Römische Münzen aus Alexandria

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon tilos » Do 10.03.11 21:14

Ich danke Dir recht herzlich!
Das ΓΕΡΜ steht auch auf meinem "Zettel", habe ich vergessen abzuschreiben. Das ΘΕΟΥ ΙΟΥ(C) konnte ich nicht genau entziffern, jetzt und mit Lupe lese ich: ΘΕΟΥ ΙΟC, ein Y sehe ich nicht - vielleicht wurde es in Ligatur dazwischen gequetscht und ist erhaltungsbedingt nicht mehr zu erkennen.
Das Material des Kranzes kann ich leider nicht identifizieren, allerdings hängen im Nacken zwei Bänder.
Beste Grüße
Tilos
Benutzeravatar
tilos
 
Registriert: Di 21.08.07 17:47

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon antoninus1 » Do 10.03.11 21:17

Stimmt, IOC ist auch möglich. Das ist im RPC als Alternative erwähnt.
Gruß,
antoninus1
antoninus1
 
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon antoninus1 » Do 10.03.11 22:43

Jetzt kann ich nach langer Zeit auch mal wieder eine Neuerwerbung hier vorstellen.
Eine Drachme des Jahres 10 aus der Heraklesserie, schon meine zweite (tja, die sind teuer und selten :( )

Hier erwürgt der Held den Nemeischen Löwen (seine erste Arbeit) und hat rechts seine Keule abgestellt, die er jetzt nicht braucht. Es ist eine wohl seltenere Variante, bei der Herakles nach links steht; ansonsten ist er nach rechts dargestellt.

Av.: CΕΒ ΕΥC ΑΥΤ Κ Τ ΑΙΛ ΑΔΡ ΑΝΤωΕΝΙΝΟC (links unten beginnend)
Rv.: Herakles nach links, kämpft mit nemeischem Löwen, rechts Keule L ΔΕΚΑΤΟΥ
Geissen 1535 var. (Herakles rechts) Dattari 2594
25,84 g
Dateianhänge
herakles.jpg
Gruß,
antoninus1
antoninus1
 
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Pscipio » Fr 11.03.11 00:16

Ein tolles Stück voller Dynamik, gratuliere!
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Fr 11.03.11 01:02

Diese Herakles-Drachmen sind besonders von den amerikanischen Sammlern sehr gesucht, so daß man diesbezüglich besonders in den USA kein Bein an die Erde bekommt. Ich habe daher bis jetzt noch kein einziges solches Stück in meiner Sammlung.
Es freut mich wirklich sehr, daß der Alexandriner-Thread so plötzlich wieder zu prallem Leben erwacht ist, und das gleich mit derart tollen Münzen. Hoffentlich bleibt das für eine Weile so!!!

Gruß und Dank!

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon tilos » Fr 11.03.11 19:33

Auch mir ist es bislang nicht gelungen, einen bezahlbaren Herakles zu ergattern. Aber es gibt ja Stücke, mit denen man sich einen Moment trösten kann - so, wie mit diesem hier:

Diobol des Vespasianus aus dem Jahr 4 mit netter Isis-Rückseite.

AE 26,5mm / 9,51g

Av.: AYTOK KAIΣ ΣEBA OYEΣΠAΣIANOY

Rv. i.F.: LΔ

- Ref. laut Vorbesitzer: Emmett 217
- nicht bei Skowronek
- Förschner 202. (dort Rv. auf "Av. des Schrötlings" geprägt u. umgekehrt)
Dateianhänge
Vespasian Isis Diobol.jpg
Benutzeravatar
tilos
 
Registriert: Di 21.08.07 17:47

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Antonian » Fr 11.03.11 21:14

Hallo Münzfreunde
Wollte hier auch mal eine meiner Alexandria Münzen vorstellen.Ein Diokletian mit Monetarückseite (Dikaiosyne ?), entspricht dieser Münze:
http://www.acsearch.info/record.html?id=232604
Moneta (Dikaiosyne) mit Waage und Füllhorn (cornucopiae)
Durchmesser 19mm Gewicht ca 8 Gramm, deshalb ziemlich dick.

Gruß
Antonian

cornucopiae (statt cornucopia) - habe ich richtig nun gestellt- danke für Deinen Hinweis chinamul.

Wollte außerdem noch ergänzen daß auf dem Papier-Tütchen in der die Münze drin war die Bestimmung als BMC 2493 angegeben ist, wurde im Jahr 1935 gekauft und hat 4 Reichsmark (?) gekostet.
Dateianhänge
Diokletian_.jpg
Zuletzt geändert von Antonian am Mo 14.03.11 00:03, insgesamt 3-mal geändert.
CARPE DIEM ---- nutze den Tag (Horaz 65-8 vChr) Pecunia non olet -- Geld stinkt nicht (Spruch bei der Einführung der Latrinensteuer unter Vespasian)
Benutzeravatar
Antonian
 
Registriert: So 20.04.08 07:35
Wohnort: am Ende des Limes

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Sa 12.03.11 00:27

Der Vespasiandiobol ist wieder einmal ein absolutes Sahnestück. Die Bronzen der Flavier sind in der Mehrheit der Fälle eher kümmerlich erhalten, so daß dieses Stück sich ausgesprochen vorteilhaft davon abhebt. Lieber tilos, so allmählich wirst Du mir ein wenig unheimlich mit Deinen tollen Neuanschaffungen! Aber sie seien Dir gegönnt.

@Antonian
Das lateinische Wort für Füllhorn heißt cornucopiae, auch wenn man das immer wieder falsch liest.
viewtopic.php?f=6&t=11928&p=246584&hilit=f%C3%BClle#p246584

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon hjk » Sa 12.03.11 00:48

chinamul hat geschrieben:Auf jeden Fall: Vielen Dank für Dein Posting! Resonanz tut immer gut!!
Falls Referenzen fehlen: Bitte Laut geben!!!


hjk hat geschrieben:LAUT!!! :roll: :D


Hallo chinamul,

so ist das, wenn erst mal einer reagiert: dann kommen manchmal ganz viele nach :wink: ... und die "Lautgebung" wird mal eben übersehen :cry:. Vielleicht war's ja auch nur nicht witzig oder verständlich: ich würd' mich trotzdem freuen, wenn ich zu den von mir vorgestellten Exemplaren noch das ein oder andere Zitat bekommen könnte.

:D
hjk
 
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Sa 12.03.11 12:37

Dann gab es zwischen uns offenbar ein kleines Mißverständnis, weil ich Dein Lautgeben nicht als Bestimmungswunsch aufgefaßt habe. Aber das läßt sich ganz leicht reparieren:

GORDIANUS III 238 - 244
BI Tetradrachme Alexandria 241/242 (Jahr 5)
Av.: A K M AN ΓOPΔIANOC ЄYC - Belorbeerte und geharnischte Büste rechts
Rv.: Tyche nach links stehend; in der Rechten Steuerruder, in der Linken Füllhorn und Gewandbausch
Links im Feld: LЄ (= Jahr 5)
Geißen 2660f.; Datt. 4781; Milne 3424; BMC 1891; Kampmann/Ganschow 72.118 alle var. (dort jeweils Av.-Legende mit ANT)

GORDIANUS III 238 - 244
BI Tetradrachme Alexandria 242/243 (Jahr 6)
Av.: A K M ANT ΓOPΔIANOC ЄY - Belorbeerte und geharnischte Büste rechts Rv.: Adler mit geschlossenen Schwingen nach links stehend; Kopf zurückgewandt und Kranz im Schnabel
Links und rechts im Feld: L - ς (= Jahr 6)
Geißen 2664; Datt. 4810; Milne 3458; BMC 1911; Curtis 1259f.; Kampmann/Ganschow 72.122

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon tilos » Sa 12.03.11 14:47

chinamul hat geschrieben:Der Vespasiandiobol ist wieder einmal ein absolutes Sahnestück. Die Bronzen der Flavier sind in der Mehrheit der Fälle eher kümmerlich erhalten, so daß dieses Stück sich ausgesprochen vorteilhaft davon abhebt. Lieber tilos, so allmählich wirst Du mir ein wenig unheimlich mit Deinen tollen Neuanschaffungen! Aber sie seien Dir gegönnt.
Gruß
chinamul

Das hast Du aber nett formuliert! Übers Jahr, währenddessen ich immer fleißig spare, ergeben sich halt ein-zwei Mal Situationen, wo ich von Händlern kleinere Lots kaufe - mit guten Nachlässen. :D

Beste Grüße
Tilos
Benutzeravatar
tilos
 
Registriert: Di 21.08.07 17:47

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon hjk » Sa 12.03.11 17:19

Hi chinamul,

hab' ich mir schon fast gedacht, dass mein "Scherzversuch" daneben gegangen ist. Herzlichen Dank für die Zitate - die sind schon so gut wie eingebaut ...

Schönen Gruß aus Frankfurt
hjk :D
hjk
 
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Di 15.03.11 16:11

Da der Elan bei Euch doch schon wieder verflogen zu sein scheint, möchte ich es noch einmal mit einem erneuten Stimulus versuchen, indem ich Euch die folgende Tetradrachme zeige, die mich jüngst aus Felix Austria erreichte.
Im Gegensatz zu der Poppaea-Tetradrachme im Link ist auf dem neuen Stück der Name der Kaiserin in voller Länge klar und deutlich zu lesen.

nero poppaea j.11.jpg

NERO 54 - 68
BI Tetradrachme Alexandria 64/65 (Jahr 11)
Av.: ΝΕΡΩ ΚΛΑΥ ΚΑΙΣ ΣΕΒ ΓΕΡ ΑΥ - Kopf rechts mit Strahlenkrone
Rv.: ΠΟΠΠΑΙΑ ΣΕΒΑΣΤΗ - Drapierte Büste der Poppaea rechts
Rechts im Feld: L IA (= Jahr 11)
Geißen 168f.; Datt. 197f.; Milne 233ff.; BMC 124f.; RPC 5280; Curtis 143ff.; SNG Cop. 117;
Kampmann/Ganschow 14.85; Slg. Frankf. 119ff.
12,72 g

Der folgende Link führt zu einem älteren Beitrag über die Frauen um Nero auf alexandrinischen Tetradrachmen.
viewtopic.php?f=6&t=6325&p=90551&hilit=poppaea#p90551

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon hjk » Di 15.03.11 16:58

Ach ja - es gibt ja noch andere als Gordian. Wäre das vielleicht noch eine nette Ergänzung? Ich finde die Octavia eigentlich ganz nett ... und würde mich auch bei diesem Münzlein natürlich über ein paar Zitate freuen.

Schönen Gruß aus Frankfurt
hjk :D
Dateianhänge
014_Nero-2.jpg
hjk
 
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Di 15.03.11 20:04

Die Octavia-Seite ist Klasse!
Geißen 138; Dattari 192; Milne 169; Curtis 137; Hunter 67; RPC 5232; Slg. Frankf. 109; Kampmann/Ganschow 14.43

Gruß nach Franfurt

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Römische Münzen aus Alexandria - Seite 80