MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Priscus » Di 07.05.13 11:35

salve invictvs,

in der mythologie bis du wohl besser drin als ich :(. Bisher hat keiner einen unterschied dokumentiert oder publiziert. bei den meisten stücken die ich mir angesehen habe, dominiert übrigens der speer.

priscus
Benutzeravatar
Priscus
 
Registriert: Sa 06.03.10 20:11
Wohnort: Sachsen

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon klunch » Di 07.05.13 14:45

Ich kann mir gut vorstellen, daß wir heutzutage - was das Deuten von verschlüsselten Bildern angeht - ziemlich auf den Kopf gefallen sind. Die meisten haben ja schon Probleme, die Position der Schleife der Bedienung auf der Wiesn richtig zu interpretieren :)

Vor einiger Zeit habe ich versprochen, eine schöne Münze hier zu zeigen, was ich nun auch einlösen möchte. Anbei ein Antoninian, geprägt zwischen 244 und 249 in Rom. Er wurde zwar schon ganz am Anfang gezeigt, stammt jedoch aus einem anderen Stempel.

AV: IMP PHILIPPVS AVG Büste des Kaisers mit Strahlenkrone nach rechts
RV: SAECVLVM NOVVM Roma sitzt im sechssäuligen Tempel
Mit 4,41g und 21mm recht beleibt
RIC: 25 b, Kamp.: 74.23.
Die Bilder sind aufgehellt, die gesamte Münze ist in natura dunkler und vor allem gleichmäßig patiniert. 2012 habe ich sie für ca. 100€ erworben.

0034 2012 Philippus I. AR-Antoninian Rom Roma im Tempel AV klein.jpg


0034 2012 Philippus I. AR-Antoninian Rom Roma im Tempel RV klein.jpg


Grüße klunch
Lernen, lernen und nochmals lernen.
Benutzeravatar
klunch
 
Registriert: Di 24.11.09 12:03
Wohnort: Frankfurt

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Invictus » Di 07.05.13 16:54

Hübsches Teil.

klunch hat geschrieben:...geprägt zwischen 244 und 249 in Rom....

Aufgrund der Vorder- und Rückseitenlegende kannst du die Prägezeit auf 247-249 AD verkürzen.

Gruß
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)
Benutzeravatar
Invictus
 
Registriert: Di 07.06.11 16:36

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon drakenumi1 » Di 07.05.13 18:31

Hallo, Invictus,

Deine Bemerkungen zu den Insignien bzw. Darstellungsweisen von Virtus und Roma waren für mich sehr interessant und aufschlußreich! Herzlichen Dank dafür. Sie führen sehr instruktiv über das reine Abfragen: "Wie häufig, wie teuer ....." hinaus und verallgemeinern den durch mich hier angeregten Diskurs über den Fall "Phil. Arabs'" hinaus einigermaßen.
Sehr angenehm!

Grüße von

drake
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)
Benutzeravatar
drakenumi1
 
Registriert: So 26.11.06 16:37
Wohnort: Land Brandenburg

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Priscus » Di 07.05.13 19:20

Invictus hat geschrieben:Hübsches Teil.

klunch hat geschrieben:...geprägt zwischen 244 und 249 in Rom....

Aufgrund der Vorder- und Rückseitenlegende kannst du die Prägezeit auf 247-249 AD verkürzen.

Gruß



Salve,

gem. RIC 7. Emission 248-249 n.Chr. Der Spiele waren wohl Anfang Mai 248 n.Chr..
In dieser Emission wurden die "After-celebration of the Millennium " gefeiert.

Priscus
Benutzeravatar
Priscus
 
Registriert: Sa 06.03.10 20:11
Wohnort: Sachsen

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon curtislclay » Di 07.05.13 20:52

Nach meinen Forschungen ein Fehler im RIC. Philipps drei letzten stadtrömischen Emissionen in der wie ich glaube richtigen Reihenfolge:

A. SAECVLVM NOVVM Tempel, AETERNITAS AVGG Elefant, SAECVLARES AVGG Säule usw., RIC's Ausgabe 7/8. Frühling 248.

B. Die Tiere mit SAECVLARES AVGG und römischen Offizinszahlen, RIC's Ausgabe 5. Sommer 248

C. TR P V Mars, VIRTVS AVGG Reitende Kaiser usw. mit griechischen Offizinszahlen, RIC's Ausgabe 6. Herbst 248.

Das sind die letzten stadtrömischen Münzen der Philippi, woraus man schliessen muss, dass Traianus Decius die Stadt Rom vor 10. Dez. 248 in seinen Besitz genommen hat!
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Priscus » Di 07.05.13 22:05

Salve Curtis,
vor den 10.12.248 (!), bedeutet dies das Philippus doch Münzen in Mailand geprägt hat?
Fides Exercitvs , Fortuna Redvx , FeliCitasTemp ???? Auch Seterzen?

Priscus
Benutzeravatar
Priscus
 
Registriert: Sa 06.03.10 20:11
Wohnort: Sachsen

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Invictus » Di 07.05.13 22:21

curtislclay hat geschrieben:Das sind die letzten stadtrömischen Münzen der Philippi, woraus man schliessen muss, dass Traianus Decius die Stadt Rom vor 10. Dez. 248 in seinen Besitz genommen hat!


Interessant.
Aber wurde Philippus II. nicht erst nach dem Tod seines Vaters 249 zu Rom ermordet? Wenn die Stadt aber schon vor 10.12.248 in Besitz der Decius-Anhänger kam, dann müsste der junge Kasier ja ca. 1 Jahr in deren Gewalt des Decius gewesen sein.
Ich entsinne mich irgendwo gelesen zu haben, dass Philippus junior in Rom (nach dem Tod seines Vaters) sogar noch ein Congiarium als Alleinherrscher geplant hatte, aber dann gemeuchelt wurde.
Folgst du der These von Dusanic, wonach Philippus junior eine Zeitlang Mitregent des Decius war?

Gruß
Zuletzt geändert von Invictus am Di 07.05.13 23:02, insgesamt 1-mal geändert.
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)
Benutzeravatar
Invictus
 
Registriert: Di 07.06.11 16:36

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon curtislclay » Di 07.05.13 23:01

Ich nehme an, Philippus und Familie reisten Ende 248 wohl auf Feldzug gegen Iotapianus in den Osten, daher der Typ VIRTVS AVGG, die beiden Kaiser auf Pferden.

Vor dem 10. Dez. 248 setzte sich Decius in Besitz von Rom und wurde vermutlich auch vom ganzen Westen als Kaiser anerkannt.

Ab Ende 248 regierten also gleichzeitig Decius im Westen, Philippus und Sohn im Osten. Nach dem 10. Dez. 248 kann Philippus nur im Osten, z.B. in Antiochia und Alexandrien, Münzen geprägt haben.

Im Spätsommer-Herbst 249 marschierte dann Philippus zurück nach Europa gegen Decius und wurde in der Nähe von Beroea (nicht bei Verona, wie die lateinischen Quellen berichten!) von Decius besiegt und getötet. Unter Decius wird die Stadt Thessalonika statt Beroea zur Metropolis von Makedonien, zu römischer Kolonie und darf sich wie keine andere Stadt im Imperium als Besitzerin von nunmehr vier Neokorien rühmen (unter Philippus hatte sie nur eine besessen), eine Anhäufung von Ehren, die sich, wie Ruprecht Ziegler gesehen hat, nur dadurch erklären lässt, dass Thessalonika im Bürgerkreig für Decius Partei ergriffen und vor der Endschlacht bei Beroea ihm als Basis gedient haben muss!
Zuletzt geändert von curtislclay am Do 09.05.13 03:05, insgesamt 5-mal geändert.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Invictus » Di 07.05.13 23:23

Herzlichen Dank für deine aufschlussreichen Zeilen, Curtis.

Gruß
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)
Benutzeravatar
Invictus
 
Registriert: Di 07.06.11 16:36

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Invictus » Mi 08.05.13 08:16

Hier ein Sesterz des alten Philippus aus Rom:
Anfang 245 - Sep. Ende 248 n.Chr.
15,85 g / 27-31 mm
RIC 168

Drapierte Büste mit Lorbeerkranz n.r.
IMP M IVL PHILIPPVS AVG
Annona, die Personifikation des segensreichen Jahresertrages (von anno = Jahr), steht n.l., in der Linken ein Füllhorn, in der Rechten hält sie zwei Kornähren. Zu ihren Füssen steht ein kleiner Modius mit heraushängenden Ähren
ANNONA AVGG
im Feld SC

Phil r.JPG

Phil a.JPG

Die Münzpropaganda des Philippus richtete sich während seiner Regierungszeit hauptsächlich auf innenpolitische Themen aus. Dazu gehörte auch das wichtige Thema der gesicherten Kornversorgung für die Hauptstadt des Reiches.
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)
Benutzeravatar
Invictus
 
Registriert: Di 07.06.11 16:36

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon curtislclay » Do 09.05.13 03:02

Doppelt.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Posa » Do 09.05.13 10:39

curtislclay hat geschrieben: Unter Decius wird die Stadt Thessalonika statt Beroea zur Metropolis von Makedonien, zu römischer Kolonie und darf sich wie keine andere Stadt im Imperium als Besitzerin von nunmehr vier Neokorien rühmen (unter Philippus hatte sie nur eine besessen), eine Anhäufung von Ehren, die sich, wie Ruprecht Ziegler gesehen hat, nur dadurch erklären lässt, dass Thessalonika im Bürgerkreig für Decius Partei ergriffen und vor der Endschlacht bei Beroea ihm als Basis gedient haben muss!


Etwas off topic, vielleicht dennoch als Ergänzung: Steimle: Religion im römischen Thessaloniki führt die vierfache Neokoros mit einschränkender Vorsicht auf die wohlwollende Haltung Thessalonikas für Traianus Decius beim Aufstand des Priscus nach den Goteneinfällen in Thrakien um 250 zurück. Sicher geht er davon aus, dass ein militärisch-strategischer Grund im Hintergrund stand (Steimle, S.157). Aber egal was der Anlass oder die Anlässe waren, es scheint beiderseits sehr großes Wohlwollen gegeben zu haben.

Gruß Posa
Benutzeravatar
Posa
 
Registriert: Sa 05.04.08 16:47
Wohnort: Stuttgart

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon curtislclay » Do 09.05.13 21:11

Danke für das Zitat, werde ich nachprüfen müssen!

Auf den ersten Blick allerdings sehr unwahrscheinlich.

Kienast: "Priscus. Ende 250 in Philippopolis während der Belagerung durch die Goten zum Kaiser erhoben. Vom Senat zum hostis erklärt. Bald danach erschlagen (Aur. Vict., Caes 29, 2f. Jordanes, Get. 18, 101ff.)."

Wie sollte bei der Unterdrückung von Priscus ausgerechnet die um 125 km entfernte Stadt Thessalonika die entscheidende Rolle gespielt haben?

Ausserdem erscheint Priscus' Erhebung in einer einzigen, von den Goten belagerten Stadt nicht so gefährlich gewesen zu sein, dass ihre Unterdrückung so eine Anhäufung von Ehren, wie sie Thessalonika erhalten hat, verdient hätte.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitragvon Posa » Fr 10.05.13 13:56

Was ich über Priscus weiß, ist, dass er NACH der Belagerung VON den Goten ins Amt gehievt wurde um Decius zu beschäftigen ( http://de.wikipedia.org/wiki/Priscus_%28Gegenkaiser%29 , Jordanis konnte ich auf die Schnelle nachprüfen, das stimmt ) Und dabei könnte Thessalonika schon eher ins Spiel kommen.
Ich denke der Kern der Geschichte ist die Förderung eines strategischen Knotenpunktes auf dem Balkan. Die vierfache Neokoros ist so eine unglaubliche Ehre und Prestigesteigerung, dass es dafür m.E mehr als einen Grund geben muss. Auch nur freie Kost und Logis vor der Schlacht mit Philippus könnte da etwas knapp werden. Und nach den Münzen müssen die die drei zusätzlichen wirklich auf einen Schlag bekommen haben. Steimle mutmaßt, dass die Dreizahl durch Decius und seine zwei Söhne zustande gekommen sei. Das halte ich aber für sehr gewagt.

Gruß Posa
Benutzeravatar
Posa
 
Registriert: Sa 05.04.08 16:47
Wohnort: Stuttgart

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ampelos und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr. - Seite 45