spektakulär, auch wenn die Aegis darauf immer noch ein Mordstrumm ist.
1985 habe ich dafür DM 55 bezahlt.

Gruß

chinamul
Dateianhänge
trajan riesenaegis.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon aquensis » So 06.03.11 16:24

Hallo chinamul,

dein Denar ist die Variante MIR / Woytek 518e+; mit Lorbeerkranz, Aegis an der linken Schulter und Balteus (ganz schwach auf der Vergrößerung sichtbar) halbfrontal n. r. ; mit 5 dokumentierten Exemplaren auch recht selten!

Gruß

Franz
Benutzeravatar
aquensis
 
Registriert: Mi 21.04.10 11:36
Wohnort: Städteregion Aachen

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon emieg1 » So 06.03.11 16:51

Zu dieser spektakulären Darstellung kann man nur gratulieren!
emieg1
 
Registriert: Do 18.12.08 20:47

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon tilos » Mo 07.03.11 17:04

AE 19mm / 5,1g
Av.: Büste n.r.
AVKAPTPA – IANOCΔAK
Rv.: ? n.l.
MIATΩNΠAΠI – .Λ(o.A)...Ω
i.F.: OV.

Bei diesen Trajan habe ich mich leider letztendlich nicht getraut, ihn sicher zuzuordnen. Jochen hatte mal die Idee, er könnte aus Apollonia Salbace stammen: viewtopic.php?f=6&t=38068&p=315220&hilit=numismata#p315220 .
Da es mir bis heute aber nicht gelungen ist, ein Vergleichsstück zu finden, nochmal die Frage an Euch, zwecks genauer Zuordnung.

Grüße
Tilos
Dateianhänge
u av.jpg
u rv.jpg
Benutzeravatar
tilos
 
Registriert: Di 21.08.07 17:47

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon tilos » Di 08.03.11 16:26

Ich hab mich jetzt doch mal getraut und folgenden Unterlegzettel geschrieben. Kritik bzw. Zustimmung sind willkommen.

Gruß
Tilos

Trajan
Apollonia Salbace
Caria, Asia Minor
AE 19mm / 5,1g
Magistrat Papi
Av.: Büste n.r.
AV KAY TPA – IANOC ΔAK
Rv.: ?
NIATΩN ΠAΠI – A....Ω
i.F. OV
Benutzeravatar
tilos
 
Registriert: Di 21.08.07 17:47

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon chinamul » Di 08.03.11 16:56

Dieser Antoninian ist einer aus der Serie, die Trajanus Decius zu Ehren einiger seiner Vorgänger hat prägen lassen. Diese Münzen sind alle recht selten. Die Rückseite war mit einer harten schwarzen Kruste bedeckt, die ich nur mit vieler Mühe abtragen konnte. Daraus erklärt sich auch der für ein solches Stück sehr günstige Preis von € 66 im Jahr 2008.

TRAJANUS 98 – 117
AR Antoninian Mediolanum 250/251?
Gedenkprägung für Trajanus unter Trajanus Decius
Av.: DIVO TRAIANO - Kopf rechts mit Strahlenkrone
Rv.: CONSECRATIO - Adler mit nach links gewandtem Kopf und halbgeöffneten Schwingen frontal stehend
RIC 85 (Trajanus Decius); C. (Trajan) 666
2,91 g

Gruß

chinamul
Dateianhänge
trajan consecr decius.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon klausklage » Di 22.03.11 15:16

Da dachte ich schon, ich kriege gar keinen Trajan mehr ab, aber jetzt kann ich doch endlich mal wieder was vorzeigen:

Denar, geprägt um 100 (?)
Obv: IMP CAES NERVA TRAIAN AVG GERM
Laur. r.
Rev: P M TR P COS III
Felicitas standing l., holding caduceus and cornucopiae.
18 mm, 3,25 g

Auf den ersten Blick ist die Münze nichts besonderes (weshalb sie der Verkäufer auch zu einem sehr annehmbaren Preis auf vcoins eingestellt hatte :wink: ). Aber die Revers-Legende ist für Trajan nicht bekannt, es müsste eigentlich noch ein P P folgen. Hinzu kommt noch, dass dieser Typ der Felicitas-Darstellung erst ab Münzen des 5. Konsulats auftaucht (Woytek; im RIC werden dagegen einige Pax-Prägungen fälschlich als Felicitas bestimmt). Und damit bitte ich jetzt um Eure Spekulationen, wie das zu erklären ist: antike Fälschung? Ein Indiz dafür könnten auch die ungelenken Buchstaben auf dem Avers sein, vgl. CAES, AVG.

Olaf
Dateianhänge
Trajan - P M TR P COS III.jpg
squid pro quo
Benutzeravatar
klausklage
 
Registriert: Di 19.04.05 16:18
Wohnort: Bremen

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon drakenumi1 » Di 22.03.11 15:50

Von Fälschung würde ich keinesfalls sprechen wollen, eher von hybrider oder subaerater Prägung. Immerhin gibt es solche für die sitzende Roma mit ebendieser Legende P M TR P COS III, jedoch völlig anderer Av-Legende aus dem Prägezeitraum 112 - 117 (Roma sitzd. l. als Strack hybrid 2 in Florenz und Viktoria l. sitzd. als St. subaerati 72 in Kopenhagen.)
Gewisse Analogien liegen wohl im Bereich des Möglichen, denkt

drake
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)
Benutzeravatar
drakenumi1
 
Registriert: So 26.11.06 16:37
Wohnort: Land Brandenburg

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon curtislclay » Di 22.03.11 16:03

Leider nur ein Lipanoff, falsche Koppelung von Traian mit einer Rs. von Hadrian, Prokopov, Lipanoff Studio, Nr. 41a (stempelgleich).
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon klausklage » Di 22.03.11 16:09

curtislclay hat geschrieben:Leider nur ein Lipanoff

:cry:
Schade. Naja, dann geht der halt zurück an den Verkäufer. Danke für den Hinweis.

Woran erkennt man Lipanoff-Fälschungen eigentlich (wenn man den Katalog nicht hat)?

Olaf
squid pro quo
Benutzeravatar
klausklage
 
Registriert: Di 19.04.05 16:18
Wohnort: Bremen

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Sehenswerte Münzen des Trajan - Seite 14