Römische Münzen aus Alexandria

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Homer J. Simpson » Di 28.02.12 15:39

Eine Win-Win-Beziehung, früher Symbiose genannt. :)

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon aquensis » Do 01.03.12 18:58

Hallo,

dieser Winzling ( Ø 12 mm; Gew. 1,322 gr. ) ist heute eingetroffen. Aber eine genaue Zuordnung ist mir noch nicht gelungen. Nach Angaben des Verkäufers eine Prägung des Kaisers Valens, aber wenn ich mir die Verteilung der lesbaren Buchstaben auf dem kleinen Schrötling anschaue, könnte auch Valentinian zutreffen. Einzig gesichert ist wohl, über die Buchstaben "ALED" im RV-Abschnitt, die Prägestätte Alexandria.
Wer kann mir weitere Informationen, insbes. Lit.-Zit. geben ?

Grüsse Franz
Dateianhänge
val_alex_av.jpg
val_alex_rv.jpg
Benutzeravatar
aquensis
 
Registriert: Mi 21.04.10 11:36
Wohnort: Städteregion Aachen

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Fr 09.03.12 13:21

Um diesen Thread vor dem endgültigen Versinken in den Tiefen des Forums zu bewahren, zeige ich hier einen Obol der Livia, den ich 2001 für erträgliche DM 130 gekauft habe. Er ist zwar nicht übermäßig eindrucksvoll erhalten, aber immerhin eindeutig bestimmbar und damit für mein Sammlungskonzept auch in diesem Zustand voll akzeptabel.

livia obol adler y.jpg

LIVIA (Augusti; gest. 29)
Æ Obol Alexandria während der Regierungszeit des Augustus
Av.: ΛIOYIA ΣEBAΣTOY - Kopf der Livia rechts
Rv.: (ohne Legende und Jahreszahl) - Adler mit geschlossenen Schwingen nach links stehend
Geißen 34; Hunter 18; Dem. 569; RPC 5008; Kampmann/Ganschow 3.3
Ø 21 mm / 6,96 g

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Invictus » Fr 09.03.12 18:13

Hallo Franz,
offenbar ein Halbcentenionalis des Valentinianus II:
Büste m. Diadem n.r
DN VALENTINIANVS PF AVG
Viktoria geht mit geschulterter Trophäe n.l und zieht Gefangenen an den Haaren hinter sich her
SALVS REI PVBLICAE - links im Feld Kreuz
Vielleicht auch ein Valentinianus III?
Auf alle Fälle kein Valens, wie du schon richtig festgestellt hast!
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)
Benutzeravatar
Invictus
 
Registriert: Di 07.06.11 16:36

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Homer J. Simpson » Fr 09.03.12 18:19

Das ist Valentinianus II., RIC IX Ale 20(a), als häufig katalogisiert. Das D inm Münzzeichen ALED halte ich für ein schlecht geprägtes B; die Officinae waren griechisch durchnumeriert, und die 4. Officina wäre mit einem Delta, keinem lateinischen D, gekennzeichnet gewesen.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Peter43 » Fr 09.03.12 18:54

War unter 'Münzen aus Alexandria' eigentlich nicht etwas anderes gemeint? :D
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon aquensis » Fr 09.03.12 19:07

Danke Invictus und Homer für eure Ergänzungen :D !

Franz
Benutzeravatar
aquensis
 
Registriert: Mi 21.04.10 11:36
Wohnort: Städteregion Aachen

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon hjk » Fr 09.03.12 19:39

Peter43 hat geschrieben:War unter 'Münzen aus Alexandria' eigentlich nicht etwas anderes gemeint? :D


Ja - habe ich eigentlich auch gedacht. Womöglich sowas:

Alexandria-18:
Zitat: Geißen:--, Dattari: 4742 var.
Av: A K M ANT ΓOPΔIANOC ЄYCЄ, Gordian, belorbeert, drapiert und gepanzert nach rechts
Rv.: im Feld L (links) LΓ (rechts) (Jahr 3), Nike läuft nach rechts, trägt Kranz in der erhobenen Rechten und Palmzweig über der linken Schulter

Alexandria-19:
Zitat: Geißen: 2620 f., Dattari: 4805 var.
Av: A K M ANT ΓOPΔIANOC ЄYCЄ, Gordian, belorbeert, drapiert und gepanzert nach rechts
Rv.: im Feld L (links) B (rechts) (Jahr 2), Adler steht nach links, Kopf umgewandt, hält Kranz im Schnabel

Man beachte: ich habe die Schreibweise von "belorbeert" überprüft! :wink: Und: die Zitate sind - wie üblich bei mir - vom Verkäufer. Korrekturen und Ergänzungen sind wie immer willkommen.

:D
Dateianhänge
072_Gordianus III (prov_Alexandria)-19.jpg
Alexandria-19
072_Gordianus III (prov_Alexandria)-18.jpg
Alexandria-18
hjk
 
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Sa 10.03.12 12:45

Wenn die Legende des Nikestückes A K M AN ΓOPΔIANOC CЄY CЄB lautet, wäre es BMC 1881.
Milne führt diesen Typ mit A K M AN ΓOPΔIANOC ЄYCЄ unter der Nr. 3356 an.

Das Adlerstück ist Geißen 2620f.; BMC 1907; Milne 3346; Curtis 1251f.; Mionnet 2918

Bitte bei den Legenden noch genauer hinschauen: Keine der beiden Münzen hat ANT ΓOPΔIANOC!

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon hjk » Sa 10.03.12 15:33

chinamul hat geschrieben:Bitte bei den Legenden noch genauer hinschauen: Keine der beiden Münzen hat ANT ΓOPΔIANOC!


:oops: Jetzt wird's langsam peinlich, oder? Zumal ich auch diesen Fehler vorher schon mehrfach drin hatte (sowas passiert nämlich gerne mal, wenn man die Legende einer anderen Münze kopiert um sich die Eingaben der griechischen Buchstaben ein bisschen zu erleichtern).

Aber - auch das wie immer: vielen Dank für die Korrektur + die Ergänzungen. Ich werd' gleich mal meine einschlägigen Verzeichnisse korrigieren.

:D
hjk
 
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Sa 10.03.12 19:42

Ja, ja, das ist halt der Preis, den man für das ach so bequeme und zeitsparende "copy and paste" zu entrichten hat. Ich kenne das aus eigener bitterer Erfahrung zur Genüge und passe deshalb dabei immer besonders genau auf, eingedenk des Spruches "Geköpftes Kind scheut das Fallbeil." :wink:

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » So 18.03.12 20:12

Mit Postings wie diesem möchte ich den Alexandrinerfreunden Mut machen, indem ich ihnen zeige, daß Drachmen dieses Sammelgebietes zwar sehr begehrt sind und dadurch mitunter in ziemlich hohe Preiskategorien vorstoßen. Trotzdem ist es immer mal wieder möglich, das eine oder andere Stück zu erwerben, ohne das eigene Budget zu sprengen.
Diese recht bunte Drachme beispielsweise habe ich 2010 für durchaus noch erträgliche 81 Euro brutto bei eBay Frankreich ersteigert.

a pius zeus j. 11.jpg

ANTONINUS PIUS 138 – 161
Æ Drachme Alexandria 147/148 (Jahr 11)
Av.: AYT K T AIΛ AΔP - ANTωNINOC CЄB - ЄYC - Belorbeerte, geharnischte und drapierte Büste rechts halb von hinten
Rv.: Zeus halbnackt nach links thronend; Himation über der linken Schulter; in der Rechten Patera, in der Linken Langzepter; links zu seinen Füßen mit zurückgewandtem Kopf nach links stehender Adler
Rundum: L ЄN – DЄ - KATOY (= Jahr 11)
Geißen 1586f.; BMC 1013; Milne 1955; Kampmann/Ganschow 35.409
Ø 34 mm / 23,18 g

Interessant ist hier die Verteilung der Av.-Legende. Sie beginnt links unten erst bei 8 Uhr nach dem ЄYC des Legendenendes.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Amenoteph » Mo 19.03.12 09:27

Eine wirklich schöne Drachme,

es ist natürlich immerwieder schön zu sehen das man Alexandriner auch mit einem kleinen Budget erwerben kann, nur leider werden Alexandriner zu selten angeboten (aus meiner Sicht). Man muss schon wirklich sehr lange schauen und abwarten bis man etwas findet was einem gefällt. Mir ist aber aufgefallen das Alexandriner hohen Preissprüngen unterliegen. Mal als einfaches Beispiel aus der letzten Zeit:
2 Tetradrachmen des häufiger anzutreffenden Nero - Alexandria Büsten Typs, beide in einer vergleichbaren Erhaltung, gleiches Regierungsjahr, keine wichtigen Unterschiede. Münze 1 ging für 47,.. Euro weg Münze 2 nur eine Woche später für 91,.. Euro.

Beste Grüße
Robert
Zuletzt geändert von Amenoteph am Mo 19.03.12 23:28, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Amenoteph
 
Registriert: Mi 20.05.09 19:37
Wohnort: Leipzig

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Numis-Student » Mo 19.03.12 20:59

Es gibt ja auch immer noch die "späten" Alexandriner ;)


Diese werden nach meinem Empfinden oft (bis zu oft = ich kann gar nicht alle kaufen :mrgreen: ) angeboten und gehen oft sehr günstig über die Theke.

Damit will ich mir jetzt aber keine Konkurrenz bei Probus anlocken :angel:

Schöne Grüße,
MR
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Numis-Student » Mo 19.03.12 21:00

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Römische Münzen aus Alexandria - Seite 99