MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Priscus » Mi 25.06.14 22:34

Salve,

Da hast du wirklich ein sehr schönes Stück bekommen. Ich habe die Darstellung unter dem Füllhorn immer als ein Teil des Gewandes gesehen. Auf den Stücken aus Antiochia sieht es zumindestens so aus. In meiner Sammlung ist auch ein Stück ohne diese Darstellung unter dem Füllhorn.

http://www.forumancientcoins.com/galler ... os=-110020

Ich hoffe dir ist dieses Stück nicht zu blank poliert :D :D .

Grüße Priscus
Benutzeravatar
Priscus
 
Registriert: Sa 06.03.10 20:11
Wohnort: Sachsen

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Peter43 » Do 26.06.14 09:37

Ich halte es auch für den Bausch ihres Obergewandes, den sie über den Arm geworfen hat.

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Wall-IE » Do 26.06.14 11:57

Danke für eure Einschätzung. Mittlerweile habe ich drei verscheidenen Darstellungsweisen gefunden.
1. Aeqvitas mit Waage und Füllhorn ohne Gewandbausch (z.B das Stück von Priscus)
2. Aeqvitas mit Waage und Füllhorn und glattem Gewandbausch
3. Aeqvitas mit Waage und Füllhorn und umwickeltem (?) Gewandbausch wie das von mir vorgestellte Stück.

Gibt es hierfür eigene Referenznummern oder ist alles RiC 27b var?
Per aspera at astra !
Benutzeravatar
Wall-IE
 
Registriert: Fr 14.03.14 17:49
Wohnort: Darmstadt

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Priscus » Do 26.06.14 12:27

Soweit es mir bekannt ist, unterscheidet der RIC die stilistischen Unterschiede nicht.
Benutzeravatar
Priscus
 
Registriert: Sa 06.03.10 20:11
Wohnort: Sachsen

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon curtislclay » Do 26.06.14 18:41

Ohne Gewandbausch, r. Unterarm gehoben, neue, mützenähnliche Haartracht ist die neue Variante, die etwa im Frühling 247 mit der alten Vs.Legende IMP M IVL PHILIPPVS AVG eingeführt, dann ab Sommer 247 mit der neuen Legende IMP PHILIPPVS AVG fortgeprägt wurde. Siehe Dieulafait in Le trèsor d'Eauze (1992); war mir auch selbst aufgefallen, als ich etwa zehn Jahre davor die Münzprägung Philipps bearbeitete.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Wall-IE » Fr 27.06.14 10:11

Danke für die Information.
Leider werde ich diese Quelle nicht lesen können, da ich des französischen nicht mächtig bin (habe mich halt 5 Jahre lang in der Schule mit Latein beschäftigt)

Eine Frage hätte ich allerdings noch:
Bei den Aeqvitas Darstellungen trennt die Waage, welche Aeqvitas hält
a) die Reversumschrift nach A_EQVITAS AVGG
b) die Reversumschrift nach AE_QVITAS AVGG
c) die Reversumschrift nicht (AEQVITAS AVGG)

Ist dies verschiedenen Stempeln zuzuschreiben oder liegt hier eine gewisse Absicht bzw. zeitliche einzuordnende Darstellungsweise vor?
Lg
Wall-IE
Per aspera at astra !
Benutzeravatar
Wall-IE
 
Registriert: Fr 14.03.14 17:49
Wohnort: Darmstadt

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon curtislclay » Fr 27.06.14 21:47

Ich meine, keine Absicht, reiner Zufall, wie halt der Stempelschneider die Buchstaben der Legende um die Figur mit Waage und Füllhorn einsetzen konnte.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Wall-IE » Sa 28.06.14 13:23

Danke für die Aufklärung. Wieder was gelernt :-)
Per aspera at astra !
Benutzeravatar
Wall-IE
 
Registriert: Fr 14.03.14 17:49
Wohnort: Darmstadt

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon diwidat » Sa 28.06.14 13:44

Wall-IE hat geschrieben: Ist dies verschiedenen Stempeln zuzuschreiben oder liegt hier eine gewisse Absicht bzw. zeitliche einzuordnende Darstellungsweise vor?
Lg Wall-IE

ich hatte mal gelernt, dass man die Buchstaben auf einem Stempel beliebig hin- und her schieben kann.
Wenn einem Verantwortlichen die Inschrift nicht gefällt, schiebt man einfach die Buchstaben auf die andere Seite
und prägt lustig weiter 8O :lol:
diwidat
 
Registriert: Mi 27.04.05 20:29
Wohnort: bei Karlsruhe

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon areich » Sa 28.06.14 14:01

Nee, und der Mond ist auch nicht aus Käse.
Bild
Benutzeravatar
areich
 
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Priscus » Sa 28.06.14 19:48

Was will man da hin und her schieben ? Wo lernt man den sowas ? ;)

Hier ein Link zur Münzprägung, vielleicht hilft der weiter ....

http://marchal.thibaut.free.fr/e_coinstriking.htm

Priscus
Benutzeravatar
Priscus
 
Registriert: Sa 06.03.10 20:11
Wohnort: Sachsen

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Andicz » Fr 04.07.14 10:35

Diesen schönen As konnte ich zu mir holen.
Da ich bei den Bronzen noch ganz am Anfang stehe, erfreute mich dieser Zuschlag besonders.

RIC 168b 244-249 Philippus I. Arabs Av.jpg

RIC 168b 244-249 Philippus I. Arabs Rv.jpg


244-249 n.Chr. Philippus I. Arabs
AE As, Rom 244-249 / Durchmesser: 23-25 mm / Gewicht: 11,83 g / RIC IV, Part III, 168b

Av: IMP M IVL PHILIPPVS AVG
Drapierte und kürassierte Büste mit Lorbeerkranz nach rechts

Rv: ANNONA AVGG
Annona links vor Modius stehend, Ähren und Cornucopiae haltend

Im Feld: S C
My new website „Philippus I., Philippus II. and Otacilia Severa / Syrian Tetradrachms of Antiochia ad Orontem / 244 – 249 A.D.
http://www.philippus-antioch.de
Benutzeravatar
Andicz
 
Registriert: Do 18.07.13 22:45
Wohnort: Sentiacum

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Andicz » Fr 04.07.14 11:34

Zwar etwas mitgenommene Vorderseite, aber trotzdem freue ich mich auch über dieses Exemplar sehr.
Sind die Prägejahre eigentlich mit denen der Sesterzen gleichen Motivs gleichzusetzen? Da bin ich mir bei den drei Stücken noch sehr unsicher mit der Datierung und würde mich über euren Input sehr freuen.

RIC 203b 244-249 Otacilia Severa Av.jpg

RIC 203b 244-249 Otacilia Severa Rv.jpg


244-249 n.Chr. Otacilia Severa
AE As, Rom 246(?) / Durchmesser: 23-24,5 mm / Gewicht: 11,20 g / RIC IV, Part III, 203b

Av: MARCIA OTACIL SEVERA AVG
Drapierte Büste mit Diadem nach rechts

Rv: CONCORDIA AVGG
Concordia nach links auf Thron sitzend sitzend,
Patera und Doppel-Cornucopiae haltend
My new website „Philippus I., Philippus II. and Otacilia Severa / Syrian Tetradrachms of Antiochia ad Orontem / 244 – 249 A.D.
http://www.philippus-antioch.de
Benutzeravatar
Andicz
 
Registriert: Do 18.07.13 22:45
Wohnort: Sentiacum

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon ga77 » Fr 04.07.14 11:38

Beides sehr feine Stücke!

Vale
Gabriel
Benutzeravatar
ga77
 
Registriert: Do 17.04.08 22:44
Wohnort: Ostschweiz

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Priscus » Fr 04.07.14 22:32

Salve Andicz,

Da hast du also die beiden Stücke bekommen. Na Gratulation, bei dem As der Otacilia wollte ich auch erst mitbieten, ich war mir nur bei der Vorderseite nicht sicher. Aber wie ich sehe , ist sie doch recht hübsch .....

Ich würde die Datierung analog der Sesterzen vornehmen.

Grüße Priscus
Benutzeravatar
Priscus
 
Registriert: Sa 06.03.10 20:11
Wohnort: Sachsen

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr. - Seite 72