Römische Münzen aus Alexandria

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon antisto » Mi 21.03.12 13:34

Meines Wissens ist Billon mit einem Silbergehalt von unter 50 % definiert.
Kann es nicht sein, dass der relative Silbergehalt schwankte, bei Nero-Tetradrachmen teils über, teils unter 50 %, damit bei unterschiedlichem Gewicht der Münze der absolute Silbergehalt gleichblieb?
antisto
antisto
 
Registriert: So 30.03.08 13:56
Wohnort: Ruhrgebiet SO

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Do 29.03.12 13:05

Tetradrachmen des Commodus gehören nach meiner Beobachtung zu den weniger häufig angebotenen des zweiten Jahrhunderts. Dazu sind sie auch meistens eher dürftig erhalten und können vor allem auf der Porträtseite bezüglich der künstlerischen Fähigkeiten ihrer Stempelschneider ebenfalls nicht immer überzeugen.
Preislich jedoch scheinen sie jedoch trotzdem etwas höher zu liegen als andere Tetradrachmen in vergleichbarer Erhaltung.

commod tetrdr sarapis.jpg

COMMODUS 180 - 192
BI Tetradrachme Alexandria 187/188 (Jahr 28)
Av.: M A KOM ANTω CЄB ЄYCЄB - Belorbeerter Kopf rechts
Rv.: Sarapis mit Kalathos und in Chiton und Himation nach links auf Thron mit hoher Lehne sitzend; die Rechte über nach links sitzendem Kerberos zu seinen Füßen ausstreckend, in der Linken Zepter
Links oben im Feld: L K H (= Jahr 28)
Geißen 2232; Datt. 3886; Milne 2674; BMC 1420; Hunter 575; Curtis 844; SNG Cop. 576; Slg. Frankf. 758
Ø 23 – 24 mm / 12,33 g; Stempelstellung 12h

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Numis-Student » Sa 31.03.12 01:14

http://www.muenzauktion.com/ephesus/ite ... 07&lang=en wer ist denn das ?

Bei einer Suche nach Probus gefunden, vom Portrait dürfte das aber keiner sein... Kann mir bitte jemand auf die Sprünge helfen ?

Danke,
MR
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon andi89 » Sa 31.03.12 10:12

Diokletian sollte das sein. Ein sehr ansprechender Typ wie ich finde. Für eine genauere Bestimmung fehtl mir grad die Zeit.

andi89
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)
andi89
 
Registriert: Mo 10.01.05 21:12
Wohnort: Hannover

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Peter43 » Sa 31.03.12 10:15

Ich tippe auf Diocletian. A K G OVAL DIOKLHTIANOC CEB.
Abgebildet bei Förschner als Nr.1245. Zitiert Slg. Köln 3208; Datt. -, vgl. 5766 (Vorderseite: Legende). SNG Cop. -, vgl. 972 (Vorderseite: Beschreibung)

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Sa 31.03.12 11:58

Diocletianus war auch meine erste Vermutung, weil der Typ mit der auf einer Kline ruhenden Tyche für das Jahr 1 des Diocletian recht häufig ist und auch das Porträt durchaus eines des D. sein könnte. Es ist mir dann aber trotz aller Bemühungen nicht gelungen, anhand eines Vergleichs mit dem herausvergrößerten Stück aus meiner Sammlung die beiden Legenden überzeugend zur Deckung zu bringen. Das paßt in meinen Augen nicht recht zusammen, vor allem nicht die Zahl der Buchstaben. Die Legenden Diocletians waren zu Beginn seiner Herrschaft recht umfangreich und wurden erst ab Jahr 7 deutlich kürzer.
Trotz allem aber bleibt Diocletian die wahrscheinlichste Möglichkeit.

Legende meiner Münze: A K Γ OYAΛ ΔIOKΛHTIANOC CЄB

diocl tetrdr tyche j.1.jpg

diocl zweifelhaft.jpg


Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon andi89 » Sa 31.03.12 19:08

Dann möchte ich nach längerer Pause hier auch mal wieder eine Neuerwerbung für meine Alexandriner vorstellen.

Diobol des Domitian
AV: AYT KAIΣAP ΔOMITIANO[C CEB ΓEPM] - Kopf des Kaisers mit Lorbeerkranz nach rechts
RV: ETOYΣ - TPI[TOY] - Drapierte Büste des Serapis mit Modius von vorne gesehen nach rechts
geprägt: 83/4 in Alexandria (Jahr 3)
Durchmesser: 22,5 - 23,5 mm
Gewicht: 5,63 g
RPC 2493, BMC 300/1;

Das Stück ist mir eine besondere Freude, weil es mein erster Domitian aus Alexandria ist.
Dateianhänge
IMG_0248f.jpg
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)
andi89
 
Registriert: Mo 10.01.05 21:12
Wohnort: Hannover

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » So 01.04.12 15:18

Für eine Bronze der Flavier aus Alexandria ist das ein durchaus akzeptables Stück. Sehr oft wirken gerade solche Münzen auf unregelmäßigen Schrötlingen sehr nachlässig geprägt und zudem auch noch dürftig erhalten.
Mein eigenes Exemplar hat einen fehlerhaft gegossenen Schrötling, der auch noch auf der jeweils falschen Seite beprägt ist, wie das bei den Alexandrinern dieser Periode häufig vorkommt.

domit diob sarap.jpg


Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Mo 09.04.12 11:40

Es scheint, daß ich mal wieder den Alleinunterhalter in diesem Thread spielen muß, obwohl ich eigentlich nicht glauben kann, daß die anderen Alexandrinerfreunde so gar nichts vorzuzeigen hätten.

Die Tetradrachmen der beiden Söhne des Gallienus und seiner Gattin Salonina gehören zu den weniger häufig angebotenen Alexandrinern und sind daher meistens deutlich teurer als diejenigen ihrer Eltern.

valerian 2 tetrdr j 5.jpg

VALERIANUS II Caesar 255 - 257
BI Tetradrachme Alexandria 257/258 (Jahr 5 des Valerianus I)
Av.: Π ΛIK KOP OYAΛЄPIANOC KAIC CЄB - Geharnischte und drapierte barhäuptige Büste rechts
Rv.: Alexandria mit Mauerkrone nach links stehend; auf der Rechten nach rechts blickende Büste des Sarapis, in der
Linken Langzepter
Links und rechts im Feld: L - Є (= Jahr 5)
Geißen 2998; Datt. 5351; Milne 3981; BMC 2290; Kampmann/Ganschow 92.9
Ø 21 – 22 mm / 11,33 g


saloninus tetradr j 6.jpg

SALONINUS Caesar 258, Augustus 260
BI Tetradrachme Alexandria 258/259 (Jahr 6 des Valerianus I)
Av.: ΠO ΛI KOP CA OYAΛЄPIANOC K CЄB - Geharnischte und drapierte barhäuptige Büste rechts
Rv.: Adler mit geschlossenen Schwingen nach links stehend; Kopf nach rechts und Kranz im Schnabel
Links und rechts im Feld: L - ς (= Jahr 6)
Geißen 3002; BMC 2296; Milne 4010; Datt. 5376
Ø 21 mm / 12,32 g

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Amenoteph » Fr 20.04.12 14:22

Hallo Horst,

leider musst Du manchmal Alleinunterhalter spielen, es liegt wohl einfach daran das Du einen größeren Vorlauf hast und aus einem schon vorhandenen Münzpool schöpfst.
Aber um Dich nicht allein hier posten zu lassen:

NERO 54 - 68
BI Tetradrachme Alexandria 66/67 (Jahr 13)
Av.: NERΩ KΛAY KAIΣ ΣEB ΓEP AY - Büste mit Strahlenkrone und Aegis n.l.
Links im Feld: L IΓ (= Jahr 13)
Rv.: ΘEOΣ ΣEBAΣTOΣ - Augustus Kopf mit Strahlenkrone n.r.
Geißen 177; Datt. 184; Milne 251-255

Beste Grüße
Robert

Nero - Augustus.JPG
Benutzeravatar
Amenoteph
 
Registriert: Mi 20.05.09 19:37
Wohnort: Leipzig

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Sa 21.04.12 12:41

Hallo Robert,

Es ist immer verdienstvoll, wenn ein Alexandrinerfreund den Thread mal wieder aus der Versenkung nach oben holt, denn nur dann ist ja gewährleistet, daß die große Forumsöffentlichkeit ihn überhaupt zur Kenntnis nimmt. Die Zahl der jeweiligen Bildaufrufe zeigt ganz eindeutig, daß der Aufmerksamkeitsfaktor sich an der Aktualität der Beiträge orientiert.
Deine Nero-Tetradrachme gehört sicher zu den erfreulicher anzuschauenden Exemplaren dieses Typs und entspricht in fast jeder Hinsicht dem Stück in meiner Sammlung.

Schon öfter haben wir in diesem Thread, aber auch im übergeordneten Römerforum lesen können, wie Sachkunde und genaues Hinschauen Sammlerfreunden unverhoffte Glücksgriffe beschert haben.
Und neulich war mal wieder ich dran:
Es handelt sich hierbei um eine völlig unspektakuläre und nicht einmal gut erhaltene Tetradrachme der Lucilla, die deswegen offenbar weithin unentdeckt bei eBay Deutschland ohne Bestimmung von einem Händlerpaar aus München angeboten wurde und die ich daher zusammen mit einer anderen Tetradrachme für ganze 67 Euro ersteigern konnte.
Im Gegensatz zu ihren Reichsprägungen sind die Alexandriner der Lucilla ausgesprochene Raritäten. Kampmann/Ganschow sahen sich daher bei der Bewertung des hier gezeigten Stückes außerstande, einen Preis zu beziffern. Stattdessen wählten sie die viel- oder auch nichtssagende Angabe LP (= Liebhaberpreis). Auf jeden Fall scheint das darauf hinzudeuten, daß das Angebot auf dem Markt gegen Null geht, so daß sich ein Preis einfach nicht bilden konnte.
Meine Recherchen führten zu einem ähnlichen Ergebnis: Das einzige aufgefundene Zitat (allerdings nur eines aus zweiter Hand und auch ohne Abbildung) stammt von Kampmann/Ganschow (40.1), die ihrerseits Dattari 3816 zitieren. Damit stellt sich nun für mich die Frage, ob mein Exemplar möglicherweise dasjenige aus der Sammlung Dattari ist. Was allerdings dagegen sprechen könnte, ist die Tatsache, daß K./G. das Legendenende - hoffentlich irrtümlich! - mit ANT ΘY angeben, während es auf meinem Stück eindeutig nur ANT C ΘY lautet.


lucilla tetradr elpis j. 6.jpg

LUCILLA (Lucii Veri 164)
BI Tetradrachme Alexandria 165/166 (Jahr 6 des M. Aur. und des L. Verus)
Av.: (beginnend bei 1 Uhr): ΛOYKIΛΛA CЄB ANT C ΘY - Drapierte Büste rechts
Rv.: Elpis nach links gehend; auf der Rechten Blume, mit der Linken Saum ihres Gewandes aufhebend
Links und rechts im Feld: L - ς (= Jahr 6)
Ø 22 – 24 mm / 10,86 g; Stempelstellung 1 Uhr
67 Euro
Fehlanzeigen: BMC; Milne; Geißen; Curtis; Slg. Frankf.; acsearch; wildwinds

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon klausklage » Sa 21.04.12 12:56

Ich glaube nicht, dass der Thread bei den klassischen Römer-Sammlern auf Desinteresse stößt. Gerne würde ich auch häufiger mal eigene Stücke vorstellen, aber:
Ein paar Tetradrachmen habe ich schon. Ehrlich gesagt sind diese Billon-Legierungen meistens nicht besonders attraktiv, sondern sehen irgendwie immer wie schmutziges unedles Metall aus;
die alexandrinischen Bronzen sind fast immer schlecht erhalten ("were circulated forever and a week" hieß es mal auf der Seite eines amerikanischen Händlers);
und die wenigen gut erhaltenen Drachmen, die mir persönlich sehr gut gefallen, kosten auch immer gleich ein kleines Vermögen.
Naja, ich hoffe, irgendwann rutscht doch mal so ein schönes Stück in meine Sammlung, gerne mit dem Pharos auf dem Revers. :D

Olaf
squid pro quo
Benutzeravatar
klausklage
 
Registriert: Di 19.04.05 16:18
Wohnort: Bremen

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Fr 27.04.12 14:24

klausklage hat geschrieben:Naja, ich hoffe, irgendwann rutscht doch mal so ein schönes Stück in meine Sammlung, gerne mit dem Pharos auf dem Revers.

Dann will ich Dir mal kräftig die Daumen drücken, daß Du nicht allzulange auf einen günstigen Kauf warten mußt!

Die folgende Münze des Domitianus ist nicht besonders gut erhalten, kann aber wohl als verhältnismäßig selten bezeichnet werden. Bemerkenswert ist vor allem, daß hier vermutlich zum ersten Mal das später besonders unter Antoninus Pius gängige Motiv der Isis Pharia mit dem aufgespannten Dreiecksegel auftaucht.

domit hemidr isis phar j. 11.jpg

DOMITIANUS 81 - 96
Æ Hemidrachme Alexandria 91/92 (Jahr 11)
Av.: AYTOK KAIΣAP ΔOMIT ΣЄB ΓЄPM - Belorbeerter Kopf links
Rv.: Isis Pharia in Chiton und Peplos nach rechts gehend; mit der Rechten, in der sie zusätzlich ein Sistrum hält, der Linken und dem linken Fuß ein geblähtes dreieckiges Segel aufspannend
Links im Feld: LIA (= Jahr 11)
Datt. 510; vgl. BMC 305 (dort Kopf re., Jahr wohl irrtüml. LA); RPC 2613; Kampmann/Ganschow 24.138
Ø 27 -28 mm / 11,62 g

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Amenoteph » Sa 28.04.12 09:30

Hallo Horst,

eine bemerkenswerte Münze, das Motiv der Isis Pharia hat sich ja bis heute im Wappen des modernen Alexandria gehalten.

Beste Grüße
Robert
Benutzeravatar
Amenoteph
 
Registriert: Mi 20.05.09 19:37
Wohnort: Leipzig

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Sa 28.04.12 12:38

Das hat Alexandria mit Nîmes gemeinsam: Beide verfügen heute über Stadtwappen, die um die 2.000 Jahre alt sind. Das ist ausgesprochen bemerkenswert und hat wohl einen großen Einfluß auf die Identifikation der Bürger mit ihren so überaus geschichtsträchtigen Städten. Bei deutschen Städten dieses Alters sind es leider nur noch die Namen, die auf ihren römischen Ursprung hinweisen, z. B. bei Köln, Trier, Mainz und etlichen anderen.
Zum kompletten Wappen der Stadt Alexandria fehlt meiner Hemidrachme des Domitian allerdings noch der Pharos, den ich hierunter auf einer Drachme des Hadrianus nachliefern möchte:

hadr drach isis pharos j. 18.jpg

HADRIANUS 117 – 138
Æ Drachme Alexandria 133/134 (Jahr 18)
Av.: AYT KAIC TPAIAN • - AΔPIANOC CЄB - Geharnischte, drapierte und belorbeerte Büste rechts halb von hinten
Rv.: Isis Pharia mit geblähtem Segel, das sie beidhändig und mit dem linken Fuß spannt, nach rechts stehend; in der Rechten außerdem Sistrum; rechts der Pharos von Alexandria; auf dessen Laterne Statue; neben der Laterne Tritonen auf Meeresschnecken blasend; Eingang am Fuß des Pharos ebenerdig
Links und rechts im Feld: L I - H (= Jahr 18)
Geißen 1124; Datt. 1767 var. (Position Jahreszahl)
Ø 33 mm / 23,24 g - Stempelstellung 11 Uhr

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Römische Münzen aus Alexandria - Seite 101