Römische Münzen aus Alexandria

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Nikino » So 17.06.12 15:54

Hi,

hier eine sehr schöne Münze aus Alexandria vielleicht könnt ihr mir ja bei der Bestimmung helfen.

Bild

Gruß,

Nikino
Nikino
 
Registriert: So 10.06.07 15:13
Wohnort: Münster

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » So 17.06.12 18:21

Das ist wirklich mal eine ausgesprochen ansehnliche Tetradrachme!

SEVERUS ALEXANDER 222 – 235
BI Tetradrachme Alexandria 232/233 (Jahr 12)
Av.: A KAI MAP AYP CЄY AΛЄΞANΔPOC Є - Belorbeerte, geharnischte und drapierte Büste rechts
Rv.: Tyche mit Kalathos nach links stehend; in der Rechten Steuerruder, in der Linken Füllhorn
Links und rechts im Feld: LIB - Palmzweig (= Jahr 12)
Geißen 2481; Datt. 4379; BMC 1641; Milne 3112; Slg. Frankf. 869

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Mi 27.06.12 11:37

Waren auf den Münzen Alexandrias noch im ersten Jahrhundert Büsten der Alexandria mit dem Elefantenskalp recht häufig anzutreffen (man denke nur mal an die immer wieder angebotene Tetradrachme des Nero aus dessen Jahr 12), so tauchen sie im zweiten Jahrhundert schon sehr viel seltener auf, was besonders für die Großbronzen gilt. Deshalb war mir vor einem Jahr auch die folgende Drachme des Antoninus Pius bei eBay GB trotz ihrer nicht eben berauschenden Erhaltung dennoch die umgerechnet die 76 € wert, die sie mich insgesamt gekostet hat.

a pius drach alexandriabüste j.jpg

ANTONINUS PIUS 138 - 161
Æ Drachme Alexandria 158/159 (Jahr 22)
Av.: TI AI AΔPIA ANTωNINOC CЄB ЄY - Belorbeerter Kopf rechts
Rv.: Drapierte Büste der Alexandria mit Elefantenskalp nach rechts
Links und rechts im Feld: L - KB (= Jahr 22)
Geißen 1824; BMC 1170; SNG Cop. 519; Kampmann/Ganschow 35.790
Ø 32 – 33 mm / 17,24 g; Stempelstellung 12 Uhr

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon andi89 » Mi 04.07.12 20:01

Also mir gefällt die zuletzt vorgestellte Drachme von Pius ganz gut, trotz "ihrer nicht eben berauschenden Erhaltung". Ist doch alles, was die Alexandria zur Alexandria macht gut zu erkennen.

Ein Stück, das es schon vor einigen Wochen zu mir geschafft hat, sei hier noch vorgestellt. Tetradrachmen des Herennius Etruscus aus Alexandria scheinen recht selten zu sein; jedenfalls ist das mein Eindruck.

Tetradrachme des HERENNIUS ETRUSCUS als Caesar (250-251)
AV: K EPE ETP MEC ΔEKIOC KAICA - Drapierte und kürassierte Büste des Herennius barhäuptig und von hinten gesehen nach rechts.
RV: Roma steht in militärischem Gewand und mit Helm nach links, die Rechte erhoben, in der Linken Zepter und Paludamentum haltend, LB im linken Feld.
gepr.: 250/251
Durchmesser: 22 - 23 mm Gewicht: 12,60 g
Geissen 2826, Savio 1956, DAttari 5105, Milne 3833, Emmett 3656, Curtis 1450.

Leider lassen meine Künste mit dem Fotoapparat mal wieder zu wünschen übrig, sodass mir nur zu erwähnen bleibt, dass die Münze in der Hand ein gutes Stück netter aussieht :) .
Dateianhänge
IMG_0265f.jpg
22-23 mm, 12,60 g
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)
andi89
 
Registriert: Mo 10.01.05 21:12
Wohnort: Hannover

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Mi 04.07.12 21:30

Dein Eindruck, daß Alexandriner des Herennius Etruscus selten seien, wird durch die Tatsache bestätigt, daß ich noch keine solche Münze habe. Und was Deine Fotokünste betrifft, so ist die Abbildung doch gut gelungen!
Um ein solches Stück überhaupt noch annähernd zu kontern, mußte ich schon tief in meine Schatzkiste greifen:

L verus tetrdr aphrodit j 5.jpg

LUCIUS VERUS 161 - 169
BI Tetradrachme Alexandria 164/165 (Jahr 5)
Av.: Λ AYPHΛIOC OYHPOC CЄB – Barhäuptige Büste rechts, auf der linken Schulter leicht drapiert
Rv.: Aphrodite nach links stehend mit Helm auf der Rechten; mit der Linken auf Säule gestellten Schild mit der dreizeiligen Inschrift ΔY / NA / MIC haltend
Links im Feld: L Є (= Jahr 5)
Geißen 2159; Dem. 2217; Milne - ; BMC - ; Datt. -
Ø 21 – 22 mm / 14,18 g; Stempelstellung 11 Uhr

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon andi89 » Di 10.07.12 17:51

Hallo chinamul!

Da bleibt mir nur das Staunen. Ein Konter, der mehr als nur gelungen ist. Von der Seltenheit mal ganz abgesehen, gefällt mir das Stück auch noch ganz ausgesprochen gut.

Grüße

Andi
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)
andi89
 
Registriert: Mo 10.01.05 21:12
Wohnort: Hannover

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Sa 21.07.12 12:39

Für diese gerade bei mir eingetroffene Tetradrachme habe ich trotz intensiven Suchens leider kein genau passendes Literaturzitat gefunden. Es geht hierbei um die Verteilung von Jahresangabe und Stern (LA - *), die offensichtlich nicht sehr häufig vorkommt, weswegen sie wohl auch in etlichen großen Sammlungen fehlt.

maximian eirene j. 1 stern re..jpg

MAXIMIANUS HERCULIUS 286 - 305
BI Tetradrachme Alexandria 286 (Jahr 1)
Av.: A K M OYA MAXIMIANOC CЄB - Geharnischte und belorbeerte Büste rechts
Rv.: Eirene nach links stehend; in der Rechten Zweig, in der Linken schräggehaltenes Zepter
Links und rechts im Feld: LA - * (= Jahr 1)
8,27 g

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon andi89 » Sa 21.07.12 13:38

Diese Aufteilung von Datierung und Stern ist auch bei Savio 2323 zu finden. Dort sind noch die folgenden Zitate ohne "vgl." angegeben: Demetrio 3428, Dattari 5862, Vogt II 168, Mailand 2222-2223(=SNG Italia, Milano, Civiche Raccolte Numismatiche XIII, ...., 1991-1992). Der Autor scheint auf die Aufteilungen geachtet zu haben. Die beiden mit "vgl." angegebenen Stücke aus der Kölner Sammlung haben eine andere Aufteilung von Stern und Jahreszahl.
Also - wie ja schon von dir festgestellt, chinamul - eine recht seltene Variante eines eigentlich ziemlich häufigen Typs. Glückwunsch dazu.

Grüße

Andi
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)
andi89
 
Registriert: Mo 10.01.05 21:12
Wohnort: Hannover

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Sa 21.07.12 16:02

Hallo Andi,

Herzlichen Dank für Deine prompte Hilfe!

Ich besitze den Savio nicht, beabsichtige aber auch nicht, mir noch weitere Literatur zuzulegen. Deshalb wäre ich Dir sehr verbunden, wenn Du mir auch weiterhin gelegentlich mit Zitaten aushilfst. Im Gegenzug bin ich natürlich immer bereit, auch Dir Hilfestellung zu leisten.

Gruß

Horst
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Fr 27.07.12 13:00

Als ich vor einigen Tagen diese Tetradrachme ersteigerte, schien mir auf den ersten Blick deren genaue Bestimmung inklusive jeder Menge Literaturzitate ein Selbstläufer zu sein. Immerhin ist ein nach links thronender Zeus kein so seltenes Rückseitenbild auf alexandrinischen Münzen. Ich hatte mich aber schwer getäuscht: Nicht nur scheint dieser Zeustyp (nicht mit Langzepter in der Linken) bei Antoninus Pius äußerst selten, wenn nicht sogar - bis eben auf das hier vorliegende Exemplar - überhaupt nicht vorzukommen.
Dementsprechend mager war auch meine Ausbeute in der Literatur (Köln - ; BMC - ; Milne - ; Curtis - ; Frankf. - ; acsearch - ; Wildwinds - ). Erst bei RPC-online (http://rpc.ashmus.ox.ac.uk/coins/14288/ ... zeus&rno=8) und bei Kampmann/Ganschow wurde ich fündig (Nr. 35.530 und Datt. 2401), aber dort ohne Bild und daher zunächst noch unsicher.

a p tetrdr zeus j. 15.jpg

ANTONINUS PIUS 138 - 161
BI Tetradrachme Alexandria 151/152 (Jahr 15)
Av.: ANTωNINOC CЄB ЄYCЄB - Belorbeerter Kopf rechts mit leichter Drapierung an der linken Schulter
Rv.: Zeus nach links sitzend; in der ausgestreckten Rechten Patera, in der Linken Blitzbündel; links zu seinen Füßen mit zurückgewandtem Kopf nach links stehender Adler
Links im Feld: LIЄ (= Jahr 15)
Ø 20 – 21 mm / 13,21 g; Stempelstellung 12 Uhr

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Invictus » Fr 27.07.12 18:10

Gelistet als Emmett 1441, siehe hier mit Bild (etwas scrollen) http://www.beastcoins.com/Collections/KeithEmmettEgypt/KeithEmmettRomanEgypt.htm.
Wenn ich nicht irre, ist das Stück sogar stempelgleich mit deinem Exemplar.
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)
Benutzeravatar
Invictus
 
Registriert: Di 07.06.11 16:36

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Fr 27.07.12 22:51

Ich danke Dir für Deine zusätzliche Referenz aus Emmet. Ob mein Stück nun mit diesem Exemplar stempelgleich ist, wage ich nicht zu entscheiden. Die Spitzen des Blitzbündels scheinen mir doch in leicht unterschiedlicher Weise herauszuragen.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon M. V. Celerinus » Sa 28.07.12 13:18

Guten Tag,

Ich komme bei dieser Münze einfach nicht weiter und wäre froh für Hinweise oder Tipps in welche Richtung ich suchen sollte...:

Bild

Bild

Maße..: 6,3gr;20mm

Viele Grüße,

Stephan
"Die Aufgabe des Lebens besteht nicht darin, auf der Seite einer Mehrzahl zu stehen, sondern dem inneren Gesetz gemäß zu leben." - Marc Aurel
Benutzeravatar
M. V. Celerinus
 
Registriert: Mo 01.08.11 18:44
Wohnort: 21271 Hanstedt

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Homer J. Simpson » Sa 28.07.12 13:56

Steht doch drauf... ;)
MAXIMIANOS SEB in griechischen Buchstaben, also eine Tetradrachme des Max. Herculius aus Alexandria, siebtes Regierungsjahr.

Viele Grüße,

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Sa 28.07.12 15:02

MAXIMIANUS HERCULIUS 286 - 305
BI Tetradrachme Alexandria 291/292 (Jahr 7)
Av.: MAΞIMIANOC CЄB - Belorbeerte, geharnischte und drapierte Büste rechts
Rv.: Elpis nach links schreitend; in der Rechten Blume, mit der Linken Gewand schürzend
Links und rechts im Feld: L - * Z (= Jahr 7)
Milne 5029f.; Emmett 4114; BMC 2557

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Römische Münzen aus Alexandria - Seite 105