MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon alex456 » Fr 13.05.16 09:13

Ich würde auch sagen, dass die zweite eine Ziege, die erste aber einen Elch zeigt. Natürlich spielen hier die Fähigkeiten des Stempelschneiders eine Rolle, aber ich finde die Unterschiede im Körperbau des Tieres schon frappierend. In der Beschreibung wird ja auch auf zuerst der Elch und die Ziege nur als Alternative vorgeschlagen.

Gruß
Alex
Benutzeravatar
alex456
 
Registriert: Do 29.04.10 21:20

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Priscus » So 15.05.16 16:38

Danke für die Hinweise - der Unterschied ist recht klar.

Anbei noch die Sesterze zu diesem Typ:

Av. IMP MIVL PHILIPPVS AVG
laureate, draped and cuirassed bust right
Rv. SAECVLARES AVGG -SC-
Elk walking left
RIC 264a 15,07g 30mm

RIC 264a(NF).jpg


Schöne Pfingsten

Priscus
Benutzeravatar
Priscus
 
Registriert: Sa 06.03.10 20:11
Wohnort: Sachsen

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon chinamul » Mo 13.06.16 18:08

Ein Æ 27 des Philippus II aus Mesembria, das heute in der Post war. Ich meine, für die € 52 brutto, zu denen ich es bei eBay D ersteigert habe, ein recht hübsches Stück bekommen zu haben.

phil 2 mesembr apoll.jpg

PHILIPPUS II 246 - 249
Æ 27 mm Mesembria in Thracia als Caesar
Av.: MAP IOYΛIOC ΦIΛIΠΠOC - Im Abschnitt zweizeilig: KAICA / P - Die geharnischte und drapierte barhäuptige Büste des Philippus II nach rechts und die drapierte Büste des Sarapis mit Kalathos nach links einander gegenüber
Rv.: MECAMBP - IANΩN - Apoll nach links stehend stehend; in der Rechten Plectrum, in der Linken auf niedrige Säule gesetzte Leier
Varbanov (engl.) 4276; beidseitig stempelgleich mit Peus Nachf., Aukt. 403 v. 27.04.2011, Los 533
Ø 27 mm / 10,85 g ; Stempelachse 1 h

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Priscus » Di 14.06.16 15:44

hallo chinamul,

ein wirklich sehr nettes Stück - ich glaube das hatte ich auch auf meiner Liste gehabt :) Gratulation!

Priscus
Benutzeravatar
Priscus
 
Registriert: Sa 06.03.10 20:11
Wohnort: Sachsen

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Locnar » Sa 09.07.16 21:48

für 20,50 denke ich mal ein schönes Stück


Philippus II 247-249.
Antoninianus 22 mm/ 3,47g, 247 Viminacium .
IMP M IVL PHILIPPVS AVG Radiate, draped and cuirassed bust right,
Banker's mark on the obverse
AETERNIT IMPER Sol advancing left, raising right hand and holding whip.
RIC 226;
Dateianhänge
$_57 (30).JPG
$_57 (31).JPG
Gruß
Locnar

"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht."
Kurt Tucholsky


LISTE DER FÄLSCHUNGS VERKÄUFER***FORVM's NOTORIOUS FAKE SELLERS LIST (NFSL)


Locnar`s Galerie Suche: Victorinus; Tetricus
Benutzeravatar
Locnar
Administrator
 
Registriert: Do 25.04.02 17:10
Wohnort: Halle/Westfalen

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon mike h » So 10.07.16 11:12

Der könnt' mir auch gefallen :wink:
125 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Priscus » So 10.07.16 15:12

Salve Römer,

ein wirklich sehr nettes Stück für einen günstigen Preis. Jedoch ist das Stück in Viminacium geprägt :) und wohl nicht in Rom.

Bei mir gab es seit langer Zeit mal wieder ein neues und seltenes Stück:

Philipp II.

Av. IMP MIVL PHILIPPVS AVG
Radiate, draped and cuirassed bust right
Rv. FELI CITAS IMPP
in three lines in laurel-wreath, up with an medaillion
RIC - Bland 75 Òvàri 20B, 4,07g , Antiochia RR+

RIC - Bland75(NF).jpg


Die Angabe von nur 8 bekannten Stücken im Bland/Òvari halte ich jedoch für evtl. falsch- da die Büste n.r. nur äußerst selten angeboten wir. Das letzte Mal als das ich diese Variante gesehen habe, war im Jahr 2007/2008 auf einer Auktion bei Lanz.

Priscus
Benutzeravatar
Priscus
 
Registriert: Sa 06.03.10 20:11
Wohnort: Sachsen

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Locnar » So 10.07.16 15:22

Wie kommst du auf Viminacium ?
Gruß
Locnar

"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht."
Kurt Tucholsky


LISTE DER FÄLSCHUNGS VERKÄUFER***FORVM's NOTORIOUS FAKE SELLERS LIST (NFSL)


Locnar`s Galerie Suche: Victorinus; Tetricus
Benutzeravatar
Locnar
Administrator
 
Registriert: Do 25.04.02 17:10
Wohnort: Halle/Westfalen

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Priscus » Mo 11.07.16 20:28

Salve Locnar,

sorry für die späte Antwort. Das Thema hatte wir auf dieser Seite weiter vorn schon einmal besprochen. Aber hier mal der Link von Jyrki Muona dazu.

http://static1.1.sqspcdn.com/static/f/4 ... m0VBz6U%3D

Priscus
Benutzeravatar
Priscus
 
Registriert: Sa 06.03.10 20:11
Wohnort: Sachsen

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Locnar » Mi 13.07.16 19:01

ok, Viminacium

Danke Dir!

Ach ja, gibt es ein Thema zu Prüfpunzen?
Gruß
Locnar

"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht."
Kurt Tucholsky


LISTE DER FÄLSCHUNGS VERKÄUFER***FORVM's NOTORIOUS FAKE SELLERS LIST (NFSL)


Locnar`s Galerie Suche: Victorinus; Tetricus
Benutzeravatar
Locnar
Administrator
 
Registriert: Do 25.04.02 17:10
Wohnort: Halle/Westfalen

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Alm-Öhi » Mi 13.07.16 19:46

Locnar hat geschrieben:Ach ja, gibt es ein Thema zu Prüfpunzen?

Steht Deine Frage im Zusammenhang mit der angelhakenförmigen Vertiefung im Gesicht Deines Philippus-Antoninians?
It is better to know some of the questions than all of the answers.
James Grover Thurber
Benutzeravatar
Alm-Öhi
 
Registriert: Mo 06.06.16 16:19
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Locnar » Mi 13.07.16 19:49

ja
Gruß
Locnar

"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht."
Kurt Tucholsky


LISTE DER FÄLSCHUNGS VERKÄUFER***FORVM's NOTORIOUS FAKE SELLERS LIST (NFSL)


Locnar`s Galerie Suche: Victorinus; Tetricus
Benutzeravatar
Locnar
Administrator
 
Registriert: Do 25.04.02 17:10
Wohnort: Halle/Westfalen

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Alm-Öhi » Mi 13.07.16 19:59

Ok.
Soweit mir bekannt ist, gab es Prüfpunzen nur in spätrepublikanischer/frühaugusteischer Zeit.
Die Vertiefung auf Deinem Antoninian sollte somit keine Prüfpunze, sondern ein Schrötlingsfehler sein.
Für eine Prüfpunze wären die Tiefenränder ohnehin zu weich.
It is better to know some of the questions than all of the answers.
James Grover Thurber
Benutzeravatar
Alm-Öhi
 
Registriert: Mo 06.06.16 16:19
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Numis-Student » Fr 15.07.16 14:54

Eher ein Prägefehler: in der tiefsten Stelle des Unterstempels ist irgendwas liegengeblieben (Holzspan, Metallspan...) und hat auf der Münze seinen Abdruck hinterlassen.

Schöne Grüße,
MR
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Alm-Öhi » Sa 16.07.16 20:54

Stimmt, dies liegt natürlich ebenso im Bereich des Denkbaren.
It is better to know some of the questions than all of the answers.
James Grover Thurber
Benutzeravatar
Alm-Öhi
 
Registriert: Mo 06.06.16 16:19
Wohnort: Baden-Württemberg

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr. - Seite 93