MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Andicz » So 06.04.14 15:49

Dieses Stück möchte ich gerne hinzufügen. Zwar ist es vorderseitig etwas rauh, zeigt aber eine schöne und interessante Büstenvariante. Der Kaiser trägt einen Offiziersgurt (Balteus), an dem das Schwert getragen wurde. Also eine hübsches soldatisches Detail. Ebenso wie bei den weiter oben gezeigten Stücken das Medusenhaupt auf dem Brustpanzer – ein Unheil abwehrendes magischen Schutz- und Schreckmittel welches eine lähmende bzw. versteinernde Wirkung auf den Gegner haben sollte.

Prieur 425 244-249 Philippus I. Arabs Av.jpg

Prieur 425 244-249 Philippus I. Arabs Rv.jpg

244-249 n.Chr. Philippus I. Arabs
BI-Tetradrachme, Syria, Antiochia 248/249 / Durchmesser: 27 mm / Gewicht: 11,35 g / Prieur 425

Av: AYTOK K M IOYΛI ΦIΛIΠΠOC CEB
Drapierte und kürassierte Büste mit Lorbeerkranz und Balteus nach links

Rv: ΔHMAPX EΞOYCIAC YΠATO Δ
Adler mit geöffneten Flügeln nach links stehend, Blick nach links, Kranz im Schnabel

Im Abschnitt: ANTIOXIA / SC
My new website „Philippus I., Philippus II. and Otacilia Severa / Syrian Tetradrachms of Antiochia ad Orontem / 244 – 249 A.D.
http://www.philippus-antioch.de
Benutzeravatar
Andicz
 
Registriert: Do 18.07.13 22:45
Wohnort: Sentiacum

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Andicz » So 06.04.14 21:56

Um mein (unser) Wochenende im Zeichen der Tetradrachmen gebührend zu beenden, gibt's noch zwei schöne Exemplare des Sohnes zu sehen. Beide als Caesar. Das zweite Stück dürfte somit kurz vor seiner Ernennung zum Mitkaiser im Alter von nur 10 Jahren geprägt worden sein. Prieur datiert das Stück auf 248, was offensichtlich nicht stimmen kann. Baldus setzt es richtig auf 247. Interessant, dass Philippus II. auf der ersten Münze 7 Jahre alt sein soll! 8O

Prieur 333 247-249 Philippus II. Av.jpg

Prieur 333 247-249 Philippus II. Rv.jpg

247-249 n.Chr. Philippus II.
BI-Tetradrachme, Syria, Antiochia 244
Philippus II. als Caesar / Durchmesser: 24-27 mm / Gewicht: 11,95 g / Prieur 333

Av: MAP IOYΛI ΦIΛIΠΠOC KECAP
Drapierte und kürassierte barhäuptige Büste nach rechts (v.h.g.)

Rv: ΔHMAPX EΞOYCIAC
Adler mit geöffneten Flügeln nach rechts auf Zweig stehend, Blick nach links, Kranz im Schnabel

Im Abschnitt: SC


Prieur 392 247-249 Philippus II. Av.jpg

Prieur 392 247-249 Philippus II. Rv.jpg

247-249 n.Chr. Philippus II.
BI-Tetradrachme, Syria, Antiochia 247
Philippus II. als Caesar / Durchmesser: 26-27,5 mm / Gewicht: 13,09 g / Prieur 392

Av: MAP IOYΛI ΦIΛIΠΠOC KECAP
Drapierte und kürassierte barhäuptige Büste nach rechts

Rv: ΔHMAPX EΞOYCIAC YΠATO Γ
Adler mit geöffneten Flügeln nach rechts stehend, Blick nach rechts, Kranz im Schnabel

Im Abschnitt: ANTIOXIA / SC
My new website „Philippus I., Philippus II. and Otacilia Severa / Syrian Tetradrachms of Antiochia ad Orontem / 244 – 249 A.D.
http://www.philippus-antioch.de
Benutzeravatar
Andicz
 
Registriert: Do 18.07.13 22:45
Wohnort: Sentiacum

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon zauberer_jackl » So 06.04.14 23:27

Sehr vergnüglich, hochinteressante Details und wunderbare Müzen!
Benutzeravatar
zauberer_jackl
 
Registriert: Di 04.10.11 16:22

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Priscus » Mo 07.04.14 10:31

Salve Andicz,

da kann ich ja froh sein, das ich meine Tetradrachmen-Sammlung eingestellt habe ;). Sonst hätten wir uns nur gegenseitig hochgeboten :). Glückwunsch zur super tollen Sammlung.

Grüsse Priscus
Benutzeravatar
Priscus
 
Registriert: Sa 06.03.10 20:11
Wohnort: Sachsen

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Andicz » Mo 07.04.14 21:18

Besten Dank, die Herren! Und Priscus: Ja, das war wohl eine gute Entscheidung deinerseits ... für mich :)
Beste Grüße!!!
My new website „Philippus I., Philippus II. and Otacilia Severa / Syrian Tetradrachms of Antiochia ad Orontem / 244 – 249 A.D.
http://www.philippus-antioch.de
Benutzeravatar
Andicz
 
Registriert: Do 18.07.13 22:45
Wohnort: Sentiacum

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Erdnussbier » Mo 07.04.14 21:20

Wow, deine Reihe macht aber wirklich fein was her Sir Andicz ;)
Täglich grüßt das Erdnussbier...
Benutzeravatar
Erdnussbier
 
Registriert: So 23.09.12 16:10
Wohnort: Leverkusen

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Andicz » Mo 07.04.14 21:26

Thanks a lot, Sir Nuss! Cheers :)
My new website „Philippus I., Philippus II. and Otacilia Severa / Syrian Tetradrachms of Antiochia ad Orontem / 244 – 249 A.D.
http://www.philippus-antioch.de
Benutzeravatar
Andicz
 
Registriert: Do 18.07.13 22:45
Wohnort: Sentiacum

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon zauberer_jackl » Di 08.04.14 17:17

Hier ein hübscher, schwerer Antoninian der Kaiserin:

Otacilia Severa (244-249)
Antoninian, 5,2 Gramm, ca. 23 mm

Av. MARCIA OTACIL SEVERA AVG
Drapierte Büste mit Diadem n.r., auf Mondsichel
Rv. PVDICITIA AVG
Pudicitia mit Szepter auf Thron n. l.

Pudicitia (lateinisch), die Schamhaftigkeit; als Personifikation dargestellt auf römischen Münzen als eine sittsam in ihr Gewand gehüllte matrona oder als Frau, die sich zu verschleiern im Begriff ist. Ihre Statue durfte nur von einer univira, einer nur einmal verheirateten Frau, berührt werden.
In Rom gab es einen Tempel der Pudicitia patricia und einen anderen der Pudicitia plebeia. Laut Livius wurde der Kult der Letzteren gegründet, als es zum Streit vor dem Senat darüber kam, ob eine mit einem Plebejer verheiratete Frau aus patrizischer Familie weiterhin am Kult teilnehmen dürfe.
(Quelle: Wikipedia.)

Also: Seht Euch die schamhaft und sittsam verhüllten Beine an - und genießt den Abend ;-)
Grüße von Jackl

otac_1.jpg

otac_2.jpg
Benutzeravatar
zauberer_jackl
 
Registriert: Di 04.10.11 16:22

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon zauberer_jackl » Di 08.04.14 18:21

Ein "Leichtgewicht" dagegen der Junior:

Philippus II. (244-249)
Antoninian, 3,2 Gramm, 23 mm


Av. IMP M IVL PHILIPPVS AVG
drapierte und gepanzerte Büste nach rechts, Strahlenkrone
Rv. PAX AETERNA
Pax stehend nach links, hält Olivenzweig und Zepter

Gruß von Jackl!

phi2_p1.jpg

phi2_p2.jpg
Zuletzt geändert von zauberer_jackl am Mi 09.04.14 12:30, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
zauberer_jackl
 
Registriert: Di 04.10.11 16:22

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon zauberer_jackl » Mi 09.04.14 12:29

Einen Antoninian aus der Familie Philipp Arabs hab ich noch:

Philippus I. Arabs (244-249)
Antoninian, 4,6 Gramm, 23 mm


Av. IMP M IVL PHILIPPVS AVG
drapierte und gepanzerte Büste nach rechts, Strahlenkrone
Rv. LIBERALITAS AVGG II
Liberalitas mit Münzbrett und Füllhorn von vorne, Kopf nach links

Leider hab ich noch nicht herausgefunden, worin die "Großzügigkeit und Wohltätigkeit N° 2" des Philipp bestand:
Geld- oder Getreideverteilung? Schuld(en)erlaß?

Ich freu mich auf Hinweise! Beste Grüße, Jackl

arabs_a7.jpg

arabs_a8.jpg
Benutzeravatar
zauberer_jackl
 
Registriert: Di 04.10.11 16:22

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Andicz » Mi 09.04.14 15:15

Ich bin mir nicht sicher, ob ich richtig liege. Aber es gab doch so ziemlich immer das Donativ für's Heer (Geld) und die Getreidespende für's Volk (Congiarium)... zumindest seit Antoninus Pius. So konnte man Militär und Bevölkerung gleichermaßen freundlich stimmen.

Auf jeden Fall toll erhaltene Stücke, die du da zeigst!!!
My new website „Philippus I., Philippus II. and Otacilia Severa / Syrian Tetradrachms of Antiochia ad Orontem / 244 – 249 A.D.
http://www.philippus-antioch.de
Benutzeravatar
Andicz
 
Registriert: Do 18.07.13 22:45
Wohnort: Sentiacum

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon quisquam » Mi 09.04.14 15:18

Ich denke auch an das Volk wurde Geld verteilt. Dazu passt schließlich auch das Zählbrett, das ja zum zählen von Münzen verwendet wurde. Nach RIC war der Anlass für die zweite Verteilung die Rückkehr aus dem Osten 245 n. Chr.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.
Benutzeravatar
quisquam
 
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Andicz » Mi 09.04.14 15:22

Das kann natürlich gut sein. Auf jeden Fall dürften beide Parteien beschenkt worden sein. Die LIBERALITAS AVGG III ließ Philippus übrigens seinem Sohn, um ihm nach seiner Ernennung zum Mitkaiser die entsprechend gute Propaganda zu verschaffen!
My new website „Philippus I., Philippus II. and Otacilia Severa / Syrian Tetradrachms of Antiochia ad Orontem / 244 – 249 A.D.
http://www.philippus-antioch.de
Benutzeravatar
Andicz
 
Registriert: Do 18.07.13 22:45
Wohnort: Sentiacum

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon justus » Mi 09.04.14 16:19

Andicz hat geschrieben:Ich bin mir nicht sicher, ob ich richtig liege. Aber es gab doch so ziemlich immer das Donativ für's Heer (Geld) und die Getreidespende für's Volk (Congiarium)... zumindest seit Antoninus Pius. So konnte man Militär und Bevölkerung gleichermaßen freundlich stimmen.

quisquam hat geschrieben:Ich denke auch an das Volk wurde Geld verteilt.

Natürlich wurde auch an das Volk Geld verteilt, wie man schon den entsprechenden Trierer Goldmedaillons entnehmen kann, auf denen abgebildet ist, wie der Kaiser auf einem Wagen durch die Straßen fährt und Münzen unters Volk wirft.

Wobei zu sagen ist, dass speziell zu diesem Anlass auch Münzen oder sollte man besser Gedenkmünzen (sog. Schaudenare oder -quinare) sagen, geprägt wurden. Zschucke schreibt hierzu: "... es dürfte sich bei den Teilstücken weder um lokale Valuta ... noch um Achtel- oder Viertel-Folles, ... sondern um kleine Schaumünzen, sozusagen Medaillons für das Volk" handeln. Sie hatten gar keinen oder einen relativ zu hohen geldlichen Wert und dienten als Erinnerungsstücke oder Propagandamittel für bestimmte politische Ereignisse." (Zschucke, Die Bronze-Teilstück-Prägungen der römischen Münzstätte Trier, Trier 2002, S. 21f. erschienen in der Kleinen Numismatischen Reihe der Trierer Münzfreunde e.V. Band 7)

Nachtrag: Bezieht sich antürlich auf die Konstantinische Dynastie!
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon quisquam » Mi 09.04.14 17:25

Es gibt ja auch die Congiarium-Rückseiten, auf denen von einer Plattform herab Münzen ausgeteilt werden, wobei ich nicht sicher bin, ob man die Congiarien mit den "Liberalitäten" völlig gleichsetzen kann.

Für Getreidespenden wären Modius- oder Annona-Rückseiten sicher passender, solche Verteilungen waren nach meinem Verständnis aber eher von der Versorgungslage abhängig.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.
Benutzeravatar
quisquam
 
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron
Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr. - Seite 68