MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Priscus » Do 04.04.13 20:39

Salve Römer,

ich habe wieder einen Eingang zu verzeichnen. Jedoch habe ich diese Münze schon als Fälschung gekauft.

Medallion in Bronze:
Philippus II.
Av. IMP CAES MIVL PHILIPPVS AVG
drapierte und gepanzerte Büste, belorbt n.r.
Rv. AEQVITAS AVGG
drei Monetas stehen mit Füllhorn, Blick n.l.
Gewicht 28,75g 30mm
Im RIC habe ich eine Ausführung AEQVITAS AVGVSTI gefunden, RIC 54 (Philippus Arabs), Medallion in Silber.

Mich würde gern eure Meinung interessieren, ist dies eine antike, alte oder moderne Fälschung? Sind euch evtl. noch weitere dieser Stücke bekannt ?

Über eure Antworten würde ich mich freuen. DANKE!!!

Priscus
Dateianhänge
MF AEQVITAS AVGG Medallion Philipp II(NF2).jpg
Benutzeravatar
Priscus
 
Registriert: Sa 06.03.10 20:11
Wohnort: Sachsen

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Argonaut » Fr 05.04.13 11:30

Salve Priscus,

ich denke es handelt sich schon um eine Zeitgenössische Nachbildung antike gefälschte Medaillons
habe ich noch nie gesehen es macht eigentlich auch keinen Sinn weil Medaillons nicht
für das gemeine Volk gedacht waren da wird man sich schon gehütet haben Fälschungen rauszugeben.

Gruss Marc
Benutzeravatar
Argonaut
 
Registriert: So 19.09.10 12:11
Wohnort: Zürich (CH)

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Erdnussbier » Fr 05.04.13 13:20

Verbessert mich wenn ich das jetzt falsch verstehe, aber zeitgenössisch heißt hier doch das es antik ist :?

Viele Grüße Erdnussbier
Täglich grüßt das Erdnussbier...
Benutzeravatar
Erdnussbier
 
Registriert: So 23.09.12 16:10
Wohnort: Leverkusen

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Marcus Aurelius » Fr 05.04.13 13:32

Erdnussbier hat geschrieben:Verbessert mich wenn ich das jetzt falsch verstehe, aber zeitgenössisch heißt hier doch das es antik ist :?

Viele Grüße Erdnussbier



Das hast du richtig erkannt, ich denke Argonaut wollte schreiben das es sich nicht um eine Zeitgenössische Fälschung handelt.

Gruss

Marcus Aurelius
De gustibus non est disputandum.
Dives qui sapiens est ! (Horaz)
Benutzeravatar
Marcus Aurelius
 
Registriert: So 07.10.12 11:16
Wohnort: Region Stuttgart, Portus Cale

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Marcus Aurelius » Fr 05.04.13 13:39

Im Grunde ist der Begriff zeitgenössische Fälschung etwas unglücklich gewählt wie ich finde, denn zeitgenössisch bedeutet eigentlich : derzeitig, aktuell, heutig... aber im Kontext mit dem Wort Fälschung bezieht sich diese Zeitangabe eben auf die damalige Zeit, als die zur Vorlage dienende Münze in Umlauf war.

Gruss

Marcus Aurelius
De gustibus non est disputandum.
Dives qui sapiens est ! (Horaz)
Benutzeravatar
Marcus Aurelius
 
Registriert: So 07.10.12 11:16
Wohnort: Region Stuttgart, Portus Cale

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Erdnussbier » Fr 05.04.13 13:43

Stimmt, so kann man es auch sehen :wink:

Dankend und grüßend, die Nuss
Täglich grüßt das Erdnussbier...
Benutzeravatar
Erdnussbier
 
Registriert: So 23.09.12 16:10
Wohnort: Leverkusen

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Argonaut » Fr 05.04.13 16:59

Marcus Aurelius hat geschrieben:
Erdnussbier hat geschrieben:Verbessert mich wenn ich das jetzt falsch verstehe, aber zeitgenössisch heißt hier doch das es antik ist :?

Viele Grüße Erdnussbier



Das hast du richtig erkannt, ich denke Argonaut wollte schreiben das es sich nicht um eine Zeitgenössische Fälschung handelt.

Gruss

Marcus Aurelius


ja ich habe natürlich gemeint das es keine antike Fälschung ist aus den von mir oben erwähnten Gründen
sehe sie auch nicht als alte Fälschung sondern modern und wie ich an den Fotos erkennen kann ist es ein Guss.

Gruss Marc
Benutzeravatar
Argonaut
 
Registriert: So 19.09.10 12:11
Wohnort: Zürich (CH)

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon areich » Fr 05.04.13 17:04

Argonaut hat geschrieben:Salve Priscus,

ich denke es handelt sich schon um eine Zeitgenössische Nachbildung antike gefälschte Medaillons
habe ich noch nie gesehen es macht eigentlich auch keinen Sinn weil Medaillons nicht
für das gemeine Volk gedacht waren da wird man sich schon gehütet haben Fälschungen rauszugeben.

Gruss Marc


Wenn 'man' die in der Antike ausgegeben hätte, dann wäre es ja per definitionem keine Fälschung.
Bild
Benutzeravatar
areich
 
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Argonaut » Fr 05.04.13 17:33

ja da hast Du auch irgendwie wieder recht, vielleicht gabs so eines wenn ein Sklave der 20Jahre ungewollt Fussstuhl spielen musste
dem konnte man sicher so ein Medaillon unterjubeln :)
Benutzeravatar
Argonaut
 
Registriert: So 19.09.10 12:11
Wohnort: Zürich (CH)

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Argonaut » Fr 05.04.13 18:25

bitte nicht falsch verstehen Priscus, von dem her ja ein interessantes Stück wo man in der Sammlung ablegen kann als Beweisstück
ich nehme an Du hast das Teil sicher auch günstig erhalten wenn sie als Fälschung deklariert war.

Gruss Marc :D
Benutzeravatar
Argonaut
 
Registriert: So 19.09.10 12:11
Wohnort: Zürich (CH)

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon beachcomber » Fr 05.04.13 18:45

hätte ich gerne mal unter meinem mikroskop! den auch wenn's auf den ersten blick wie ein guss aussieht, die oberfläche und patina sehen allerdings sehr antik aus!
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon ga77 » Fr 05.04.13 18:49

Schaut mir auch ziemlich eindeutig nach einem modernen Guss aus. Mit der Patina kenne ich mich nicht so gut aus wie Frank (und auch sonst nicht) - aber mir scheint es so als ob es durchaus möglich ist, solch eine Patina hinzubekommen, wenn ich mir gewisse Fälschungen so ansehe, oder liege ich da falsch?

Vale
Gabriel
Benutzeravatar
ga77
 
Registriert: Do 17.04.08 22:44
Wohnort: Ostschweiz

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon beachcomber » Fr 05.04.13 19:04

irgend so'ne art patina bekommt man schon hin, aber der dreck und die auflagen sehen schon ziemlich gut aus!
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Argonaut » Fr 05.04.13 19:16

ich würde da mal mit Aceton ran.

Gruss Marc
Benutzeravatar
Argonaut
 
Registriert: So 19.09.10 12:11
Wohnort: Zürich (CH)

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon beachcomber » Fr 05.04.13 19:22

aceton hilft auch nicht gegen jede fake-patina, aber klar wenn damit schon was runter geht, ist das dann schon erhellend! :)
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr. - Seite 42