Römische Münzen aus Alexandria

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Invictus » Di 06.11.12 08:47

... aber einer von der "Konkurrenz"league Gallienus :D
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)
Benutzeravatar
Invictus
 
Registriert: Di 07.06.11 16:36

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Di 06.11.12 11:15

Den hatte ich selbstverständlich auch auf den Schirm und hätte bis mindestens 50 Euro darauf geboten, wenn ich ihn nicht schon gehabt hätte, und das sogar noch ein bißchen schöner.
Verstehen kann ich die Kaufzurückhaltung der Alexandrinersammler in diesem Falle allerdings auch nicht.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Homer J. Simpson » Di 06.11.12 14:57

Vielleicht sind den Leuten die 8 Pfund Porto sauer aufgestoßen. Sowas kann eine desaströse psychologische Wirkung haben.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Mithras » Mi 07.11.12 14:59

chinamul hat geschrieben:...Aber: Sollte der eine oder andere doch allmählich auf den Geschmack kommen und auch das "Alexandrinern" anfangen, wäre mir das ein Grund für noch größere Freude. Zumal, wenn er uns dann regelmäßig seine Neuerwerbungen vorstellt.
...
Gruß

chinamul


Mein neuer Alexandriner ist von der Erhaltung sehr bescheiden und lässt sich daher von mir schwer genauer bestimmen... trotz allem sei er gerne hier vorgestellt:

Diobol, 23,7mm, 9,9g
Vespasian
RV: Isis

LG
Mithras
Dateianhänge
Vespasian Alexandria Diobol Isis.jpg
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem!
Benutzeravatar
Mithras
 
Registriert: Sa 11.12.10 13:33

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Mi 07.11.12 17:41

Wenn ich die Datierung richtig lese (LΓ), muß das diese Münze sein:

VESPASIANUS 69 - 79
Æ Diobol Alexandria 70/71 (Jahr 3)
Av.: AYTOK KAIΣ ΣEBA OYEΣΠAΣIANOY - Belorbeerter Kopf rechts
Rv.: Büste der Isis rechts mit Krone aus Hörnern und Scheibe
Rechts im Feld: LΓ (= Jahr 3)
Geißen 287; BMC 262; Milne 417a; Dem. 788; RPC 2430; Kampmann/Ganschow 20.29

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Mithras » Do 08.11.12 01:45

Ja, wenn man im Licht ein wenig dreht, sieht man noch ein LΓ rechts neben der Isis.
Danke! :-)

LG
Mithras
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem!
Benutzeravatar
Mithras
 
Registriert: Sa 11.12.10 13:33

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Fr 09.11.12 14:23

Meine neueste Erwerbung:

sev alex tetrdr helios.jpg

SEVERUS ALEXANDER 222 – 235
BI Tetradrachme Alexandria 231/232 (Jahr 11)
Av.: A KAI MAP AYP CЄY - AΛЄΞANΔPOC ЄY? - Belorbeerte, geharnischte und drapierte Büste rechts
Rv.: Drapierte Büste des Helios rechts
Links und rechts im Feld: LIA - Palmzweig (= Jahr 11)
Datt. 4302; Milne 3051; BMC 1599; Slg. Frankf. 865
12,52 g

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Julianus v. Pannonien » Fr 09.11.12 14:31

Welch schöne Portraits!
Meinen Glückwunsch zu diesem schönen Stück!
"VICTORIOSO SEMPER"
Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
 
Registriert: Mi 10.09.08 18:42

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Amenoteph » Sa 10.11.12 10:10

Eine wirklich schöne Tetradrachme, Helios erinnert mich wirklich sehr an die Büste von Alexander III. auf seinen Tetradrachmen!

Darf ich unverschämt sein und Dich nach dem gezahlten Preis fragen?

Beste Grüße
Robert
Benutzeravatar
Amenoteph
 
Registriert: Mi 20.05.09 19:37
Wohnort: Leipzig

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Sa 10.11.12 12:27

Na ja, so ganz billig war die leider nicht, denn sie hat mich alles in allem immerhin 101 € gekostet. Ich tröste mich bei solchen eher seltenen preislichen Ausreißern nach oben dann mit den vielen Alexandrinern, die ich dafür besonders günstig bekommen habe. Der Kaufmann nennt das wohl eine Mischkalkulation.
Überhaupt muß ich angesichts der Tatsache, daß ich die gängigen Münzen weitgehend habe, künftig wohl öfter mehr anlegen für die mir noch fehlenden Stücke als bisher.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Amenoteph » Sa 10.11.12 13:44

Ich finde den Preis, angesichts der teils ausufernden Preise bei den Alexandrinern, der tollen Erhaltung, dem beeindruckenden Helios und der relativen Seltenheit, nicht sehr hoch. Ich hätte wenn nötig sogar noch 50 Euro mehr ausgegeben.

Gleich noch eine Frage hinterher: welche Bedeutung hat der Palmzweig? Neben Helios eine christliche Symbolik zu vermuten ist ja vollkommen daneben.
Benutzeravatar
Amenoteph
 
Registriert: Mi 20.05.09 19:37
Wohnort: Leipzig

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Sa 10.11.12 14:51

Der Palmzweig findet sich bei den späteren alexandrinischen Tetradrachmen als Zeichen der zehn- und mehrjährigen Herrschaft des Kaisers. Ein christliches Symbol ist der Palmzweig zu dieser Zeit noch nicht, wohl aber ist er auch damals schon ein Symbol des Friedens.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Mo 12.11.12 14:34

Von den Oboloi des Hadrianus mit dem von zwei Fackeln flankierten Kalathos, Jahr LKA (= 21), gibt es eine ganze Menge Varianten. Es lohnt sich also, die Augen offenzuhalten. Nicht nur die Fackeln sind unterschiedlich dargestellt, nämlich mal bebändert und dann wieder nicht, sondern auch der Kalathos zeigt mal eine nach rechts oben gerichtete Schraffur, mal eine nach links, mal hat er, wie auf den beiden hier gezeigten Münzen, ein Gittermuster, mal sieht man auf dem Kalathos gar, wie Hades die Persephone in seinem Wagen entführt.

Hier nun zwei Oboloi aus meiner Sammlung (leider ist die mit der Persephone - noch - nicht dabei! :( ):

hadr obol kalath.jpg

HADRIANUS 117 - 138
Æ Obol Alexandria 136/137 (Jahr 21)
Av.: AYT KAIC TPA AΔPIANOC CЄB - Belorbeerter Kopf rechts
Rv.: Von zwei Fackeln flankierter Modius, aus dem drei Kornähren und zwei Mohnkapseln herausragen
Im Abschnitt: L K A (= Jahr 21)
Geißen 1225; Milne 1559
Ø 19 - 21 mm / 6,62 g ; Stempelstellung 11Uhr

HADRIANUS 117 - 138
Æ Obol Alexandria 136/137 (Jahr 21)
Av.: AYT KAIC TPA AΔPIANOC CЄB - Belorbeerter Kopf rechts
Rv.: Von zwei bebänderten Fackeln flankierter Modius mit Gittermuster, aus dem drei Kornähren
und zwei Mohnkapseln herausragen
Im Abschnitt: L K A (= Jahr 21)
Milne 1558; Geißen 1224 var. (Kalathos mit anderem Muster); BMC 903f.
Ø 19 - 20 mm / 4,84 g; Stempelstellung 12 Uhr

Leider sind Oboloi dieses Typs in akzeptabler Erhaltung alles andere als billig. Man sollte sich daher auf Preise zwischen 80 und 100 Euro gefaßt machen.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon hjk » Mo 12.11.12 22:37

chinamul hat geschrieben:Man sollte sich daher auf Preise zwischen 80 und 100 Euro gefaßt machen.


Ja - aber "zwischen 80 und 100" erwarte ich inzwischen schon etwas länger. Die liegt z.B. ziemlich genau in diesem Rahmen:

Zitat: :oops:
Av: A K M AN ΓOPΔIANOC ЄYC
Gordian, belorbeert, drapiert und gepanzert nach rechts
Rv.: im Feld links LΔ (Jahr 4)
Athena sitzt nach links, hält Lanze und Nike

:D
Dateianhänge
072_Gordianus III (prov_Alexandria)-24.jpg
hjk
 
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Di 13.11.12 00:49

Na ja, wenn's denn unbedingt ein Gordi-Alexandriner sein muß, kostet das natürlich extra. Da sind dann 80 - 100 € ganz normal.
Deine Münze: Milne 3376; Geißen 2643 var.; BMC 1864 var. (beide var. mit Av.-Legendenende ЄYCЄ). Geißen gibt die Av.-Legende seines Stückes zwar mit ... ЄYCЄB an, aber das Foto zeigt nur ЄYCЄ.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Römische Münzen aus Alexandria - Seite 110