Sehenswerte Münzen des Trajan

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon Invictus » Di 18.12.12 19:06

Diee mechanische Freilegung mit einer Kanüle wäre mir viel zu zeit- und arbeitsintensiv gewesen.

Die Reinigung des Semis erfolgte mittels Wechselbädern.
Zuerst kam die Münze (lose zwischen zwei Alufolien gelegt) in eine ganz leicht angesalzene Essiglösung (also das gleiche Verfahren wie bei der Silberreinigung).
Als die Alufolie begiann, sich braun zu verfärben und zu zersetzen, wurde die Münze herausgenommen, kurz und leicht abgeputzt (mit Flieslumpen) und in eine Backpulverlösung gelegt.
Als die Backpulverlösung einen stärkeren Grünton angenommen hatte, kam die Münze wieder heraus und wurde kurz, aber intensiv abgerieben.
Dann wieder in die Essiglösung u.s.w.
Diese Prozedur hab ich solange wiederholt, bis die Münze so aussah, wie sie jetzt aussieht.

Gruß
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)
Benutzeravatar
Invictus
 
Registriert: Di 07.06.11 16:36

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon ischbierra » Di 18.12.12 21:22

Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen; sehr beeindruckend. Glückwunsch.
Gruß ischbierra
Benutzeravatar
ischbierra
 
Registriert: Fr 11.12.09 01:39
Wohnort: Dresden

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon curtislclay » Di 18.12.12 22:09

Woytek 600 (55 Exemplare).

Nach Woytek kann aber deine Datierung nicht stimmen: "Da sie stets Portraits von unserem Typ D zeigen, ergibt sich ein terminus post quem von 109 n. Chr." (S. 159)
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon Invictus » Mi 19.12.12 07:43

Vielen Dank für eure netten Worte!

Und vielen Dank an dich für die Ergänzung, Curtis!
(schon im Beitrag geändert)

:D Gruß
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)
Benutzeravatar
Invictus
 
Registriert: Di 07.06.11 16:36

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon klunch » Mi 19.12.12 11:32

Eine interessante Methode!
Vor allem das vorher-nachher Bild ist beeindruckend! Ich finde es immer wieder verblüffend, wie groß der Volumenzuwachs bei Korrosionsprozessen und wie gut teilweise die darunter liegende Struktur erhalten ist.

Gruß klunch
Lernen, lernen und nochmals lernen.
Benutzeravatar
klunch
 
Registriert: Di 24.11.09 12:03
Wohnort: Frankfurt

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon Invictus » Mi 19.12.12 12:53

Ja, wäre auf dem Avers bei 10 Uhr nicht die dreieckförmige Abplatzung der Kruste mit der darunter liegenden glatten Oberfläche gewesen, hätte ich das Stück niemals gekauft. So aber schien mir von Anfang an das Münzmetall resistent für die geplante Säurebehandlung zu sein.

Gruß
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)
Benutzeravatar
Invictus
 
Registriert: Di 07.06.11 16:36

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon klunch » Fr 21.12.12 16:03

Invictus hat geschrieben:...Säurebehandlung.


In diesem Zusammenhang interessiert mich, ob das Ergebnis das gleiche wäre, wenn Du statt Essigsäre z.B. Natron benutzt hättest. Das Aluminium geht in Lösung und wird oxidiert und das Silber und das Kupfer werden reduziert. Dafür ist m.E. noch nicht einmal eine Säure notwendig. ( ? )

Gruß klunch
Lernen, lernen und nochmals lernen.
Benutzeravatar
klunch
 
Registriert: Di 24.11.09 12:03
Wohnort: Frankfurt

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon Invictus » Fr 21.12.12 16:50

klunch hat geschrieben:... statt Essigsäre z.B. Natron ...


Das käme auf einen Versuch an.

Gruß
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)
Benutzeravatar
Invictus
 
Registriert: Di 07.06.11 16:36

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon aquensis » Mo 21.01.13 20:16

Nach längerer Zeit wieder ein Stück für meine Sammlung.

Quadrans, Rom, Woytek 604a2 [4 dok. Ex.]; ~ RIC 701; Strack 487;

AV: IMP NERVA TRAIAN GERM; bärtige Büste des Herkules n. r.
RV: S - C; Keule auf Basis
Gew.: 1,958 gr.; Ø 15 mm; Stempelstellung 6:00 .

Mein Stück ist stempelgleich :D mit dem Stk. 604a-2 (= Berk 123; 23.10.2001; Nr. 651) auf Tafel 122 im Buch von B. Woytek.

Grüsse Franz
Dateianhänge
woytek_604a2_av.jpg
woytek_604a2_rv.jpg
Benutzeravatar
aquensis
 
Registriert: Mi 21.04.10 11:36
Wohnort: Städteregion Aachen

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon aquensis » Mi 23.01.13 18:08

Ein weiterer Denar ist heute eingetroffen.

Denar, Rom, Woytek 50c [6 dok. Ex.]; ~ RIC 2; Strack 21;

AV: IMP CAES NERVA TRAIAN AVG GERM; Büste mit Lorbeerkranz und Aegis an der linken Schulter n. r.
RV: P M TR P COS II P P ; Concordia sitzt opfernd n. l. vor Altar.
Gew.: 3,243 gr.; Ø 19 mm; Stempelstellung 12:00 . gepr.: Herbst 98 - Ende 99 .

Mein Stück ist auch stempelgleich :D mit dem Stk. 50c auf Tafel 7 im Buch von B. Woytek.
= [ Numismatica (Wien) Liste 6 (August 1976) Nr. 147 = Rauch 22 (9.3.1978) Nr. 293 ]

Grüsse Franz


edit: Prägezeitraum
Dateianhänge
woytek_50c_av.jpg
woytek_50c_rv.jpg
Benutzeravatar
aquensis
 
Registriert: Mi 21.04.10 11:36
Wohnort: Städteregion Aachen

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon klausklage » Mi 23.01.13 18:32

Hübsch! :P Die Aegis ist bei den frühen Typen gar nicht mal so häufig.

Olaf
squid pro quo
Benutzeravatar
klausklage
 
Registriert: Di 19.04.05 16:18
Wohnort: Bremen

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon mike h » So 03.02.13 14:33

Moin zusammen,

ich hab hier zwei Stücke, bei denen ich mal einen Tip brauche.

IMG_3303.JPG
IMG_3304.JPG


Ein As, ca 25 x 28 mm, 9,5 Gramm schwer

.....Traiano AVG GER DAC PM TRP COS ?
SPQR OPTIMO PRINCIPI / SC

Aber wer ist die nette Dame? Victoria?

Der nächste ist eindeutig einfacher... ein Dupondius, ca 28 mm, 12,2 g schwer

IMG_3297.JPG
IMG_3298.JPG


IMP CAES NERVA TRAIAN AVG GERM PM
TR POT COS IIII PP / SC

Die Dame mit dem Szepter... ist das die Securitas?

Beide Münzen hab ich selbst gereingt, wobei ich bei der oberen leider einen kleinen Fehler gemacht hab :cry:

Martin
126 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon beachcomber » So 03.02.13 15:10

ja, victoria und securitas scheinen mir richtig erkannt zu sein. die obere ist ein falsum!
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon mike h » So 03.02.13 15:16

Moin Frank,

vielen Dank für deine Einschätzung.
Woraus schliesst du bei dem As auf ein Falsum?

Es liegt zwar im Bereich des Möglichen, da ich aus diesem Bereich bereits "Unmengen" an Falsa gefunden habe, aber die waren allesamt auch eindeutig als Güsse zu identifizieren. (scheint in der Fundregion begründet zu sein)

Gussmerkmale kann ich jedoch bisher nicht erkennen.

Gib mir bitte noch einen Hinweis.

Martin
126 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon beachcomber » So 03.02.13 15:46

nicht der as, der 'denar'! :)
sehe jetzt erst die reste von SC :oops:
trotzdem, scheint mir zu flau für eine geprägtes stück!
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Sehenswerte Münzen des Trajan - Seite 36