Sehenswerte Münzen des Trajan

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon alex456 » Do 04.06.15 17:44

Schließe mich an.
Auch das Stück von Franz ist etwas ganz feines! Meinen neidvollen ;-) Glückwunsch!!

Gruß
Alex
Benutzeravatar
alex456
 
Registriert: Do 29.04.10 21:20

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon klausklage » Sa 06.06.15 13:54

Endlich kann ich auch mal wieder was zeigen!

Denar, 100 n. Chr.
Av: IMP CAES NERVA TRAIAN AVG GERM
Laur. r., dr. l. s.
Rev: P M TR P COS III P P
Abundantia seated l. holding sceptre, on chair with crossed cornuacopiae as arms; fold of drapery over lap.

3,43 g, 20 mm
RIC 32 var., Woytek 66b (8 Exemplare bekannt)

Olaf
Dateianhänge
Trajan RIC 32 var.2.jpg
squid pro quo
Benutzeravatar
klausklage
 
Registriert: Di 19.04.05 16:18
Wohnort: Bremen

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon aquensis » Sa 06.06.15 15:26

Sehr schöner Denar ! Tolle Erhaltung ! Glückwunsch !

Franz
Benutzeravatar
aquensis
 
Registriert: Mi 21.04.10 11:36
Wohnort: Städteregion Aachen

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon alex456 » Sa 06.06.15 17:29

Wirklich außergewöhnlich gut erhalten. Glückwunsch!
Benutzeravatar
alex456
 
Registriert: Do 29.04.10 21:20

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon klausklage » Do 11.06.15 20:38

Denar, 114-117 n. Chr. (Woytek: ca. Herbst 116-August 117)
Av: IMP CAES NER TRAIAN OPTIM AVG GERM DAC
Laur. r., dr.
Rev: PARTHICO P M TR P COS VI P P S P Q R
Bust of Sol r. rad. dr.

3,04 g, 20 mm
RIC 329 var., Woytek 573v (74 Exemplare)

Die Sol-Büste repräsentiert den Osten, wo die Sonne aufgeht und wohin Trajan aufbrach, um die Perser zu bekriegen. Beim Sol-Porträt gibt es ziemlich große Unterschiede, aber meines gefällt mir besonders gut :D

Olaf
Dateianhänge
Trajan RIC 329 var.jpg
squid pro quo
Benutzeravatar
klausklage
 
Registriert: Di 19.04.05 16:18
Wohnort: Bremen

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon kijach » Do 11.06.15 20:47

Die hätte ich auch gerne ! Zudem ich diesen Trajan Denar mit Sol noch nie gesehen habe :D
Sammlung der Kaiser-/Damen-Galerie (bis 300 n.Chr.) 89/120
Benutzeravatar
kijach
 
Registriert: So 02.01.11 13:11
Wohnort: Niederkassel

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon Katja » Do 11.06.15 22:37

Sehr hübsch, ebenso dein Abundantia-Denarius!
Schreibt das Woytek, dass die Solbüste den Osten repräsentiert?
Waren Länderpersonifikationen nicht "Frauen"domäne / Roma, Terra, Hispania u.s.f.?
Vielleicht ist hier ja der Topos von Unbesiegbarkeit des Sonnengottes = Unbesiegbarkeit des Kaisers angesprochen?
mFg
Benutzeravatar
Katja
 
Registriert: Mo 07.04.14 21:03

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon klausklage » Do 11.06.15 23:32

Das mit Sol als Symbol für den Osten habe ich glaube ich von Curtis.
squid pro quo
Benutzeravatar
klausklage
 
Registriert: Di 19.04.05 16:18
Wohnort: Bremen

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon curtislclay » Fr 12.06.15 01:22

Woytek S. 152: "Wie nicht zuletzt Aurei vom Beginn der Regierung Hadrians zeigen, die die Solbüste mit der Zusatzlegende ORIENS koppeln, liegt in diesem Typ zweifellos ein Bildverweis auf den Erdteil vor, der durch Traians aggressive Kriegspolitik in das Zentrum der Aufmerksamkeit der roemischen Oeffentlichkeit getreten war."
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon justus » Fr 12.06.15 01:30

Alle Achtung, Olaf. Tolles Stück. Neidvolle Anerkennung ! :wink:
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon Katja » Fr 12.06.15 15:38

Ich fürchte, dass da ein Einspruch gegen Woytek angebracht ist.
Tacitus legte dem sterbenden Kaiser Tiberius in dessen letzten Tage den Vergleich in den Mund, er selbst sei der occidens, der zur Herrschaft strebende Caligula der oriens (Annalen, VI, 46, 4). „Vor allem die Münzlegnde oriens Augusti wir din der Forschung gerne mit einem geographischen Sinn interpretiert. Durch sie sei ein Bezug zu den östlichen Provinzenn hergestellt worden, der vor allem aber als Hinweis auf Konflikte mit den Persern zu sehen ist. …
Fraglich ist jedoch, ob sich durch diese Perserpolitik-These die Prägungen des Postumus, des Carausius und Allectus mit Sol und oriens Avg. Erklären lassen. Weder kann man dem Postumus … noch den Usurpatoren, deren Herrschaftsgebiet sich auf die britannischen und nord-gallischen Provinzen beschränkte, die Vorbereitung eines Perserkrieges unterstellen. …
Zuerst fällt der Blick dabei auf einen aureus des Kaisers Hadrian … (wo) die Büste des Sonnesgottes … durch die Legende oriens im Abschnitt ergänzt (wird). Auf diesen Münztyp und seine Bedeutung für den Herrschaftsantritt Hadrians ist bereits E. Kantorowicz in einer leider nur wenig beachteten Untersuchung eingegangen. Zudem hat er die Verbindung zu einem Papyrus erkant, auf dem der Sonnengott die Übertragung der Herrschaft von Trajan auf seinen Nachfolger verkündet.“ (Berrens, Sonnenkult und Kaisertum, S. 176 f.)
Anm. 1: Ernst Hartwig Kantorowicz, Oriens Augusti - Lever du Roi, in Dumbarton Oaks Papers, XVII, 1963, 119-177
Anm. 2: In besagten Papyrus Pack 1748, Gundel 19 wird Hadrian durch den Gott Phoibos als Kaiser und Nachfolger ausgerufen. Die besondere Verehrung des Sonnengottes durch Hadrian zeigt sich beispielsweise in der Besteigung des Ätna, um den Sonnenaufgang zu beobachten (HA Had. XIII, 3) oder im ganzen Brimborium mit Neros Kolossalstatue (Umwandlung in Sol).
Und ich möchte nochmals darauf hinweisen, dass eine MÄNNLICHE Personifizierung von Landesteilen normabweichend ist.
So, das wärs erstmal von meiner Seite dazu.
Mfg
Benutzeravatar
Katja
 
Registriert: Mo 07.04.14 21:03

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon emieg1 » Fr 12.06.15 17:48

Olaf, schön, dass deine 'Durstphase' offenbar beendet ist und du solch' ein Prachtstück in deine Sammlung legen konntest. Freut' mich für dich! :)

Und vergiss' die leckere Pizza Leonina nicht :wink:

Katja hat geschrieben:Und ich möchte nochmals darauf hinweisen, dass eine MÄNNLICHE Personifizierung von Landesteilen normabweichend ist.


Wenn du dabei aber so schön intensiv auf Hadrian herumrödelst, würde ich das 'normabweichende' gerade bei ihm gebührender beachten.
emieg1
 
Registriert: Do 18.12.08 20:47

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon aquensis » Fr 12.06.15 18:02

Wunderschönes Stück, Olaf ! Glückwunsch !

Franz
Benutzeravatar
aquensis
 
Registriert: Mi 21.04.10 11:36
Wohnort: Städteregion Aachen

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon curtislclay » Fr 12.06.15 21:05

Katja,

Ich würde meinen, dass man ohne viele Artikel und Bücher gelesen zu haben dazu wenig sagen kann! Das haben leider die wenigsten von uns getan, auch ich nicht.

In seinem versprochenen Kommentarband zur Münzprägung Traians wird Woytek diese Frage wohl eingehender besprechen.

Münztypen, die für die geographische Auslegung sprechen koennten:

In der Münzprägung von Septimius Severus erscheint nur einmal der Sonnengott, und zwar Ende 197-Anfang 198, als der Kaiser in Mesopotamien war und Ctesiphon eroberte. Auf einem Aureus besteigt sogar Septimius selbst, nackt, mit Strahlenkrone und erhobener Rechten, aber bärtig, den emporsteigenden Wagen des Sols (BMC Taf. 10.19).

In der Münzprägung von Caracalla erscheint der Sonnengott, stehend oder in seinem Wagen, ebenfalls nur einmal, und zwar in den Jahren 215-7, als der Kaiser im Osten seinen Partherfeldzug vorbereitete.

Auf einem Medaillon von Gordianus III. findet man diesen Typ: PAX AETERNA, Victoria bekränzt den opfernden Kaiser, vor ihm der Sonnengott frontal in seinem Wagen, darunter die liegenden Flussgoetter Tigris und Euphrates; Feldzeichen links, rechts, und in der Mitte (Cohen 172, mit Zeichnung). Wohl 243-244 geprägt, als der Kaiser seinen Perserfeldzug leitete, weil derselbe Vs.Stempel auch für einen anderen Typ mit Datum TR P VII verwendet wurde.
Zuletzt geändert von curtislclay am Fr 12.06.15 21:24, insgesamt 1-mal geändert.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitragvon justus » Fr 12.06.15 21:23

Die Tatsache, dass Abbildungen des Sonnengottes Sol bzw. die Legende „ORIENS AVGVSTI“ bei einigen Kaisern zu Zeiten von Auseinandersetzungen der Römer mit den Parthern auf Münzen auftaucht, kann jedoch auch meiner Ansicht nach nicht erklären, warum dies dann für entsprechende Prägungen unter Postumus bzw. der britannischen Gegenkaiser nicht gelten soll. Insofern muss ich Katja zustimmen, wenn sie eine geographische Interpretation in Zweifel zieht.

@nummis durensis: Das ist aber nicht mehr ganz zeitgemäß, mein lieber Rainer! :wink:
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Sehenswerte Münzen des Trajan - Seite 59