Römische Münzen aus Alexandria

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Beitragvon chinamul » Fr 16.06.06 21:40

Wenn es tatsächlich Jahr 5 sein sollte, dann muß es ein rundes E, also Є, sein. Obwohl ich diesen Jahrgang in der mir zur Verfügung stehenden Literatur nicht gefunden habe, bin ich mir doch einigermaßen sicher, daß es ihn gibt, aber eben ausschließlich mit Є.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon andi89 » Sa 17.06.06 09:59

Hallo!

Irgendwie habe ich das völlig vergessen, dass das E natürlich ein griechisches ist und deshalb rund sein muss. Ich gehe deshalb davon aus, dass es ein Γ ist, also das dritte Jahr(287/288) und übernehme diese dann auch für meine Bestimmung.
Noch mals Dank für die Hilfe!

andi89
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)
andi89
 
Registriert: Mo 10.01.05 21:12
Wohnort: Hannover

Beitragvon chinamul » Sa 17.06.06 10:36

Hallo Andi!

Das griechische E ist keinesfalls immer rund, wie sich u. a. auf den provinzialen Pentassaria zeigt, wo Є und E munter durcheinandergehen. Bei den späten Tetradrachmen Alexandrias ist es jedoch ausnahmslos Є.

Gruß

chinamul
Zuletzt geändert von chinamul am Do 28.02.08 13:04, insgesamt 1-mal geändert.
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon pearl.harbour » Mo 26.06.06 21:34

Hallo zusammen,

ich habe vor einiger Zeit ein AE 18 der Faustina Minor ersteigert, dass angeblich aus Alexandria stammt. Vom Stil kommt das auch hin, aber auch drei Stunden googeln haben mich nicht unbedingt weiter gebracht, kann mir einer von den Spezialisten bei der Bestimmung helfen?

Viele Grüße pearl.harbour
Dateianhänge
Faustina Drachme.JPG
Lachst du, lacht die ganze Welt mit dir! Weinst du, weinst du alleine!
pearl.harbour
 
Registriert: Mi 08.09.04 20:36
Wohnort: 86633 Neuburg an der Donau

Beitragvon Peter43 » Mo 26.06.06 22:18

Her mit dem Bild! Jetzt ist es da! Sieht mir eher wie Faustina die Ältere aus!

MfG
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon curtislclay » Mo 26.06.06 22:55

Anscheinend unpubliziert.

Dattari 3321 = Emmett 2035/24, vom selben Jahr L KD = 24 =160/1 n. Chr., hat auf der Rs. Panther stehend nach rechts, Kopf zurückgewendet, nicht Panther springend wie auf deinem Stück, und ohne die Amphora, die man rechts auf deiner Münze sieht.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Beitragvon chinamul » Fr 11.08.06 22:00

Es scheint mal wieder an der Zeit, diesem Thread etwas Leben einzuhauchen, und dazu soll diese schöne Drachme des Antoninus Pius dienen. Freut Euch also dran!

ANTONINUS PIUS 138 - 161
AE Drachme Alexandria 143/144 (Jahr 7)
Av.: AYT K T AIΛ AΔP ANTΩNINOC CЄB ЄYCЄB - Belorbeerter Kopf rechts
Rv.: Nike mit Kranz in der Rechten und Palmzweig in der Linken nach links schreitend und vor ihr stehendes Tropaion aus Helm, Harnisch, vier Schilden und zwei Speeren bekränzend; links und rechts zu Füßen des Tropaions zwei mit auf den Rücken gefesselten Händen jeweils nach außen sitzende Gefangene
Im Abschnitt: L Z (= Jahr 7)
Geißen 1448; Milne 1761; Datt. 2707 (24,33 g)

Gruß

chinamul
Dateianhänge
A.P. Nike - Tropaion.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon Peter43 » Sa 12.08.06 01:06

Hallo Chinamul!

Ich mag Münzen, die den zur Verfügung stehenden Platz voll ausnützen, d.h. die viele Motive auf der Fläche unterbringen. Diese Münze gehört dazu.

MfG
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon chinamul » Di 15.08.06 13:05

Initialzündung für ein neues Sammelgebiet

Nachdem ich schon jahrzehntelang Römer gesammelt hatte und dabei die Münzen Alexandrias nicht besonders beachtet hatte, als diese noch ausgesprochen billig zu haben waren, packte mich 1993 beim Anblick dieser Drachme das Interesse an diesem Sammelgebiet und hat mich seither nicht mehr losgelassen. Leider werden Alexandriner immer seltener angeboten und steigen daher stetig im Preis, besonders die etwas selteneren Stücke, die mir noch in der Sammlung fehlen.

HADRIANUS 117 – 138
AE Drachme Alexandria 127/128 (Jahr 12)
Av.: ΑΥΤ ΚΑΙ ΤΡΑΙ ΑΔΡΙΑ CЄΒ - Belorbeerte; geharnischte und drapierte Büste rechts, halb von hinten gesehen
Rv.: Nilus nach links lagernd; in der Rechten Füllhorn, in der Linken, deren Ellbogen er auf kleines, nach rechts stehendes Nilpferd stützt, Schilfhalm
Oben im Feld: IS (= 16, bezieht sich auf den erwünschten Wasserstand der alljährlichen Nilüberschwemmung, die für die Ablagerung des fruchtbaren Schlammes auf die Felder sorgte)
Im Abschnitt: L ΔΩΔЄK (= Jahr 12)
Geißen 992; Milne 1267; BMC 786 (24,39 g)

Gruß

chinamul
Dateianhänge
hadr drachm nilus.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon Pscipio » Di 15.08.06 17:52

chinamul hat geschrieben:packte mich 1993 beim Anblick dieser Drachme das Interesse an diesem Sammelgebiet und hat mich seither nicht mehr losgelassen.

Bei dieser wunderschönen Münze durchaus verständlich!

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon chinamul » Fr 08.09.06 22:29

Alexandrinische Großbronzen des Caracalla sind ausgesprochen selten. Umso größer ist dann die Freude, wenn man ein solches Stück für ganze 10 Euro (inkl. Porto) bei eBay ersteigern kann, nicht zuletzt weil auch die noch akzeptable Erhaltung und die schöne Patina begeistern.
Dieses Exemplar wiegt nur 14,96 g, dürfte also eine Hemidrachme sein. Geißen führt ein entsprechendes Stück unter der Nr. 2284 an, das mit 25,97 g allerdings das volle Drachmengewicht aufweist. In seiner Beschreibung des sehr schlecht erhaltenen Exemplars der Sammlung Köln ist sich Geißen nicht sicher, welchen Gegenstand der Kaiser auf der Rückseite in der Linken hält, während das auf meiner Münze völlig eindeutig ist: Es handelt sich um einen Globus.

Caracalla 198 - 217
AE Hemidrachme Alexandria 212/213 (Jahr 21)
Av.: AYT K M AYP ΣE ANTΩNINOΣ EY ΣEB - Belorbeerter Kopf rechts
Rv.: Sarapis in Chiton und Himation und mit Kalathos nach links stehend, in der Linken Zepter, mit der Rechten ihm gegenüberstehenden Caracalla bekränzend, dieser in Rüstung, aber ohne Helm, Lanze in der Rechten und Globus auf der Linken
Links im Feld: LKA (= Jahr 21)
Geißen 2284 var.; Dattari 4054 var. - 14,96 g

Gruß

chinamul
Dateianhänge
hemidrachme caracalla.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon antoninus1 » Di 12.09.06 13:30

Neidvolle Gratulation zu dieser Rarität :)
Gruß,
antoninus1
antoninus1
 
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising

Beitragvon andi89 » Do 14.09.06 16:06

Hallo!

Ich habe hier mal wieder zwei Tetradrachmen, bei denen ich eure Hilfe bräuchte.

Tetradrachme des Carinus(282 - 285)
AV: AK M A KAPINOC CЄB, Drapierte Büste des Kaisers mit Lorbeerkranz n. r.
RV: ЄTOY Γ, Nike, in der Rechten Kranz, in der Linken Palmzweig haltend, n. r. schreitend;
gepr.: 283/284 Gewicht: 6,90 g Durchmesser: 18,5 - 19 mm

Hier würde mir ein Literaturzitat fehlen.

Bei der anderen Münze bin ich mir noch nicht mal beim Kaiser sicher. Könnte es eventuell Diokletian sein?
Die Rückseite zeigt Homonoia, in der Rechten die Waagschalen, in der Linken ein Füllhorn, (L) B im Feld.
Gewicht: 8,91 g Durchmesser: 19 - 19,5 mm

Schon mal vielen Dank für eure Bemühungen.


andi89
Dateianhänge
CarinusTetradav.JPG
CarinusTatradrv.JPG
UnbekTetradav.JPG
UnbekTetradrv.JPG
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)
andi89
 
Registriert: Mo 10.01.05 21:12
Wohnort: Hannover

Beitragvon Chippi » Do 14.09.06 16:59

Hallo andi,

eine Auskunft zu den Literaturzitaten und der vollständigen AV-Legende der "Unbekannten" wird dir chinamul geben können.
Nur soviel, die zweite ist von Diokletian, eindeutig am "ΔIOKΛ" erkennbar. S. dazu meine Kritzelei.

Gruß Chippi
Dateianhänge
t_unbektetradav_169.jpg
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)

Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.
Chippi
 
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig

Beitragvon chinamul » Do 14.09.06 19:16

Carinus:
Dattari 5590; BMC 2456; Slg. Köln (Geißen/Weiser) 3186; Slg. Frankf. (Förschner) 1232
Das Prägedatum (Jahr 3) ist 284/285!!!

Diocletianus:
DIOCLETIANUS 284 - 305
BI Tetradrachme Alexandria 285/286 (Jahr 2)
Av: A K Γ OYAΛ ΔIOKΛHTIANOC CЄB - Belorbeerte und geharnischte Büste rechts
Rv.: Dikaiosyne nach links stehend; in der Rechten Waage, in der Linken Füllhorn
Links und rechts im Feld: L - B (Jahr 2)
Slg. Köln (Geißen/Weiser) 3212f.; Datt. 5645; Milne 4770f.; Slg. Frankf. (Förschner) 1249

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Römische Münzen aus Alexandria - Seite 10