Römische Münzen aus Alexandria

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » So 06.06.10 20:08

Die erste Münze dürfte wohl eher eine des Maximianus Herculius sein.

MAXIMIANUS HERCULIUS 286 - 305
BI Tetradrachme Alexandria 286 (Jahr 1)
Av: A K M A OYA MAΞIMIANOC CЄB - Belorbeerte und geharnischte Büste rechts
Rv.: Alexandria nach links stehend; auf der Rechten nach rechts blickende Büste des Sarapis mit Kalathos, in der Linken Zepter
Links und rechts im Feld: L - A (= Jahr 1)
BMC 2591; Milne 4784

DIOCLETIANUS 284 - 305
BI Tetradrachme Alexandria 288/289 (Jahr 5)
Av: A K Γ OYAΛ ΔIOKΛHTIANOC CЄB - Belorbeerte, geharnischte und drapierte Büste rechts
Rv.: Adler nach rechts stehend; im Schnabel Kranz; hinter ihm Palmwedel
Links und rechts im Feld: L* - Є (= Jahr 5)
Geißen/Weiser3241f.; SNG Cop. 995; Milne 4918ff.; BMC 2538; Slg. Frankf. 1272

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon MARTINVS » So 06.06.10 21:49

Super, vielen Dank, war schon fast am verzweifeln.

Schönen Wochenstart
„Die Glücklichen sind neugierig“ F.Nietzsche

--- www.ancientworld.de ---
Benutzeravatar
MARTINVS
 
Registriert: Fr 23.10.09 23:07
Wohnort: Gotha

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Do 10.06.10 19:18

Diese offenbar nicht sehr häufige Drachme des Antoninus Pius habe ich 2006 bei eBay für insgesamt € 50 ersteigert. Wegen ihrer relativen Seltenheit glaube ich, sie damit zu einem trotz ihrer nur mäßigen Erhaltung vertretbaren Preis erworben zu haben. Immerhin ist sie eindeutig bestimmbar, und das ist ja auch schon etwas.

ANTONINUS PIUS 138 - 161
Æ Drachme Alexandria 158/159 (Jahr 22)
Av.: TI AI AΔPIA ANTωNINOC CЄB ЄY - Belorbeerte und auf der linken Schulter leicht drapierte Büste rechts
Rv.: Hermanubis mit Kalathos nach rechts stehend; in der Rechten Caduceus, in der Linken langer Palmwedel; links neben ihm ein mit zurückgewandtem Kopf nach links stehender Schakal
Links und rechts im Feld: LK - B (= Jahr 22)
Geißen 1829; Datt. 2630 var.; Milne 2390 var.; SNG Cop. 424 var. (alle var. wegen Position der Jahreszahl)
20,32 g

Gruß

chinamul
Dateianhänge
ant p hermanubis.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon tilos » Do 10.06.10 19:52

Heute möchte ich auch mal wieder eine Kleinigkeit beitragen, mit Bitte um Ergänzungen:

Maximinus Thrax
235-238
Billon (hoher Silberanteil) Tetradrachme 23,3 mm / 11,7g
Av. : belorb. u. drap. Büste n.r
AVTO MAΞIMINOC ЄYCCЄB
Rv.: Büste des Zeus n.r.
i.F.: LB (Jahr 2 = 235/36)

Den Rv.-Typ konnte ich bei FÖRSCHNER nicht entdecken, a.d. Zettelchen steht Geißen 2564.

I.d.H. schaut das Stück noch etwas gefälliger aus.

Gruß
Tilos
Dateianhänge
max av.JPG
max rv.JPG
Benutzeravatar
tilos
 
Registriert: Di 21.08.07 17:47

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Do 10.06.10 20:06

Geißen 2564 stimmt! Weitere: Datt. 4605; Milne 3192; BMC 1765; Hunter 710
Sehr sammelwürdig, fehlt mir noch!
Die Av.-Legende muß aber so getrennt werden: AYTO MAΞIMINOC ЄYC CЄB

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon tilos » Fr 11.06.10 08:39

Recht herzlichen Dank für die Ergänzungen! Das Stück hatte ich mal mit einer "Restsammlung" erwerben können, allerdings falsch bestimmt als "Maximinius". Dabei lagen auch mehrere stark untergewichtige Tetradrachmen, die i.d.H. wie Keramiken oder Plasteteile anmuten. Kann ich ja mal bei Gelegenheit hier zeigen.

Gruß
Tilos
Benutzeravatar
tilos
 
Registriert: Di 21.08.07 17:47

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » So 13.06.10 15:56

Diese Tetradrachme des Diocletianus zeigt eine Homonoia, die entgegen der Vorschrift statt eines doppelten nur ein einzelnes Füllhorn hält. Der Verkäufer Joe Sermarini (Forum Ancient Coins) aus USA hat sich dann auch standhaft geweigert, das einfach so hinzunehmen und die Münze ausdrücklich mit einer doppelhörnigen Homonoia angeboten.
In der Tat scheint es sich hier um eine eher seltene Spielart der Homonoia zu handeln, da ich sie außer bei Milne nirgendwo sonst gefunden habe.
Vielleicht weiß ja einer von Euch mehr!

DIOCLETIANUS 284 - 305
BI Tetradrachme Alexandria 294/295 (Jahr 11)
Av.: ΔIOKΛHTIANOC CЄB - Belorbeerte und geharnischte Büste rechts
Rv.: Homonoia nach links stehend; die Rechte erhoben, in der Linken einfaches Füllhorn
Links und rechts im Feld: L - IA (= Jahr 11)
Milne 5170
6,74 g

Gruß

chinamul
Dateianhänge
diocl homon 1 füllh.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Peter43 » So 13.06.10 18:37

Hallo chinamul!

Also ich sehe ebenfalls deutlich ein Doppelfüllhorn. Zum Vergleich stelle ich mal eine Tetradrachme von Diocletian ein, die tatsächlich nur ein einfaches Füllhorn zeigt. Es ist zwar Tyche mit Ruder, aber man erkennt deutlich den Unterschied.

Mit freundlichem Gruß
Jochen

PS. Hast Du für meine hinzugefügte Münze, Förschner 1262, eine Milne-Nummer?
Dateianhänge
diocl%20homon%201%20f%C3%BCllh.jpg
alexandria_diocletian_Tyche.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » So 13.06.10 19:47

Hallo Jochen!

Deine Tetradrachme scheint die Av.-Legende A K Γ OYA ΔIOKΛHTIANOC CЄB zu haben. Damit ist sie in dieser Konfiguration auf dem Rv. (ЄTOYC - */Γ): Milne leider Fehlanzeige! Köln 3233f.; Datt. 5758; BMC 2525; Slg. Frankf. 1262.
Die Homonoia auf meinem Stück scheint wirklich nur ein einzelnes Füllhorn zu halten. Glücklicherweise bildet Milne die Rückseite seiner Nr. 5170 auf Tafel III in seinem Katalog ab. Zweifelsfrei und sehr viel deutlicher als auf meinem Exemplar mit nur einem Füllhorn!

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Peter43 » Mo 14.06.10 00:39

Danke!

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » So 20.06.10 20:17

Wenn man die Lage Alexandrias am lebensspendenden Nil bedenkt, verwundert es nicht, daß die Münzdarstellungen zeitweise erheblich „niluslastig“ sind. Besonders unter Trajan, Hadrian und Antoninus Pius ist der nach links gewandt lagernde bzw. sitzende Nilus auf Tetradrachmen und Drachmen wohl eines der am häufigsten anzutreffenden Rückseitenbilder.
Aber Alexandria liegt an der Mündung des Nil und damit auch am Meer. Da ist es doch kaum verständlich, daß diese seefahrende Stadt eigentlich nur durch die Isis Pharia und mitunter den Pharos Bezug nimmt auf das Meer. In der Vielzahl der Gottheiten bleibt Poseidon ein ähnlich krasser Außenseiter wie Neptun auf den reichsrömischen Geprägen. Auf die vielen Überquerungen des Mittelmeeres durch Getreideschiffe von den Kornkammern Nordafrikas nach Rom wird auf Reichsrömern nur gelegentlich und dann indirekt hingewiesen durch einen Anker, den die Providentia bzw. Annona in der Hand hält. Man muß auch recht lange suchen, bis man bei den Alexandrinern auf ein ganzfigürliches Bild des Meergottes stößt. In meiner Sammlung habe ich nur zwei Exemplare gefunden, deren Poseidonbild demjenigen des Neptun auf einem Sesterz des Hadrianus in etwa nachempfunden worden ist.


hadr neptun.jpg

HADRIANUS 117 – 138
Æ Sesterz Rom 125 – 128
Av.: HADRIANVS AVGVSTVS - Belorbeerte Büste rechts, linke Schulter leicht drapiert
Rv.: COS III S C - Neptun nach links stehend; in der Rechten Delphin, in der Linken Dreizack; rechter Fuß auf Schiffsbug; seine Chlamys in Falten über rechtem Oberschenkel
RIC 634
26,99 g


hadr drachm poseid.jpg

HADRIANUS 117 - 138
Æ Drachme Alexandria 131/132 (Jahr 16; unsicher)
Av.: AYT KAI TPAI AΔPIA CЄB? - Belorbeerte, geharnischte und drapierte Büste rechts
Rv.: Poseidon mit Chlamys über der linken Schulter nach links stehend; auf der Rechten Delphin, in der Linken Dreizack; rechter Fuß auf Schiffsbug gestellt
Links und rechts im Feld: L - ς (= Jahr 16; Lesung jedoch unsicher)
Datt. 1812(?)
22,02 g


ant pius tetradr poseid.jpg

ANTONINUS PIUS 138 – 161
BI Tetradrachme Alexandria 141/142 (Jahr 5)
Av.: ANTωNINOC CЄB ЄYCЄB - Geharnischte, drapierte und belorbeerte Büste rechts
Rv.: Nackter Poseidon nach rechts stehend; in der Rechten auf den Boden gestützter Dreizack, auf der Linken Delphin; linker Fuß auf Schiffsbug gesetzt
Links und rechts im Feld: L - Є (= Jahr 5)
Geißen 1380
12,20 g

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon MARTINVS » Sa 26.06.10 20:30

Hallo,

bräuchte mal eure Hilfe, habe unter anderem folgende Münze erworben

Billon-Tetradrachme Antoninus Pius aus Alexandria rv: Schlange ( laut Händler )
22mm / 10,6g

finde sie jedoch nirgendwo,

Auch wenn die Erhaltung nicht die beste ist, währe es schön, wenn sie
sich doch noch irgendwie zuordnen lassen würde.

Kann mir jemand eventuell einen Tip geben, bzw. eine referenz nennen ?

Vielen dank schon mal vorab
Gruß
Martin
Dateianhänge
Alexandria.jpg
„Die Glücklichen sind neugierig“ F.Nietzsche

--- www.ancientworld.de ---
Benutzeravatar
MARTINVS
 
Registriert: Fr 23.10.09 23:07
Wohnort: Gotha

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon MARTINVS » Sa 26.06.10 20:41

Und noch eine Frage: wie gut ist das Buch von Ursula Kampmann, auch hinsichtlich Bebilderung?
Eventuell würde ich es mir irgendwann einmal zulegen. Wie sind da eure Meinungen ?
„Die Glücklichen sind neugierig“ F.Nietzsche

--- www.ancientworld.de ---
Benutzeravatar
MARTINVS
 
Registriert: Fr 23.10.09 23:07
Wohnort: Gotha

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » So 27.06.10 00:03

Die Münze ist keine des Antoninus Pius, sondern eine des Hadrian. Es dürfte sich nach Gewicht und Größe um eine Tetradrachme handeln, obwohl das Aussehen eigentlich nicht für Tetradrachmen typisch ist. Eine ganz genaue Bestimmung der Münze ist wegen des schlechten Zustandes wohl nicht möglich, aber sie scheint aus dem Jahr 5 (= 120/121) zu stammen.
Das Buch von Kampmann/Ganschow ist wohl im Augenblick das beste Angebot seiner Art auf dem Markt. Die Abbildungen sind meist sehr gut, und eine erstaunlich große Anzahl von Münzen ist aufgeführt, wenn auch nicht alle mit Bildern. Für den Einsteiger in die Alexandriner ist es jedenfalls eine erstklassige Orientierungsmöglichkeit. Natürlich kann und will es auf Dauer ein umfassenderes Werk nicht ersetzen.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon MARTINVS » So 27.06.10 00:09

Hast du eventuell noch ne Referenz und eine korrekte Revers-Beschreibung für das Stück ?

Währe dir sehr verbunden.

Die Kampmann werde ich mir dann wohl mal demnächst zulegen.

Gruß

Martin
„Die Glücklichen sind neugierig“ F.Nietzsche

--- www.ancientworld.de ---
Benutzeravatar
MARTINVS
 
Registriert: Fr 23.10.09 23:07
Wohnort: Gotha

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Römische Münzen aus Alexandria - Seite 68