Römische Münzen aus Alexandria

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » So 10.04.11 15:55

Als ich 1995 diesen Diobol auf einer Münzbörse gekauft hatte, war ich zu Hause über meinen Leichtsinn entsetzt, denn ich hatte 200 DM dafür bezahlt. Inzwischen habe ich den Kaufpreis jedoch verschmerzt, und er scheint mir, wenn ich mir mal das Angebot auf dem Markt anschaue, auch gar nicht mehr so exorbitant hoch.

AGRIPPINA JUNIOR (Mater Neronis; gest. 59)
Æ Diobol Alexandria 51/52 (Jahr 12)
Av.: AΓPIΠΠINA CЄBACTH - Drapierte Büste rechts mit Ährenkranz
Rv.: Drapierte Büste der Euthenia rechts mit Ährenkranz; neben ihrer linken Schulter weitere Ähren
Links und rechts im Feld: ЄYΘH – NIA,
darunter L - I B (= Jahr 12)
Geißen 109; RPC 5188; Dattari 178; BMC 108f.; Milne 124f.; Kampmann/Ganschow 13.1
26 mm / 9,05 g

Gruß

chinamul
Dateianhänge
agrippina jun dobol euthenia.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Numis-Student » Sa 16.04.11 19:23

Hallo,
ich stelle hier noch meine Numismata-Erwerbung einzeln vor. Dabei möchte ich noch gerne um ein paar Literaturzitate und einen ungefähren Richtpreis bitten.
Danke,
MR

Ach so, es ist ein Numerian, so weit bin ich schon ;)
Dateianhänge
numerav.jpg
numerrv.jpg
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon tilos » Sa 16.04.11 19:35

Jahr 3 (284 n.Chr.)
Av.: belorb., drap. u. gepanzerte Büste n.r.
A K M A NOYMЄPIANOC CЄB
Rv.: Eirene m. Ölzweig u. Szepter n.l. stehend
ЄTOYC Γ
Ref.: Datt. 5609, SNG Cop. 965, Slg. Köln 3198, Förschner 1239.
Benutzeravatar
tilos
 
Registriert: Di 21.08.07 17:47

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Sa 16.04.11 19:38

Das Stück würde ich mal auf 35 - 40 Euro schätzen, so hoch würde ich jedenfalls bieten, wenn ich es noch nicht hätte. Hier die Bestimmung:

NUMERIANUS 283 - 284
BI Tetradrachme Alexandria 284 (Jahr 3)
Av.: A K M A NOYMЄPIANOC CЄB - Belorbeerte, geharnischte und drapierte Büste rechts
Rv.: Eirene nach links stehend; in der Rechten Olivenzweig, in der Linken schräggehaltenes Zepter und Gewandbausch
Links und rechts im Feld: ЄTOYC - Γ (= Jahr 3)
Geißen/Weiser 3198; Datt. 5609; Milne 4735f.; SNG Cop. 965; BMC 2466; Kampmann/Ganschow 114.11; Slg. Frankf. 1239
Da hat sich doch tatsächlich schon wieder einer vorgedrängelt. Aber zum Glück stimmen unsere Angaben überein!

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon tilos » Sa 16.04.11 19:47

Hier mein Agrippina-II-Exemplar, ebenfalls a.d. Jahr 12 (Claudius) mit 25mm und 10,14 g. Habe ich vor zwei/drei Jahren aus USA für ca. 40-50 Eur bekommen (Rabatt u. Dollarkurs inzwischen vergessen).
Gruß
Tilos
Dateianhänge
Egypt Agrippina II.jpg
Benutzeravatar
tilos
 
Registriert: Di 21.08.07 17:47

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon tilos » Sa 16.04.11 19:49

chinamul hat geschrieben:...
Da hat sich doch tatsächlich schon wieder einer vorgedrängelt. Aber zum Glück stimmen unsere Angaben überein!
Gruß
chinamul


Einmal musste mir das ja gelingen! :mrgreen:
Und dass unsere Angaben übereinstimmen, da habe ich eh keine Zweifel. :D

Gruß
Tilos
Benutzeravatar
tilos
 
Registriert: Di 21.08.07 17:47

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon tilos » Sa 16.04.11 19:58

Zum Trost darfst Du mir aber für meine Neuerwerbung eines Dichalkons des Hadrianus die fehlenden Angaben liefern! :lol:

AE 20mm / 4,94g
Jahr 11 (126/27 n.Chr.)
Av.: belorb. Büste n.r.

Rv.: Nashorn n.r.
darüber LIA
Ref.: ? Emmett 1201 (laut Vorbesitzer)
Gruß
Tilos
Dateianhänge
Hadrian Rhinoceros Dichalkon a.jpg
Benutzeravatar
tilos
 
Registriert: Di 21.08.07 17:47

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Numis-Student » Sa 16.04.11 20:38

chinamul hat geschrieben:Das Stück würde ich mal auf 35 - 40 Euro schätzen, so hoch würde ich jedenfalls bieten, wenn ich es noch nicht hätte. Hier die Bestimmung:

NUMERIANUS 283 - 284
BI Tetradrachme Alexandria 284 (Jahr 3)
Av.: A K M A NOYMЄPIANOC CЄB - Belorbeerte, geharnischte und drapierte Büste rechts
Rv.: Eirene nach links stehend; in der Rechten Olivenzweig, in der Linken schräggehaltenes Zepter und Gewandbausch
Links und rechts im Feld: ЄTOYC - Γ (= Jahr 3)
Geißen/Weiser 3198; Datt. 5609; Milne 4735f.; SNG Cop. 965; BMC 2466; Kampmann/Ganschow 114.11; Slg. Frankf. 1239
Da hat sich doch tatsächlich schon wieder einer vorgedrängelt. Aber zum Glück stimmen unsere Angaben überein!

Gruß

chinamul


Danke an euch beide.
Es freut mich auch, dass ich nur den halben Preis zahlen musste ;-)

Schöne Grüße,
MR
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Sa 16.04.11 23:55

Hallo tilos!

Es ist Dir hoffentlich schon klar, daß Du mir da ein trojanisches Pferd hingestellt hast! Ich habe in der mir zur Verfügung stehenden Literatur trotz eingehender Suche kein entsprechendes Stück mit einem Rhinozeros finden können. Mit einem Durchmesser von 20 mm und einem Gewicht von fast 5 g dürfte es sich bei deiner Münze auch wohl eher um einen Obol als um ein Dichalkon handeln. Ich zeige unten mal mein Exemplar, das meiner Meinung nach genauso wie Deine Münze eher ein Rhino als ein Hippo zeigt.

HADRIANUS 117 - 138
Æ Obol Alexandria 126/127 (Jahr 11)
Av.: AYT KAI TPAI AΔPIA CЄB - Belorbeerte und auf der linken Schulter leicht drapierte Büste rechts
Rv.: Nashorn nach rechts gehend
Oben im Feld: L IA (= Jahr 11)
Geißen 971 (dort wie auch anderenorts, wohl irrtümlich, als Nilpferd gesehen)
20 mm / 4,74 g

Gruß

chinamul
Dateianhänge
hadr obol nashorn.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Mi 20.04.11 13:08

Aus mehreren Beiträgen von Alexandrinersammlern habe ich entnommen, daß Drachmen auf ihren Wunschlisten ganz oben stehen, was übrigens auch bei mir der Fall ist. Immer wieder wird in diesem Zusammenhang beklagt, daß angesichts der Preisentwicklung für solche Stücke es für den finanziell eher durchschnittlich ausgestatteten Sammler immer schwerer wird, sich hin und wieder einen entsprechenden Wunsch zu erfüllen.
Die hier vorgestellte Münze erhebt, obwohl sie angesichts ihrer Bestimmbarkeit in meinen Augen durchaus sammelwürdig ist, nicht den Anspruch perfekter Erhaltung. Sie kann aber zeigen, daß es bei etwas Geduld nicht ausgeschlossen ist, doch mal eine Drachme mit einer interessanten Rückseite zu einem erschwinglichen Preis zu erwerben. Sie wurde bei eBay Deutschland angeboten, und ich erhielt wider Erwarten bei einem Höchstgebot von 55 € den Zuschlag bereits bei 33 € inkl. Porto.

ANTONINUS PIUS 138 - 161
Æ Drachme Alexandria 153/154 (Jahr 17)
Av.: AYT K T AIΛ AΔP ANTωNINOC CЄB ЄYC - Drapierte und belorbeerte Büste rechts
Rv.: Adler mit geöffneten Schwingen nach rechts stehend; Kopf nach links; darüber Kopf des Sarapis rechts mit Kalathos Links und rechts im Feld: LI - Z (= Jahr 17)
Köln 1716; Milne 2224; Kampmann/Ganschow 35.615
33 mm / 22,66 g

Gruß

chinamul
Dateianhänge
a p drach sarapbüst auf adler.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon AlexDu » Mi 20.04.11 20:26

Hier passt mein Maximianus wohl her.
Falls ein Fehler in der Bestimmung vorliegt würde ich mich über Korrekturen freuen, denn die Buchstaben konnte ich nicht wirklich lesen.

Maximianus Tetradrachm
A K M OVA MAZIMIANOC CEB
laureate cuirassed bust right
Homonia standing left, wearing long chiton and peplos,
double cornucopiae in left hand, right hand raised.
Epsilon over L (=L Epsilon) in left field.
19,5mm, 8,38g

Gruß Alex
Dateianhänge
71.jpg
Benutzeravatar
AlexDu
 
Registriert: Mi 16.02.11 11:06
Wohnort: Neustadt in Sachsen

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon tilos » Do 21.04.11 09:56

chinamul hat geschrieben:Hallo tilos!
Es ist Dir hoffentlich schon klar, daß Du mir da ein trojanisches Pferd hingestellt hast! Ich habe in der mir zur Verfügung stehenden Literatur trotz eingehender Suche kein entsprechendes Stück mit einem Rhinozeros finden können. Mit einem Durchmesser von 20 mm und einem Gewicht von fast 5 g dürfte es sich bei deiner Münze auch wohl eher um einen Obol als um ein Dichalkon handeln. Ich zeige unten mal mein Exemplar, das meiner Meinung nach genauso wie Deine Münze eher ein Rhino als ein Hippo zeigt.
...
Gruß
chinamul


Da mich der böse Noro-Virus niedergeworfen hatte (einziger Vorteil: 3 kg abgenommen), komme ich erst heute zum Reagieren. Du hast natürlich recht, es müsste sich um einen Obol handeln. Das Rv. zeigt sicher, wie Du ja auch bestätigst, ein Rhino; die Statur und vor allem das namensgebende Horn auf der Nase sprechen doch eine eindeutige Sprache. Es wird sich um das Nördliche Breitmaulnashorn handeln. http://de.wikipedia.org/wiki/Breitmaulnashorn

Ich habe mal ein "alexandrinisches Hippo" (Diobol des Claudius, Daten gerade nicht zur Hand, da Stück beim Restaurator) angehängt, zum Vergleich.

Gruß
Tilos
Dateianhänge
Egypt Claudius Hippopotamus.jpg
Benutzeravatar
tilos
 
Registriert: Di 21.08.07 17:47

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Do 21.04.11 12:52

Hallo Alex!

Dies ist Deine Tetradrachme:

MAXIMIANUS HERCULIUS 286 - 305
BI Tetradrachme Alexandria 289/290 (Jahr 5)
Av.: A K M OYA MAΞIMIANOC CЄB - Belorbeerte, geharnischte und drapierte Büste rechts
Rv.: Homonoia nach links stehend; die Rechte erhoben, in der Linken Doppelfüllhorn und Gewandbausch
Links und rechts im Feld: L Є - * (= Jahr 5)
BMC 2565; Milne 4940

Zwei Bemerkungen:
1. Die Göttin heißt richtig Homonoia und entspricht der lateinischen Concordia.
2. Im rechten Feld dürfte noch ein Stern sein

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Homer J. Simpson » Do 21.04.11 13:39

Im Neugriechischen wird natürlich das OI als I ausgesprochen, daher heißt der große Platz in Athen auch Omonia-Platz.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon AlexDu » Do 21.04.11 14:40

Danke chinamul.
Da werde ich heute abend mal, am Original, den Stern suchen.

Gruß Alex
Benutzeravatar
AlexDu
 
Registriert: Mi 16.02.11 11:06
Wohnort: Neustadt in Sachsen

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Römische Münzen aus Alexandria - Seite 82