Sehenswerte Münzen des Trajan

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon aquensis » Fr 27.05.11 18:46

Auch von mir herzlichen Glückwunsch zu dem schönen Stück und das neueste Literaturzitat dazu :
MIR / Woytek 514v (53 Stk.); RIC 356; Strack 234

Grüsse Franz
Benutzeravatar
aquensis
 
Registriert: Mi 21.04.10 11:36
Wohnort: Städteregion Aachen

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon emieg1 » Fr 27.05.11 18:53

drakenumi1 hat geschrieben: Ohne daß Du Dich da jetzt näher erklären sollst, schätze ich mal, daß es mehr als eines halben Tausenders bedurfte, um den letzten Konkurrenten aus dem Wege zu schlagen.


Ohne Zweifel ist das ein feines Stück, aber du datierst das nicht allen Ernstes auf 500 Euro??

Man(n) sollte ein wenig die Realität walten lassen...
emieg1
 
Registriert: Do 18.12.08 20:47

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon drakenumi1 » Fr 27.05.11 19:41

Doch, doch, n. d.,

wenn ich den Zustand der Münze anhand der Bilder und ihrer Beleuchtung genauer analysiere, komme ich schon auf ein vz. Was denkst denn Du, wieviel er dafür hat löhnen müssen? Evtl. sagt uns Edward, wer von uns näher an der Realität lag?
Ist natürlich nur ein Spiel :wink: von

drake
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)
Benutzeravatar
drakenumi1
 
Registriert: So 26.11.06 16:37
Wohnort: Land Brandenburg

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon Homer J. Simpson » Fr 27.05.11 19:52

Na, ich hätte mal so die Hälfte geschätzt???

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon emieg1 » Fr 27.05.11 19:54

Die Hälfte!

äääähm... Homer war schneller :lol:
emieg1
 
Registriert: Do 18.12.08 20:47

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon beachcomber » Fr 27.05.11 20:02

jep, bin auch für die hälfte! :)
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon edward » Fr 27.05.11 20:23

Well, ich wuerde sagen Drake hat gewonnen, und fast genau richtig geschaetz. Das stueck hat 500.- gekostet ( + 3 Doenner), und damit doppelt so hoch wie im Katalog geschaetz.


(Ich bin froh meine Frau weiss nicht, dass ich hier ab und zu Poste !)

Aber wie gesagt, wenn auch nicht selten, es ist ein ansprechendes Stueck, und der passt gut zu dem Sesterz und Dupondius desselben Typs in meiner Sammlung.

Gruss,

Edward
edward
 
Registriert: So 15.07.07 17:19

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon emieg1 » Fr 27.05.11 20:35

well.. deine Frau weiss warum :D
emieg1
 
Registriert: Do 18.12.08 20:47

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon aquensis » Fr 27.05.11 21:21

Hallo,

diese Drachme aus Caesarea / Cappadocia, mit der Abbildung der Keule des Hercules auf der Rs., konnte ich jetzt in meine Sammlung einreihen. Die Erhaltung ist zwar nicht so doll, aber sie ist doch recht selten. Bei acsearch finde ich nur eine Didrachme (Syd.214,Metcalf 63c) mit der gleichen Darstellung. Sie müsste 112 - 117 geprägt sein. Vielleicht hat hier ja jemand genauere Literatur- Angaben.

Gew.: 3,656 gr.; Dm.: 19 mm

Grüsse Franz
Dateianhänge
trajan_keule_rv.jpg
trajan_keule_av.jpg
Benutzeravatar
aquensis
 
Registriert: Mi 21.04.10 11:36
Wohnort: Städteregion Aachen

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon shanxi » Do 02.06.11 11:50

Hier mein neuster Trajan, nicht in vz Erhaltung aber wie ich finde doch sehenswert:

- Trajan, Ägypten, Alexandria, Jahr 14
- 35mm, 23.68 g, 12h
- AVT TPAIAN C-EB GERM DAKIK PAR
- Trajan steuert Elephantenquadria, L IΔ

Laut Sharps "History of Egypt" sind diese Münzen der einzige Beleg, dass Trajan im Jahr 14 (110/111 AD), nach den Kämpfen in Arabien, Alexandria besucht hat.
Wenn es tatsächlich eine Elephantenquadriga gegeben hat, so ist Trajan sicher nicht in einer Biga hinter vier dicken Elephantenhintern gefahren, sondern auf einem entsprechend dimensionierten Festwagen, wie er auf anderen Münzen belegt ist.
Die Darstellung entspringt aber eher einer langen Tradition in Ägypten, die bis auf Ptolemaios I zurückgeht. Für die Ptolemäischen Könige gab es sogar sogar eine reale Entsprechung des Münzbildes in Form überlebensgroßer Statuen die, von Elephanten gezogen, in Festumzügen mitgeführt wurden.
Benutzeravatar
shanxi
 
Registriert: Fr 04.03.11 14:16

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon aquensis » Do 02.06.11 13:52

Eine schöne, nicht so häufige und sammelnswerte AE-Drachme ! Die fehlt mir auch noch in meiner Trajan - Sammlung.

Gruß Franz
Benutzeravatar
aquensis
 
Registriert: Mi 21.04.10 11:36
Wohnort: Städteregion Aachen

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon shanxi » Do 02.06.11 22:02

aquensis hat geschrieben:Eine schöne, nicht so häufige und sammelnswerte AE-Drachme ! Die fehlt mir auch noch in meiner Trajan - Sammlung.



Hallo Franz,

mir fehlt dafür noch deine schöne Herkuleskeule.

aquensis hat geschrieben:Bei acsearch finde ich nur eine Didrachme (Syd.214,Metcalf 63c) mit der gleichen Darstellung. Sie müsste 112 - 117 geprägt sein. Vielleicht hat hier ja jemand genauere Literatur- Angaben.


Ein recht unschönes und leichtgewichtiges Exemplar gibt es doch bei acsearch:

http://www.acsearch.info/record.html?id=210621

Gruß

Ralf
Benutzeravatar
shanxi
 
Registriert: Fr 04.03.11 14:16

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon aquensis » Fr 03.06.11 08:25

Die hatte ich natürlich schon gesehen. Was auch bei dieser Münze fehlt, sind die Literaturzitate nach Sydenham und Metcalf.

Gruß Franz
Benutzeravatar
aquensis
 
Registriert: Mi 21.04.10 11:36
Wohnort: Städteregion Aachen

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon nostronomo » Fr 03.06.11 14:06

Hallo zusammen, ich wollte nicht extra ein neues thread eröffnen, stelle deswegen meine Frage hier
da es sich um eine Trajan Münze handelt, leider um Längen nicht so sehenswert wie eure.
Ich habe den Dupondius über eBay gekauft, nun, beim genaueren Betrachten scheint er mir nicht ganz in Ordnung zu sein.
Zunächst einmal finde ich die rabenschwarze Patina ungewöhnlich für einen Dupondius,
auf den Auktionsfotos schien es dunkelbraun zu sein,
und weiter ist an ein paar stellen wo die Patina abgesprungen das Material kupferfarbig (Av. bei 18 Uhr)
obwohl es ja eigentlich eher Messingfarbig sein sollte oder?
Kann es sein dass es eine zeitgenössische Imitation auf Kupfer geprägt ist oder event. gegossen?
Was meint Ihr?

Av.: IMP CAES NERVAE TRAIANO AVG GER DAC P M TR P COS P
Rv.: S P Q R OPTIMO PRINCIPI / S-C
Durchmesser 27 / 12.9g

IMG_3734_1.JPG

IMG_3734_2.JPG


Grüsse Juan
Zuletzt geändert von nostronomo am Fr 03.06.11 14:17, insgesamt 1-mal geändert.
Möge die Macht mit euch sein! Bild
Benutzeravatar
nostronomo
 
Registriert: Mo 01.11.10 21:04
Wohnort: Kolumbien

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon aquensis » Fr 03.06.11 14:17

Hallo Juan,

diese Rückseiten Darstellung gibt es nur als Dupondius.
MIR / Woytek 196bA (36 dok. Stk.); RIC 587; Strack 382

Gruß Franz
Benutzeravatar
aquensis
 
Registriert: Mi 21.04.10 11:36
Wohnort: Städteregion Aachen

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Sehenswerte Münzen des Trajan - Seite 18