Traian: Seltenheiten (MIR - / MIR unter 5 bekannte Ex.)

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Traian: Seltenheiten (MIR - / MIR unter 5 bekannte Ex.)

Beitragvon mike h » Di 13.10.15 22:22

@ Homer

hiesse DIE Virtus nicht auch die Virtussi? :wink:

Martin
126 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Traian: Seltenheiten (MIR - / MIR unter 5 bekannte Ex.)

Beitragvon kijach » Mi 14.10.15 15:07

Recht günstig habe ich diesen Trajan Denar erworben, da er wohl "nur" eine b Büstenvariation hat aber genau diese selten ist mit 4 Exemplaren laut Woytek. Leider fehlt hier und da ein Buchstabenteil aber naja

IMP CAES NERVA TRAIAN AVG GERM
P M TR P COS II P P
19mm
3,14 gr.
Pax steht n.l.
57b (4)
Dateianhänge
12166271_894348197313393_492456626_n.jpg
Sammlung der Kaiser-/Damen-Galerie (bis 300 n.Chr.) 89/120
Benutzeravatar
kijach
 
Registriert: So 02.01.11 13:11
Wohnort: Niederkassel

Re: Traian: Seltenheiten (MIR - / MIR unter 5 bekannte Ex.)

Beitragvon aquensis » Mi 14.10.15 16:24

Glückwunsch, das dir diese seltene Variante 8O aufgefallen ist !
Da die meisten der frühen Prägungen Typ "a" sind und sich schon in so vielen Sammlungen befinden wird eben nicht mehr so genau hingeschaut !

Grüsse Franz
Benutzeravatar
aquensis
 
Registriert: Mi 21.04.10 11:36
Wohnort: Städteregion Aachen

Re: Traian: Seltenheiten (MIR - / MIR unter 5 bekannte Ex.)

Beitragvon chevalier » Do 15.10.15 07:22

Homer J. Simpson hat geschrieben:Das war auch mein erster Gedanke.

Was mich immer noch nicht befriedigt, ist das "Parazonium". Das soll ja ein Kurzschwert darstellen, aber ein Kurzschwert trägt doch kein Mensch so, wie es auf den Münzen immer dargestellt ist! Ich bin sehr gespannt, ob es uns eines Tages wie Schuppen aus den Haaren fällt, was das wirklich für ein Ding ist.

Homer

Nichts für ungut, aber ... :lol: http://www.phraseo.de/phrase/wie-schupp ... en-fallen/
Benutzeravatar
chevalier
 
Registriert: Fr 11.07.08 04:22
Wohnort: Westliches Westfalen

Re: Traian: Seltenheiten (MIR - / MIR unter 5 bekannte Ex.)

Beitragvon shanxi » Do 15.10.15 07:25

Vermutlich wird es auch dir irgendwann wie Schuppen aus den Haaren fallen, dass er das sicherlich weiß. :)
Benutzeravatar
shanxi
 
Registriert: Fr 04.03.11 14:16

Re: Traian: Seltenheiten (MIR - / MIR unter 5 bekannte Ex.)

Beitragvon Homer J. Simpson » Do 15.10.15 09:19

chevalier hat geschrieben:
Homer J. Simpson hat geschrieben:Das war auch mein erster Gedanke.

Was mich immer noch nicht befriedigt, ist das "Parazonium". Das soll ja ein Kurzschwert darstellen, aber ein Kurzschwert trägt doch kein Mensch so, wie es auf den Münzen immer dargestellt ist! Ich bin sehr gespannt, ob es uns eines Tages wie Schuppen aus den Haaren fällt, was das wirklich für ein Ding ist.

Homer

Nichts für ungut, aber ... :lol: http://www.phraseo.de/phrase/wie-schupp ... en-fallen/


Das ist ein Hinweis auf die Epoche meiner Sozialisation. Die "Schuppen aus den Haaren" sind ein 70er-Jahre-Otto-Witz.

Viele Grüße,

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Traian: Seltenheiten (MIR - / MIR unter 5 bekannte Ex.)

Beitragvon aquensis » Do 15.10.15 13:02

Hallo,

Dieses As habe ich letztes Wochenende auf der Münzbörse in Aachen gefunden.
Es ist zwar nicht das schönste Stück, aber mit nur 3 dokumentierten Ex. für diese Büste recht selten.
Überhaupt haben nur 41 Exemplare (~2,4%), der von B. Woytek erfassten 1736 Asse, diese Büstenform h ( m. Paludament und Brustpanzer halbfrontal n. r.) !
Mein Stück ist mit AV und RV stempelgleich mit dem abgebildeten As auf Tafel 50 !
Die Daten:
Traian 98 - 117; As; Rom; MIR / Woytek 252 h [3 dok. Stk.]; ~ RIC 486; Strack 371; gepr. 106 - 107.
AV: IMP CAES NERVAE TRAIANO AVG GER DAC P M TR P COS V P P (Büste m. Lorbeerkranz in Paludament u. Brustpanzer halbfrontal n. r.).
RV: S P Q R OPTIMO PRINCIPI / S - C (Roma steht n. l. m. Viktoriola u. Lanze, vor ihr knieender Daker).
Gew.: 12,902 gr.; Ø 26 mm; Stempelachse 6:00 .

Grüsse Franz
Dateianhänge
woytek_252h_av.jpg
woytek_252h_rv.jpg
Benutzeravatar
aquensis
 
Registriert: Mi 21.04.10 11:36
Wohnort: Städteregion Aachen

Re: Traian: Seltenheiten (MIR - / MIR unter 5 bekannte Ex.)

Beitragvon curtislclay » Do 15.10.15 17:05

Anscheinend stempelgleich mit dem von Woytek (Taf. 50) abgebildeten Berliner Exemplar.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: Traian: Seltenheiten (MIR - / MIR unter 5 bekannte Ex.)

Beitragvon alex456 » Do 15.10.15 17:38

Hallo,
Glückwunsch! Habe diese Büstenvariante bisher auch noch nicht auf einem As gesehen.
Nachdem ich diesen Pfad total vergessen hatte, möchte ich auch noch meine Seltenheiten nachreichen. Diese sind zwar auch unter „Sehenswerte Münzen des Trajan“ zu finden, aber Numis-Student wollte ja gerne, dass wir sie hier erneut zeigen.
Beginnen möchte ich mit meinem „Lieblingstrajan“ der zumindest in dieser Stempelkombination“ mit unter 5 Exemplaren angegeben ist.

Traianus
98-117 n. u. Z.
Aureus, Rom Winter 114 n. u. Z. bis Frühjahr 115 n. u. Z.
Av. Büste mit Lorbeerkranz in Paludament und Brustpanzer von hinten gesehen n. r.
Rv. : Traian mit Lanze zu Pferd n.r., davor ein Soldat mit Schild und Lanze, dahinter drei Soldaten mit Lanzen, AVGVSTI [PROFECTIO]
RIC 314 Woydek 515f.² (3 Exemplare, insgesamt 5 bekannt)
Av und Rv stempelgleich mit: Woytek Tafel 104
Dateianhänge
Aureus-Av.gif
Aureus-Rv.gif
Benutzeravatar
alex456
 
Registriert: Do 29.04.10 21:20

Re: Traian: Seltenheiten (MIR - / MIR unter 5 bekannte Ex.)

Beitragvon alex456 » Do 15.10.15 17:41

Weiter geht es mit diesem Denar, den ich auch schon vorgestellt habe. Interessant ist, dass nur die Vorderseite mit dem bei Woytek abgebildeten Stück stempelgleich ist. Evtl. eine neue Stempelkopplung?
Traianus
98-117 n.u.Z.
Denar (Rom, Winter 114- Anfang 116 n.u.Z.)
Av. Büste mit Lorbeerkrank und Aegis an der linken Schulter n. r.
Rv. Bonus Eventus steht frontal, wendet sich n. l. und blickt n.l., hält patera und Ähren
Woytek 518c (3 Ex.)
Av. stempelgleich mit Woytek Tafel 104

Der Rest kommt die nächsten Tage, wenn ich Zeit habe...

Gruß
Alex
Dateianhänge
Av.gif
Rv.gif
Benutzeravatar
alex456
 
Registriert: Do 29.04.10 21:20

Re: Traian: Seltenheiten (MIR - / MIR unter 5 bekannte Ex.)

Beitragvon alex456 » Fr 23.10.15 17:58

Hallo,
hier mal etwas aus dem Kuriositätenkabinett. Habe ich vor Kurzem bei Ebay.de erworben. Woytek kennt ähnliche Stücke. Am ähnlichsten wäre hier MIR 905 v-v. Der Unterschied ist aber, dass man bei meinem Stück Reste einer Strahlenkrone erkennen kann.
Damit wäre es eine bisher unbekanntes Variante. Woytek kennt nur Asse. Aber will nicht ausschließen, dass ich mich irre. Die Erhaltung ist ja nicht die Beste.
Meine Frage wäre, wie diese Stücke zustande kamen. Woytek bietet hier keine abschließende Erklärung. Handelt es sich wie Robert Mowat annahm um Probeabschläge der Av-Stempel, die für den Umlauf im Münzamt bestimmt waren? Oder gibt es neue Theorien? Der Zufall –wie bei inkusen Stücken- kann es hier kaum gewesen sein. Zumindest nicht, wenn der Av-Stempel wirklich fest in einem Prägestock verankert war.
Was würdet ihr sagen?
Traianus
98- 117 n. u. Z.
„Dupondius“ Prägung aus zwei Av. Stempeln
Av. Büste mit Strahlenkrone n. r.
Rv. Büste mit Strahlenkrone n. r.
11,6g
Woytek – beidseitig Portraittyp V (ähnlich MIR 905v-v)
Dateianhänge
Av.gif
RV.gif
Zuletzt geändert von alex456 am Sa 24.10.15 08:05, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
alex456
 
Registriert: Do 29.04.10 21:20

Re: Traian: Seltenheiten (MIR - / MIR unter 5 bekannte Ex.)

Beitragvon curtislclay » Fr 23.10.15 20:14

alex456 hat geschrieben:Meine Frage wäre, wie diese Stücke zustande kamen. Woytek bietet hier keine abschließende Erklärung. Handelt es sich wie Robert Mowat annahm um Probeabschläge der Av-Stempel, die für den Umlauf im Münzamt bestimmt waren? Oder gibt es neue Theorien? Der Zufall –wie bei Inklusen Stücken- kann es hier kaum gewesen sein.


Meine Idee: es handelt sich um Neujahrsgeschenke. Auch dein Stück wird ein As sein, nicht ein Dupondius.

Hoffentlich funktioniert noch der Link. Warnung: der Text ist auf Englisch! Siehe dabei S. 359-361.

http://RoyalNumismaticSociety.org/NC_Of ... e_Clay.pdf
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: Traian: Seltenheiten (MIR - / MIR unter 5 bekannte Ex.)

Beitragvon alex456 » Fr 23.10.15 20:27

Gut möglich, dass es ein As ist. Man erkennt es nicht mehr genau. Die Idee mit dem Neuhahrsgeschenk finde ich durchaus überlegenswert. Mal sehen was dazu in dem Aufsatz steht. Danke dafür! Wird zwar ne Minute länger dauern, aber das bekomme ich schon hin :wink:


Gruß
Alex
Benutzeravatar
alex456
 
Registriert: Do 29.04.10 21:20

Re: Traian: Seltenheiten (MIR - / MIR unter 5 bekannte Ex.)

Beitragvon klausklage » Fr 23.10.15 22:47

Aha, Du warst das also! Ich war leider nur zweiter Sieger. Interessantes Stück :wink:
squid pro quo
Benutzeravatar
klausklage
 
Registriert: Di 19.04.05 16:18
Wohnort: Bremen

Re: Traian: Seltenheiten (MIR - / MIR unter 5 bekannte Ex.)

Beitragvon alex456 » Sa 24.10.15 08:03

Guten Morgen!
Curtis, ich habe jetzt erst gemerkt, dass der Aufsatz ja von dir selbst ist. :mrgreen: Sorry!! :angel:
Ich finde die Hypothese als Neujahrsgeschenk ebenso wie deine Begründungen sind interessant.
Einleuchtend finde ich die Tatsache, dass es eine Tradition war, Medaillons und Asse zu Neujahr zu verschenken, was sogar durch Ovid belegt wird. So etwas gibt es ja auch heute noch. So ist es bei mir zuhause üblich, dass Kindern, wenn sie am 1. Januar ein gesundes neues Jahr wünschen, eine kleine Geldsumme geschenkt wird.
Sehr interessant finde ich ferner die Überlegung, dass das Doppelporträt quasi als Glückssymbol diente bzw. evtl. ein Zusammenhang mit den vormals sehr beliebten Republikassen. Außerdem würde, wie du schreibst, der Wertverlust des Asses erklären, warum diese Tradition am Ende des zweiten Jahrhunderts abreist.
Dennoch bleiben, wie ich finde, einige Fragen offen. Warum beginnt die regelmäßige Produktion solcher Münzen erst unter Trajan, reist dann spätestens nach Hadrian ab und wird erst wieder unter Commodus neu belebt?
Wie dem auch sei, du hast mich auf alle Fälle überzeugt, dass es ein As sein muss, und kein Dupondius.
Insgesamt finde ich deine Ausführungen sehr interessant und werde die Münze auch als Neujahrsgeschenk einordnen.
Danke für deine Mühe!!

Viele Grüße
Alex
Benutzeravatar
alex456
 
Registriert: Do 29.04.10 21:20

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Traian: Seltenheiten (MIR - / MIR unter 5 bekannte Ex.) - Seite 6