Pupienus und Balbinus

Moderatoren: Homer J. Simpson, chinamul

Re: Pupienus und Balbinus

Beitragvon curtislclay » Do 18.01.18 00:56

doppelt
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: Pupienus und Balbinus

Beitragvon GiulioGermanico » Do 18.01.18 13:53

curtislclay hat geschrieben:Hast du gewusst, dass das auch der seltenste Rs.Typ auf Sesterzen von Balbienus und Pupienus ist, der nur in diesem einen Rs.Stempel vorkommt?

Zahl der Rs.Stempel für die anderen Sesterztypen für beide Kaiser zusammen, nach unveröffentlichter Studie von A.M. Woodward (BMC S. 103):

P M TR P COS II P P Genius Senatus: 22
PROVIDENTIA DEORVM: 15
VICTORIA AVGG: 23
CONCORDIA AVGG: 18
PAX PVBLICA: 17.

Stempelzahl für die drei anderen Typen, LIBERALITAS AVGVSTORVM steht links, ebenso Verteilungsszene, VOTIS DECENNALIBVS in Kranz: nicht angegeben.


Schade, dass Woodward seine Studie über die Senatskaiser nicht (mehr) veröffentlicht hat. Seine Stempelanalysen zu Pertinax und Didius Julianus waren mir eine große Hilfe (ebenso wie Dein Werk über Macrinus und Diadumenianus!).
Eine vergleichbare Analyse zu den (Sesterzen)-Stempeln der Gordiani Africani wäre der nächste logische Schritt und müsste angesichts des überschaubaren Forschungsmaterials auch durchaus machbar sein. Hat das schon mal jemand versucht???

Von meinen am Anfang dieses Threads gezeigten Pupienus und Balbinus habe ich mich inzwischen getrennt (der hübsche Pupienus wegen des Fälschungsverdachts und der Balbinus, weil er nur ein Lückenfüller und für sich genommen nicht schön genug war). Eine Stempel-Analyse wäre bei beiden interessant gewesen.

Aber Kikos Pupienus und Numis-Students Balbinus hätte ich auch gern! Glückwunsch Euch beiden :)
GiulioGermanico
 
Registriert: Mo 14.12.15 17:57

Re: Pupienus und Balbinus

Beitragvon Hermundure » Do 08.03.18 21:29

Hallo zusammen,

ich komme mit diesem Stück nicht weiter. Ich habe kürzlich einen sehr schönen (hybriden?) Denar des Pupienus aus alter Sammlung erworben. Das Gewicht ist mit 3,05 gr. ok. Jedoch kenne ich die Revers-Seite mit der Venus nur von Faustina II aus dem Jahr 147/48 n. Chr. Es ist kein subaerater Denar. Von einer inoffiziellen Münzstätte gehe ich auch nicht aus. Die Details die noch erkennbar sind, sind der Hammer. Selten so ein schönes Stück mit Schärfe gesehen.

Wer kann helfen ?

Danke im voraus.
Dateianhänge
Pup3.jpg
Pup2.jpg
Pup1.jpg
Hermundure
 
Registriert: Di 22.05.12 08:54

Re: Pupienus und Balbinus

Beitragvon kijach » Do 08.03.18 22:41

ist da auf der Rückseite nicht ein Buchstabe zu viel für VENVS?
Sammlung der Kaiser-/Damen-Galerie (bis 300 n.Chr.) 99/120
Neuester Kopf: Magnia Urbica & Plotina
Benutzeravatar
kijach
 
Registriert: So 02.01.11 13:11
Wohnort: Niederkassel

Re: Pupienus und Balbinus

Beitragvon Hermundure » Do 08.03.18 22:53

Hallo kijach,

nein, keiner zuviel. Hier mal ein Aureus der Faustina II mit dem Revers. Zwischen beiden Revers-Stempel liegen 90 Jahre (!). Das gleiche Revers gibt es auch für Denare
Dateianhänge
Venus.jpg
Hermundure
 
Registriert: Di 22.05.12 08:54

Re: Pupienus und Balbinus

Beitragvon Pscipio » Do 08.03.18 23:30

Bei deinem Denar handelt es sich leider um eine Fälschung, die Stempel sind moderne Machwerke aus dem sogenannten "Lipanoff"-Studio. Hier der Vorderseitenstempel in Gold und Silber:

http://www.forumancientcoins.com/fakes/ ... ?pos=-6643
http://www.forumancientcoins.com/fakes/ ... ?pos=-5286

Und hier der Rückseitenstempel:

http://www.forumancientcoins.com/fakes/ ... ?pos=-6900

Lars
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Re: Pupienus und Balbinus

Beitragvon Hermundure » Fr 09.03.18 00:36

Hallo Pscipio,

in der Fälschungsgalerie fehlen die "Strahlen" und "Prägemulden" zum Rand hin. Wie hat er das aber bei meinem Stück geschafft ? Das war für mich immer ein untrügerisches Zeichen der Echtheit.

Nachdenkliche Grüße zurück.

Michael
Hermundure
 
Registriert: Di 22.05.12 08:54

Re: Pupienus und Balbinus

Beitragvon Hermundure » Fr 09.03.18 00:45

Ich versteh auch nicht so ganz, warum man eine Münze fälscht, die nicht mal gelistet ist. Das ergibt keinen Sinn. Zugegeben - die Venus hat schon eine gewissen Ähnlichkeit.
Hermundure
 
Registriert: Di 22.05.12 08:54

Re: Pupienus und Balbinus

Beitragvon antoninus1 » Fr 09.03.18 10:32

Anhand der Vergleichsfotos ist klar, dass es eine Fälschung ist.
Den Pupienus halte ich für eine der gelungensten, sprich gefährlichsten, bulgarischen Fälschungen. Die typischen Augenpartien sind hier nicht so stark wie bei anderen Lipanoff-Fälschungen.
Und die Malträtierung des Schrötlings ist auch raffiniert. Der Münze fehlt die verräterische Makellosigkeit vieler Lipanoff-Fälschungen.
Gruß,
antoninus1
antoninus1
 
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising

Re: Pupienus und Balbinus

Beitragvon bajor69 » So 11.03.18 18:02

Nachdem ich bisher nur einen Sesterzen von Pupienus hatte, kann ich mir nun endlich auch einen Antoninian in die Sammlung legen.
Avers: Drap. und kürassierte Büste mit Strahlenkrone n.r. / IMP CAES PVPIEN MAXIMVS AVG
Revers: Händedruck / CARITAS MVTVA AVGG
RIC 10b / C.2 / 22 m/m / 4,24 g
Dateianhänge
Pupienus2.jpg
Wer seine Wurzeln nicht kennt, kann seine Zukunft nicht gestalten.
Benutzeravatar
bajor69
 
Registriert: Mi 19.11.08 15:29
Wohnort: Östlich des Limes Pannonicus

Re: Pupienus und Balbinus

Beitragvon mike h » So 11.03.18 18:06

Tolles Portrait!

Ich bin schon ein wenig neidisch. Glückwunsch.

Martin
129 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Pupienus und Balbinus

Beitragvon bajor69 » So 11.03.18 20:19

Hallo Martin.
Das Portrait war ja mit der Grund, weshalb ich zugeschlagen musste. Preislich war er aber im Rahmen. :D
Wolle
Wer seine Wurzeln nicht kennt, kann seine Zukunft nicht gestalten.
Benutzeravatar
bajor69
 
Registriert: Mi 19.11.08 15:29
Wohnort: Östlich des Limes Pannonicus

Re: Pupienus und Balbinus

Beitragvon Pinneberg » Di 13.03.18 12:10

Für mich immer noch einer der besten Bärte auf römischen Münzen, dieses Stück macht keine Ausnahme, im Gegenteil! :D
Glückwünsche!
Grüße, Pinneberg
Pinneberg
 
Registriert: Fr 20.04.12 20:59
Wohnort: Bei Hamburg

Re: Pupienus und Balbinus

Beitragvon bajor69 » Di 13.03.18 12:29

Danke. Freut mich. :D
Wolle
Wer seine Wurzeln nicht kennt, kann seine Zukunft nicht gestalten.
Benutzeravatar
bajor69
 
Registriert: Mi 19.11.08 15:29
Wohnort: Östlich des Limes Pannonicus

Re: Pupienus und Balbinus

Beitragvon GiulioGermanico » Do 19.04.18 13:52

Hier mein neuer Sesterz des Balbinus:

P2120850.jpg

IMP CAES D CAEL BALBINVS AVG / CONCORDIA AVGG S C
Sesterz, Rom, 22.April -29. Juli 238
30 mm / 18,53 gr
RIC 22, BMCRE 18, Cohen 4, Sear 8494

P2120849.jpg

Immer noch nicht perfekt (AV etwas geglättet...), aber viel besser als mein letztes Exemplar und dazu im (von mir) gesuchten Messing-Ton :-)
GiulioGermanico
 
Registriert: Mo 14.12.15 17:57

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Pupienus und Balbinus - Seite 5