MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Andicz » So 04.01.15 21:16

Noch mal kurz zurück zu dem P M auf wenigen Provinzbronzen.

Körner schreibt, dass " ... die Reise des neuen Herrschers nach Rom längere Zeit in Anspruch nahm." Er zitiert Peachin, der versuchte, die Route zu ermitteln. Diese beschreibt er folgendermaßen: " ... vom Euphrat über Bostra und Damascus nach Antiochia; von dort sei der Kaiser durch Kleinasien gezogen, über den Hellespont nach Europa, weiter nach Makedonien, dann nordwärts and die Donau und von dort westwärts nach Italien."
(Philippus Arabs von Christian Körner, 4.3.3 "Philipps Marsch nach Rom" S. 96/97).

Die mir bekannten Provinzprägungen, die das P M in der Averslegende enthalten, liegen nun offensichtlich auf der Route von Philippus' Heimreise. Ich frage mich, ob man sich in den Münzstätten auf die Ankunft vorbereitet hatte und somit die Legende offiziell angewiesen wurde, oder ob man sich am Beispiel der ersten Antoniniani orientierte und die Legende übernahm? Wenn offiziell angewiesen, wäre es doch seltsam (finde ich), dass dies in nur so wenigen Münzstätten erfolgte.
My new website „Philippus I., Philippus II. and Otacilia Severa / Syrian Tetradrachms of Antiochia ad Orontem / 244 – 249 A.D.
http://www.philippus-antioch.de
Benutzeravatar
Andicz
 
Registriert: Do 18.07.13 22:45
Wohnort: Sentiacum

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Priscus » So 04.01.15 22:37

Salve andicz,

das ist mir auch schon aufgefallen. Jedoch sind die Provinzmünzen nicht so umfangreich bei mir. Das würde für den Gedanken sprechen, das nach der Ankunft in Rom der Titel PM evtl. nicht weiter geprägt wurde.
Die Münzen wurden meiner Meinung nach erst nachdem dem philippus in den Städten war geprägt. Schau auch mal die Prägungen aus koinon / makedonien an. Aus dem Jahr 243/244 - diese sind für gordian III und philippus geprägt, mit den gleichen Stempel. Jedoch mit der Jahreszahl zusätzlich nach dem Besuch philippus mitte 244.

Priscus
Benutzeravatar
Priscus
 
Registriert: Sa 06.03.10 20:11
Wohnort: Sachsen

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon ga77 » Fr 23.01.15 17:45

Und auch hier gabs einen Neuzugang. Nachdem ich diesen seltenen Typen auf Vcoins verpasst habe (zugunsten eines anderen Forenmitgliedes ;)), konnte ich nun ein Stück in der Bucht ergattern:

Philip I (244 – 249 AD)
AE As, Rome, 244 – 249
IMP M IVL PHILIPPVS AVG;
Laureate, draped and cuirassed bust right
VICTORIA AVG, S-C;
Victory running left, holding wreath and palm
9,52 gr, 25 mm
RIC IVc, 192b; C. 233

Valete
Gabriel
Dateianhänge
244_Philip_I_As_RIC_192b_1.jpg
Benutzeravatar
ga77
 
Registriert: Do 17.04.08 22:44
Wohnort: Ostschweiz

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Priscus » So 25.01.15 00:16

Salve Gabriel,

Und das auch zu einem guten Preis ! Ich hab mich echt zurückgehalten - aber seit letzter Woche habe ich wohl keine Chance mehr gegen deine Schweizer Fränklie .... :cry: :cry:

Gratulation Priscus
Benutzeravatar
Priscus
 
Registriert: Sa 06.03.10 20:11
Wohnort: Sachsen

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon ga77 » So 25.01.15 00:20

Danke! :D

Vale
Gabriel
Benutzeravatar
ga77
 
Registriert: Do 17.04.08 22:44
Wohnort: Ostschweiz

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Priscus » Mi 11.02.15 14:14

Salve Römer,

auch bei mir gab es in der letzten Zeit wieder einige nette Zugänge , die ich hier nun mal zeigen möchte.

RIC 193(NF).jpg


Philippus Arabs Sesterze

Av. IMP MIVL PHILIPPVS AVG
laureate, draped and cuirassed bust right
Rv. VICTORIA AVGG -SC-
Victory advancing l., holding wreath and palm
RIC 193 17,39g 30mm , RR+

Ein wirklich seltenes Stück mit der Variante "AVGG". Ich habe nur 2 weitere Stücke bisher gefunden. Geprägt wohl 247/248 n.Chr. auf den Sieg über die Carpen (?).


RIC 208a(NF).jpg


Otacilia Severa Sesterze

Av. MARCIA OTACIL SEVERA AVG
Diademed and draped bust right
Rv. PIETAS AVGVSTAE
Pietas standing left, right hand raised, holding box of incense in left
RIC 208a 18,63g 31mm Rom

RIC - Bland84v(NF).jpg


Philippus II. Antoninian

Av. IMP MIVL PHILIPPVS AVG
Radiate and cuirassed bust left, with Aegis
Rv. PM TRP IIII COS II PP
Felicitas standing half-left, holding caduceus with right hand and cornucopia in left arm
RIC - Bland 84(v) Òvàri 29B(v), 3,87g , Antiochia, RR+

RIC 268b(NF).jpg


Philippus II. As

Av. IMP MIVL PHILIPPVS AVG
laureate, draped and cuirassed bust right
Rv. PAX AETERN
Pax standing left, holding olivebranch and transverse sceptre
RIC 268b 9,80g 27mm Rom

Grüsse Priscus
Benutzeravatar
Priscus
 
Registriert: Sa 06.03.10 20:11
Wohnort: Sachsen

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon curtislclay » Mi 11.02.15 17:37

Nette Stücke, drei davon selten!

Typ VICTORIA AVGG: bestimmt von Anfang 245, die Fortsetzung von VICTORIA AVG. Vgl. die zwei Typen mit AVGG in der anschliessenden 2. Ausgabe von 245, ADVENTVS AVGG und LIBERALITAS AVGG II. Unter AVGG verstand man offensichtlich "des Augustus und des Caesars".

Philippus II. As: hat die seltene kurze Vs.Legende ohne M IVL.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Peter43 » Mi 11.02.15 20:23

Über den Titel AVG des Philipp II.:

Wenn man die Vs.-Legende der Münze des Philipp II. aus Markianopolis sorgfältig studiert, stolpert man über die Bezeichnung KAICAR AVG(stus). Also was nun? Caesar oder Augustus? Pick schreibt dazu in einer Fußnote: 'Über den Gebrauch des Namens Augustus bei dem jüngeren Philippus vgl. Mommsen römisches Staatsrecht 2, 1164 Anm. 5; zu den dort angeführten Zeugnissenkommen unsere Münzen von Markianopolis (n. 1209, 1210, 1216), sowe einige von Tomis.

Das habe ich getan und folgendes gefunden:
'Nach dem Wegfall der secundären proconsularischen Gewalt scheint der sekundären tribunizischen Gewalt größere praktische Bedeutung zugekommen zu sein. Die Cäsaren des dritten Jahrhunderts besitzen in der Regel die tribunizische Gewalt nicht: wird aber ein Cäsar mit derselben bekleidet, ohne doch Augustus zu werden, so erlangt er das dem Caesar als solchem fehlende wirkliche Mitregiment und wird in den Gesetzen und Erlassen neben dem Augustus aufgeführt' (S..1164-1165)

Und hier die Fußnote, auf die sich Pick bezieht:
'Nach der wahrscheinlich correcten Titulatur dieser Caesaren, wie sich auf einigen Inschriften der Söhne des Decius (C.I.L. VI, 1100.1102. Henzen 5538) und in dem Edict des Diocletian (C.I.L. III p.824) findet, bezeichnen sie ihren Antheil am Mitregiment durch nichts als durch die althergebrachte "tribunicia potestas". Eine Anzahl anderer Documente freilich hebt das Mitregiment des Caesars noch in anderer Weise hervor und zwar
1. durch vorgesetztes "imp. Caesar"...
2. durch hinzugesetzten Titel "Augustus" (vgl. Borghesis 3, 484)... - Der jüngere Philippus: "nobilissimus Caesar p.f. inv. Aug." (C.I.L III, 5719) und "K(AISAR) SE(BASTOS) auf alexandrinischen Münzen (Eckhel 4, 89)...
3. durch den Proconsultitel...

Ich hoffe, daß dies einige interessieren wird. Ich hätte jetzt natürlich gerne einige alexandrinische Münzen des Philipp II. gesehen, auf denen das erwähnte K SE zu sehen ist. Das hat Chinamul getan. Von ihm stammt die untere Münze aus Alexandria.

Dieser Text stammt aus dem Artikel "Hermes, der Sandalenbinder" aus dem Historischen Thread viewtopic.php?f=6&t=6900&p=216125&hilit=Sandalenbinder#p216125

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
markianopolis_44_philippII&serapis_HrJ(2013)6.44.10.03_#2.jpg
alexandria_philippII.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Priscus » Mi 11.02.15 23:01

@ Curtis danke für die Informationen - ich werde das mal bei mir nachtragen , leider gibt es für die Bronzeprägungeb kein interessantes Werk wie von Roger Bland zu den Antoniniane

@peter43 - das klingt recht interessant , da muss ich direkt mal bei den Alexandrinern schauen :D Danke für die info
Benutzeravatar
Priscus
 
Registriert: Sa 06.03.10 20:11
Wohnort: Sachsen

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon ga77 » Do 12.02.15 19:23

Dieser Typ hat mir auch noch gefehlt als As:

Philip I (244 – 249 AD)
AE As, Rome, 244 – 249
IMP M IVL PHILIPPVS AVG;
Laureate, draped and cuirassed bust right
ANNONA AVGG, S-C;
Annona standing left, holding corn-ears over modius and cornucopiae
9,20 gr, 24 mm
RIC IVc, 168b (Pl. 9, 5); C. 27

Valete
Gabriel
Dateianhänge
244_Philip_I_As_RIC_168b_1.jpg
Benutzeravatar
ga77
 
Registriert: Do 17.04.08 22:44
Wohnort: Ostschweiz

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Priscus » Do 12.02.15 20:01

Salve Gabriel,

wieder ein nettes Stück für deine Sammlung :) Gratulation !

Grüße Phil
Benutzeravatar
Priscus
 
Registriert: Sa 06.03.10 20:11
Wohnort: Sachsen

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Pfeiffer » Mo 23.02.15 13:07

Etwas Neues aus Markianopolis.
Bei einem renommierten Münchener Auktionshaus habe ich diese Münze ersteigern können.

4 As (Vorderseite)
Vs. eine bekannte Vorderseite des Caracalla, Abbildungen:
Pfeiffer 13 88 ff; Hristova-Jekov13 6.18.6.2a.; 6.18.7.2.; 6.18.31.1. u. a.; Varbanov 926.

5 As (rRückseite) Philipp II, ebenfalls gut bekannt. Abildungen:
Pfeiffer 13 760; Hristova-Jekov13 6.44.22.3. Varbanov 2102 (die Münze von Hristova-Jekov)

Durchmesser 26,2 mm; Stempelstellung / Uhr; 10,98 Gramm.
Die Münze hat eine harte grüne (natürliche?) Patina.
Die Rückseite ist meines Wissens nur für Philipp II belegt.

Die Münze müsste unter Philipp II (247) mit einen Vorderseitenstempel von Caracalla (198) geprägt worden sein.

Kann das sein? Ich stelle diese Münze mal zur Diskussion.
Dateianhänge
B5803A neu 2.jpg
B5803R neu 2.jpg
Pfeiffer
 
Registriert: Mi 08.08.07 15:48
Wohnort: Kaarst

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon curtislclay » Mo 23.02.15 17:19

Leider ein moderner Nachguss, der die Seiten von zwei verschiedenen Münzen verbindet.

Ein identisches Exemplar habe ich vor ein paar Jahren von Lanz gekauft und dann zurückgeschickt.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon areich » Mo 23.02.15 19:29

Und jetzt ist sie irgendwie von Lanz zu einem renommierten Münchner Auktionshaus gekommen. 8O
Bild
Benutzeravatar
areich
 
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon curtislclay » Mo 23.02.15 19:34

Ich glaube, mein Exemplar war stempel- und schroetlingsgleich, aber anders patiniert, also nicht dasselbe Exemplar.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], MSNbot Media und 3 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr. - Seite 80