MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon kc » Do 21.07.11 20:36

Wow, very beautiful! :)
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.
Benutzeravatar
kc
 
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon ga77 » Do 21.07.11 21:15

Danke! Das Portrait finde ich unglaublich lebensecht, eines der schönsten in meiner Sammlung (und wenn ich das mal so sagen darf, das will was heissen, denn am wichtigsten sind mir die Portraits :D). Aber natürlich lässt sich darüber streiten... :)

Valete
Gabriel
Benutzeravatar
ga77
 
Registriert: Do 17.04.08 22:44
Wohnort: Ostschweiz

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon kc » Do 21.07.11 21:24

Dann zeige ich mein lebensechtes Philippus-II-Porträt. Ebenfalls eines der schönsten Porträts in meiner Sammlung.
Ex beachcomber.

Grüße

kc
Dateianhänge
philippus II pax aeterna[1].jpg
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.
Benutzeravatar
kc
 
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon ga77 » Do 21.07.11 22:03

Auch ein absolutes Hammerstück! :D

Vale
Gabriel
Benutzeravatar
ga77
 
Registriert: Do 17.04.08 22:44
Wohnort: Ostschweiz

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon drakenumi1 » Do 21.07.11 22:07

Hallo, Gabriel,

Deinen schwärmerischen Exkurs zur Schönheit bzw. der Lebensechtheit dieses Portraits Deines PAX AETERNA - Sesterzen kann ich auch aus meiner Sicht nur nachempfinden. Da muß ich als Sammler von ausschließlich den wesentlich kleineren Silberlingen nur bedauernd feststellen, daß die Sesterzgröße hier sehr im Vorteil ist, was den Eindruck dieser Arbeit des Stempelschneiders anbetrifft.
Der positive Gesamteindruck kann da auch durch den Materialverlust in der keilförmigen Fehlstelle nicht gemindert werden, sollte andererseits aber eine kleine Preisreduktion bewirkt haben, denkt

drake
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)
Benutzeravatar
drakenumi1
 
Registriert: So 26.11.06 16:37
Wohnort: Land Brandenburg

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon ga77 » Di 06.09.11 20:02

Ein weiterer Philip ist schon vor geraumer Zeit bei mir gelandet, trotzdem habe ich erst das Foto vom Händler, dafür ein Gutes :)

Valete
Gabriel
Dateianhänge
philip.jpg
Benutzeravatar
ga77
 
Registriert: Do 17.04.08 22:44
Wohnort: Ostschweiz

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Priscus » Do 08.09.11 23:38

salve,

sehr schönes stück!! mir fällt gerade eine besonderheit auf!! der "dachschmuck" am giebel!!! bei meinen stück ist ein adler mit ausgestreckten flügeln zu sehen !!

tolles stück !!! aber was soll der dachschmuck auf deinen stück darstellen??? :roll: :!:

ciao priscus
Benutzeravatar
Priscus
 
Registriert: Sa 06.03.10 20:11
Wohnort: Sachsen

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon richard55-47 » Fr 09.09.11 07:45

Ich sehe da drei Pferdeköpfe als Dachschmuck
do ut des.
Benutzeravatar
richard55-47
 
Registriert: Mo 12.01.04 19:25
Wohnort: Düren

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon chinamul » Fr 09.09.11 18:28

Das halte ich bei einem römischen Tempel für wenig wahrscheinlich. Es handelt sich hier ja schließlich nicht um ein niedersächsisches Bauernhaus! :)

pferdegiebel.jpg

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Peter43 » Fr 09.09.11 19:13

Es gibt eine Reihe von Münzen, auf denen der Tempel oben eine Quadriga trägt. Das wird hier wohl auch so sein. Das Beispiel stammt von Vcoins.

Jochen
Dateianhänge
Ant_Pius_not_in _RIC.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon chinamul » Fr 09.09.11 19:55

Natürlich gibt es auf römischen Tempeln die unterschiedlichsten Akroterien, aber eines von drei Pferdeköpfen ist mir dabei noch nicht untergekommen.
Während man auf dem oben von Jochen gezeigten Sesterz mit einigem guten Willen tatsächlich eine Quadriga erkennen könnte, fällt das bei dem Philippus-Sesterz schwer.
Auch auf meinem Antoninus Pius ist die Art der Giebelzier nicht eindeutig. Eine Quadriga von vorn scheint das jedenfalls nicht zu sein.

ant p sest tempel.jpg

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Peter43 » Fr 09.09.11 20:23

Was ist denn das im Pediment? Das sieht ja noch interessanter aus.
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon ga77 » Sa 10.09.11 13:22

Auf diese Diskussion hin habe ich mir den Sesterzen mal genauer unter der Lupe angeschaut. Ich kann aber auch am ehesten Pferdeköpfe ausmachen.

Valete
Gabriel
Benutzeravatar
ga77
 
Registriert: Do 17.04.08 22:44
Wohnort: Ostschweiz

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon chinamul » Sa 10.09.11 19:34

Die Figurengruppe im Giebeldreieck meines Sesterzen kann ich leider nicht deuten, und das Spekulieren bringt uns hier wohl nicht weiter.
Zu dem Sesterz des Philippus: Pferdeköpfe sind es mit Sicherheit nicht. Was aber würdet Ihr von zwei Nikai halten, die von beiden Seiten eine dritte Figur - wer immer das nun sein mag - flankieren?

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon emieg1 » Sa 10.09.11 20:44

Hallo Horst,

zur Tempeldarstellung des Pius-Sesterzen:

Laut "Bauten Roms auf Münzen und Medaillen" wird dieser Tempel als der Tempel der Venus und der Roma gedeutet, der 121 n. Chr. unter Hadrian begonnen und 137 n. Chr. eingeweiht wurde.

Textauszug: "Im Giebel eine stehende Figur, von stehenden und sitzenden Gestalten flankiert. Auf dem Dach in der Mitte die sitzende Roma und als Eckakrotere Victorien."
emieg1
 
Registriert: Do 18.12.08 20:47

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr. - Seite 11