MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Priscus » Fr 06.11.15 13:34

Salve Römer,

eine weitere Lücke in meiner Sammlung konnte ich mit diesem Stück schließen. Die ROMAE AETERNAE mit Altar ist noch etwas seltener als die Ausführung ohne Altar.

Philippus Arabs

Av. IMP MIVL PHILIPPVS AVG
Radiate, draped and cuirassed bust right
Rv. ROMAE AETERNAE
Roma seated left, holding Victory with right hand and seceptre whith left one,valtar at her feet
RIC - Bland 44 Òvàri 59A(new), 3,76g , Antiochia, RR+

RIC - Bland44(NF).jpg


Ganz besonders freut es mich, dass das Averes auch noch Stempelgleich mit der ROMAE AETERNAE ohne Altar ist und somit davon ausgegangen werden kann, das beide Varianten zur gleichen Zeit geprägt wurden. Bei Thibaut Marchal gab es immer noch eine Unterscheidung in Mitte 247 n.Chr. und Mitte bis Ende 247 n.Chr..

RIC - Bland42(NF).jpg


Grüsse Priscus
Benutzeravatar
Priscus
 
Registriert: Sa 06.03.10 20:11
Wohnort: Sachsen

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon quisquam » Sa 07.11.15 08:59

Schönes und interessantes Pärchen. Thibaut Marchals Argumentation für die Datierung und die zeitliche Aufeinanderfolge kenne ich nicht, ich halte sie aber durch die Stempelgleichheit nicht unbedingt für widerlegt. Vielleicht wurden die Rückseiten wirklich nur für einen kurzen Zeitraum Mitte 247 gemeinsam genutzt. Oder die neue Rückseite wurde mit altem Vorderseitenstempel weitergeprägt.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.
Benutzeravatar
quisquam
 
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Priscus » So 08.11.15 01:22

Da die die Münzprägung in Antiochia wohl im Jahre 246 eingestellt wurde und die Münzstätte erweitert bzw. neu organisiert wurde und erst ab Anfang bis Mitte 247 n.Chr. wieder die Münzprägung aufgenommen hat. Würde ich eher davon ausgehen, das Sie ab diesen Moment auch effizienter arbeiten sollte. Ich habe letzten einen Artikel gelesen das die Stempel zwischen 10.000 bis 40.000 mal genutzt wurden. Teilweise soll die Menge der täglich geprägten Münzen so hoch gewesen sein, das manche Stempel nicht einmal einen Tag durchgehalten haben. Daher halte ich es gerade nach der Neuorganisation der Münzstätte für ungewöhnlich , das die Stempel über Monate nur gelegen haben und dann wieder benutzt wurden (Mutmaßung) - vor allem wäre es ein besonderer Zufall das ausgerechnet der Averes-Stempel wieder bei einem ROMAE AETERNAE - Typ genutzt wurde. Da sind mir persönlich die Zufälle zu groß.

Grüsse Priscus
Benutzeravatar
Priscus
 
Registriert: Sa 06.03.10 20:11
Wohnort: Sachsen

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Homer J. Simpson » So 08.11.15 01:27

Vielleicht war es doch eher Zufall, ob der Stempelschneider mit zwei Meißelhieben mal schnell noch einen Altar angedeutet hat?

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Priscus » So 08.11.15 09:15

Leider ist das kein Zufall - die Münzstätte Antiochia hat wohl ab 247 n. Chr. die Rückseiten aus Rom zur Vorlage gehabt.

Die 3. Emission in Rom 245-247 n. Chr. wurde hier mit der Averes-Umschrift IMP MIVL PHILIPPVS AVG und der ROMAE AETERNAE ohne Altar geprägt.

Av. IMP MIVL PHILIPPVS AVG
Radiate, draped and cuirassed bust right
Rv. ROMAE AETERNAE
Roma seated l., holding Victory and scepter at her side shield,
RIC 44, 5,42g , Rom

RIC 44b(NF).jpg


Gegen Mitte 247. n. Chr. wurde in Rom auch die ROMAE AETERNAE mit Altar geprägt.

Av. IMP MIVL PHILIPPVS AVG
Radiate, draped and cuirassed bust right
Rv. ROMAE AETERNAE
Roma seated l., holding Victory and scepter at her side shield, altar left
RIC 45, 3,86g , Rom

RIC 45(NF).jpg


Mit der Ernennung von Philippus II. zum Augustus gegen Mitte 247 n. Chr. - wurde dann die Münzen von Philippus Arabs in Rom nur noch mit der kurzen Averes-Umschrift IMP PHILIPPVS AVG geprägt und für die 4. Emission 247 n.Chr. gibt es die ROMA AETERNAE nur noch mit Altar ( ein Examplar in der Sammlung Thibaut Marchal ist als Hybrid mir bekannt -ohne Altar).

Av. IMP PHILIPPVS AVG
Radiate, draped and cuirassed bust right
Rv. ROMAE AETERNAE
Roma seated left, holding Victory with right hand and seceptre whith left one, in front altar
RIC 65, 4,25g, Rom

RIC 65(NF).jpg


Ich hoffe man kann an der Abfolge erkennen das es sich wohl nicht um einen Zufall oder Laune des Stempelschneiders handelt ob er den Altar einzeichnet oder nicht.

Die Emission der ROMAE AETERNAE in Antiochia ist wohl eher für Philippus II. erstellt wurden, da die Häufigkeit der angeboten Stück wesentlich Höher ist als für den Vater.
Im Òvàri findet man die Mengen ( Daten aus der Bland-Liste) mit dem Verhältnis:

ohne Altar
Philippus Arabs 6 Stück / Philippus II. 11 Stück

mit Altar
Philippus Arabs 3Stück / Philippus 7 Stück

Bitte dies nicht als absolute Zahl ansehen , sondern im Verhältnis zu den im Jahre 1990 untersuchten rund 1000 Philippus Arabs und Familie Münzen aus Antiochia.

Hier noch die Stücke aus Antiochia zu Philippus II.

Av. IMP MIVL PHILIPPVS AVG
Radiate, draped and cuirassed bust right
Rv. ROMAE AETERNAE
Roma seated left, holding Victory with right hand and seceptre whith left one
RIC 251a Bland 98 Òvàri 48B, 4,15g , Antiochia, R

RIC 251a Bland98(NF).jpg


Av. IMP MIVL PHILIPPVS AVG
Radiate, draped and cuirassed bust right
Rv. ROMAE AETERNAE
Roma seated left, holding Victory with right hand and seceptre whith left one, altar at her feet
RIC - Bland 100 Òvàri -, 4,03g , Antiochia, RR

RIC - Bland100(NF).jpg


Ein weiteres nettes Detail ist die Stempelgleichheit des Reveres-Stempels (mit Altar) für Philippus Arabs und Philippus II..
Meine Vermutung ist , das der Averes-Stempel für Philippus II. als erstes eingesetzt wurde und nach der Abnutzung ( siehe hier das "S") mit dem Stempel für Philippus Arabs weitergeprägt wurde.

Grüsse Priscus
Benutzeravatar
Priscus
 
Registriert: Sa 06.03.10 20:11
Wohnort: Sachsen

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Priscus » So 08.11.15 18:15

Hier nun noch zur Ergänzung die ROMAE AETERNAE-Typ mit den Averes-Linksbüste:

Philippus Arabs

Av. IMP MIVL PHILIPPVS AVG
Radiate, draped and cuirassed bust left
Rv. ROMAE AETERNAE
Roma seated left, holding Victory with right hand and seceptre whith left one
RIC 85 Bland 43 Òvàri 49A, 3,53g , Antiochia, RR

RIC 85 Bland43(NF).jpg


Philippus II.

Av. IMP MIVL PHILIPPVS AVG
Radiate and cuirassed bust left, seen from front
Rv. ROMAE AETERNAE
Roma seated left, holding Victory with right hand and seceptre whith left one
RIC 243 Bland 99 Òvàri 49B, 4,73g , Antiochia, R

RIC 243 Bland99(NF).jpg


Auch hier kann man sehen das beide Stücke Stempelgleich sind.

Philippus Arabs

Av. IMP MIVL PHILIPPVS AVG
Radiate, draped and cuirassed bust left
Rv. ROMAE AETERNAE
Roma seated left, holding Victory with right hand and seceptre whith left one, altar at her feet
RIC - Bland 45 Òvàri -, 2,84g , Antiochia, RR

RIC - Bland45(NF).jpg


Grüsse Priscus
Benutzeravatar
Priscus
 
Registriert: Sa 06.03.10 20:11
Wohnort: Sachsen

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Priscus » So 22.11.15 15:55

Salve Römer,

ein weiteres schönes As konnte ich für meine Sammlung erwerben - besonders gefreut hat mich, das es die seltenere Ausführung der Cippus-Variante ist.

Philippus Arabs

Av. IMP MIVL PHILIPPVS AVG
laureate, draped and cuirassed bust right
Rv. MILIARIVM SAECVLVM -SC-
Cippus with COS III
RIC 157b 8,19g 27mm (As)

RIC 157b(NF).jpg


Grüsse Priscus
Benutzeravatar
Priscus
 
Registriert: Sa 06.03.10 20:11
Wohnort: Sachsen

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon mike h » So 22.11.15 16:51

und auch noch in einer erträglichen Erhaltung!

Der könnt mir auch gefallen.

Martin
125 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon kiko217 » So 22.11.15 17:19

Ich habe eure Diskussion zum Anlass genommen, mir mal meine ROMAE AETERNAE- Version anzugucken. Sie ist eine meiner frühest erstandenen Münzen und lag bisher immer unter Philippus Arabs. Nun kommen mir Zweifel. Ist das sein Sohn?

Schönen Tag noch

Kiko
Dateianhänge
P1090842.JPG
P1090844.JPG
kiko217
 
Registriert: Mo 14.03.11 19:17
Wohnort: Essen

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Schwarzschaf » So 22.11.15 18:18

Eigentlich , nach meinem >Wissen ist die sicherste Unterscheidungsmöglichkeit der vorhandene oder auch nichtvorhandene Bart
Aber siehe meinen Spruch unten! ;-))
Weil ich nicht alles weiß, bin ich neugierig
Benutzeravatar
Schwarzschaf
 
Registriert: So 26.02.06 20:50
Wohnort: Wien

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon kiko217 » So 22.11.15 19:00

Ich sehe da keinen Bart, aber das könnte ja auch an der geringen Qualität der Münze liegen.

Kiko
kiko217
 
Registriert: Mo 14.03.11 19:17
Wohnort: Essen

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon mike h » So 22.11.15 19:02

Ich würde sagen, das der Phlippus eindeutig einen Bart hatte.

Martin
125 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon ischbierra » So 22.11.15 19:08

Philippus II sieht so aus, also deutlich jünger.
Gruß ischbierra
Dateianhänge
RIC 217 Antoninian, 244-247,  (1).JPG
Benutzeravatar
ischbierra
 
Registriert: Fr 11.12.09 01:39
Wohnort: Dresden

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Priscus » So 22.11.15 21:01

Salve Kiko,

es handelt sich bei dem Stück um Philippus II. - der Averes-Stempel ist nicht so häufig zu sehen ( ich finde den Ausdruck etwas aggressiv). Das Stück ist nach 248 n.Chr. wohl geprägt - da ich ein weiteres Stück kenne mit SAECVLVM NOVVM mit Roma - Tempel und vom analogen Averes-Stempel. Da gerade an Kinn und Backe die Münze etwas mehr abgenutzt ist, ist es etwas schwerer Sie als Philippus II. zu erkennen, jedoch fehlt über den Augen die Falte (Falten) die Ihn als Philippus Arabs verraten würden :).


@ischbierra - Leider kann dein Portrait des jungen Philippus II. zur Identifizierung nicht helfen. Dein Stück wurde in Rom geprägt / Kiko`s Stück in Antiochia. Bei deinem Stück ist P.II. noch Caesar 244-247 / bei Kiko`s ist er bereits Augustus 247-249. Daher unterscheidet sich der Stil auch. Grüsse nach DD.

Grüsse Priscus
Benutzeravatar
Priscus
 
Registriert: Sa 06.03.10 20:11
Wohnort: Sachsen

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Priscus » Mo 23.11.15 21:15

Salve Römer,

hier mal noch ein Stück das vom Stil evtl. vom gleichen Stempelschneider wie kiko`s Stück sein kann - man beachte die Augenpartie.

Philippus Arabs Antiochia

RIC 86a(d1) Bland49(NF).jpg


Priscus
Benutzeravatar
Priscus
 
Registriert: Sa 06.03.10 20:11
Wohnort: Sachsen

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr. - Seite 87