Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Moderatoren: Homer J. Simpson, chinamul

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitragvon chinamul » Fr 12.09.14 14:10

Und hier noch ein gerade hereingekommener Follis des Constantius I Chlorus mit einem ungewohnten, aber stilistisch sehr schönen Porträt:

constantius 1 foll tr ric 213a.jpg

CONSTANTIUS I CHLORUS 305 – 306
Æ Follis Treveri 296/297 als Caesar
Av.: CONSTANTIVS NOB CAES - Belorbeerter Kopf rechts
Rv.: GENIO POPVLI ROMANI - Genius nach links stehend; in der Rechten Patera, in der Linken Füllhorn
Links und rechts im Feld: B - Γ
Im Abschnitt: TR
RIC VI, p. 183, Nr. 213a
Ø 24- 25 mm / 10,88 g ; Stempelstellung 4.30 h

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitragvon justus » Fr 12.09.14 14:11

6. Kaiser auf Trierer Münzen

Vom späten 3. bis in die Mitte des 5. Jahrhunderts wurden in Trier Münzen für alle Kaiser und Usurpatoren geprägt, welche in den weströmischen Provinzen, beziehungsweise in Gallien herrschten, einzige Ausnahme Kaiser Jovian (363/364). In den nachfolgenden Tabellen 1, 2 und 3 ist anschaulich dargestellt, dass für so manchen Herrscher in Trier nur für kurze Zeit Münzen geprägt oder auch zum Teil auch lediglich die Gold- und Silberprägung eingeschränkt wurde. Gar keine Edelmetallprägung fand lediglich in Trier unter Maxentius (306 – 312), Licinius II. (317 – 323)und Delmatius (335 – 337) statt.

Auch für die Kaiserinnen Fausta(Gemahlin von Constantin I.) und Helena (Mutter von Constantin I.), sowie posthum in den Jahren 337 und 340 für Helena und Theodora, die zweite Gattin des Constantius I. und Großmutter der späteren Kaiser Constantius Gallus (351 – 354) und Julianus (355 – 363), wurden Bronzemünzen geprägt. Weitere posthume Bronzemünzen wurden auf Claudius II. Gothicus (268-270), auf Constantius I. (293 – 306), auf Maximianus Herculius († 310) und auf Constantin I. (307 – 337) geprägt. Ferner natürlich sind auch in Trier in den Jahren 330 – 337 die Städtegedenkprägungen zu Ehren der Stadtgöttinnen von Rom und Constantinopolis, sowie eine einzelne Siliquaemission auf Roma (nach 380) nachgewiesen.

Kaiser Tab. 1.JPG

Tab. 1 - Kaiser auf Trierer Prägungen (293/4 - 326 n. Chr.)

Kaiser Tab. 2.JPG

Tab. 2 - Kaiser auf Trierer Prägungen (316 - 354 n. Chr.)

Kaiser Tab. 3.JPG

Tab. 3 - Kaiser auf Trierer Prägungen (367 – ca. 445 n. Chr.)
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitragvon mike h » Fr 12.09.14 17:28

hallo Justus,

danke für die Tabelle... hab ich mir gleich mal gespeichert!

@ Chinamul

Stimmt! Das Portrait ist klasse.

Als "Ersatz" für den Diocletian möchte ich nun eine Helena anbieten:

FL HELENA AUGUSTA

SECURITAS REI PUBLICA / PTR ?

ca 19mm / 3,0 g / 06.00h

IMG_5658.JPG
IMG_5659.JPG


Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitragvon chinamul » Fr 12.09.14 19:57

Kleine Korrektur zur letzten Münze: Die Rv.-Legende lautet richtig SECVRITAS REI PVBLICAE.

Und nun noch ein weiterer Trierer Winzlinge der Helena:

helena trier ric 90.jpg

HELENA (geb. 248, gest. 328; Constantii Chlori)
Æ 4 Treveri vor 340
Av.: FL HELENA AVGVSTA - Drapierte und diademierte? Büste rechts
Rv.: PAX PVBLICA - Pax nach links stehend; in der Rechten Zweig, in der Linken schräggehaltenes Zepter
Im Abschnitt: TR P und Zweig
RIC 90
Ø 13 - 14 mm / 1,12 g ; Stempelstellung 7 h

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitragvon Redditor Lucis » Fr 12.09.14 20:24

Bei Martin´s Münze lese ich im Abschnitt PTRE, folglich sollte es RIC VII Trier 508 sein, mit der Umschrift SECVRITAS - REI PVBLICE. Ich lese am Ende jedoch auch eher ein "A".
Das ist wirklich sehr verwirrend :?


Viele Grüße

Stefan
Benutzeravatar
Redditor Lucis
 
Registriert: Fr 14.02.14 22:00
Wohnort: nahe Colonia Ulpia Traiana

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitragvon justus » Fr 12.09.14 20:50

Redditor Lucis hat geschrieben:Bei Martin´s Münze lese ich im Abschnitt PTRE, folglich sollte es RIC VII Trier 508 sein, mit der Umschrift SECVRITAS - REI PVBLICE. Ich lese am Ende jedoch auch eher ein "A".
Das ist wirklich sehr verwirrend :?


Viele Grüße

Stefan


Es handelt sich wohl um ein etwas verunglücktes "E". So etwas kommt vor. :)
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitragvon mike h » Fr 12.09.14 22:45

@ Chinamul

Die wollte ich eigentlich als nächstes zeigen. Nun muss ich wohl "weitersuchen"

@ Justus

Die Diskussion um "A" und "E" hatten wir doch schon einmal an anderer Stelle...
Meines Wissens kommt nur "AE" NICHT vor.
Ich hab dieses Stück aus 8 von 15 Münzstätten.... und 7 mal davon ganz sicher mit "E"

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitragvon chinamul » Fr 12.09.14 23:51

Asche auf mein Haupt: Ihr habt Recht! Die Spätrömer gingen mit der Grammatik bisweilen sehr nachlässig um und schrieben wohl auch schon mal rein phonetisch, besonders, wenn sie keine muttersprachlichen Lateiner waren.
Dazu muß man allerdings wissen, daß ae im Lateinischen nicht wie der deutsche Umlaut ä gesprochen wurde, sondern getrennt, also mehr wie ai. So konnte aus Caesar eben unser Kaiser werden, was auch in der griechischen Version des Titels KAIΣAP deutlich wird.
Mein Exemplar des SECVRITAS-Stückes der Helena (allerdings aus Lugdunum) hat PVBLICE.
Es ist für mich aber nur ein schwacher Trost, daß ich offenbar die lateinische Deklination besser beherrsche als diese legasthenen Stempelschneider. Das darf aber keine Entschuldigung für meine Ungenauigkeit beim Lesen der Rv.-Legende sein, was bei der Beschäftigung mit der Numismatik bekanntlich eine der Todsünden ist.
Ich bitte hiermit in aller Form um Vergebung!

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitragvon justus » Sa 13.09.14 05:49

mike h hat geschrieben:@ Justus

Die Diskussion um "A" und "E" hatten wir doch schon einmal an anderer Stelle...
Meines Wissens kommt nur "AE" NICHT vor.
Ich hab dieses Stück aus 8 von 15 Münzstätten.... und 7 mal davon ganz sicher mit "E"

Martin

Sorry, Martin! Ich hatte meine Äußerung bezüglich "A oder E" auf PTRE bezogen. Dass du damit REIPVBLICE/A gemeint hattest, geht mir erst jetzt auf ! :oops:

P.S. Ich möchte die beiden Moderatoren chinamul und homer bitten, wenn Sie mal etwas Zeit haben, diesen Thread unter die Liste von wichtigen Threads aufzunehmen ! Schon mal herzlichen Dank !
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitragvon mike h » Sa 13.09.14 11:55

Hallo Chinamul,

was soll ich denn sagen? Ich kann gar kein Latein!
Ich bin schon froh, das ich meine Süd-Frankreich Rundreise mit meinem Französisch aus einem Jahr Realschule bestreiten konnte.

Hier nun eine Theodora OHNE Prägezeichen....

FL MAX THEODORAE AVG

PIETAS ROMANA (Pietas n.r. stehend, ein Kind haltend)

15 x 16 mm / 1,9 g / 12.00h

IMG_5660.JPG
IMG_5661.JPG


Meine Annahme, das es sich um ein Stück aus Trier handelt, begründet sich auf der Legendentrennung der Vorderseite, sowie der Art des Diadems / Zopfes des Portraits.

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitragvon chinamul » Sa 13.09.14 14:17

Meine beiden Theodorae (hier Nominativ Plural von Theodora, während es in der Av.-Legende wohl der Widmungsdativ ist!) sind dagegen mit Sicherheit aus Trier:

theodora 1.jpg

THEODORA (289 Constantii Chlori)
Æ 4 Treveri vor 340
Av.: FL MAX THEODORAE AVG - Drapierte Büste rechts mit aufwendiger Frisur und Halskette
Rv.: PIETAS ROMANA - Pietas frontal stehend; Kopf nach rechts; im linken Arm ein Kleinkind
Im Abschnitt: TR P
Links im Feld: +
RIC VIII, p. 143, Nr. 43
Ø 15 mm / 1,86 g; Stempelstellung 6 h


theodora 2.jpg

THEODORA (289 Constantii Chlori)
Æ 4 Treveri vor 340
Av.: FL MAX THEODORAE AVG - Drapierte Büste rechts mit aufwendiger Frisur und Halskette
Rv.: PIETAS ROMANA - Pietas frontal stehend; Kopf nach rechts; im linken Arm ein Kleinkind
Im Abschnitt: • TR P •
RIC VIII, p. 143, Nr. 65
Ø 15 mm / 1,11 g; Stempelstellung 11 h
1,11 g

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitragvon justus » Sa 13.09.14 19:13

Sorry, aber WICHTIGE BEITRÄGE ist wohl etwas zuviel der Ehre ! :wink: Ich hatte nur darum gebeten, den Tread neben "Alexandria, Gallienus usw." in die Liste von wichtigen Threads aufzunehmen. Stichwort: Themenschwerpunkte.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitragvon chinamul » Sa 13.09.14 19:49

Nun laß es doch zunächst mal dabei! Mal sehen, wie der Thread sich noch entwickelt. Und da oben ist er doch auffälliger untergebracht, als wenn er dann unter "Wichtige Threads" im Register untertaucht und so aus den Augen verschwindet. Im Moment läuft er doch ganz prima! :D

Gruß

chinamul (übrigens ebenfalls Mitglied bei den Trierer Münzfreunden)
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitragvon justus » Sa 13.09.14 20:24

Na dann ... in Ordnung ! :D
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitragvon Peter43 » Sa 13.09.14 23:59

Wie steht es eigentlich mit zeitgenössischen Imitationen aus Trier. Hier ein Beispiel, daß ich gerade meiner Sammlung hinzufügen konnte:

Constantin I., der Gro0e, 306-337
AE 15, 1.6g
ca. 330-335
Av.: CONSTANTI - NVS MAX AVG
Büste, drapiert und cürassiert, mit Perlendiadem, n.r
Rv.: GLOR - EXE - R CIT
2 Soldaten,sich gegenüberstehend, mit 2 Standarten zwischen ihnen
Ref.: RIC VII, Trier 518 (für das Original)
fast SS, braune Patina

Kann man annehmen, daß diese Münze auch in Trier geprägt worden ist?

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
constantinI_trier518_imitation.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS - Seite 7