GALBA, OTHO, VITELLIUS

Moderatoren: Homer J. Simpson, chinamul

Re: GALBA, OTHO, VITELLIUS

Beitragvon kc » Mi 09.01.13 09:46

sieht so aus, als wenn da nix mehr zu machen ist. und ich habe den eindruck, dass einige stellen mit irgendeinem kleber o.ä. verfüllt wurden, ist aber wohl nur sand. scheint auf jeden fall tiefer ins metall zu gehen. ich habe einen vitellius As zu verkaufen - der ist wirklich echt und gut. kannst dich ja mal bei mir melden. :)

grüße
kc
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.
Benutzeravatar
kc
 
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens

Re: GALBA, OTHO, VITELLIUS

Beitragvon Invictus » Do 27.06.13 12:47

Heute traf dieses Stück ein:

Denar des Otho
RIC 6

Bloßer Kopf des Kaisers mit Perücke nach rechts
IMPERATOR OTHO CAESAR AVGVSTVS TRIBVNICIA POTESTATE
(Der Pax-orbis-terrarum-Typ mit Averslegende IMP M OTHO CAESAR AVG TR P - RIC 4, Cohen 3 - scheint wesentlich häufiger zu sein wie dieses Stück ohne Marcus in der Legende)

Otho a.JPG

Pax steht nach links, in der Linken Caduceus (= felicitas temporum), in der Rechten Olivenzweig (= pax) haltend
PAX ORBIS TERRARVM

Otho r.JPG

Zum Münzportrait:
Entgegen den (idealisierenden?) Büsten von Otho ähneln seine Gesichtszüge (Nase, fleischiges Doppelkinn) stark an Nero. Dass die Stempelschneider während der Übergangsphase zu einem neuen Kaiser gelegentlich Portraits schnitten, welche dem Vorgänger stark ähnelten, kann hier nicht der Fall gewesen sein. Einerseits war Otho von Anfang an in Rom (und hätte jederzeit problemlos portraitiert werden können), andererseits war Nero Otho's Vorvorgänger und der gänzlich anders aussehende Galba der Vorgänger. Hier scheint man wohl bewusst eine Paralelle zu Nero herausgestellt zu haben. Tatsächlich war es so, dass Otho als neuer Kaiser von der römischen Plebs auch „Nero“ gerufen wurde und er selbst Schriftstücke mit diesem zusätzlichen Namen unterschrieb. Außerdem setzte er viele unter Nero gediente Statthalter wieder auf ihre früheren Posten und bewilligte 50 Mio. Sesterzen für die Vollendung von Nero’s Goldenem Haus.

Zum Münzmotiv:
Des Kaisers Wunsch nach Frieden auf dem Erdkreis und Sicherheit für das römische Volk (SECVRITAS P R), dem die Erhebung des Vitellius und der sich daraus ergebende neue Bürgerkrieg entgegen stand, war keine propagandistische Phrase, sondern entsprach sicherlich Otho’s innerer Einstellung.
So schrieb Sueton (Otho, 10) über seinen Vater Suetonius Laetus, der als Tribun bei der 13. Legion am Bürgerkrieg zwischen Vitellius und Otho teilnahm: „Er pflegte häufig später zu erzählen: Otho habe auch vor seiner Thronbesteigung einen derart großen Abscheu vor Bürgerkrieg gehabt, daß er einmal bei Tisch bei der bloßen Erwähnung vom Ende der Caesarmörder Cassius und Brutus zusammengeschauert sei. Auch würde er sich nie gegen Galba erhoben haben, wenn er nicht fest geglaubt hätte, die Sache könne ohne Krieg abgemacht werden. Nach der Schlacht von Betriacum aber sei Otho zu dem Entschluss, sein Leben wegzuwerfen, durch das Beispiel eines gemeinen Soldaten angespornt worden. Als dieser die Niederlage des Heeres meldete und niemand ihm Glauben schenkte, … stürzte er sich vor Othos Füßen in sein Schwert. Bei diesem Anblick habe der Kaiser, pflegte mein Vater zu sagen, ausgerufen: ,Nicht länger will ich so tapfere und um mich verdiente Männer der Gefahr aussetzen!‘“
Otho schickte auch eine Gesandschaft zu Vitellius, um ihm – vergebens - die Heirat seiner Tochter und die kaiserliche Mitherrschaft anzubieten.
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)
Benutzeravatar
Invictus
 
Registriert: Di 07.06.11 16:36

Re: GALBA, OTHO, VITELLIUS

Beitragvon chinamul » Do 27.06.13 14:58

Leider ist der folgende Dupondius stellenweise von Korrosion zerfressen, bietet aber dennoch insgesamt ein ansprechendes Bild, zumal das Porträt des Kaisers komplett unversehrt geblieben ist. Gekauft habe ich ihn 1993 auf einer Münzbörse für DM 50.

galba dupond ric 286.jpg

GALBA 68 – 69
Æ Dupondius Rom 68
Av.: IMP SER GALBA AVG TR P - Belorbeerter Kopf rechts
Rv.: In Eichenkranz dreizeilig: SPQR / OB / CIV SER
RIC 286; BMC 134
Ø 29 mm / 12,45 g ; Stempelstellung 5 Uhr

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: GALBA, OTHO, VITELLIUS

Beitragvon Numis-Student » Do 27.06.13 15:06

Hätte ich sofort mitgenommen bei dem Preis :-)

Hübsches Portrait :-)
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Re: GALBA, OTHO, VITELLIUS

Beitragvon Limeswurm » Mi 09.10.13 10:08

Hallo könnte jemand diese Prägung bestimmen?

3.02g

Mfg
Dateianhänge
P1080273.jpg
P1080273.jpg (34.5 KiB) 1739-mal betrachtet
P1080268.jpg
P1080268.jpg (28.08 KiB) 1739-mal betrachtet
Limeswurm
 
Registriert: Mi 09.10.13 09:19

Re: GALBA, OTHO, VITELLIUS

Beitragvon klunch » Mi 09.10.13 17:36

Hallo und Guten Tag!

Wenn Du nach Galba Victoria suchst, solltest Du fündig werden, auf die Schnelle finde ich jedoch keine Abbildung, bei der die Legende so wie bei Dir ist. Du kannst ja mal selber bei acsearc.info suchen und schauen, ob Du eine Übereinstimmung findest. Diese kommt Deiner schon sehr nahe http://www.acsearch.info/record.html?id=607287, aber wieder ist die Legende auf dem AV ganz anders. Daher und auch wegen des Prägebildes habe ich irgendwie ein komisches Gefühl. Wurde die Münze nur sehr scharf gereinigt oder sieht das nach einem Guss aus? Anhand der kleinen Bilder ist das auch schwierig zu beurteilen.

Woher hast Du denn die Münze? Und wie bist Du denn zum Sammeln selbiger gekommen? :wink:

Gruß klunch
Lernen, lernen und nochmals lernen.
Benutzeravatar
klunch
 
Registriert: Di 24.11.09 12:03
Wohnort: Frankfurt

Re: GALBA, OTHO, VITELLIUS

Beitragvon Invictus » Mi 09.10.13 20:00

Hi,

einen vom Prägebild ähnlichen Denar hab' ich bisher auch nicht finden können.
Zwar ist hier ein legendengleicher (leider ohne Foto!) Denar aufgeführt (vorletzte Münze im Link: http://www.romanatic.com/search.html?eid=8&oid=321), aber bei dem verläuft GALBA IMPERATOR von etwa 2 Uhr im Uhrzeigersinn nach etwa 11 Uhr, bei deinem Stück hingegen beginnt die Legende bei 10 Uhr und läuft entgegen dem Uhrzeigersinn nach 1 Uhr aus.
Das muss aber nichts bedeuten. Es gibt Aversstempel von Aurei in äquivalenter Stellung zu deinem Stück http://www.romanatic.com/images/coins/1105.jpg. Möglich, dass bei deiner Silbermünze ein Goldmünzenstempel zur Anwendung gekommen ist. Das wäre nicht ungewöhnlich (hab' selber einen spanischen Augustus-Denar, der nachweislich mit Aureistempeln geprägt wurde).
Ob deine Münze echt ist oder nicht kann man anhand der kleinen Bilder nicht so leicht beantworten. Das Gewicht ist jedenfalls okay.
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)
Benutzeravatar
Invictus
 
Registriert: Di 07.06.11 16:36

Re: GALBA, OTHO, VITELLIUS

Beitragvon Limeswurm » Mi 09.10.13 21:56

Die von euch erwähnte Möglichkeiten sind mir bekannt. Am besten ähnelt hier 11.

http://davy.potdevin.free.fr/Site/galba.html ( British Museum )

Es ist sicherlich keine Guss Münze. Meine Metalldetektor genau dort anzeigt, wo die andere Denar aus der 1. Jahrhundert auch angezeigt werden, also aus sehr reines Silber.
Limeswurm
 
Registriert: Mi 09.10.13 09:19

Re: GALBA, OTHO, VITELLIUS

Beitragvon klunch » Do 10.10.13 00:13

Dann scheint RIC 48 bislang der beste Kandidat für eine Übereinstimmung zu sein, zumindest gibt es zwischen der Beschreibung und der Abbildung keine sichtbaren Unterschiede. Die Legendenrichtung ist im RIC so angegeben wie auf Deiner Münze (im Gegensatz zur Romanatic-ID: 1858 aus Invictus' Link).
Lernen, lernen und nochmals lernen.
Benutzeravatar
klunch
 
Registriert: Di 24.11.09 12:03
Wohnort: Frankfurt

Re: GALBA, OTHO, VITELLIUS

Beitragvon Limeswurm » Fr 11.10.13 08:40

Ich bedanke mich für euer Bemühungen. Saut so aus, ich habe eine Seltenheit von Galba. Schade das es keine vorzügliche Haltung ist, anscheinend war viel im Gebrauch. Ich bin kein gute Photograf.
Limeswurm
 
Registriert: Mi 09.10.13 09:19

Re: GALBA, OTHO, VITELLIUS

Beitragvon Limeswurm » Fr 11.10.13 09:38

Was meint Ihr, was für ein Satzwert könnte meine Galba haben?
Limeswurm
 
Registriert: Mi 09.10.13 09:19

Re: GALBA, OTHO, VITELLIUS

Beitragvon Andechser » Mi 12.03.14 21:09

Kurz vor der Numismata konnte ich endlich eine schmerzliche Lücke in meiner Querschnittssammlung schließen und den folgenden Denar des Galba einreihen. Zwar ist er keine Schönheit aber für den sehr günstigen Preis konnte ich das Münzlein nicht liegen lassen.
Leider bin ich mir bei der Bestimmung nach dem RIC nicht sicher, aber es könnte sich um RIC 167 handeln.
19 mm, 2,92 g
GalbaAV.jpg
GalbaRV.jpg


Viele Grüße
Andechser
Andechser
 
Registriert: Sa 17.09.11 16:07

Re: GALBA, OTHO, VITELLIUS

Beitragvon areich » Do 13.03.14 11:04

Nochmal zu dem vorherigen Galba von Limeswurm: ich habe auch starke Zweifel an der Echtheit. Ich denke, es braucht bessere Bilder.
Bild
Benutzeravatar
areich
 
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Re: GALBA, OTHO, VITELLIUS

Beitragvon beachcomber » Do 13.03.14 12:02

Warum hast du zweifel? der stil stimmt, und die oberfläche sieht wie mit der alumethode gereinigt und dann mit der silberbürste poliert aus. das letztere hätte er sich allerdings sparen können......
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: GALBA, OTHO, VITELLIUS

Beitragvon ga77 » Do 13.03.14 13:19

Ich sehe es wie Frank. Für mich schaut das auch wie ein zu stark gereinigtes Stück aus.

Valete
Gabriel
Benutzeravatar
ga77
 
Registriert: Do 17.04.08 22:44
Wohnort: Ostschweiz

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: GALBA, OTHO, VITELLIUS - Seite 4