Römische Münzen aus Alexandria

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Do 06.12.12 20:06

Eine Prägung mit einer solchen Aussage wäre absolut unrömisch, insbesondere in Verbindung mit dem Porträt des Herrschers. Außerdem wäre die wie auch immer geartete Botschaft wohl kaum verstanden worden, und darauf käme es ja wohl in erster Linie an. Wirkliche Spottmünzen gibt es erst viele Jahrhunderte später, und sie zielen immer auf eindeutig identifizierbare Gruppen oder Personen. Zu nennen wären hier etwa der Klerus oder auch Napoleon III.

@Robert
Eine feine Drachme zeigst Du uns da! Dieser Jahrgang eines sonst eher gängigen Typs fehlt mir leider noch.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Invictus » Do 06.12.12 20:37

chinamul hat geschrieben:Wirkliche Spottmünzen gibt es erst viele Jahrhunderte später...


W. Derichs ("Eine Spottmünze auf Kaiser Commodus") sieht das etwas anders :wink:

Ansonsten stimme ich dir in allen Punkten zu.
www.RÖMISCHE MÜNZEN...

Weisheit beginnt mit der Entlarvung des Scheinwissens (Sokrates)
Benutzeravatar
Invictus
 
Registriert: Di 07.06.11 16:36

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Fr 07.12.12 13:31

Die Argumentation des Wilhelm Derichs konnte mich bei meiner ersten Kenntnisnahme vor einigen Jahren nicht restlos überzeugen, was indessen ihre Stichhaltigkeit (dieser Begriff hat sich unbeabsichtigt eingeschlichen!) auch für mich nicht mit letzter Sicherheit ausschließt. Es würde jedoch in diesem Falle zumindest einer zusätzlichen regen Mundpropaganda bedurft haben, um der Bevölkerung den vollen Gehalt dieser vermuteten Anspielung zu verdeutlichen. Ich unterstelle, daß ein unvoreingenommener Römer beim Anblick der Münze nicht ohne weiteres darauf verfallen wäre, nur die Buchstaben rechts der Keule wahrzunehmen und entsprechend zu interpretieren. Man mußte ihn da wohl schon mit der Nase darauf stoßen!
Auf jeden Fall aber wäre die Commodusschmähung etwas grundsätzlich anderes als die Hemidrachme mit der Hippo-Biga, obwohl man mit viel Anstrengung auch in diese Münze eventuell eine wie auch immer geartete Anspielung auf Hadrians nicht von allen Bürgern als vorbildlich römisch empfundene Lebensweise hineingeheimnissen könnte.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » Mo 10.12.12 14:07

Die folgende alexandrinische Münze liegt schon seit etlichen Jahren ohne Literaturzitat in meiner Sammlung. Nach Stempeldurchmesser und Gewicht dürfte es sich bei ihr um eine Hemidrachme handeln. Sie fehlt in bedeutenden Sammlungen, könnte also etwas seltener sein, was wohl für den gesamten Münzausstoß für das Jahr 4 Trajans gilt.
Kann hier möglicherweise jemand mit einem Literaturzitat aushelfen?

traj hemidr athena j 4.jpg

TRAJANUS 98 – 117
Æ Hemidrachme Alexandria 100/101 (Jahr 4)
Av.: AYT KAIΣ NEP TPAIAN ΣEB ΓEPM - Belorbeerter Kopf rechts
Rv.: Athena nach links stehend; auf der Rechten Nike, die Linke auf am Boden stehenden Schild gelegt
Links im Feld: LΔ
Geißen - ; BMC - ; Milne -
Ø 29 mm / 14,78 g; Stempelstellung 12 Uhr

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon hjk » Sa 15.12.12 21:14

... und jetzt ist das Münzlein endlich da:

Zitat (lt. Verkäufer): Dattari 4732; Emmett 3408
A K M AN ΓOPΔIANOC ЄYCЄ, belorbeerte Büste drapiert und gepanzert nach rechts
im Feld links LB (Jahr 2), Köpfe von Helios (vorne, mit Strahlenkrone) und Selene (hinten) nebeneinander nach rechts

... und ich habe die nirgendwo im Netz gefunden. Die sollte also einigermaßen selten sein (was bei dem gezahlten Preis auch zu hoffen ist :wink: )

:D
Dateianhänge
072_Gordianus III (prov_Alexandria)-26.jpg
hjk
 
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon andi89 » Sa 15.12.12 21:34

Hallo!

@chinamul: Auch in der mir zur Verfügung stehende Literatur ist deine Münze nicht zu finden. Ist immer wieder ein schönes Gefühl, wenn man eine besonders seltene Münze sein eigen nennen darf. Glückwunsch also dazu.
@hjk: Das Dattari-Zitat ist richtig. Außerdem: Geissen-, Savio-; Förschner-. Ein wirklich sehr nettes Stück, für das man auch wenn es nicht so selten wäre, schon mal ein bisschen tiefer in die Tasche greifen darf :wink: .

Grüße

Andi
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)
andi89
 
Registriert: Mo 10.01.05 21:12
Wohnort: Hannover

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon briac » So 16.12.12 00:46

hjk hat geschrieben:... und jetzt ist das Münzlein endlich da:

Zitat (lt. Verkäufer): Dattari 4732; Emmett 3408
A K M AN ΓOPΔIANOC ЄYCЄ, belorbeerte Büste drapiert und gepanzert nach rechts
im Feld links LB (Jahr 2), Köpfe von Helios (vorne, mit Strahlenkrone) und Selene (hinten) nebeneinander nach rechts

... und ich habe die nirgendwo im Netz gefunden. Die sollte also einigermaßen selten sein (was bei dem gezahlten Preis auch zu hoffen ist :wink: )

:D

what an incedible coin I only saw it before for year 3! Event Milne don't refer this reverse, congratulation I will try to find back the pitcure of my specimen of year 3 to show you.

Regards
Bild
Benutzeravatar
briac
 
Registriert: Do 24.05.12 10:59
Wohnort: Chatelineau Belgium

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » So 16.12.12 12:59

Hallo hjk!

Es würde mich angesichts der offensichtlichen Seltenheit dieser Tetradrachme nicht wundern, wenn Dein Exemplar stempelgleich mit meinem wäre. Meinem Eindruck nach ist es das sogar, aber urteile selbst!
Für mein Stück habe ich 1999 immerhin DM 200 bezahlt.

gord 3 heli sele j 2.jpg

Hallo Andi!

Leider kann man aus dem Fehlen in der einschlägigen Literatur noch nicht mit Sicherheit darauf schließen, daß man nun ein bisher unbekanntes Stück besitzt, aber ein starkes Indiz ist es wohl immerhin dafür, daß es höchst selten ist. Vielen Dank für Deine Einschätzung!

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » So 16.12.12 13:19

Eilt ! ! !
Tip für eine erstklassige Tetradrachme des Trajan Decius:
http://www.ebay.de/itm/400360656378?ssP ... 1423.l2649

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon Peter43 » So 16.12.12 13:33

Das Porto schreckt einen etwas ab!
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » So 16.12.12 16:01

Hat sie denn nun einer von Euch ersteigert? Sie ist nämlich auch für 53,60 Euro noch ein ausgemachtes Schnäppchen.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon beachcomber » So 16.12.12 16:18

Peter43 hat geschrieben:Das Porto schreckt einen etwas ab!

das ist 'ne frechheit, aber muss dann halt beim bieten einkalkulieren. :)
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon aquensis » So 16.12.12 18:18

Ich hab sie :D !
Die Portofrage hat sich zwischenzeitlich geklärt. Reduziert auf 7,65 :mrgreen: !

Grüsse Franz
Benutzeravatar
aquensis
 
Registriert: Mi 21.04.10 11:36
Wohnort: Städteregion Aachen

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon hjk » So 16.12.12 18:32

Danke an alle, die mich bzgl. meines neuen Münzleins mit zusätzlichen Informationen versorgt haben. Ich habe meine jetzt ein paar Mal mit chinamuls Münze verglichen - und glaube nicht, dass die stempelgleich sind. Wobei ich das bei der Seltenheit dieser Münze ja fast noch spannender finde ...

:D
hjk
 
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitragvon chinamul » So 16.12.12 20:38

Hallo Franz!

Das freut mich aber, daß ein Forumsfreund diese Chance hat nutzen können. Das Stück ist nämlich gut und gerne seine 100 - 120 € wert!

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Römische Münzen aus Alexandria - Seite 113