Römische Münzen aus Alexandria

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon curtislclay » Do 22.07.10 20:26

chinamul hat geschrieben:Teilst Du, lieber Curtis, meine Vermutung, daß es sich möglicherweise erst um das zweite bekannte Exemplar handelt, oder weißt Du im Gegensatz zu Geißen von weiteren Stücken?


Ich weiss von keinen, aber das hat wenig zu bedeuten, da ich Alexandrien nicht gezielt sammele oder studiere.

Jedenfalls kein Exemplar mit Strahlenkrone im neuen kompletten Dattari.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Mo 09.08.10 18:17

Nur damit dieser Thread nicht ganz und gar aus dem Blickfeld der Forumsöffentlichkeit gerät, zeige ich hier einmal kommentarlos eine Drachme des Antoninus Pius, die ich vor zwei Jahren einigermaßen günstig habe kaufen können.

ANTONINUS PIUS 138 - 161
Æ Drachme Alexandria 152/153 (Jahr 16)
Av.: AYT K AIΛ AΔP ANTωNINOC CЄB ЄYC - Belorbeerte und auf der linken Schulter leicht drapierte Büste rechts
Rv.: Elpis nach links schreitend; in der erhobenen Rechten Blume, mit der Linken Saum ihres Chitons raffend
Links und rechts im Feld: LI - ς (= Jahr 16)
Vgl. Geißen 1688 (dort Kopf links) ; Emmet 1501
24,74 g
Forum Ancient Coins 2008 (118 € brutto)

Gruß

chinamul
Dateianhänge
ant pius elpis j 16.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon quisquam » Mo 09.08.10 19:49

Sehr schön! Eine Drachme steht auf meiner Wunschliste auch recht weit oben. Leider sind bezahlbare Exemplare meist recht gering erhalten und die besser erhaltenen sehr schnell recht teuer. Von interessanten Rückseiten erst gar nicht zu reden.

Hier mein neuester Alexandriner, der für mich trotz der nicht so tollen Erhaltung in zweifacher Hinsicht interessant ist:

Zum einen sind Münzen mit zwei Portraitseiten immer etwas Besonderes. Zum anderen zeigt die Beschädigung, dass die äußere, etwa 0,5-1 mm dicke Metallschicht eine andere Beschaffenheit hat wie der Kern. Eventuell sind dort, wie verschiedentlich schon andiskutiert, die unedlen Bestandteile ausgewaschen. Dies würde auch das geringe Gewicht zumindest zum Teil erklären.

Leider habe ich nur ein Zitat nach Kampmann-Ganschow und das dort angegebene RPC-Zitat. Ein Dattari und Geissen-Zitat fehlt dort, obwohl in aller Regel angegeben. Über weitere Zitate würde ich mich also freuen.

Tetradrachme, Alexandria, 57/58 n. Chr.
7,44 g, 22,7-23,8 mm, Stempelstellung 11-12h
Av.: [ΝΕΡ Κ]ΛΑΥ ΚΑΙΣ ΣΕ[Β ΓΕΡ ΑΥΤΟ], belorbeerter Kopf rechts
Rv.: [ΟΚΤΑΥΙΑ] ΣΕΒΑ[ΣΤΟΥ], drapierte Büste der Octavia rechts
Rechts im Feld: L Δ (= Jahr 4)
Kampmann-Ganschow 14.25; RPC 5213

Grüße, Stefan
Dateianhänge
Nero_RPC_5213.jpg
Nero_Octavia_Rand.jpg
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.
Benutzeravatar
quisquam
 
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon dionysus » Mo 09.08.10 20:23

Emmett 127 (4) mit Verweis auf Milne 148.
Rv. Legende dort als ΟΚΤΑOΥΙA ΣΕΒΑΣΤΟΥH beschrieben.

Gruß,
Maico
Zuletzt geändert von dionysus am Mo 09.08.10 21:00, insgesamt 1-mal geändert.
Wer nicht von dreitausend Jahren
sich weiß Rechenschaft zu geben,
bleib im Dunkeln unerfahren,
mag von Tag zu Tage leben. - Goethe -
Benutzeravatar
dionysus
 
Registriert: Mo 09.10.06 12:34
Wohnort: Göttingen

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon quisquam » Mo 09.08.10 20:26

Vielen Dank! Kannst Du mir noch sagen, was es mit der 4 in Klammern beim Emmett-Zitat auf sich hat?

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.
Benutzeravatar
quisquam
 
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon dionysus » Mo 09.08.10 20:55

Die Nummer in Klammern steht für das Prägejahr, da Emmett im Gegensatz zu anderen Autoren nur eine Katalognummer für den Münztyp vergibt. Diesen gibt es jedoch aus den Jahren 3, 4, 5, und 6. Er empfiehlt also das Jahr beim Zitieren mit anzugeben.

Gruß,
Maico
Wer nicht von dreitausend Jahren
sich weiß Rechenschaft zu geben,
bleib im Dunkeln unerfahren,
mag von Tag zu Tage leben. - Goethe -
Benutzeravatar
dionysus
 
Registriert: Mo 09.10.06 12:34
Wohnort: Göttingen

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon quisquam » Mo 09.08.10 21:01

Ah, das hätte ich mir selber denken können. Nochmals Dank.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.
Benutzeravatar
quisquam
 
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Mo 09.08.10 21:04

Die Tetradrachme ist ein hochinteressantes Stück. Man hat fast den Eindruck, als wenn der Kern aus besserem Silber sei als die Hülle, was ja recht ungewöhnlich wäre.
Diese Münze hätte ich auf jeden Fall auch gekauft!

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Di 17.08.10 12:46

Diese kuriose Tetradrachme des Diocletianus ist gestern in der Post gewesen:

DIOCLETIANUS 284 - 305
BI Tetradrachme Alexandria 285/286 (Jahr 2)
Av.: A K Γ OYA ΔIOKΛHTIANOC CЄB - Belorbeerte und geharnischte Büste rechts
Rv.: Dikaiosyne nach links stehend; in der Rechten Waage, in der Linken Füllhorn
Rechts unten im Feld: LB (Jahr 2); wobei das L seitenverkehrt nach dem B steht
Vgl. Datt. 5645 u. Milne 4770f. (dort richtig links u. rechts L – B)
8,92 g

Gruß

chinamul
Dateianhänge
diocl L retro.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Peter43 » Di 17.08.10 13:48

Schöner Fund!

Übrigens zu der Münze von Quisquam eine Überlegung: Kann es nicht auch sein, daß die äußere Silberschicht alteriert ist, während der 'Kern' von dieser Veränderung noch nicht erreicht wurde?

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon hjk » Sa 28.08.10 14:42

Hallo zusammen,

inzwischen habe ich mir auch ein paar "Provinzler" zugelegt - dabei auch 2 aus Alexandria:

den ersten Av: A K M ANT ΓOPΔIANOC ЄV
Gordian, beloorbert, drapiert und gepanzert nach rechts
Rv.: im Feld L (links) Z (rechts) (Jahr 7)
Serapis mit Kalathos steht frontal, Kopf nach rechts, langes Zepter in der Rechten
habe ich als "Förschner 936" bestimmt.

beim zweiten
Av: A K M ANT ΓOPΔIANOC ЄV
Gordian, beloorbert, drapiert und gepanzert nach rechts
Rv.: LЄ im Feld oben links (Jahr 5)
Zeus sitzt nach links, Patera in der ausgestreckten Rechten, linken Arm an langem Zepter, Adler zu Füßen
fehlt mir mangels Literatur ein Zitat.

Die erste habe ich um 45 Euro auf der letzten Numismata gekauft und die zweite um 35 Euro bei Ebay ersteigert. Ich würde mich freuen, wenn sich jemand zu den gezahlten Preisen äußern würde und wenn zusätzlich noch jemand das eine oder andere Zitat hätte . . . wäre das klasse!

Schönen Gruß aus Frankfurt
hjk :D
Dateianhänge
072_Gordianus III (prov_Alexandria)-1.jpg
072_Gordianus III (prov_Alexandria).jpg
hjk
 
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Sa 28.08.10 18:38

Hallo hjk!

Die Preise scheinen mir ausgesprochen günstig! Dafür hätte ich sie mit Kußhand genommen, zumal sie auch noch wohlzentriert und recht gut erhalten sind. Zudem trägt Gordi auf der zweiten Münze noch einen modischen silbernen Ohrring, womit er seiner Zeit um Jahrtausende voraus ist :D .
Hier wie gewünscht einige Referenzen:
Münze 1: Geißen 2678; Dattari 4774; Milne 3484; Curtis 1295
Münze 2: Geißen 2663; Dattari 4795; Milne 3412

Schönen Gruß nach Frankfurt!

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon MARTINVS » Mo 30.08.10 20:55

Hallo,

habe nachfolgende Münze erworben.
AE Drachme des Trajan, aus Alexandria, Revers: Quadriga 35mm/24,3g

Ich denke das es sich um das Jahr 11 mit "LIA" handelt. Kann aber im Internet nur LI"D" finden für das Jahr 14 finden.


Hat jemand eine Referenz für LIA ?

Da sich beide recht ähnlich sehen, könnte ich mich aber auch irren.

Gruß

Martin
Dateianhänge
a.jpg
„Die Glücklichen sind neugierig“ F.Nietzsche

--- www.ancientworld.de ---
Benutzeravatar
MARTINVS
 
Registriert: Fr 23.10.09 23:07
Wohnort: Gotha

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Di 31.08.10 11:24

Hallo Martin!

Du hattest das Stück schon vor einigen Tagen im allgemeinen Römerforum eingestellt. Da zu dem Zeitpunkt die eBay-Auktion gerade erst abgeschlossen war, unterstelle ich mal, daß Du das Stück noch nicht vorliegen hast und deshalb die wenig aussagekräftigen Bilder aus dem Angebot zeigst. Die schlechte Bildqualität hat seinerzeit für mich eine genaue Bestimmung nicht zugelassen, weswegen ich auch nicht darauf geboten habe. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Wenn Du die Münze in Händen hältst, kannst Du ja eventuell zumindest die Datierung eindeutig lesen und dazu noch vernünftige Bilder machen. Bis dahin kann ich leider auch bei bestem Willen nichts für Dich tun :( .

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon MARTINVS » Di 31.08.10 12:08

Hallo,

zugegeben, ich war etwas übereifrig dabei. Endlich meine zweite Drachme für wenig Geld! Sonst sind die ja so teuer. Wollte mich langsam mal da ran tasten und nicht gleich viel für einen Fehlkauf ausgeben. Bisher habe ich nur Tetradrachmen gesamelt.

Ich warte dann mal bis sie da ist und stelle etwas bessere Bilder ein, vieleicht kommt ja noch was heraus. Schön sind die Dinger ja :)

Danke und viele Grüße

Martin
„Die Glücklichen sind neugierig“ F.Nietzsche

--- www.ancientworld.de ---
Benutzeravatar
MARTINVS
 
Registriert: Fr 23.10.09 23:07
Wohnort: Gotha

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Römische Münzen aus Alexandria - Seite 70