Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitragvon justus » Mo 08.09.14 23:42

Wirklich "klasse" Münzen, wie auch ich finde, Frank.
Redditor Lucis hat geschrieben:Eine Nachfrage zum Laelianus von Frank: Ist die Zuweisung Trier sicher? Wenn ja: Wie unterscheide ich die Prägungen Trier und Mainz?

Soweit ich mich erinnnern kann, wurde mal irgendwo von einem Amerikaner die These aufgestellt, dass man Trierer und Kölner Prägungen an Hand des Bartwuchses oder Haupthaares unterscheiden könne. Meiner Ansicht nach eine reine "Arbeitshypothese", welche noch zu beweisen wäre. :wink: Vielleicht weiß ja jemand, wo das war ?

Die Zuordnung von Franks Laelianus nach Trier beruht sicherlich auf Carl-Friedrich Zschucke (zu Elmer kann ich nichts sagen). Nach Z. wurde dieser Antoninian unter Postumus in Trier 268 n. Chr. in der 2. Emission geprägt (IMP C LAELIANVS P F AVG / VICTORIA AVG, Büste n. r.). Seltenheitsgrad "R". (1)

(1) Zschucke, Die römische Münzstätte Köln, in: Kleine numismatische Reihe der Trierer Münzfreunde e. V, Trier 1993, S. 88, Nr. 245.
Zuletzt geändert von justus am Di 09.09.14 09:22, insgesamt 1-mal geändert.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitragvon quisquam » Di 09.09.14 06:30

Trier und Mainz als Prägestätte für Laelianus scheint auf Elmer zurückzugehen.

www.numismatikforum.de/viewtopic.php?f= ... 89#p351889

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.
Benutzeravatar
quisquam
 
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitragvon justus » Di 09.09.14 09:20

Danke für die Information, Stefan. Ist bereits notiert.

Literatur zu den Münzstätten Trier und Köln (Mainz ?) im Gallischen Sonderreich:

Im deutschsprachigen Raum:
- Zschucke, Die römische Münzstätte Köln, in: Kleine numismatische Reihe der Trierer Münzfreunde e. V, Trier 1993.
- Georg Elmer, Die Münzprägung der gallischen Kaiser in Köln, Trier und Mailand, in: Bonner Jahrbücher des Rheinischen Landesmuseums in Bonn (im Landschaftsverband Rheinland) und des Vereins von Altertumsfreunden im Rheinlande, 1941.

Im anglo-amerikanischen Sprachraum:
- Besly, Edward; Bland, Roger (1983). The Cunetio Treasure: Roman Coinage of the Third Century AD. London: British Museum Publications.

P.S. Weitere Sekundärquellenangaben willkommen !
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitragvon Redditor Lucis » Di 09.09.14 09:39

Ich meinte schon Trier und Mainz.
Ich war davon ausgegangen, dass bei Laelianus Köln als ein Prägeort angenommen wird und bei der "südlichen gallischen Münzstätte" Trier oder Mainz zur Auswahl stehen, eventuell auch beide.

Ich habe anhand der im Netz verfügbaren Exemplare und deren Zuweisung versucht irgendwelche Stilunterschiede zu entdecken. Mir scheint es jedoch so, dass die Exemplare ziemlich willkürlich zugeordnet werden, auch wenn ich meine, zwei Hauptstile zu erkennen:
1.) ein relativ freundliches Gesicht, das ein wenig an Postumus erinnert http://www.acsearch.info/search.html?id=1650050
2.) langer, etwas spitzer Bart http://www.acsearch.info/search.html?id=925904 (Zuweisung: Rom!)

Daneben gibt es jedoch auch Übergangstypen. Ich bin momentan doch etwas verwirrt, doch halte das für ein höchst interessantes Thema.


Viele Grüße

Stefan
Benutzeravatar
Redditor Lucis
 
Registriert: Fr 14.02.14 22:00
Wohnort: nahe Colonia Ulpia Traiana

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitragvon beachcomber » Di 09.09.14 10:23

residenz und prägestätte des postumus war köln. wie jeder usurpatur musste laelian VOR der machtübernahme seine münzen prägen lassen, also ausgeschlossen dass das in köln passieren konnte!
postumus wurden wohl in mainz von seinen eigenen leuten umgebracht. vielleicht hat das einige darauf gebracht mainz als prägestätte für laelian anzunehmen.
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitragvon Katja » Di 09.09.14 11:49

beachcomber hat geschrieben:wie jeder usurpatur musste laelian VOR der machtübernahme seine münzen prägen lassen,

Also diese Aussage halte ich ja mal für völlig daneben gegriffen!
Was JEDER Usurpator machen musste war wohl viel eher auf Geheimhaltung zu achten.
Falls eine Usurpation nicht aus dem Augenblick heraus entschieden und durchgeführt wurde, aber da wäre dann zwangsläufig gar keine Zeit zum Münzschlagen gewesen :wink:
Ist da ja äußerst praktisch, vorab schon Münzen von sich schlagen zu lassen :wink: (vielleicht gleich noch Büsten, Standbilder, Marmortafeln etc. vorab anfertigen lassen :wink: ) Prima Geheimhaltung :wink:
Mfg

PS
Ich muss der Fairness wegen natürlich zugeben, dass mindestens EIN Fall überliefert ist, wo VORAB Münzen geschlagen worden sein sollen. Aber diese Aussage kann (a) durch nichts bewiesen werden und (b) riecht stark nach Legitimierungszwang: Perennis 185
Benutzeravatar
Katja
 
Registriert: Mo 07.04.14 21:03

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitragvon Redditor Lucis » Di 09.09.14 14:13

Zumindest als Hauptprägestätte für Laelianus schließe ich Köln auch definitiv aus. Aufgrund der angenommenen Herrschaftszeit von nur zwei Monaten erscheint mir sogar fragwürdig, ob Köln als "Hauptstadt" des Postumus überhaupt für Laelianus prägen ließ.

Mainz war ja nicht nur der Sterbeort des Postumus, sondern auch der zentrale Ort der Rebellion des Laelianus.
Sollte dies das Hauptargument für die Laelianus-Prägestätte Mainz sein, so scheint mir dies doch rein spekulativ.
Als ranghoher Militär war er sicherlich nicht standortgebunden, so dass ich persönlich Trier favorisieren würde oder sogar eine mobile Münzstätte, gegen die jedoch der qualitativ gute Stil der Prägungen spricht.

Es bleiben auch noch immer die beiden verschiedenen Stile, die ich zu erkennen glaube. Das wäre ja doch ein schlagendes Argument für mindestens zwei Münzstätten - Trier und Mainz?


Viele Grüße

Stefan
Zuletzt geändert von Redditor Lucis am Di 09.09.14 14:17, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Redditor Lucis
 
Registriert: Fr 14.02.14 22:00
Wohnort: nahe Colonia Ulpia Traiana

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitragvon beachcomber » Di 09.09.14 14:15

vergiss die propaganda-funktion der münzen nicht! sich mit münzen des offiziellen kaisers die gunst der truppen zu erkaufen wäre sicher möglich, sähe aber lange nicht so gut aus! :wink:
ausserdem hat der aufstand des laelian nur ein paar wochen gedauert und wurde noch von postumus niedergeschlagen. anzunehmen seine münzen seien in der offiziellen prägestätte des postumus geprägt worden halte ich damit wirklich für ausgeschlossen!
marius soll noch kürzer als laelian regiert haben, und auch er hat reichlich münzen hinterlassen.
regalian hatte für den stempelschnitt wohl nur den dorfschmied zur verfügung (wie man an der qualität seiner stempel sehen kann :mrgreen: ) und auch er hat sein konterfei sogar auf alte münzen prägen lassen, weil er noch nichtmal eigene silberquellen hatte.
im übrigen wird das mit der geheimhaltung nicht soo wichtig gewesen sein, ist doch für eine usurpation immer eine unzufriedenheit mit dem aktuellen kaiser und der zugriff auf einen teil des militärs voraussetzung, und damit immer genügend zeit münzen zu schlagen bevor die reaktion des gegners kommt!
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitragvon Redditor Lucis » Mi 10.09.14 22:58

Ich habe die Münze zwar schon mal vorgestellt, sie passt aber zweifellos hier auch gut rein:

Crispus (Caesar 317-326); Follis (317/318); RIC 169 (R5); Trier (1. Off.); 19,5 mm; 3,36 g.
Avers: FL IVL CRISPVS NOB CAES Büste drapiert und kürassiert mit Lorbeerkranz nach rechts
Revers: PRINCIPI▪ IVVENTVTIS Prinz der Jugend (Crispus) steht nach rechts, hält Lanze und Globus, links F, rechts T, unten ▪ATR

Crispus RIC 169 A.JPG

Crispus RIC 169 R.JPG

Viele Grüße

Stefan
Benutzeravatar
Redditor Lucis
 
Registriert: Fr 14.02.14 22:00
Wohnort: nahe Colonia Ulpia Traiana

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitragvon chinamul » Mi 10.09.14 23:58

constantius foll tr.jpg

CONSTANTIUS I CHLORUS 305 – 306
Æ Follis Treveri 303 - 305 als Caesar
Av.: CONSTANTIVS NOB C - Geharnischte und belorbeerte Büste rechts
Rv.: GENIO POPVLI ROMANI - Genius nach links stehend; in der Rechten Patera, in der Linken Füllhorn
Links und rechts im Feld: S - F
Im Abschnitt: PTR
RIC 602a
Ø 27- 28 mm / 8,80 g ; Stempelstellung 5 h

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitragvon justus » Fr 12.09.14 07:45

Liebe Forumsfreunde ! In den knapp 4 Wochen, seit dieser Thread initiiert wurde, haben ein rundes Dutzend Mitglieder Trierer Münzen aus ihren Sammlungen hier vorgestellt. Durchwegs Münzen von fast exzellentem Erhaltungsgrad und herausragender stilistischer Qualität. Allen diesen Mitgliedern gilt daher mein großer Dank !!! Allen diesen, aber auch den übrigen Mitgliedern gilt meine Bitte. Bleibt diesem Thread treu und zeigt uns auch weiterhin die „Trierer Schätze“ aus euren Sammlungen ! :wink:

Bisher wurden von folgenden Mitgliedern Trierer Münzen vorgestellt (in alphabetischer Reihenfolge): Andicz, beachcomber, chinamul, Hoja, ischbierra, Julianus v. Pannonien, mike h, nummis durensis, Peter43, quisquam, Redditor Lucis und Tinapatina.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitragvon mike h » Fr 12.09.14 09:18

Moin Justus,

ich hätt hier noch ein Stück, über das man ein wenig diskutieren könnte:

Der Händler hat folgende Bestimmung durchgeführt:

IMP C DIOCLETIANUS PF AVG

GENIO POPULI ROMANI / TR (wobei das T auf dem Kopf steht!)

9,2 g / 26,5 x 28,5 mm / 06.00h RIC 137a

IMG_5649.JPG
IMG_5650.JPG


Bin gespannt, ob Ihr das auch so seht

Martin
128 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitragvon Redditor Lucis » Fr 12.09.14 09:51

mike h hat geschrieben:Moin Justus,

ich hätt hier noch ein Stück, über das man ein wenig diskutieren könnte:

Der Händler hat folgende Bestimmung durchgeführt:

IMP C DIOCLETIANUS PF AVG

GENIO POPULI ROMANI / TR (wobei das T auf dem Kopf steht!)

9,2 g / 26,5 x 28,5 mm / 06.00h RIC 137a

IMG_5649.JPG
IMG_5650.JPG


Bin gespannt, ob Ihr das auch so seht

Martin


Knapp daneben ist auch vorbei... das Stück stammt aus Lyon.
Im Abschnitt steht "LA", somit RIC VI Lyons 2a (scarce).


Viele Grüße

Stefan
Benutzeravatar
Redditor Lucis
 
Registriert: Fr 14.02.14 22:00
Wohnort: nahe Colonia Ulpia Traiana

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitragvon mike h » Fr 12.09.14 13:23

Hallo Stefan,

habe ich wohl doch keinen Sehfehler....

Da sich nach etwa 50 Zugriffen niemand findet, der die Bestimmung des Händlers bestätigen möchte, passt dieses Stück wohl nicht zu diesem Thema.

Ich möchte die Redaktion oder einen der Moderatoren bitten, diesen Teil abzutrennen und an die Tetrarchie zu hängen.

Ich werde dann eine passende Alternative nachreichen.

Martin
128 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitragvon justus » Fr 12.09.14 14:04

mike h hat geschrieben:Ich möchte die Redaktion oder einen der Moderatoren bitten, diesen Teil abzutrennen und an die Tetrarchie zu hängen.

Hi Martin, lass deinen Beitrag ruhig hier in diesem Thread. So etwas kann vorkommen und gehört meiner Ansicht nach auch dazu. :wink:
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS - Seite 6