Römische Münzen aus Alexandria

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Beitragvon andi89 » So 16.04.06 09:07

Hallo!

@chinamul: Vielebn Dank für deinen Rat, ich werde mal versuchen das Buch aufzutrieben.

andi89
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)
andi89
 
Registriert: Mo 10.01.05 21:12
Wohnort: Hannover

Beitragvon Peter43 » Di 25.04.06 01:46

Dies ist mein erster Alexandriner! Er hat mir gefallen wegen seiner Patina und weil ich es interessant fand, daß Athena hier Kornähren in der Hand hält. Ich interpretiere das so, daß sie die ägyptische Kornkammer Roms beschützt.

AE 37(!), 23.65g
Av. AVT KM C TRAIAN - ADRIANOC CE
Büste, drapiert (und cürassiert?), belorbeert, n.r.
Rv. (anepigraphisch)
Athena, behelmt und in langem Peplos steht n.l., hält in der re Hand
zwei Kornähren und in der li Hand Speer, daneben großer Rundschild.
li im Feld Jahreszahl
Milne 1357/8; Köln 1068; Dattari 1627
S+/SS-, hübsche hellblaue Patina

Ich habe dazu 2 Fragen:
1. Stimmen die Referenzen? Bei Coinarchives finde ich damit nur Athena
ohne Speer.
2. Die Jahreszahl ist nicht gut erhalten. Kann man mit mehr Kenntnis als
ich sie habe diese noch rekonstruieren?

Für jede Information wäre ich sehr dankbar!

Mfg
Dateianhänge
alexandria_hadrian_milne1357-8.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon chinamul » Di 25.04.06 09:17

Hallo Peter47!

Diese Drachme ist Köln 1070 (wenn Punkt nach TPAIAN), Jahreszahl LI - Z (das Z laut Köln also rechts im Feld!) = Jahr 17 = 132/133. Ohne Punkt: Datt. 1641; Milne 1359f.; BMC 691 var. (wg. Position der Jahreszahl).
Legende Av.: AYT KAIC TPAIAN (•) AΔPIANOC CЄB (Ich glaube auf Deiner Münze allerdings die Andeutung des fraglichen Punktes zu erkennen.)
Deine Interpretation des Münzbildes dürfte zutreffen. Für eine Alexandrinerdrachme ist das Stück recht gut erhalten! Gratulation also!!

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon Peter43 » Di 25.04.06 12:58

Vielen Dank, Chinamul! Aber was ist der dicke Schrägstrich unter dem re Arm der Athene? Das I von LI?

MfG
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon chinamul » Di 25.04.06 15:32

Nein, es ist, wenn man genau genug hinschaut, was ich vorhin wohl nicht getan habe, ein Teil des Z. Damit kann es sich jetzt nur noch um Köln 1072 handeln. (Datt. 1642, BMC 691, Milne 1361)

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon Peter43 » Di 25.04.06 20:33

Vielen Dank, Chinamul!

MfG
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Besonderer Alexandriner

Beitragvon antoninus1 » Sa 29.04.06 12:41

Hallo,

ich möchte euch kurz meine neueste Erwerbung vorstellen und ein kleines Rätsel daraus machen:

Folgende Münze wurde als Tetradrachme (Jahr 9, ET ENAT) des Hadrian mit Apoll auf dem Revers angeboten.

Als ich die Münze sah, fielen mir 2 Punkte auf.
Einer, der leicht zu erkennen ist, sofort, ein zweiter, der nicht offensichtlich ist und zu dem man die relevante Literatur braucht, kurz darauf.
Dateianhänge
alexandria.jpg
Gruß,
antoninus1
antoninus1
 
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising

Beitragvon Peter43 » Sa 29.04.06 13:44

Also, einen so alten Apollo habe ich noch nie gesehen! Außerdem sieht es aus, als sei der Gegenstand hinter seine Büste ein Cornucopiae. Das aber paßt ebenfalls nicht zu Apoll!

MfG
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon antoninus1 » Sa 29.04.06 14:15

@peter43:

das hohe Alter ist mir auch aufgefallen. Es ist in diesem Fall aber nicht der Schlüssel zur Identifizierung.
Das mit dem Füllhorn ist korrekt.
Es gibt vor allem ein Attribut, was die Identifizierung ermöglicht.
Ich versuche,das Bild mal etwas größer einzustellen.
Dateianhänge
apoll.jpg
Gruß,
antoninus1
antoninus1
 
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising

Beitragvon beachcomber » Sa 29.04.06 15:28

dieser apoll hat ja fast die züge des traian!
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon antoninus1 » Sa 29.04.06 15:53

Gaanz kalt :wink:
Gruß,
antoninus1
antoninus1
 
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising

Beitragvon Peter43 » Sa 29.04.06 16:08

Es ist der Kopfschmuck der Isis. Ich hatte ihn zunächst für einen Buchstaben der Legende gehalten. Also wird es sich wohl um einen Isispriester handeln. Meine Theorie: Es handelt sich ebenfalls um Hadrian, der in den Isiskult aufgenommen worden ist!

Mfg
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon chinamul » Sa 29.04.06 18:50

Alles falsch! Es ist der Flußgott Nilus. Das Füllhorn symbolisiert die Fruchtbarkeit, die die alljährlichen Überschwemmungen durch den Nilschlamm auf den Feldern verursachten, und der Kopfputz dürfte eine Lotosblüte sein.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon antoninus1 » Sa 29.04.06 19:25

Noch hat keiner die Lösung, vielleicht kann man es auch auf den etwas kleinen Bildern nicht erkennen.
Peter43 hat recht, es ist der Kopfschmuck ist der der Isis.
Hadrian ist aber nur auf der Vorderseite abgebildet.
chinamul: leider auch gaaanz kalt :wink:
Das zweite charkteristische Detail ist rechts unten zu sehen. Dann dürfte es eigentlich nicht mehr schwer sein.
Und wer den Dattari zuhause hat, kann auch da mal nachsehen :)
Dateianhänge
apo.jpg
Gruß,
antoninus1
antoninus1
 
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising

Beitragvon chinamul » Sa 29.04.06 20:44

Da bin ich aber mal gespannt!

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Römische Münzen aus Alexandria - Seite 8