Römische Münzen aus Alexandria

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » So 19.02.12 12:46

Noch ein Alexandriner des Trajan hat mich in diesen Tagen erreicht, diesmal aus den USA. Anders als das vorige Stück ist diese Münze heil, für eine Trajan-Drachme sogar recht gut erhalten und auch von vollem Gewicht. Bezahlt habe ich dafür umgerechnet 79 € brutto.

traj drach nike tropaion.jpg

TRAJANUS 98 – 117
Æ Drachme Alexandria 107/108 (Jahr 11)
Av.: AYT TPAIAN CЄB ΓЄPM ΔAKIK - Belorbeerte und drapierte Büste rechts mit Aegis
Rv.: Nike nach links stehend und Tropaion bestehend aus Helm und Harnisch, sowie zwei ovalen Schilden und zwei gekreuzten Lanzen unten errichtend
Im Abschnitt: LIA (= Jahr 11)
Geißen 475 (Av. stempelgleich); Datt. 951 var. (Leg.-Trenng.); BMC 444 var. (Av.-Beschreibg. u. Leg.-Trenng.); Milne 582 var. (ohne Aegis)
Ø 36 mm / 21,48 g

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon hjk » So 26.02.12 18:19

Na ja - bevor das Forum nur noch für einen Frager da ist ... stelle ich hier einfach mal zwei neue Gordis vor:

Alexandria-17:
Zitat (lt. Verkäufer): Geißen: --, Dattari: 4762
Av: A K M ANT ΓOPΔIANOC ЄYCЄ, Gordian, beloorbert, drapiert und gepanzert nach rechts
Rv.: im Feld links LΓ (Jahr 3), Nilus lagert nach links, hält Füllhorn und Schilf

Alexandria-16:
Zitat: Geißen: --, Dattari: 4753
Av: A K M ANT ΓOPΔIANOC ЄYCЄ, Gordian, beloorbert, drapiert und gepanzert nach rechts
Rv.: im Feld links unten LΓ (Jahr 3), Nike sitzt nach links, hält Kranz und Palme

:D
Dateianhänge
072_Gordianus III (prov_Alexandria)-17.jpg
Alexandria-17
072_Gordianus III (prov_Alexandria)-16.jpg
Alexandria-16
hjk
 
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » So 26.02.12 20:06

Beide Tetradrachmen können wohl als weniger häufig gelten. Im Jahr 3 scheinen überhaupt weniger Münzen geprägt worden zu sein als in einigen anderen Jahren. Danke für das Zeigen!

Noch einige Referenzen:
Nilus: BMC 1902 var. (Legendenende nur EYC); Milne 3363
Nike: BMC 1885 var. (Legendenende nur EYC); Milne 3357

Übrigens: Vielleicht solltest Du die Schreibweise von "belorbeert" noch mal gründlich überprüfen :wink: .

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Peter43 » So 26.02.12 20:13

Die Orthographie ist doch nur ein Mittel in der Hand der herrschenden Klasse, die anderen zu unterdrücken! (Behauptung eines ehemaligen Kultusministers der Grünen aus Hessen)
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » So 26.02.12 20:49

Unt undertrüken wolln wir doch nich! Ich werd mich allso beßern unt nuhr noch so schreim das ich nicht meer so arogannt rühbeerkomm unt wie ein undertrüker wirrke.

Grus

schinamuhl
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon hjk » So 26.02.12 20:57

Das ist's, was Computer so attraktiv macht: man muss einen Fehler nur einmal machen ... und dann kann man den beliebig oft kopieren ... :?

Und natürlich: danke für die zusätzlichen Referenzen ... und für die Korrektur :mrgreen:

Und die Anmerkungen zum Thema Orthographie ... beziehe ich einfach mal nicht so direkt auf mich ... die überlese ich diplomatisch ... obwohl     :cry:
hjk
 
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Amenoteph » Mo 27.02.12 10:50

Zurück zum Thema mit dieser Tetradrachme des Nero, was mich bei den Münzen aus Alexandria fasziniert ist das Verschmelzen der ägyptischen und griechischen Mythenwelt. Hier Agathos Daimon mit der ägyptischen Doppelkrone.

Nero - Agathodaimon -.JPG


NERO 54/68
BI Tetradrachme Alexandria 58/59 (Jahr 5)
Av.: NEΡΩN KΛAΥ KAIΣ ΣEB ΓEΡ AΥTO Kopf mit Lorbeerkranz n.r.
Rv.: NEO AΓAΘ ΔAIM Agathodaimonschlange aufgerichtet n.r., mit Ähren und Mohn, L E=Jahr 5(58/59).
Erhaltung: sehr schön.
Maße: 13,10g, 23mm. Geißen: 131 var., Dattari: 268

Beste Grüße
Robert
Benutzeravatar
Amenoteph
 
Registriert: Mi 20.05.09 19:37
Wohnort: Leipzig

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Homer J. Simpson » Mo 27.02.12 11:04

Wunderschöne Schlange, und interessant der völlige Gegensatz zum Christentum bezüglich des Stellenwertes der Schlange.
Nebenbei: Man sagt ja, wenn Adam und Eva Chinesen gewesen wären, wären wir heute noch im Paradies - die beiden hätten nicht den Apfel, sondern die Schlange gegessen... ;)

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Mo 27.02.12 12:06

Amenoteph hat geschrieben: ... was mich bei den Münzen aus Alexandria fasziniert ist das Verschmelzen der ägyptischen und griechischen Mythenwelt.

Genau das war auch meine Motivation dafür, mich den Alexandrinern zu verschreiben!
Es sind, wie auch Homer schon scherzhaft andeutet, die unterschiedlichen mythologischen Hintergründe und Denkweisen, die eine Beschäftigung mit fremden Kulturen so überaus reizvoll machen. Und das hat mich auch zur Beschäftigung mit den chinesischen Amuletten gebracht.
Falls jemand mehr darüber erfahren möchte, empfehle ich ihm einen Besuch im Asienforum, wo ich in loser Folge besonders interessante chinesische Amulette mit ausführlichen Erläuterungen vorstelle.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Peter43 » Mo 27.02.12 13:08

Dazu hier eine meiner schönsten Drachmen aus Alexandria: Hadrian, Dattari 790. Der griechische Agathodaimon und die ägyptische Uräusschlange zusammen auf einer Münze.

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
alexandria_hadrian_Dattari790.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Amenoteph » Mo 27.02.12 13:31

Ein wirkliches Schmuckstück um welches ich Dich schon ein wenig beneide! :wink:
Sistrum und Kerykeion sind wunderbar zu erkennen.

Ich nehme an das die Uräusschlange eine Sonnenscheibe auf dem Kopf trägt?!
Benutzeravatar
Amenoteph
 
Registriert: Mi 20.05.09 19:37
Wohnort: Leipzig

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Peter43 » Mo 27.02.12 13:57

Der Agathodaimon trägt wohl den Pshent und die Uräusschlange die Isiskrone, eine Sonnenscheibe zwischen Hörnern.

Diese Type wird erwähnt bei L.E.Beauchaine, Graeco-Egyptian Religion and Roman Policy on a coin of Alexandria, SAN, Vol. XVIII 190/3, pp. 4-7. SAN ist das Journal of the Society for Ancient Numismatists

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Mo 27.02.12 16:19

Ein sehr seltener, wenn auch nicht besonders gut erhaltener Obol der jüngeren Agrippina war heute früh in der Post. Er hat mich bei eBay Spanien 64 € brutto gekostet.
Eine Recherche bei acsearch ergab, daß eben dieses Stück schon einmal verkauft wurde, wie der folgende Link zeigt:
http://www.acsearch.info/record.html?id=233348

agrippina obol kalathos.jpg

AGRIPPINA JUNIOR (Mater Neronis; gest. 59)
Æ Obol Alexandria 52/53 (Jahr 13)
Av.: AΓPIΠΠINA CЄBACTH - Drapierte Büste rechts der Agrippina als Demeter mit Ährenkranz
Rv.: Von zwei Fackeln flankierter Kalathos, aus dem oben Getreidehalme und Mohnkapseln herausragen
Im Abschnitt: LIΓ (=Jahr 13)
Geißen - ; RPC 5196; Dattari 182; Emmett 105
Ø 20 – 21 mm / 4,93 g

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Peter43 » Mo 27.02.12 16:55

chinamul hat geschrieben:Eine Recherche bei acsearch ergab, daß eben dieses Stück schon einmal verkauft wurde,

Ein Beleg dafür, daß wir nicht die Eigentümer dieser Münzen sind, sondern ihnen nur für eine gewisse Zeit eine Heimat geben.

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Di 28.02.12 13:36

Peter43 hat geschrieben: ... sondern ihnen nur für eine gewisse Zeit eine Heimat geben ...

Ganz so selbstlos bin ich da nicht, denn ich verlange von den Münzen, die bei mir ein zeitlich befristetes Asyl gewährt bekommen, daß sie mir im Gegenzug Freude bereiten, was sie dann in aller Regel auch tun.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 1 Gast

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Römische Münzen aus Alexandria - Seite 98