MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Mithras » Fr 21.12.12 19:58

Vielen herzlichen Dank Euch für die nähere Bestimmung!

LG
Mithras
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem!
Benutzeravatar
Mithras
 
Registriert: Sa 11.12.10 13:33

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Marcus Aurelius » Fr 21.12.12 20:23

Dies sind meine zwei neuesten Erwerbungen, könnte mir jemand mit der Bestimmung helfen ?
Phillipus und Octacilla Severa , Münzstätte Mesembria.
CIMG2305.JPG

CIMG2307.JPG
CIMG2307.JPG (80.03 KiB) 444-mal betrachtet

CIMG2304.JPG

CIMG2302.JPG



Grüsse

Marcus Aurelius
De gustibus non est disputandum.
Dives qui sapiens est ! (Horaz)
Benutzeravatar
Marcus Aurelius
 
Registriert: So 07.10.12 11:16
Wohnort: Region Stuttgart, Portus Cale

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Peter43 » Fr 21.12.12 20:45

obere Münze: Varbanov (engl.) 4218; Karajotov 2001, 157; nicht häufig
Varbanov schreibt "hält Zweig", aber es wird eher das Plektron sein!

bei der unteren Münze ist die Angabe des Durchmessers nötig:
a) 26mm: Varbanov (engl.) 4265; Karajotov 2001, 258
b) 22mm: Varbanov (engl.) 4268; Karajotov 2001, 264

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Marcus Aurelius » Fr 21.12.12 20:48

Der Durchmesser beträgt 26 mm
De gustibus non est disputandum.
Dives qui sapiens est ! (Horaz)
Benutzeravatar
Marcus Aurelius
 
Registriert: So 07.10.12 11:16
Wohnort: Region Stuttgart, Portus Cale

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Marcus Aurelius » Fr 21.12.12 20:50

Vielen Dank für die Bestimmung, vor allem bei der unteren Münze hab ich gar nichts gefunden.

Gruss

Marcus Aurelius
Zuletzt geändert von Marcus Aurelius am Fr 21.12.12 21:12, insgesamt 1-mal geändert.
De gustibus non est disputandum.
Dives qui sapiens est ! (Horaz)
Benutzeravatar
Marcus Aurelius
 
Registriert: So 07.10.12 11:16
Wohnort: Region Stuttgart, Portus Cale

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Peter43 » Fr 21.12.12 21:07

Die Rs. der Münzen wurden regelmäßig für Philipp I. und Philipp II. geprägt. Hier ist Philipp II.&Serapis, Varbanov 4276, die Deiner oberen entspricht. Es handelt sich um Apollo Kitharoedes. Das Objekt in seiner re. Hand wurde schon als Mohnkapsel, Kranz, Zweig oder Plektron bezeichnet.

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
mesambria_philippII&serapis_Varbanov4276.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Marcus Aurelius » Fr 21.12.12 21:12

Plektrum klingt plausibel, wegen der Lyra, wobei es ziemlich gross ist, deshalb wohl die unterschiedlichsten Interpretationen.
De gustibus non est disputandum.
Dives qui sapiens est ! (Horaz)
Benutzeravatar
Marcus Aurelius
 
Registriert: So 07.10.12 11:16
Wohnort: Region Stuttgart, Portus Cale

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Marcus Aurelius » Mi 09.01.13 21:29

Hallo zusammen, habe etwas Probleme mit der Bestimmung des Händlers für diese Phillipus Arabs Tetradrachme aus Alexandria, angeblich milne 3779, Dattari 4950, Emme 3530. jedoch befindet sich bei diesen rechts im Feld der Rückseiteein Palmzweig, bei meiner Münze nicht. ich finde jedoch auch kein anderes Zitat im Web für das Jahr 6. Ist die Angabe des Händlers doch korrekt, trotz des Unterschiedes ?



Viele Grüsse

Marcus Aurelius
Dateianhänge
Phillipus tetra2.jpg
Phillipus tetra1.jpg
Zuletzt geändert von Marcus Aurelius am Mi 09.01.13 23:22, insgesamt 1-mal geändert.
De gustibus non est disputandum.
Dives qui sapiens est ! (Horaz)
Benutzeravatar
Marcus Aurelius
 
Registriert: So 07.10.12 11:16
Wohnort: Region Stuttgart, Portus Cale

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Tube » Mi 09.01.13 23:03

Hallo

Da habe ich noch einen Sesterz 20,25 g

Philippus II

VS : IMP M IVL PHILIPPVS AVG Belorbeerte Büste r.
RS : LIBERALITAS AVGG IIII - Philippus I + II sitzen l.
LIT : RIC -

Der Sesterz mit der Liberalitas IIII scheint unediert, Es ist wohl auch noch ein Antoninian mit der L. IIII bekannt. Ob es ein Fehler des Stempelschneiders war, oder ob es eine L. IIII gegeben hat oder geplant war ist die Frage.
Schöne Grüße
Tube
Dateianhänge
Philippus II  Sesterz_1197x598.jpg
Philippus II Sesterz
Benutzeravatar
Tube
 
Registriert: Di 02.10.12 13:19

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon curtislclay » Do 10.01.13 00:57

Das vierte I wohl nur durch Doppelschlag entstanden, Spuren davon scheinen auch die Hüfte des Kaisers und die Sitzfläche des kurulischen Stuhls zu zeigen.

LIBERALITAS AVGG IIII auf den seltenen Antoninianen (aus nur einem Rs.Stempel?) betrachte ich als Graveurfehler. Eine tatsächliche vierte Liberalität kann es kaum gegeben haben.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Tube » Do 10.01.13 04:51

Hallo Curtislclay

Doppelschlag glaube ich weniger. Wenn ich mich recht erinnere hat man sich über das vierte I schon Ende des 19 Jh. ( ich glaube über die Beiden ist mal so um 1898 eine Abhandlung geschrieben worden ) Gedanken gemacht. Man war wohl zu dem Ergebnis gekommen, da es einen Antoninian und einen Sesterz gab, das es kein Fehler des Stempelschneiders war.

Aber bei der großen Anzahl von Stempeln, warum soll der gleiche Fehler nicht zwei oder gar drei mal vorkommen?

Schöne Grüße
Tube
Benutzeravatar
Tube
 
Registriert: Di 02.10.12 13:19

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon curtislclay » Do 10.01.13 05:07

Von dieser Abhandlung, und von der Existenz auch eines Sesterzes mit LIBERALITAS AVGG IIII, ist mir aber nichts bekannt. Findest du das genaue Zitat nicht?

Vor etlichen Jahren bot Künker (wenn ich mich nicht irre) auch einen angeblichen Sesterz des Philipp II. mit LIBERALITAS AVGG IIII an. Meinen Einspruch, dass das IIII nur durch Doppelschlag entstanden sei, und dass ein Sesterz in Cambridge aus demselben Rs.Stempel eindeutig III nicht IIII aufweise, wollte die Firma nicht akzeptieren.
Zuletzt geändert von curtislclay am Do 10.01.13 09:05, insgesamt 2-mal geändert.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Tube » Do 10.01.13 05:15

Hallo curtislclay

Das ist das Stück von Künker, wenn ich mich recht erinnere Stand da auch was von der Abhandlung. Ich glaube das war so 1991 oder 1992.

Hast Du ein Bild von dem Sesterz von Cambridge?

Grüße
Tube
Benutzeravatar
Tube
 
Registriert: Di 02.10.12 13:19

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon curtislclay » Do 10.01.13 05:45

Einen Gipsabguss davon muss ich zuhause haben, vorausgesetzt, du besitzt dasselbe Stück von Künker.

Ich werde nachschauen, ein Bild von dem Abguss kann ich aber nicht leicht machen (Scanner kaputt, keine Kamera).
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Tube » Do 10.01.13 05:56

Das ist der Sesterz der Künker mal in der Auktion hatte, wie gesagt es war wohl 1991 oder 1992.

Grüße
Tube
Benutzeravatar
Tube
 
Registriert: Di 02.10.12 13:19

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr. - Seite 36